Meine Filiale

Stille Nacht, flauschige Nacht

Roman

Weihnachtshund Band 4

Petra Schier

(37)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist kurz vor Weihnachten, Patrick versinkt mit seinem gut gehenden Bauunternehmen in Arbeit. Zu Hause verwandeln die Zwillinge Joel und Jessica gemeinsam mit Hund Oskar noch das bisschen verbliebene Ruhe in Chaos. Dass nach der Kündigung eines Mitarbeiters Patricks einzige Rettung die quirlige und nervenaufreibend gut organisierte Angelique ist, lässt ihn erst recht verzweifeln. Das Konfliktpotenzial zwischen ihnen ist einfach viel zu hoch, niemals kann das gut gehen! Zu seiner Überraschung kommen sie allerdings viel besser miteinander aus, als Patrick erwartet hat - auch privat - und das war auf keinen Fall geplant. Eine verwirrende Romanze ist das Letzte, was Patrick jetzt gebrauchen kann. Mischlingshund Oskar hingegen ist da ganz anderer Meinung.

Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 16.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7457-0038-1
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,6/12,3/4,3 cm
Gewicht 435 g
Auflage 1

Weitere Bände von Weihnachtshund

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
29
8
0
0
0

Eine zauberhafte und weihnachtliche Liebesgeschichte zum Wohlfühlen
von sommerlese am 15.11.2019

Petra Schiers weihnachtlicher alljährlicher Roman mit Hund trägt den Titel "Stille Nacht, flauschige Nacht" und erscheint im MIRA Taschenbuchverlag. Es ist kurz vor Weihnachten, Patrick hat vor lauter Arbeit in seinem Bauunternehmen in Arbeit wenig Zeit für seine Zwillinge Joel und Jessica und dementsprechend herrscht Zuhause... Petra Schiers weihnachtlicher alljährlicher Roman mit Hund trägt den Titel "Stille Nacht, flauschige Nacht" und erscheint im MIRA Taschenbuchverlag. Es ist kurz vor Weihnachten, Patrick hat vor lauter Arbeit in seinem Bauunternehmen in Arbeit wenig Zeit für seine Zwillinge Joel und Jessica und dementsprechend herrscht Zuhause das reine Chaos. Aber es naht Rettung in Person von Angelique, die gerade ihren Job verloren hat und etwas neues sucht. Beide kennen sich, können aber sich aber nicht so recht leiden, aber Job ist Job und die Aufgabe reizt die quirlige Angelique. Die Kinder und den Hund schließt sie jedenfalls schnell in ihr Herz. Die Zwillinge Joel und Jessica haben bisher bei ihren Großeltern gelebt und sind erst seit kurzem bei ihrem Vater Patrick, der sich rührend um die Kinder kümmert. Sein florierendes Bauunternehmen lässt ihm nicht die nötige Zeit, alle Aufgaben zu erfüllen. Er braucht eine Hilfe, die sich um die Kinder kümmert. Die Großeltern zetteln einen Sorgerechtsstreit an und machen ihm zusätzlich Ärger. Joel vermisst seine Mutter und wünscht sich einen Hund, also schreibt er Santa Claus einen Wunschzettel. Dank Streunerhund Oskar aus dem Tierheim können die Elfen und Ehepaar Santa Claus einigen Einfluß auf die Geschichte nehmen. Der Roman liest sich wunderbar leicht weg, Petra Schier kann einfach unglaublich lebendig und mitreißend schreiben. Man sieht die Personen vor sich und fiebert mit ihnen mit. Dabei erzählt sie eine Geschichte, die man einfach gerne mitverfolgt und auch wenn keine großen Überraschungen bezüglich der Liebesgeschichte zu erwarten sind, am Ende fügt sich alles wunderbar harmonisch und stimmig. Besonders die schön winterlich beschriebene Atmosphäre am Weihnachtsmarkt konnte mir schon jetzt etwas Weihnachtsflair einhauchen. Die Charaktere Patrick und Angelique sind beide recht stur und müssen alles unter Kontrolle haben. Patrick hat extreme Bindungsängste, was verständlich war. Allerdings konnte ich mich mit Angelique nicht so sehr anfreunden, sie wirkte ständig tough und trat unerschrocken Problemen gegenüber, sie stand völlig über den Dingen und erschien nahezu perfekt. Auch mit den Kindern kam sie schnellstens klar, dabei hat sie diesbezüglich keine Erfahrung. Das fand persönlich etwas zu schön geredet. Dennoch kann man diese Geschichte einfach nur genießen. Sie ist herzerwärmend, trotzt nur so voller Wohlfühlstimmung, die Kinder sind absolut liebenswert, die Weihnachtszeit wird genossen und die Elfen und Santa Claus sind voll im Einsatz. Und die Liebe siegt, dank einem kleinen wuscheligen Hund namens Oskar.

Was sich liebt, das neckt sich
von einer Kundin/einem Kunden aus Röthenbach am 25.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Angelique verliert ihren Job als Assistentin der Führung einer Marketingfirma. Daraufhin zieht sie in ein kleines Städtchen in dem ihre Tante eine Wohnung hat, die sie ihr zu Verfügung stellt. Außerdem ist vor einem Jahr ihre beste Freundin dorthin gezogen, da sie sich verliebt hat und nun geheiratet hat. Beim Umzug damals hat... Angelique verliert ihren Job als Assistentin der Führung einer Marketingfirma. Daraufhin zieht sie in ein kleines Städtchen in dem ihre Tante eine Wohnung hat, die sie ihr zu Verfügung stellt. Außerdem ist vor einem Jahr ihre beste Freundin dorthin gezogen, da sie sich verliebt hat und nun geheiratet hat. Beim Umzug damals hat sie auch Patrick kennengelernt. Die beiden waren wie Katz und Maus und nun schlägt ihre Freundin vor, sie solle doch bei Patrick arbeiten, denn Patrick hat ein Bauunternehmen und seine Assistentin hat kürzlich gekündigt. Da er mittlerweile auch überraschend Vater der 10-jährigen Zwillinge Jessica und Joel geworden ist und auch noch der neue Hund Oskar für Chaos sorgt, wächst ihm vieles im Moment über den Kopf. Deswegen erklärt er sich bereit Angelique einzustellen, auch wenn die beiden sich bis aufs Blut reizen. Doch wie heißt ein schöner Spruch: „Was sich liebt, das neckt sich“. Das war mein erster Roman von Petra Schier und ich bin begeistert. Eine wirklich süße und niedliche Weihnachtsgeschichte. Besonders an dieser Geschichte fand ich die Kapitel, die vom Weihnachtsmann und seiner Frau erzählen. Die beiden haben in diesem Jahr eine Brief von Joel bekommen und versuchen seine Wünsche zu erfüllen. Diese Kapitel waren wirklich herzallerliebst. Auch die Gedanken des Hundes Oskar haben sehr zu meiner Erheiterung beigetragen. Wirklich eine sehr süße Idee. Patrick und Angelique zusammen waren am Anfang wie Katz und Maus. Sie haben sich beide ständig angegiftet. Besonders hat mir Angeliques Schlagfertigkeit gefallen und auch ihr Selbstbewusstsein. Patrick fand ich auch einen großartigen Charakter und er ist ein wirklich sehr starker Mensch. Wenn man bedenkt, was er alles durchmachen musste und in dieser Geschichte auch noch durchstehen muss, da wundert es mich nicht, dass er sich schwer tut, Leute an sich ran zu lassen. Was mich zeitweise dann etwas genervt hat, war das ewige hin und her von Angelique und Patrick. Ich kann schon nachvollziehen, dass es am Anfang für die beiden nicht so einfach war. Aber ab einem gewissen Punkt, war es dann doch etwas zu viel. Patricks Adoptivfamilie, die Sternbachs, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Da fühlt man sich schon allein beim Lesen pudelwohl. Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen und mich schon etwas in Weihnachtsstimmung versetzt. Eine witzige und romantische Liebesgeschichte, die mich wirklich gut unterhalten hat. Jedem, der auf der Suche nach einer besonderen Weihnachtsgeschichte ist um in Stimmung zu kommen, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Ich vergebe 4 Sterne und werde die anderen Teile der Reihen in nächster Zeit auch bestimmt noch lesen.

Familiärer Weihnachtszauber
von Marakkaram aus Lingen am 21.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

** "Ich freu mich schon. Und danke, dass du bereit bist einzuspringen. Patrick kann gar nichts Besseres passieren. Ich bin mir sicher, dass du sein Büro im Handumdrehen im Griff haben wirst." ** Na, ob Patrick das auch so sieht? Dem alleinerziehenden Vater bleibt allerdings wohl keine andere Wahl, denn er hat nicht nur einen... ** "Ich freu mich schon. Und danke, dass du bereit bist einzuspringen. Patrick kann gar nichts Besseres passieren. Ich bin mir sicher, dass du sein Büro im Handumdrehen im Griff haben wirst." ** Na, ob Patrick das auch so sieht? Dem alleinerziehenden Vater bleibt allerdings wohl keine andere Wahl, denn er hat nicht nur einen guten Schreiner, sondern grad auch noch seine Assistentin verloren, während sein Bauunternehmen ohne Ende boomt. Zudem ist er ganz überraschend Papa von 6-jährigen Zwillingen geworden, muss einen Hund erziehen und hat einen Sorgerechtsstreit im Nacken, denn die Schwiegereltern wollen ihm die Kinder wegnehmen. Da hilft wohl nur: Zähne zusammenbeißen und diesen Kontrollfreak Angelique übergangsweise einzustellen. Obwohl sie im letzten Jahr schon arg aneinandergeraten sind, als sie bei einem Besuch meinte sein WLAN-Passwort sicherer machen zu müssen - ohne ihn zu fragen, versteht sich. Für mich begann Weihnachten dieses Jahr schon Ende September und dagegen war ich völlig machtlos, denn Petra Schier zaubert mit ihrem Roman so eine tolle Atmosphäre, der kann man sich gar nicht entziehen. "Stille Nacht, flauschige Nacht" ist eine herrlich romantische Geschichte, mit ganz viel Winter-Weihnachtsflair, authentischen Charakteren, Tiefe und einem tollen Humor. Und für die perfekte weihnachtliche Mischung gibt es ein Wiedersehen mit Santa, seiner Frau und den Elfen, die sich hier und da ein bisschen einmischen. Ganz dezent natürlich. Wer die Autorin bereits kennt, weiß, dass es ihr winterliches Markenzeichen ist und keine Angst, es ist toll und passend eingesetzt - fast schon zu wenig. Genauso wie die niedlichen Gedanken von Mischlingshund Oskar, wenn er mal wieder lautlos die Bude umdekoriert hat. Die Sternbachs sind eine großartige, quirlige und liebevolle Familie und auch Patrick und die Kids haben eine schöne Art miteinander umzugehen, wenn auch nicht immer ganz konfliktfrei, wie man sich vorstellen kann. Ja, Petra Schier hat einfach ein Händchen für authentische Charaktere, deren Gedankengänge und Handlungen man nachvollziehen kann. Sie haben Ecken und Macken, Ängste und Träume und sind vor allen Dingen unheimlich sympathisch und charmant. Und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Fazit: Ein weihnachtlich, romantischer Wohlfühlroman, der auf ganzer Linie überzeugt und schon jetzt mein X-mas Highlight ist. Ich wünschte Petra Schier würde jedes Jahr mindestens 2 Weihnachtsromane schreiben....


  • Artikelbild-0