Meine Filiale

Sinking Ships

Roman

Fletcher University Band 2

Tami Fischer

(111)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

14,09 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Harte Schale – noch härterer Kern. So möchte Carla Santos gerne sein, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann und damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein groß zu ziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen. Als Carla, die panische Angst vor Wasser hat, bei einer Party in den Pool stürzt, kommt es beinahe zur Katastrophe. In letzter Sekunde wird sie gerettet – ausgerechnet von Mitchell, dem unerträglich netten Kapitän des Schwimmteams und Bruder ihrer besten Freundin. Gegen Carlas Willen lässt Mitchell ihre Mauern bröckeln. Doch dann schlägt das Leben erneut mit aller Härte zu ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 04.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52496-1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/3,2 cm
Gewicht 405 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 4628

Weitere Bände von Fletcher University

Buchhändler-Empfehlungen

Keiner soll von ihrer Angst erfahren...

Lisa Unterkötter, Thalia-Buchhandlung Hoyerswerda

Sie hat große Angst vor Wasser, er liebt es. Carla und Mitchell könnten unterschiedlicher nicht sein, eine heißblütige Latina und der Kapitän vom Schwimmteam und doch will das Schicksal sie zusammenführen. Als sie bei einer Party in den Pool fällt, rettet Mitchell sie und erfährt von ihrer Angst. Carla will dass er dicht hält und will wissen was er dafür will. Er möchte nur eins: ihr Helfen ihre Angst zu besiegen, da er sie sehr mag und Wasser liebt. Bei ihren "Übungsstunden" kommen sie sich näher und Carlas harte Schale bröckelt langsam. Sie verliebt sich in Mitchell, doch kann das funktionieren? Auch der zweite Band der Fletcher-University-Reihe hat mich mitgerissen! Es hat das erste sogar noch getoppt. Der wechsel zwischen Carla und Mitchell, also den beiden Hauptfiguren ist nichts neues mehr, doch finde ich es sehr spannend, die Gefühle Beider mitzuerleben. Dadurch dass man die Charaktere schon etwas aus dem ersten Teil kennt, ist es als würde man zu alten Freunden zurückkehren. Es ist allerdings auch möglich die Bücher unabhängig zu lesen.

Lisa Beka, Thalia-Buchhandlung Kamen

Es geht weiter an der Fletcher-University! Carla und Mitchell sollten nichts miteinander anfangen, dennoch tun sie es. Carla will immer die Kontrolle über ihr Leben haben, das geht ihrer Meinung nach jedoch nicht, wenn man einen Menschen in sein Herz einziehen lässt. Echt schön!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
111 Bewertungen
Übersicht
63
32
14
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 28.01.2021
Bewertet: anderes Format

Im 2. Band der Fletcher University Reihe lernen wir die taffe Carla Santos näher kennen, die alles mit sich selbst lösen will. Aber Mitchell schafft es langsam ihre Mauern einzureißen. Typischer New Adult Roman, der allen Fans des Genres sicher gefallen wird

Wow, das war überraschend gut
von Josia Jourdan aus Muttenz am 04.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Carla hat Angst vor Wasser, keine Lust auf eine Beziehung und ihre oberste Priorität ist es, ihre Familie zusammenzuhalten. Sie zieht ihre kleinen Brüder allein gross, studiert und arbeitet nebenbei und da bleibt schlichtweg keine Zeit für einen Freund. An den wenigen Abenden, die sie mit ihren Freunden verbringt, begegnet sie d... Carla hat Angst vor Wasser, keine Lust auf eine Beziehung und ihre oberste Priorität ist es, ihre Familie zusammenzuhalten. Sie zieht ihre kleinen Brüder allein gross, studiert und arbeitet nebenbei und da bleibt schlichtweg keine Zeit für einen Freund. An den wenigen Abenden, die sie mit ihren Freunden verbringt, begegnet sie des Öfteren Mitchell, Savannahs Bruder. Mitchell ist fasziniert von Carla, dieser wunderschönen, zielstrebigen Latina, die sein Interesse nicht mal zu bemerken scheint. Doch dann beschliesst er ihr zu helfen, ihre Angst gegen das Wasser loszuwerden und zu seiner Überraschung nimmt sie das Angebot an. Doch schon bald beginnt es zwischen den beiden zu knistern. Wird Carla ihre Gefühle ignorieren? Tami Fischer hat einen sehr angenehmen Schreibstil, die Seiten fliegen nur so dahin und ich habe mich sofort in der Geschichte wohlgefühlt. Die Spiegelbesteller-Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus Carlas und Mitchells Sicht. Dabei fällt jedoch schnell auf, dass Carla eine vielschichtige Protagonistin, mit Leidenschaften, Gefühlen und zentralen Themen ist, die sympathisch und vor allem auch authentisch wirkt. Sie hat Ecken und Kanten, kämpft mit Gefühlen und Schwierigkeiten in ihrem Leben und hat mir als Protagonistin gut gefallen. Mitchell dagegen bleibt bis zum Ende eher blass. Er ist sympathisch, herzlich und liebt es zu schwimmen. Er ist für seine Schwester da und hilft Carla so gut es geht, trotzdem fehlt mir in seinen Kapiteln eine eigene Stimme, so dass ich das Gefühl habe Mitchell zu kennen. Die Handlung ist humorvoll, emotional und baut einen schönen Spannungsbogen auf. Genauso mag ich New Adult, es passiert ständig etwas, es gibt nicht zu viele unnötige Szenen und eine gute Menge an Drama. Das Buch macht Spass, ich habe mitgefiebert und mich dauerhaft gut unterhalten gefühlt. Zudem baut sie nebst den üblichen New Adult Themen auch spannende neue Punkte mit ein, wie das Leben der Familie ohne offizielle Papiere in den USA, Jungkriminalität oder die Angst vor Wasser. Das hebt die Geschichte von anderen Büchern des Genres ab und gleichzeitig bleibt das Buch auf eine angenehme Weise undramatisch beziehungsweise nicht im Bezug auf die Liebesgeschichte. Der letzte kleine Plottwist wirkte zu konstruiert, ansonsten hat mich die Handlung begeistert. Fazit Sinking Ships von Tami Fischer ist ein gelungener New Adult Roman, der mir viel Spass gemacht hat und ich gerne gelesen habe. Carla als Protagonistin habe ich sehr sympathisch gefunden, der männliche Protagonist ist mir zwar auch sympathisch, jedoch insgesamt zu blass geblieben. Die Handlung ist spannend, emotional und beleuchtet spannende Themen, die ich so noch nicht in New Adult Büchern gesehen habe. Tami Fischer schreibt gut, so gut, dass ich das Buch teilweise fast verschlungen habe und das Leseerlebnis ist grossartig. Letztendlich ist Sinking Ships für mich ein richtig guter New Adult Roman, mit zwei drei kleineren Schwächen, die mich aber nicht sonderlich gestört haben. Ich vergebe 4.5 von 5 Sterne, da ich das Buch wirklich gerne gelesen habe und ich genau das bekommen habe, was ich mir erhofft habe; eine gute Zeit. Ich empfehle das Buch allen Fans von Mona Kasten, Ava Reed und Lilly Lucas. Ich danke dem Knaur Verlag für mein Exemplar! Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps: https://www.instagram.com/josiajourdan/

Wohl DIE Überraschung in diesem Genre für mich
von einer Kundin/einem Kunden am 03.01.2021

Es ist mir noch nie passiert, dass mich ein erster Band so enttäuschen und ein zweiter Band so begeistern konnte. Schon ab der ersten Seite habe ich gemerkt, dass mir dieses Buch schon viel mehr zugesagt hatte, als es bei Burning Bridges der Fall war - um es genauer zu sagen: es gehört nun offiziell zu meinen Lieblingsbücher in ... Es ist mir noch nie passiert, dass mich ein erster Band so enttäuschen und ein zweiter Band so begeistern konnte. Schon ab der ersten Seite habe ich gemerkt, dass mir dieses Buch schon viel mehr zugesagt hatte, als es bei Burning Bridges der Fall war - um es genauer zu sagen: es gehört nun offiziell zu meinen Lieblingsbücher in diesem doch sehr selten gelesenen Genre von mir! Da hätten wir erneut den tollen Schreibstil von Tami. ich würde mich nur wiederholen, aber Tami hat wirklich ein Händchen, was das Schreiben anbelangt! Auch die Handlung hat mir hier viel besser gefallen. Sie war für mich realitätsnaher, weniger dramatisch, wie der erste Band und konnte mich wirklich berühren. Carlas Angst vor Wasser fand ich zu keiner einzigen Minute übertrieben, sondern Tami hat es gekonnt geschafft, mir diese Angst sehr echt und pur zu vermitteln. Die Liebesgeschichte hat mir in "Sinking Ships" auch so viel besser gefallen, als im ersten Band. Sie wirkte inniger und hatte deutlich mehr Raum, um sich zu entwickeln. Die Charaktere: ganz große Liebe! Mit Ches, Ella und Summer konnte ich ziemlich wenig anfangen. Carla und Lenny hingegen mochte ich so gerne. Carlas toughe Art mochte ich unheimlich gerne und gleichzeitig hat sie auch ihre Schwächen durchscheinen lassen - sie ist wirklich meine Lieblingsperson der Reihe. Auch von Lenny bekommt man diesmal mehr zu sehen und ich habe das Gefühl, dass sie und ich ungefähr gleich über die Clique rund um Ella und Summer denken. :) Mitchell mochte ich auch ganz gerne, doch Carla hat ihn ziemlich in den Schatten gestellt. Ich habe dieses Buch wirklich sehr geliebt, gerade weil es auch viel um Familie ging und mir besonders die Szenen mit Carla, ihren Brüdern oder ihrer Tante sehr nahe gingen. Ebenfalls positiv finde ich, dass Carla kolumbianische Wurzeln hatte und somit immer einige spanische Wortfetzen fielen. Mit meinem Schulspanisch konnte ich sie alle verstehen, aber ich denke auch, dass man diese entweder bereits kennt oder sich aus dem Kontext zusammenreimen kann. Ich kann bei diesem Buch wirklich nicht Meckern. Das Einzige, was mich dann doch nach einer Weile etwas gestört hat, waren die ständigen äußerlichen Beschreibungen der Protagonist:innen. Ein bisschen Schwärmen finde ich ja völlig in Ordnung, aber es muss doch nicht ständig betont werden, wie muskulös der männliche Protagonist ist oder wie lang die Beine der Protagonistin sind - das hat man auch nach dem ersten Lesen verinnerlicht. ;) Aber nichtsdestotrotz kann ich diese Geschichte nur empfehlen. Wem vielleicht "Burning Bridges" nicht so zusagte, der/ die kann vielleicht mit diesem Band mehr anfangen. bei mir war es der Fall, weswegen ich hier 5/5 Sternen vergebe!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2