Schmetterlingsschwester

Ein Kretakrimi

Doris Köhl

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen
  • Schmetterlingsschwester

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    11,99 €

    Tredition

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Schmetterlingsschwester

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,99 €

    Tredition

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Kreta im Oktober 2016: Ein junges Pärchen findet in einer Höhle in den Bergen eine Leiche. Wer ist die Tote und wie ist sie dorthin gekommen? Kommissar Georgios Kalemakis und sein Team ermitteln im Umfeld der Auswanderer, Aussteiger und Langzeiturlauber in den Dörfern der Messara-Ebene. Dabei stößt die Polizei auf ein Geflecht aus Lebenslügen und auf die Schatten der Vergangenheit.

Doris Köhl wurde am 24. April 1967 als jüngste von drei Schwestern in Trier geboren. Sie studierte Biologie in Mainz und absolvierte eine Fortbildung zur Infografikerin am Journalistenzentrum in Hagen. Seitdem arbeitet sie in diesem Beruf. Nach mehreren Jahren in Hamburg wanderte sie im Jahr 2005 zusammen mit ihrer Katze nach Kreta aus und pendelt heute zwischen Leimen bei Heidelberg und dem kleinen Dorf Sivas an der kretischen Südküste.

"Schmetterlingsschwester" ist ihr erster Roman. Die begeisterte Krimi- und Thrillerleserin erfüllte sich damit den Traum, selbst einen Kriminalroman zu schreiben, in den ihre Erfahrungen als Auswanderin auf der griechischen Insel und viel Lokalkolorit eingeflossen sind.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 276
Erscheinungsdatum 12.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7482-5125-5
Verlag Tredition
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/2,2 cm
Gewicht 297 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Regionalkrimi mit Urlaubsflair
von hapedah am 10.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit dem Buch "Schmetterlingsschwester" hat Doris Köhl die spannende Handlung des Krimis mit der Urlaubsstimmung der Insel Kreta verknüpft. Der Leser lernt anfangs viele verschiedene Personen kennen, das junge Paar Jana und Patrick, Sabine, die auf der Flucht vor ihrem Ehemann zusammen mit ihrer Freundin Saskia auf Kreta landet, ... Mit dem Buch "Schmetterlingsschwester" hat Doris Köhl die spannende Handlung des Krimis mit der Urlaubsstimmung der Insel Kreta verknüpft. Der Leser lernt anfangs viele verschiedene Personen kennen, das junge Paar Jana und Patrick, Sabine, die auf der Flucht vor ihrem Ehemann zusammen mit ihrer Freundin Saskia auf Kreta landet, der Aussteiger Christoph, der schon seit dreißig Jahren auf der Insel lebt und noch einige Andere, die das Schicksal nach Kreta verschlagen hat. Teilweise kennen die Protagonisten sich untereinander noch nicht, erst im späteren Verlauf der Geschichte erfährt man, wie die Personen aufeinander treffen und zu welchen verhängnisvollen Ereignissen das führen wird. Das Buch hat mich nach Kreta entführt und macht Lust auf Urlaub. Zwischen der spannenden Handlung wird immer wieder die Schönheit der Insel beschrieben, was mich zum Träumen eingeladen hat und trotz der verhängnisvollen Ereignisse in dieser Geschichte würde ich gern einmal dort hin reisen.

Kreta als Krimischauplatz
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuburg am 09.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Erlebnis aus der Jugend beeinflusst das Leben der Zwillinge Christine und Sabine. Jahre später reist Sabine mit ihrer Freundin Saskia nach Kreta, um sich dort vor ihrem tyrannischen Ehemann zu trennen. Dort lernt sie endlich sich selbst zu finden und hofft auf einen Neubeginn in ihrem Leben. Die Charaktere in dem Krimi sind... Ein Erlebnis aus der Jugend beeinflusst das Leben der Zwillinge Christine und Sabine. Jahre später reist Sabine mit ihrer Freundin Saskia nach Kreta, um sich dort vor ihrem tyrannischen Ehemann zu trennen. Dort lernt sie endlich sich selbst zu finden und hofft auf einen Neubeginn in ihrem Leben. Die Charaktere in dem Krimi sind sehr gut beschrieben und wecken gleich Gefühle in einem und das Kopfkino springt an. Die Insel Kreta ist der passende Schauplatz für dieses Buch und wer diese Insel schon einmal besucht hat, findet viele bekannte Orte beschrieben; wer noch nicht dort war, möchte gleich seinen nächsten Urlaub dort verbringen. Das Buch ist flüssig zu lesen und bietet spannende Unterhaltung, die einen mitreißt und in eine andere Welt entführt. Klare Leseempfehlung!

Sandige Spuren
von einer Kundin/einem Kunden am 06.09.2019

Wie jedes Jahr grüßt Kreta viele Besucher mit dem herzlichen Kalimera. Von den Besuchern habe einige mit dem Geschehen des vorliegenden Krimis zu tun. Vorweg: Chrissy, eine 16jährige Schülerin geht mit ihrer Freundin in eine Disco. Dort lernt sie Tom kennen, der sie fasziniert. Durch Tom lernt Chrissy Drogen und Alkohol kennen.... Wie jedes Jahr grüßt Kreta viele Besucher mit dem herzlichen Kalimera. Von den Besuchern habe einige mit dem Geschehen des vorliegenden Krimis zu tun. Vorweg: Chrissy, eine 16jährige Schülerin geht mit ihrer Freundin in eine Disco. Dort lernt sie Tom kennen, der sie fasziniert. Durch Tom lernt Chrissy Drogen und Alkohol kennen. Mit dem Erfolg, daß sie in die Klinik muss und ins Koma fällt. Sie erwacht und wird entlassen. Jahre später stirbt Chrissy bei einem Verkehrsunfall. Ihre Zwillingsschwester Sabine erstickt an ihrer Trauer, das Verhalten ihres cholerischen Ehemanns gibt ihr den Rest. Sabine entschließt sich zu einem Sabbatjahr auf Kreta. Ihr Mann, Robert, setzt alles daran ihren Aufenthalt zu erfahren. In einer Höhle auf Kreta findet ein deutsches Urlauberpärchen dann eine Leiche. Der Kommissar nimmt die Ermittlungen auf. Er versucht auch unter Urlaubern nach Hinweisen zu suchen. Der erste Teil des Krimis war für mich etwas verwirrend. Eine Vielzahl an Personen wurde vorgestellt. Es gab viele Perspektiv - und Zeit = wechsel. Dadurch war es nicht leicht den roten Faden zu behalten. Als nach etwa der Hälfte des Buches einige Handlungsstränge verbunden waren, wurde die Handlung deutlicher. Gleich zu Beginn wird eine Leiche gefunden, dann führt die Handlung zu den Ursachen. Was es mit dem Mord auf sich hat, blieb lange verborgen. Bei der Lösung des Falles war das Ergebnis sehr schnell da. Einige Erläuterungen hätte ich mir da gewünscht. Die Geschichte der Zwillinge wirkte nicht ganz ausgeschöpft. Bei den Beschreibungen der Landschaft spürt man die Liebe der Autorin zur Insel. Überhaupt ist das Buch in einem angenehmen Stil verfaßt worden. Die unterschiedlichen Charaktere sind gut entwickelt, und in die Handlung eingefügt. Deutlich wird das die Ermittlungen sich einem individuellen Kreis von Menschen bewegen.


  • Artikelbild-0