Paradox 3

Ewigkeit

Paradox Band 3

Phillip P. Peterson

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ed und seine Crew brachten von ihrer letzten Mission ein Wurmloch in ein neues Universum mit. Doch die Menschen lehnen das kosmische Geschenk ab und greifen die außerirdische Intelligenz im äußeren Sonnensystem an.

Während sich zwischen Menschen und Außerirdischen ein unbarmherziger Krieg entwickelt, reisen Ed und seine Freunde mit der Helios an einen fernen Ort, um das ungewöhnlichste Artefakt unseres Universums zu untersuchen. Dabei stoßen die Astronauten auf die Hinterlassenschaften einer ausgestorbenen Zivilisation, deren Macht selbst die der Erbauer der Sphären übertrifft. Und um die Menschheit zu retten, muss David das Geheimnis des Artefakts lüften und Ed muss sich seinen schlimmsten Ängsten stellen.

+++ Der fulminante Abschluss der preisgekrönten Paradox-Trilogie von Phillip P. Peterson. +++

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 328
Erscheinungsdatum 14.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7494-2861-8
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,8/12,4/2,7 cm
Gewicht 350 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 37902

Weitere Bände von Paradox

  • Paradox Paradox Phillip P. Peterson Band 1

    Paradox

    von Phillip P. Peterson

    eBook

    4,99 €

    (7)

  • Paradox 2 Paradox 2 Phillip P. Peterson Band 2

    Paradox 2

    von Phillip P. Peterson

    Buch

    12,99 €

    (7)

  • Paradox 3 Paradox 3 Phillip P. Peterson Band 3

    Paradox 3

    von Phillip P. Peterson

    Buch

    12,99 €

    (4)

Buchhändler-Empfehlungen

Christian Schumacher, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Zwar ein insgesamt stimmiger Abschluss und eine konsequente Fortführung der bisherigen Erzählung, aber irgendwie hätte ich mir mehr erwartet. Dennoch in 2 Tagen durchgelesen. Jammern auf hohem Niveau.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
0
3
0
0

Lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 21.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Triologie ist nicht schlecht, liest sich so weg. Alle drei Teile hängen zusammen und man sollte mit dem Ersten und damit auch dem Besten Teil beginnen. Teil zwei ist eher schwach aber der dritte Teil wieder besser. Kommt aber nicht an den ersten teil heran, hat dafür aber mehr witz und ist wisscenschaftlich wieder interess... Die Triologie ist nicht schlecht, liest sich so weg. Alle drei Teile hängen zusammen und man sollte mit dem Ersten und damit auch dem Besten Teil beginnen. Teil zwei ist eher schwach aber der dritte Teil wieder besser. Kommt aber nicht an den ersten teil heran, hat dafür aber mehr witz und ist wisscenschaftlich wieder interessant.

Bewertung
von einer Kundin/einem Kunden aus Frechen am 17.12.2020

Jeden der Bände sollte man in einem Rutsch lesen da man sonst durch die "Rücksprünge" Verwirrt werden könnte für mich ein Roman der Oberklasse.

Knapp und leidenschaftslos, mit würdigem Ende, für Sci-Fi-Fans
von Julia Matos am 15.03.2019

Ich vergebe nur drei Sterne, weil Handlung, Gedanken- und Gefühlswelten der Protagonisten und Wissensvermittlung gefühlt zu kurz waren und dementsprechend schnell bei mir durchgerauscht sind. Mein persönlicher Eindruck als Noch-Sci-Fi-Neuling (mit geringfügigen Spoilern): Es empfiehlt sich, vorher Band 2 gelesen zu haben. Den ... Ich vergebe nur drei Sterne, weil Handlung, Gedanken- und Gefühlswelten der Protagonisten und Wissensvermittlung gefühlt zu kurz waren und dementsprechend schnell bei mir durchgerauscht sind. Mein persönlicher Eindruck als Noch-Sci-Fi-Neuling (mit geringfügigen Spoilern): Es empfiehlt sich, vorher Band 2 gelesen zu haben. Den vier bekannten Weltraumabenteurern David, Ed, Wendy und Grace wird mit fragwürdigem Motiv eine monumentale Mission aufgenötigt. Kurzentschlossen und irritierenderweise ohne irgendwen zu informieren, geht’s los. Die Reise ist weit, textlich aber kurz, mit für meinen Geschmack zu wenig Details, ohne besondere Überraschungen und mit flacher Spannungskurve. Für’s Kopfkino gibt’s immerhin ein paar Abschnitte mit anschaulichen Umgebungsbeschreibungen. Während ich von Paradox 2 durchaus Kenntniszuwachs mitgenommen hatte, wird hier viel bloß angerissen oder in fragwürdigem Kontext abgebildet, sodass sich wahrscheinlich nur Fragmente in meiner Erinnerung verfestigen. Die Figuren zeigen bei dieser abenteuerlichen Expedition erstaunlich wenig Ehrfurcht, erstaunlich wenig Hinterfragen (z. B. zur Beschaffenheit der vorgefundenen Welt) und vergleichsweise oberflächliche Gefühle. Es wirkt auf mich episodenartig und leidenschaftslos abgespult. Die Charakterzeichnung überzeugt mich nach wie vor nicht, insbesondere die Motive der weiblichen Akteure bleiben im Dunkeln. Dass die Eignung für solche Unterfangen fraglich ist (z. B. cholerisches Auftreten), sei hier bloß erwähnt. Mehr als Interesse an den Einzelschicksalen der bekannten Figuren vermag ich nicht aufzubringen. Einen Lichtblick (endlich mal Emotionen im Spiel) und durchgehenden roten Faden bildet die Sorge um eins der Crewmitglieder. Charmant finde ich den Querverweis auf Petersons Roman „Transport“. Faszinierend gestaltet sich das Ende. Nicht gänzlich neuartig und wiederum kurz gehalten, aber doch ein stimmiger, gelungener Trilogie-Abschluss mit reizvollen Denkanstößen. Ich finde es nicht schlimm, dass die Beantwortung einiger Fragen der eigenen Vorstellungskraft überlassen bleibt. Fazit: Ich nehme an, wer echter Sci-Fi-Fan ist, der gern Unterhaltung mit wissenschaftlichem Anspruch und experimentellen Ansätzen verbindet und Abstriche in der Charakterzeichnung in Kauf nimmt, ist gut bedient. Der im März 2019 veröffentlichte Hard-Sci-Fi-Roman „Der Untergang des Universums“ von Kollege Brandon Q. Morris scheint zur Paradox-Trilogie einen geeigneten Anknüpfungspunkt zu bilden.


  • Artikelbild-0