Indem Sie Schweigen, Reden Sie

- ROSTOCKS PEINIGER -

TOD IN ROSTOCK Band 1

Christin Kindt

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Indem Sie Schweigen, Reden Sie

    Tredition

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Tredition

gebundene Ausgabe

15,99 €

Accordion öffnen
  • Indem Sie Schweigen, Reden Sie

    Tredition

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    15,99 €

    Tredition

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nachdem sie auf eigenen Wunsch von Berlin nach Rostock versetzt wurde, träumt Kommissarin Elena Küster von einem ruhigen Neuanfang. Doch daraus wird nichts, als plötzlich eine Reihe von Suizidfällen die Hansestadt heimsucht. Schon sehr bald stellen sich zwei Fragen: Besteht ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Leichen? Und welche Rolle spielt der ominöse Junge aus dem Internet? Gemeinsam mit ihrem Team und dem Psychiater Dr. Leptin beginnt Elena Küster die nervenaufreibenden Ermittlungen aufzunehmen und riskiert dabei alles, selbst das Leben ihrer Familie.

Christin Kindt, geboren 1993 in Rostock, ist Angestellte der Stadtverwaltung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und Fernstudentin an der Internationalen Hoch-schule Bad Honnef. Nach ihrem Abschluss am Gymnasi-um in Sanitz im Jahre 2012 begann sie die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, die sie 2015 erfolgreich be-endete. 2016 entschied sie sich Wirtschaftsrecht zu studie-ren und steht mittlerweile kurz vor dem Abschluss. Die Faszination für Thriller und Krimis jeder Art bewog sie dazu, im Januar 2019 ihr erstes eigenes Buch mit dem Titel "Indem sie schweigen, reden sie - Rostocks Peiniger" zu schreiben, das Ende Februar fertiggestellt wurde und Teil einer Reihe ist. Mit "Indem sie töten, leben sie – Rostocks Richter" veröffentlichte sie ihr bislang zweites Buch und schließt ihre erste Reihe ab.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 196
Erscheinungsdatum 26.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7482-4274-1
Verlag Tredition
Maße (L/B/H) 19/12,5/1,7 cm
Gewicht 214 g
Auflage 1

Weitere Bände von TOD IN ROSTOCK

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Spannend geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 21.06.2019

Das Buch ist spannend geschrieben und man konnte es flüssig schnell lesen. Das Ende läßt auf eine Fortsetzung hoffen. Weiter so!

Spannend ab der ersten Seite. Dieses Buch ist schwer aus der Hand zu legen
von Sila79 aus Bad Doberan am 11.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch ist das Erste einer Reihe. Elena Küster ist Kommisarin bei der Polizei in Berlin und läßt sich auf eigenen Wunsch nach Rostock versetzen. Sie hatte gehofft, dass es in einer Kleinstadt etwas ruhiger zugehen würde und sie mehr Zeit für ihre beiden Töchtern verbringen kann. Aber selbst in einen Kaff wie Rostock schla... Dieses Buch ist das Erste einer Reihe. Elena Küster ist Kommisarin bei der Polizei in Berlin und läßt sich auf eigenen Wunsch nach Rostock versetzen. Sie hatte gehofft, dass es in einer Kleinstadt etwas ruhiger zugehen würde und sie mehr Zeit für ihre beiden Töchtern verbringen kann. Aber selbst in einen Kaff wie Rostock schlafen die dunklen und bösen Gestalten nicht. Der Kommisarin bleiben lediglich nur wenige Stunden, bis sie in ihrem ersten Fall steckt, der sie auch bald privat das Fürchten lehrt. Eine Reihe von jungen Frauen, die scheinbar nur den Ausweg des Suizid gesehen haben, fliegen von den Dächern der Stadt auf den dunklen Asphalt. Eigenwillig stürtzt sich die Kommisarin in die Ermittlungen und zieht nicht nur das Interesse ihrer neuen Kollegen auf sich, denn der Täter ist dichter als sie ahnt.... Dieses Buch ist das Debut der jungen Autorin Christin Kindt. Unglaublich spannend geschrieben und der Suchtindikator schnellt bereits auf den ersten Seiten in die Höhe. Der Einstieg in die Geschichte wird dem Leser sehr leicht gemacht und auf unwichtige Details, wie langatmige Rückblenden, wurde verzichtet. Dies kommt dem Spannungsbogen zugute, denn dieser beginnt bereits auf den ersten Seiten und steigt nur noch an. Es ist schier unmöglich, dieses Buch aus der Hand zu legen. Die Geschichte ist unglaublich gut durchdacht und die Charaktere der Protagonisten werden sehr gut dargestellt, sodass man die Denk- und Handlungsweisen der Figuren gut nachvollziehen kann. Die ausgefeilte Beschreibung der Personen und Örtlichkeiten führen zu klaren Bildern, eben so, als würde man live dabei sein. Besonders gut ist der Autorin der Hintergrund zu den Kommisaren Elena Küster und Markus Caspari gelungen. Die Tragpfeiler der Geschichte sind so aktuell wie realitätsnah. Angefangen bei der Kommisarin Küster, die alleineziehende Mutter von zwei Töchtern ist und trotzdem voll in und hinter ihrem Beruf steht über Kommisar Caspari, dem das Schicksal übel mitgespielt hat bis hin zu den Eltern der Opfer, die ebenfalls sehr authentisch dargestellt sind. Die Gefahr aus dem Internet und was sie bei Kindern und Jugendlichen anrichten kann ist in dieser Geschichte ein weiterer Pfleiler. Aber auch, wie wenig die Erwachsenen und Eltern von den Aktivitäten ihrer Kinder im Netz mitbekommen. Das Buch und die Handlung ist abgeschlossen, macht aber auch auf der letzten Seite klar, dass es eine Fortsetzung geben wird, auf die ich schon jetzt sehr gespannt bin.

Spannender Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Mertesheim am 08.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Indem sie schweigen, reden sie" von Christine Kindt ist der Auftakt einer neuen Krimireihe mit Kommissarin Elena Küster. Von Berlin nach Rostock versetzt wird Elena Küster mit einer Serie von Suiziden konfrontiert, die sich alle irgendwie gleichen. Mit dem Psychiater Dr. Leptin versucht sie hinter die Geheimnisse zu komm... "Indem sie schweigen, reden sie" von Christine Kindt ist der Auftakt einer neuen Krimireihe mit Kommissarin Elena Küster. Von Berlin nach Rostock versetzt wird Elena Küster mit einer Serie von Suiziden konfrontiert, die sich alle irgendwie gleichen. Mit dem Psychiater Dr. Leptin versucht sie hinter die Geheimnisse zu kommen. Spannende Ermittlungsarbeiten beginnen und betreffen bald auch ihre Familie. Christine Kindt hat mit ihrem Krimi eine neue Kommissarin erschaffen, von der man gerne mehr lesen möchte. Der Schreibstil ist flüssig und schnörkellos. Die kurzen Kapitel beschleunigen den Lesefluss. Elena Küster hat selbst ihre Probleme, oft wirkt sie für eine Kommissarin naiv, was sie wiederum sympathisch macht. In ihre Situation als Alleinerziehende Mutter einer pubertierenden Tochter und einem Vorschulkind hat sie zu kämpfen. Verschiedene Charaktere runden das Gesamtbild ab. Die Spannung zieht sich konstant durch das ganze Buch. Das Ende hat mich etwas enttäuscht denn es bleiben zu viele offene Fragen. Allerdings wird am Anfang darauf hingewiesen dass es eine Fortsetzung gibt, die man dann sehnlichst erwartet. Für mich ein gelungener Auftakt und ich vergebe gerne 4 Sterne.

  • Artikelbild-0