Die drei ??? Das Ritual der Schlangen

Graphic Novel

Christopher Tauber, Calle Claus

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Tränen, Chaos, Weltuntergang! Eine unheilvolle Prophezeiung versetzt die Teilnehmer des Schlangenrituals im Haus der Hexe Daphne de Vol in Angst und Schrecken. Und kurz darauf stiehlt ein Einbrecher die wertvollen Schlangen. Noch während die drei ??? ermitteln, beginnt sich die Prophezeiung zu erfüllen …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Altersempfehlung 10 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-440-16298-9
Reihe Die drei ???
Verlag Franckh-Kosmos
Maße (L/B/H) 23,8/17,3/2,2 cm
Gewicht 367 g
Abbildungen farbige Illustrationen, schwarz-weiss Illustrationen, Raster, farbig, Raster, schwarz-weiss
Auflage 1
Illustrator Christopher Tauber
Verkaufsrang 39742

Buchhändler-Empfehlungen

Die Liebe zum Detail wird hier großgeschrieben

Michelle Freter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Diese Graphicnovel hält mit dubiosen Ritualen, prophezeitem Unheil und listigen Schlangen einen wahrhaft spezialgelagerten Sonderfall für uns bereit. Auch Neulinge der Serie werden zu cleveren Ermittlern und können ihre Beobachtungsgabe durch geschicktes Betrachten und Observieren schärfen. Für bekennende Fans sind natürlich auch altbekannte Charaktere mit von der Partie und machen diesen Fall zu einem spannenden Lesevergnügen. Eine wunderbar illustrierte Abwechslung!

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Auch die dritte Drei???-Graphic Novel hat mich als Fan total abgeholt. Hier wartet ein Fall gruselig, mysteriös, mit überraschender Auflösung sowie Justus, Peter und Bob in Bestform. Wer die drei Detektive ebenso liebt wie ich, sollte hier unbedingt zugreifen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
1
2
0
0

Kopfkino
von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2020
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Einen Comic der drei Fragezeichen zu erschaffen und die Welt von Rocky Beach so in konkrete Bilder zu gießen, ist wahrlich keine risikofreie Aufgabe: Bei den über 200 Fällen wurden Justus, Peter und Bob niemals erkennbar abgebildet und so ist die Freiheit der eigenen Vorstellung den Generationen von Fans besonders heilig. Chr... Einen Comic der drei Fragezeichen zu erschaffen und die Welt von Rocky Beach so in konkrete Bilder zu gießen, ist wahrlich keine risikofreie Aufgabe: Bei den über 200 Fällen wurden Justus, Peter und Bob niemals erkennbar abgebildet und so ist die Freiheit der eigenen Vorstellung den Generationen von Fans besonders heilig. Christopher Tauber wagt sich bereits zum dritten Mal an diese Aufgabe und liefert diesmal das bis dato stärkste Resultat ab. Die Geschichte um die Beschwörung und spätere Entführung dreier wahrsagender Schlangen aus dem Haus einer Hexe schafft den Spagat zwischen nostalgischer Reminiszenz an Klassikerfolgen à la „Die singende Schlange“ oder „Der magische Kreis“ auf der einen Seite und neue Ideen mit charakterstarken Figuren auf der anderen. Besonders beeindruckt jedoch das visuelle Konzept: Während die Alltagssequenzen mit klassischen, geraden Panellayouts und naturalistischen Farben arbeiten, wechselt der Stil, sobald (scheinbar) paranormale Elemente in die Welt einbrechen. Die einzelnen Bilder werden nicht in abgeschlossenen Rahmen dargestellt, sondern fließen in großen, spektakulären Szenen über die gesamte Seite. An Mike Mignola erinnernd, dominieren tiefe, starke Schatten, Details treten in die Hintergrund während Goldgelb als farbliches Leitmotiv all jene übernatürlichen Szenen zusammenhält. Für langjährige Fans der Serie sind in Details oder Schauplätzen immer wieder Anspielungen an frühere Fälle wie das Mermaid Hotel aus „Der heimliche Hehler“. Auf diese Weise gelingt es Christopher Tauber den Blick der Leser vom puren Lesen der Texte in die Tiefe der Bilder zu führen und belohnt auch mehrmalige Lektüre, bei der man immer wieder neue Easter Eggs entdecken kann. Am Endes des Tages ist es natürlich persönliche Einstellungssache, ob man sich und sein eigenes Kopfkino der Vorstellung eines Künstlers aussetzen und dabei vielleicht riskieren möchte, dass sich diese Bilder vor die eigenen inneren Bilder schieben. Wenn man sich jedoch dazu entschließt, ist „Das Ritual der Schlangen“ definitiv zu empfehlen.

WeltbuntmalendeBücher
von einer Kundin/einem Kunden aus Lörrach am 01.04.2020

Ich bin wirklich nicht die Person, die Comics liest, aber hier habe ich mich wirklich sehr angesprochen gefühlt und wollte auch mal. Ich habe mich schnell in die Geschichte reingefunden, habe die Charaktere toll gefunden und auch die Zeichnungen haben mir gefallen. Die Dialoge hatten gute Längen, allgemein eher kurz gehalten. Mi... Ich bin wirklich nicht die Person, die Comics liest, aber hier habe ich mich wirklich sehr angesprochen gefühlt und wollte auch mal. Ich habe mich schnell in die Geschichte reingefunden, habe die Charaktere toll gefunden und auch die Zeichnungen haben mir gefallen. Die Dialoge hatten gute Längen, allgemein eher kurz gehalten. Mir haben die Wendungen gefallen und ich könnte mir vorstellen, ein weiteres solches Buch zu lesen! Von mir absolut 5 Sterne für meine erste Reise in eine andere Art Buch :)

Ein interessanter Fall, der jedoch nicht an die Original-Bücher herankommt
von Anja L. von "books and phobia" am 22.10.2019

Wenn "Die Drei ???" eines für mich sind, dann ganz klar ein Stück Kindheitserinnerung. Ihre normalen Bücher habe ich mir im Akkord in der Bücherei ausgeliehen und war begeistert, was die 3 Jungs so alles erlebten.  Um so größer war meine Aufregung, als ich nun meine erste Graphic Novel der Detektive in den Händen halten... Wenn "Die Drei ???" eines für mich sind, dann ganz klar ein Stück Kindheitserinnerung. Ihre normalen Bücher habe ich mir im Akkord in der Bücherei ausgeliehen und war begeistert, was die 3 Jungs so alles erlebten.  Um so größer war meine Aufregung, als ich nun meine erste Graphic Novel der Detektive in den Händen halten durfte. Das Cover haute mich förmlich vom Hocker, da es nicht nur mystisch, sondern auch noch leicht unheimlich aussah. Dabei half besonders der schwarz/weiß-Look, welcher toll mit dem Buchtitel kombiniert wurde.  Natürlich konnte ich es nicht erwarten los zu lesen, musste aber beim Aufschlagen des Buches einen äußerst penetranten Geruch feststellen. Bis jetzt kann ich nicht sagen, ob dieser Duft vom Papier kommt oder vom Druck, denn nachgelassen hat er selbst nach einem Monat noch nicht.  Das hielt mich natürlich nicht davon ab in die Geschichte eintauchen, denn meine Neugier war immer noch ungebremst. Schon die erste Seite haute mich dann ein 2. Mal um, denn sowohl der Zeichenstil, als auch die Farbgestaltung sagten mir sofort zu. Alles wirkten leicht düster, da man den Farben die Sättigung genommen hatte und diese dadurch nur blass erschienen. Dabei gab es jedoch auch Ausnahmen, denn schwarz, weiß und gelb und waren leuchtender denn je. Ich mochte das total, da mein Auge so sofort wusste, wo gerade die Action ist.  Trotz des gelobten Zeichenstils, musste ich jedoch feststellen, das die Gestaltung von Justus, Bob und Peter mir weniger zusagte. Im Buch wirkten diese sehr kindlich und gaben mir eher den Eindruck die Graphic Novel von "Die Drei ??? kids" zu lesen. Wer die Bücher kennt, weiß das die 3 Jungs eindeutig Teenager sind, zumal sie bereits Auto fahren dürfen. So sahen sie aber nicht aus.  Der Fall war wiederum spannend und passte gut in die Serie, da er nicht nur deutlich detailreicher, sondern auch mystischer war, als z.B. bei TKKG. Trotzdem blieb ein herber Beigeschmack, da der Fall nicht darüber hinwegtäuschen konnte, dass die Charaktere viel zu jung gestaltet wurden. Hätte man sich hier mehr an die wirklichen Alter der Drei gehalten, wäre ich deutlich glücklicher damit gewesen.  Es ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht so herausragend wie ich es mir gewünscht hätte. Trotz viel Charme und Humor, merkte ich einfach, dass die Darstellung der Charaktere für mich, nicht für das übliche Publikum der Buchreihe gedacht war.


  • Artikelbild-0