Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Widerworte: Gedanken über Deutschland

Gedanken über Deutschland

Widerworte – das klingt nach Auflehnung gegen das Bestehende. Und genau diese Absicht verfolgt Alice Weidel mit „Widerworte“. Sie lehnt sich auf gegen gesellschaftliche und politische Fehlentwicklungen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. Gegen den übermäßigen Einfluss von Ideen vom äußersten Rand des grün-linken Spektrums. Gegen eine zu unkritische Nähe von Journalismus und Politik. Gegen Denkverbote, die von vermeintlich überlegenen Moralisten gegen alle Andersdenkenden verhängt werden. Und sie macht sich Gedanken über das Deutschland, wie es ihr vorschwebt. Sie analysiert, weshalb der Euro eine Fehlkonstruktion ohne Überlebenschance ist und die Zukunft Deutschlands gefährdet. Sie fordert, dass die Mittelschicht wieder in den Fokus der Politik rücken muss. Und nicht zuletzt wartet sie mit zahlreichen Vorschlägen für ein Zusammenleben unter bürgerlichen Vorzeichen auf. Ein konservatives Manifest, das provoziert – und zum Nachdenken anregen will.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0

  • 1. Warum Politik? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    2. Unser Verhältnis zu Freiheit, Eigentum und Recht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    Auf die Bürger kommt es an . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    Die Deutschen und die Freiheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

    Zerbrechliches Vertrauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    Lastesel Mittelschicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

    Rechtsbruch und Staatskrise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

    Das Ende der Geduld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

    3. Republik aus den Fugen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

    Das „Zeitalter der Hypermoral“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

    Politische Romantik und grüne Ideologie . . . . . . . . . . 28

    Der „antifaschistische“ Totalitarismus . . . . . . . . . . . . . . 32

    Sozialismus funktioniert nicht – nie und nirgends . . 41

    Flucht aus der Nation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

    4. Land der Widersprüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

    Europäische Sackgassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

    Der Euro – das gescheiterte Experiment . . . . . . . . . . . 68

    Euro-Legenden und Papiergeld-Schwindel . . . . . . . . . 79

    Was ist „sozial“, was ist „gerecht“? . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88

    Sozialpolitik und die Ordnung der Wirtschaft . . . . . . 94

    Die Herrschaft des Rechts wiederherstellen . . . . . . . . 100

    Kriminalität und Staatsversagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107

    Freiheit oder Islamisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115

    Migration, Integration und die Republik . . . . . . . . . . . 125

    5. Mehr Republik wagen – Wie wir Deutschland wieder nach vorne bringen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 152
Erscheinungsdatum 18.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86470-631-8
Verlag Plassen Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/2 cm
Gewicht 230 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 19618
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

"Haben wir den Mut, uns wieder des eigenen Verstandes zu bedienen"
von Dr. M. am 23.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Man muss die AfD nicht unbedingt mögen und auch nicht bestimmte Vertreter dieser Partei – das kann jedoch nicht bedeuten, sich nicht mit ihr sachlich auseinanderzusetzen. Aber genau das versuchen die anderen im Deutschen Bundestag vertretenden Parteien mit allen Mitteln der Demagogie und Verteufelung zu verhindern. Man muss noch... Man muss die AfD nicht unbedingt mögen und auch nicht bestimmte Vertreter dieser Partei – das kann jedoch nicht bedeuten, sich nicht mit ihr sachlich auseinanderzusetzen. Aber genau das versuchen die anderen im Deutschen Bundestag vertretenden Parteien mit allen Mitteln der Demagogie und Verteufelung zu verhindern. Man muss noch nicht einmal ein guter Psychologe sein, um zu begreifen, dass dahinter handfeste Machtinteressen stehen. Parteien, die den Staat als ihr Eigentum betrachten und Bürger behandeln als wären sie minderbemittelte Kinder, deren angebliche Ängste man ernstnehmen muss, diffamieren eine andere Partei als undemokratisch und rechtsradikal ohne auch nur einen wirklich belastbaren inhaltlichen Beweis dafür zu haben. Und an Alice Weidel kann man das schon gar nicht festmachen. Nun ist ihr Buch kein politisches Projekt ihrer Partei, sondern ihre persönliche Sicht auf Deutschland und auf die noch lange nicht für alle sicht- und fühlbaren kostenintensiven Folgen der irrwitzigen Politik einer irrlichternden, konzeptionslosen Kanzlerin. Es steht nicht gut um Deutschland: Die Infrastruktur verkommt, es wird viel zu wenig in die Zukunft investiert, Großprojekte können nicht realisiert werden, die Bundeswehr ist alles andere als einsatzfähig, Bildungs- und Gesundheitswesen kranken, die Rente reicht für viele Alte nicht. Und vieles mehr. Aber noch nie war das Steueraufkommen so hoch wie jetzt. Doch überall fehlt Geld? Wo ist es geblieben? Und was passiert, wenn diese Quellen nicht mehr sprudeln? Und als ob das nicht schon genug wäre, schiebt das Land drei riesige Probleme vor sich her, die irgendwann in einer nicht fernen Zukunft zu Katastrophen ausufern können: eine Währung, die ständig gerettet werden muss und deren Lebenserwartung dadurch nicht gesteigert werden konnte, eine völlig misslungene, nicht funktionsfähige, vom Abnehmer subventionierte, planwirtschaftliche Energiewende, die nicht zufällig ein deutscher Alleingang ist und den Bürgern schon jetzt enorme Kosten auflädt, und schließlich noch die Aufnahme von Hunderttausenden nicht integrationsfähigen Migranten, die nicht nur das deutsche Sozialsystem zum Kollabieren bringen werden. In Deutschlands Führungseliten scheint wieder einmal der Verstand abhandengekommen zu sein. Leider scheinen Irrationalität und schlechte Regierungen eine deutsche Tradition zu sein. Wenn man nun dieses Buch einer hochintelligenten, gebildeten Frau liest, dann fällt zunächst einmal der völlig andere Stil auf. Die Probleme werden benannt und beschrieben, rational, sachlich und vernünftig. Manchmal wird Alice Weidel ihre Vergangenheit bei Goldman Sachs vorgeworfen. Aus ihrem Buch wird jedoch klar, dass sie ökonomisch Hajek und von Mises folgt, was überhaupt nicht zu dieser Bank passt. Und erst recht nicht zu all den ominösen und realitätsfernen ökonomischen Modellen der anderen zum großen Teil sozialistischen Parteien im deutschen Bundestag. Wenn man die Weltsicht Weidels charakterisieren will, dann trifft liberal-konservativ dies wohl am besten. Im Gegensatz zur CDU würde sie Ludwig Erhard folgen. Sie vertritt in ihrem Buch konsequent die Prinzipien des Rechtsstaates, was insbesondere im Gegensatz zur Regierung Merkel steht, die immer bereit ist, Gesetze zu umgehen, wenn es für sie politisch nötig erscheint. Auch ohne den Namen seiner Autorin würde sich dieses Buch gewiss sehr gut verkaufen, denn es fasst die Kritik an der Politik der letzten drei Jahrzehnte hervorragend zusammen. Es ist insofern ein Sachbuch fast ohne parteipolitische Zwischentöne. Weil aber die Autorin eine bekannte Größe in einer unliebsamen Partei ist, kann man eigentlich nur zwei Reaktionen erwarten: Totschweigen oder unsachgemäße Polemik. Leider wird dadurch ganz bewusst die demokratische Diskussionskultur untergraben. Man will sich mit dieser Partei offensichtlich nicht sachlich auseinandersetzen. Der Text besteht aus sechs Kapiteln. Zunächst erklärt die Autorin, warum sie in die Politik gegangen ist. Sich diesen Zirkus, übrigens auch in ihrer eigenen Partei, anzutun, ist eine Entscheidung, die man nicht hoch genug bewerten kann. Aber sie ist konsequent. Im zweiten Kapitel legt Weidel ihre Ansichten zu Freiheit, Eigentum und Recht dar. Insbesondere geht es dort um die Ausbeutung der immer dünner werdenden Mittelschicht und um die fortdauernden Rechtsbrüche der Merkel-Regierungen. Danach folgen im dritten Kapitel Ausführungen zum "Zeitalter der Hypermoral" und zum "antifaschistischen Totalitarismus". Alles Bürgerliche potentiell als faschistisch anzusehen, hat bei Kommunisten eine lange Tradition. Man denke nur an den "antifaschistischen Schutzwall", wie die Deutschland trennende Mauer von der SED genannt wurde, oder an die Behauptung von Kulturmarxisten, dass die Familie der Schoß für den Faschismus wäre. Schließlich legt Weidel in diesem Kapitel unter anderem auch dar, warum Sozialismus nicht funktionieren kann und immer zum Totalitarismus und zu Armut führen muss. Im vierten Kapitel schließlich beschäftigt sich die Autorin mit der Europäischen Union und ihrer Fehlentwicklung zu einem zentralistisch organisierten demokratiefernen Monster, das dringend reformiert werden muss. Auch hier teilen zahlreichen bekannten Größen wie etwa Roman Herzog ihre Ansichten. Andere Themen in diesem Kapitel sind der Euro, die Sozialpolitik, Kriminalität und Staatsversagen und Islamisierung. Das Buch endet mit einem Kapitel, in dem die Lösungsvorschläge der voranstehenden Abschnitte noch einmal zusammengefasst werden. Sehr lesenswert und eine sehr gute Zusammenfassung vieler anderer kritischer Bücher über die politische, ökonomische und soziale Lage Deutschlands und der EU.

Scharfsinnige Analyse Deutschlands - absolute Kaufempfehlung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 26.04.2019

Die Fraktionsvorsitzende der größten Oppositionspartei im Deutschen Bundestag analysiert hier klug, scharfsinnig und geistreich den aktuellen Zustand Deutschlands und gibt zahlreiche Hinweise, wie dieser Zustand wieder zum Besseren gewendet werden kann. Ein Beispiel zur Migration: "Eine Neuregelung, Begrenzung und Steuerung der ... Die Fraktionsvorsitzende der größten Oppositionspartei im Deutschen Bundestag analysiert hier klug, scharfsinnig und geistreich den aktuellen Zustand Deutschlands und gibt zahlreiche Hinweise, wie dieser Zustand wieder zum Besseren gewendet werden kann. Ein Beispiel zur Migration: "Eine Neuregelung, Begrenzung und Steuerung der Einwanderung nach Deutschland muss strikt und sauber zwischen politisch Verfolgten und anderen Einwanderungswilligen unterscheiden. Die Aufnahme politisch Verfolgter ist ein Gebot der Menschlichkeit. Über alle anderen Einwanderungsgesuche muss nach der Aufnahmefähigkeit und den Interessen unseres Landes entschieden werden – und nicht nach den Interessen und Versorgungswünschen von Migranten." (Quelle: Alice Weidel, Widerworte - Gedanken über Deutschland). Absolute Kaufempfehlung für alle, die "hier schon länger leben", aber auch für alle Gutmenschen, die die linksgrüne Merkel-Regierung unterstützen und mal zum Nachdenken angeregt werden möchten. Mut zur Wahrheit!

Sachlich !
von einer Kundin/einem Kunden aus Erfurt am 24.04.2019

Frau Weidel schreibt eine sachliche Einschätzung über die Situation in unserem Land, ohne Aufregung und ohne hysterisches Geschrei. Sie hat kluge Gedanken und kann diese dem Leser vermitteln. Das Buch ist sicher nichts für Leute, deren Meinung von vorn herein feststeht, für alle anderen : Lesenswert !!!