Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Alligatoren

Roman

Seit Stunden belauern sie sich gegenseitig: das Alligatorenweibchen, das seine Jungen beschützen muss, und Gertrude, deren vier Töchter seit Tagen nichts gegessen haben. Ein Schuss fällt, doch er trifft nicht das Reptil – es gibt Schlimmeres als den Hunger. Auch Annie, die Plantagenbesitzerin, hat einen größeren Feind, als sie wahrhaben möchte. Ihren jüngsten Sohn kostete das bereits das Leben. Doch als Oretta, Annies schwarze Haushälterin und in erster Generation von der Sklaverei befreit, Gertrudes kranke neunjährige Tochter bei sich aufnimmt, finden diese drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können, zusammen. Denn sie alle haben eins gemeinsam: die unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung.
Portrait
Deb Spera wuchs in Louisville, Kentucky, auf, als Tochter von selbst noch sehr jungen Eltern. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei ihrer drei Kinder in Los Angeles. Ihr gehört das TV-Produktionsunternehmen One-Two Punch Productions, das u.a. Serien wie Criminal Minds, Army Wives, Reaper - Ein teuflischer Job, Finding Carter und Aim High - Hohe Ziele stecken produziert. Deb Spera war Finalistin des Montana Literaturpreises und zweimalige Finalistin des Kirkwood Literaturpreises. Ihre Arbeiten wurden in der Online-Zeitschrift Sixfold für Kurzgeschichten und Lyrik, in Garden & Gun, in der Wascana Review und im L.A.Yoga Journal veröffentlicht. Sie ist Co-Autorin des Theaterstücks "On the Road to Kitty Hawk", das vom Actors Theater Of Louisville aufgeführt wurde. Alligatoren ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 17.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-359-4
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3,8 cm
Gewicht 366 g
Originaltitel Alligator
Auflage 1
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Verkaufsrang 80534
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Das Schicksal dreier unterschiedlicher Frauen verknüpft sich in der schwülen Hitze des Sumpfes in den Südstaaten der 20er Jahre. Sehr atmosphärisch und eindrücklich erzählt. Hat mich gefesselt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
80 Bewertungen
Übersicht
52
25
2
1
0

Vom Streben nach Freiheit
von NiWa am 24.05.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

South Carolina in den 1920er-Jahren. Gertrude und das Alligatorenweibchen belauern sich. Beide wollen ihre Kinder beschützen. Gertrude schießt. Doch dieser Schuss wird nicht dem Alligator zum Verhängnis. Plantagenbesitzerin Annie kennt den Feind noch nicht, aber sie wird sich ihm stellen müssen. Haushälterin Oretta ist in der er... South Carolina in den 1920er-Jahren. Gertrude und das Alligatorenweibchen belauern sich. Beide wollen ihre Kinder beschützen. Gertrude schießt. Doch dieser Schuss wird nicht dem Alligator zum Verhängnis. Plantagenbesitzerin Annie kennt den Feind noch nicht, aber sie wird sich ihm stellen müssen. Haushälterin Oretta ist in der ersten Generation von der Sklaverei befreit, und strebt wie die anderen Frauen ein selbstbestimmtes Leben an. "Alligatoren" ist ein großartiger Südstaaten-Roman, der Frauen, Selbstbestimmung und das Streben nach Freiheit in sich vereint. Gertrude ist mit einem brutalen Trinker verheiratet, der ihre vier Mädchen hungern lässt. Anstatt sich mit dem Lohn um die Bedürfnisse seiner Familie zu kümmern, ertränkt er seine Verantwortung im Alkohol. Gertrude treibt es zum Äußersten und sie beginnt als Näherin. Annie lebt an der Seite eines betuchten Plantagenbesitzers, der sein gutes Auskommen eher ihrer Näherei verdankt. Dank des Sohnes haben sie nun auch Herrenhemden im Sortiment, was der Gatte eher desinteressiert, die Näherinnen euphorisch zur Kenntnis nehmen. Doch während Annie mit ihrer Näherei in höhere Gefilde - zu Gunsten ihres Sohnes - strebt, holt sie die Vergangenheit und die Wahrheit darin ein. Oretta ist Annies Haushälterin und vermittelt die bedürftige Gertrude als Näherin. Oretta selbst fühlt sich in der Liebe zu ihrem Mann am Ziel. Auch wenn ihnen das Schicksal nicht immer wohlgesinnt war, haben sie ihren Weg gemacht. Diese drei Frauen verbindet neben den beruflichen Berührungspunkten ihr Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit. Gertrude müht sich, ihren Mädchen eine gute Mutter zu sein. Sie strampelt sich ab, damit sie nicht hungern müssen. Mit dem Schuss auf das Alligatorenweibchen hat sie eine Entscheidung gefällt, und nun strebt sie ein besseres Leben an. Annie war schon immer selbstständig. Dennoch hat sich ihr Mann zwischen sie und ihre Kinder gedrängt. Vom Leben und ihrer Ehe enttäuscht, gesteht sie sich ihr Scheitern ein. Nur um zu beweisen, dass sie selbst den Weg bestimmt. Oretta ist schon fast ein Klischee. Die grobe, warmherzige schwarze Dame, ist eine Seele von Haushälterin. Sie sorgt sich um ihre Annie, geht Gertrude zur Hand, und greift schon mal bei der Erziehung anderer Leute Kinder ein, weil sie meint, nur etwas zu bekommen, wenn sie gegeben hat. Diese unterschiedlichen Frauen haben mich von Anfang an gebannt. Gertrude, wie sie sich von ihrem alkoholabhängigen brutalen Mann befreit, Annie, wie sie ihren Sohn ermutigt, und um ihre Töchter kämpft, und Oretta, die als Bindeglied fungiert - und damit sämtliche Fäden zusammenbringt. Deb Spera zeichnet damit das Porträt dreier Figuren, die der damaligen Zeit entsprechen. Sie zeigt, womit das weibliche Geschlecht zu kämpfen hatte, wie im Drang der Zeit Stärke beweisen, und sich nicht kleinkriegen lassen. Dabei geht die Autorin auf hauptsächlich weibliche Themen ein, denen allerdings absolut kein Kitsch anhängt. Geburten, Wahlrecht, Mitsprache im Eheleben, Kindererziehung oder Kinderlosigkeit - sie zeigt, welche Facetten das Leben von Frauen zu dieser Zeit hat, egal, welcher gesellschaftlichen Schicht sie entstammen. Die Atmosphäre ist drückend, wie ich mir die Luft in South Carolina vor einem Gewitter vorstelle. Die Stimmung ist angespannt, es liegt Unheil in der Luft, und man fühlt, dass die Geschichte vielleicht nicht gut ausgehen wird. "Alligatoren" ist ein großartiger Südstaaten-Roman, der von starken Frauen durch die gespannte Stimmung getragen wird - und exzellent gut zu hören und wahrscheinlich ebenso hervorragend zu lesen ist.

Gertrude + Annie + Oretta
von Kaffeeelse am 30.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Deb Spera entführt uns mit "Alligatoren" in die Südstaaten der USA, genauer gesagt nach Branchville in South Carolina. Wir sind in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Gleich mehrere Themen werden in diesem Buch beschrieben. Einmal geht es um die Veränderung der Lebensumstände der Einwohner der Südstaaten, die Baumwoll... Deb Spera entführt uns mit "Alligatoren" in die Südstaaten der USA, genauer gesagt nach Branchville in South Carolina. Wir sind in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Gleich mehrere Themen werden in diesem Buch beschrieben. Einmal geht es um die Veränderung der Lebensumstände der Einwohner der Südstaaten, die Baumwollkapselkäferplage hat die Lebensgrundlage vieler Südstaatler zerstört und eine große Armut macht sich breit. Gleichzeitig sind auch nach wie vor Rassen- und Klassenunterschiede von zentraler Bedeutung. Ebenso ist gerade die Zeit der Emanzipation der Frau, die Vormachtstellung des Mannes am Zerbröseln, den Frauen ist endlich das Wählen möglich und sie nehmen immer differenzierter am Berufsleben teil, z. B. auch in der Politik. Eine Zeit recht großer Veränderungen! Die Hauptakteure dieses Romans sind: Gertrude Pardee, Mutter von vier Töchtern, Angehörige der White Trash, Frau eines brutalen Alkoholikers, der die Familie tyrannisiert; Annie Coles, Mutter von zwei Töchtern und zwei Söhnen, verheiratet mit dem reichen Plantagenbesitzer Edwin, lebt mit dem Trauma, dass sich ihr dritter Sohn in jungen Jahren das Leben genommen hat und ihre beiden Töchter den Kontakt zur Familie abgebrochen haben; und Oretta Bootles, schwarze Haushälterin der Familie Coles, einst selbst noch Sklavin gewesen, hellsichtig und tief religiös, der Familie Cole sehr verbunden, lebt mit dem Trauma, ihre Tochter sehr früh an eine Krankheit verloren zu haben. Alle drei haben etwas gemeinsam, sie sind starke Charaktere und besitzen eine kämpferische Natur. Es wird in diesem Roman eine sehr interessante Geschichte gezeichnet, eine Geschichte der Emanzipation und ebenso eine Geschichte darüber, was Mutterschaft eigentlich bedeutet. Dieses Buch ist in einer gut lesbaren und auch sehr klangvollen Sprache geschrieben und besitzt ebenso einen sehr großen Sog und ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen.

Drei beeindruckende Frauenschicksale in harten Zeiten
von claudi-1963 aus Schwaben am 03.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Eine Frau ist das Mächtigste auf Erden und in ihrer Hand liegt es, den Mann dahin zu leiten, wo Gott ihn haben will." (Henrik Ibsen) Für Gertrude sind ihre vier Kinder das wichtigste, schon seit Tagen haben sie nichts zu essen gehabt. Nun belauern sie das Alligatorenweibchen, den es gibt, einen bestimmten Grund dafür. Plantage... "Eine Frau ist das Mächtigste auf Erden und in ihrer Hand liegt es, den Mann dahin zu leiten, wo Gott ihn haben will." (Henrik Ibsen) Für Gertrude sind ihre vier Kinder das wichtigste, schon seit Tagen haben sie nichts zu essen gehabt. Nun belauern sie das Alligatorenweibchen, den es gibt, einen bestimmten Grund dafür. Plantagenbesitzerin Annie hat einen großen Feind in ihrer Familie, nur leider erkennt sie es viel zu spät, einem ihrer Söhne hat dies sogar das Leben gekostet. Oretta ist Annies schwarze Haushälterin und Köchin, trotzdem sie keine Sklavin mehr ist, hat sie nicht den Stellenwert einer weißen Frau. Doch als Gertrude verzweifelt bei Oretta auftaucht, um ihre 9-jährige Tochter Mary bei ihr zu lassen, nimmt sie diese sofort bei sich auf. Den Mary ist unterernährt, krank und schwach, Oretta ist sich nicht mal sicher, ob sie überhaupt überleben wird. Drei Frauen die unterschiedlicher nicht sein können, finden hier zueinander und eines haben sie alle gemeinsam den Traum von Freiheit und Selbstbestimmung. Das sie dabei hart kämpfen müssen ist zu der Zeit noch selbstverständlich. --- Meine Meinung: Der Titel des Buches mag etwas irritierend sein, den in Wahrheit ging es in diesem Buch um drei starke Frauen und nicht um Alligatoren wie das Cover schon zeigt. Obwohl diese Frauen ein wenig ähnlich sind wie diese den, wenn Alligatoren zuschlagen hat ihre Beute wenig Chancen doch sie können auch zärtlich sein. Auch bei diesen drei Frauen traf dies zu, den auch sie schlugen im richtigen Augenblick zurück und dadurch hatte ihr Opfer wenig Chancen zu entkommen. Der Schreibstil ist flüssig, sehr gut und abwechselnd in Kapitel von Gertrude, Oretta und Annie eingeteilt. Dadurch lernte ich von Kapitel zu Kapitel diese drei Frauen immer besser kennen. Da ist zum einen Annie und ihr Mann sind Plantagenbesitzer, eines Tages zerstört der Baumwollkäfer ihre ganze Ernte. Von sieben Kindern sind ihnen nur vier geblieben, einer ihrer Söhne hat es sogar das Leben gekostet. Ihre beiden Töchter hat sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Gertrude hatte schon eine schwere Kindheit durch ihren brutalen Vater. Nun will sie nicht länger ihren Ehemann ertragen, der sie ständig schlägt und das Geld versäuft, während sie und die Kinder hungern. Doch danach muss sie sehen, wie sie als Frau in diesen Zeiten eine Arbeit bekommt. Zum Glück findet sie bei Annie als Näherin eine Anstellung. Den zu der Zeit kam nach Käferplage, Hungersnot auch noch ein schwerer Orkan der vieles zerstörte. Und da ist Oretta sie ist glücklich mit Odell verheiratet, der jedoch nach einem Unfall körperlich beeinträchtigt ist. Auch für sie ist es nicht einfach durchzukommen, doch haben die beiden ihren starken Glauben, der ihnen weiterhilft. Ein Buch voller Tragik, Drama, Sehnsüchten, Träumen und der krassen Wahrheit die alles irgendwann ans Licht bringt. Für mich hätte die Geschichte noch weitergehen können, damit man erfährt was aus Gertrude und Annie weiter wurde. Eindrucksvoll war auch der geschichtliche Hintergrund am Ende des Buches, den ich sehr interessant fand. Ich kann das Buch nur empfehlen und geben 5 von 5 Sterne.