Warenkorb

Mia Magie und der Liebestrank

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Mia fühlt sich bei Tante Polly pudelwohl und mit dem Zaubern klappt es auch immer besser. Wäre da nur nicht der komische Zauberer Zamponi, der sich in Tante Polly verguckt hat. Und Mia? Ihr Gefühlsfleck wird himbeerbrauserosa, wenn sie an David denkt. Offenbar hat gerade alle das Liebesfieber gepackt. Auch Mias Mama hat einen neuen Freund, mit dem sie für Mias Geschmack zu viel Zeit verbringt. Dann muss wenigstens David ganz für sie da sein! Und so beginnt Mia heimlich, einen ganz besonderen Liebestrank zu brauen ...

Mia ist 10 Jahre alt - und sie ist eine Hexe! Genau wie ihre Hexentante Polly hat sie ein besonderes Talent: das Erspüren von Gefühlen. Und noch etwas haben die beiden gemeinsam, nämlich einen Leberfleck im Gesicht, der ihre Gefühle verrät, weil er je nach Stimmung die Farbe wechselt: zum Beispiel grün bei Ekel, weiß, wenn Mia sich fürchtet, oder rot, wenn sie richtig sauer wird ...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 12
Erscheinungsdatum 14.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-440-16557-7
Verlag Franckh-Kosmos
Maße (L/B/H) 22,1/15,1/2 cm
Gewicht 491 g
Abbildungen farbige Illustrationen, Raster, schwarz-weiss, schwarz-weiss Illustrationen, Raster, farbig
Auflage 1
Illustrator Alexandra Helm
Verkaufsrang 82293
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
0
0

Wunderschön, zauberhaft, kindgerecht, empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Arnstorf am 06.09.2019

Wir sind Quereinsteiger bei der Buchreihe um Mia Magie und der Einstieg ist uns problemlos gelungen, da am Ende des Buches zu lesen ist, wie das magische Abenteuer um Mia begann. Trotzdem möchten wir auch die ersten beiden Teile unbedingt noch lesen, weil uns Hinweise auf diese Abenteuer nun sehr neugierig gemacht haben. Zudem h... Wir sind Quereinsteiger bei der Buchreihe um Mia Magie und der Einstieg ist uns problemlos gelungen, da am Ende des Buches zu lesen ist, wie das magische Abenteuer um Mia begann. Trotzdem möchten wir auch die ersten beiden Teile unbedingt noch lesen, weil uns Hinweise auf diese Abenteuer nun sehr neugierig gemacht haben. Zudem hat uns dieser Teil sehr begeistert und überzeugt. Die Illustrationen sind wunderschön gestaltet und man findet auch im Buch sehr viele zur Situation passende farbige Bilder, die große Freude machen, sie anzusehen. Die Kapitellänge und die Schriftgröße sind sehr angenehm und der Schreibstil so flüssig und angenehm zu lesen, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Sehr gefallen hat uns auch, dass der Leser direkt angesprochen wird, als würde Mia gerade im Moment einem persönlich die Geschichte erzählen. Außerdem sind einzelne Wörter, die eine große Aussagekraft haben, ausschließlich in Großbuchstaben geschrieben, was ich eine sehr originelle Idee finde. Die Personen sind gut ausgearbeitet und man schließt viele davon sofort in sein Herz, allen voran natürlich Mia, die es gar nicht leicht hat. Nicht nur, dass sich ihr Schwarm David mehr für Vivienne zu interessieren scheint, das Mal in ihrem Gesicht zeigt noch dazu jedem, was sie gerade fühlt. Das Thema "Liebe" ist sehr kindgerecht umgesetzt und mich als Mutter begeistert diese Geschichte als tolle Gesprächsbasis mit meiner Tochter. Nicht nur Mia ist zum ersten Mal verliebt, auch ihre Mutter hat einen neuen Freund, der plötzlich einen Konkurrenten für Mia darstellt, außerdem ist der Schuldirektor in ihre Lehrerin verliebt und ein verliebter Geist spukt mit traurigen Liedern durch die Burg. So warten viele Aufgaben - mit einem Liebestrank zu vermitteln und dem Geist seine Traurigkeit zu nehmen. Und natürlich will Mia auch versuchen, heimlich mittels einem Trank ihren David für sich zu gewinnen. Dass ihr Regelverstoß zur angemessenen Strafe führte, fand ich ein gutes Ende, ebenso wie den Ausgang der einzelnen Liebesgeschichten, der Erkenntnis, dass es manchmal auch nicht schlimm ist, wenn Liebe nicht erwidert wird bzw. welche Liebe die wichtigste im Leben ist. Eine wunderschöne, kindgerechte Geschichte rund um das Thema "Liebe", die ich als Mutter sehr empfehlen kann. Ich vergebe sehr gerne fünf glänzende Sterne!

Einfühlsam Verliebtheit für Grundschulkinder erklärt
von SternchenBlau am 29.08.2019

Der Schreibstil von Julie Bender liest sich super und sie hat viele zauberhafte Ideen. Und die Illustrationen von Alexandra Helm stehen dem in nichts nach. Das Allerschönste an diesem Kinderbuch: Bei „Mia Magie und der Liebestrank“ können Kinder mitfühlen, was die erste Verliebtheit mit einem macht. Das ist so sensibel und charm... Der Schreibstil von Julie Bender liest sich super und sie hat viele zauberhafte Ideen. Und die Illustrationen von Alexandra Helm stehen dem in nichts nach. Das Allerschönste an diesem Kinderbuch: Bei „Mia Magie und der Liebestrank“ können Kinder mitfühlen, was die erste Verliebtheit mit einem macht. Das ist so sensibel und charmant erzählt, dass schon Grundschüler da richtig ernst genommen werden und daher klasse mitfiebern und -lesen können. Denn die erste Schwärmerei setzt ja meist schon lange vor der Pubertät ein. Das war für mich das absolute Highlight an diesem Buch: Mias Verliebtheit wird als etwas total Natürliches beschrieben. Da braucht es keine Peinlichkeiten, auch, wenn Mia natürlich ganz oft nervös wegen ihrer Gefühle ist. Als Junghexe kann man ihr nämlich an einem magischen Gefühlsfleck im Gesicht ihre Gefühle ablesen. Und bei Verliebtheit färbt der sich rosa und leuchtet sogar pink. Und Mia kann plötzlich Gerüche besonders intensiv wahrnehmen, das ist auch eine super Anregung, dass die Kinder mehr auf ihre Umgebung und ihre Wahrnehmung darauf achten. „Mia Magie und der Liebestrank“ ist der dritte Band einer Reihe um Mia Magie. Wir kannten die ersten beiden Bände nicht, sind aber trotzdem gut in die Geschichte rein gekommen. Einzig der Punkt, warum Mia nicht bei ihrer Mutter wohnt, hat meinen 7,5-jährigen Sohn etwas beschäftigt, nach einiger Zeit wurde aber auch das beantwortet. Was mich gestört hat, war, wie Grenzüberschreitungen anderen gegenüber behandelt werden. Mia tut etwas, das sehr übergriffig ist, das wird meiner Meinung nach nicht adäquat aufgelöst. Liebestränke haben halt per se immer etwas übergriffiges, beim ersten Trank gibt es trotzdem einen super Umgang damit, beim zweiten leider nicht so. Und warum wird die Tierquälerei von Zauberer Zamponi nicht mehr aufgegriffen und geahndet? Dieser Handlungsstrang fällt meiner Meinung nach am Ende zu sehr unter den Tisch, was ich auch etwas unbefriedigend fand. Obwohl Mia eine Junghexe ist, ist der Großteil ihres Lebens der eines ganz „normalen“ Kindes: Sie geht in die Schule, sie kümmert sich um die Tiere in der Pension ihrer Tante, sie trifft sich mit ihren Freunden. Diese Alltäglichkeit ist eine große Stärke von „Mia Magie“ und die bietet ein hohes Identifikationspotential für Kinder. Manchmal blieb es mir aber zu sehr in diesem Alltag und das Abenteuer rückte in den Hintergrund. Meinen Sohn hat das überhaupt nicht gestört. Ich glaube, diese Changieren zwischen Magie und Normalität mochte er besonders gerne. Daran sieht man mal wieder, dass Kinder und Erwachsene ein Kinderbuch anders lesen. Er war von der Geschichte um Mia und ihre erste Verliebtheit auf alle Fälle total begeistert. Schade, dass der Verlag nicht mutiger war und ein gender-neutrales Cover gewählt hat. Viele Jungs werden sich von dem vielen Pink abschrecken lassen (meinem Sohn ist das egal, weil er die Farbe mag), und so entgeht ihnen dieser tolle Einblick, wie sich das erste Verlieben anfühlt. FAZIT Wir möchten „Mia Magie und der Liebestrank“ für Mädchen UND Jungen ab ca. 7/8 empfehlen und vergeben 4 Sterne. (Ohne meinen Kritikpunkt wären es 5 geworden, weil das Buch ist wirklich sehr charmant und toll geschrieben.) Mein Sohn will UNBEDINGT auch die beiden ersten Bände noch lesen – er fragt schon immer wieder danach – und ebenso sicherlich mögliche Folgebände.

Mia Magie und die erste Liebe
von LeosUniversum am 22.08.2019

Inhalt: Mias Gefühlsfleck verfärbt sich himbeerbrausepulverrosa, wenn sie an David denkt. Aber irgendwie scheint er sich nicht besonders für sie zu interessieren, deshalb braut sie heimlich einen Liebestrank. Aber leider kommt mal wieder alles anders als geplant… Meinung: Mit Band 3 der zauberhaften „Mia Magie“-Reihe bin ic... Inhalt: Mias Gefühlsfleck verfärbt sich himbeerbrausepulverrosa, wenn sie an David denkt. Aber irgendwie scheint er sich nicht besonders für sie zu interessieren, deshalb braut sie heimlich einen Liebestrank. Aber leider kommt mal wieder alles anders als geplant… Meinung: Mit Band 3 der zauberhaften „Mia Magie“-Reihe bin ich nun vollends hin und weg. Allein schon das Cover und die wunderschönen Illustrationen von Alexandra Helm bringen meine Augen immer wieder zum Leuchten. Diese zahlreichen Details der einzelnen Bilder sind ein Traum. Aber auch die Protagonistin Mia ist traumhaft, man muss sie einfach ins Herz schließen. Mias Emotionen werden nicht nur äußerst gut beschrieben, sondern auch farblich dargestellt, und diesmal geht es um die erste Liebe, die Mias Gefühlsfleck himbeerbrausepulverrosa verfärbt. Das Muttermal wird weiß, wenn Mia selbst kreidebleich wird und Angst verspürt. Rot wird das Muttermal, wenn Mia wütend und zornig ist. Abgerundet wird die Geschichte durch ein spannendes Abenteuer, das sie wieder mit ihren Freunden erlebt. „Mia Magie und der Liebestrank“ ist eine lockere Geschichte mit Spannungselementen. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch, kindgerecht und gefällt mir sehr gut. Die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Lustig und fantasiereich werden Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Gefühle zusammengefasst. Fazit: Abenteuerlustige Mädchen im Lesealter von 8 - 10 Jahren werden ihre wahre Freude an der „Mia Magie“-Reihe haben. Auch Band 3 ist eine witzige und spannende Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, aber Lust auf eine magische Fortsetzung macht. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden vollständig erfüllt und ich wurde bestens unterhalten. Allein schon wegen der detailreichen und farbenfrohen Illustrationen hätte ich dem Buch die volle Punktzahl gegeben. Deshalb bekommt das Buch auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung von mir und somit auch 5 von 5 Sternchen.