Meine Filiale

Shadowscent - Die Blume der Finsternis

Shadowscent Band 1

P. M. Freestone

(127)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Shadowscent - Die Blume der Finsternis

    Dragonfly

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Dragonfly

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,98 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht - und diejenigen, die sie beherrschen!

Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

Die Welt von Aramtesch bietet alles von flirrender Wüstenhitze bis zu kalten Hofintrigen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7488-0012-5
Verlag Dragonfly
Maße (L/B/H) 32,6/17,8/6 cm
Gewicht 732 g
Originaltitel Shadowscent: The Darkest Bloom
Übersetzer Katharina Diestelmeier
Verkaufsrang 152466

Weitere Bände von Shadowscent

Buchhändler-Empfehlungen

Duftmagie, Machtkämpfe und Intrigen...

Ulrike Dappert-Pohl, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

...bestimmen den ersten Band dieser Reihe, der beim Lesen auch die Phantasie des Duftsinns aufweckt, denn unwillkürlich überlegt man sich, wie die erwähnten Pflanzen und Räucherstoffe riechen mögen. Die Geschichte ist gut ausgedacht und erzählt, ein "duftes" Lesevergnügen mit Aussicht auf weitere Bände ist garantiert.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein orientalisches und vor allem fantasievolles Abenteuer, in der Welt der Düfte und Gerüche. Spannend, mitreißend und düster, aber ich mochte es. Die beiden Protagonisten Rakel und Ash waren mir sofort sympathisch. Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
36
58
24
8
1

Mal was anderes
von Luna / Books - The Essence of Life am 15.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die junge Rakel muss mit ihrem feinen Näschen und dem Talent für Düfte versuchen Geld ran zu schaffen um die Medizin ihres Vaters bezahlen zu können. Der Traum nach einem besser entlohnten Beruf lässt sie einen Deal abschließen, der ihren weiteren Weg bestimmen soll. An anderer Stelle reist der erste Prinz Nisai mit seiner Leibw... Die junge Rakel muss mit ihrem feinen Näschen und dem Talent für Düfte versuchen Geld ran zu schaffen um die Medizin ihres Vaters bezahlen zu können. Der Traum nach einem besser entlohnten Beruf lässt sie einen Deal abschließen, der ihren weiteren Weg bestimmen soll. An anderer Stelle reist der erste Prinz Nisai mit seiner Leibwache Ash nach Aphrodai um dem Blütenmond bei zu wohnen – einem Blumenfest von ungeheurer Wichtigkeit. Seinen ersten Ausflug in sein zukünftiges Reich hat sich Nisai sicher anders vor gestellt. Leider treffen alle aus verheerenden Gründen aufeinander und das Drama ist perfekt. Rakel ist sehr stark und selbstbewusst. Ich mag ihre freche Art und wie sie sich durchs Leben schlägt. Vor allem ihr Pferd ist sowas von cool. Rakel kennt sich in der Welt aus, weiß sich zu helfen und muss Ash ganz schön unter die Arme greifen. Der Leibwächter, der die meiste Zeit seines Lebens im Palast verbracht, ist zwar unfassbar gut trainiert, aber er hat keine Ahnung vom Leben da draußen. Ich mag beide und ihr Abenteuer ist so unheimlich spannend und intensiv, dass man die Freundschaft, die sich da entwickelt förmlich greifen kann. Ob sich da jedoch entwickeln, müsst ihr selbst lesen. Auf jeden Fall ist er dem zukünftigen Kaiser tief verbunden. Nisai ist mir wahnsinnig sympathisch und ich habe ihn und seine warmherzige, kluge Art total ins Herz geschlossen. Ich habe so mit gefiebert. Das Setting ist unfassbar toll beschrieben. Die malerischen Landschaften, aber vor allem die unterschiedlichen Dufteindrücke sind so detailliert beschrieben, dass man sich beim Lesen umhüllt von bekannteren Gerüchen fühlt und die exotischeren herbei sehnt. Ich war beeindruckt. Auch welche Wege die zwei ungleichen Gefährten auf sich nehmen, was sie alles erleben – es fühlt sich so magisch an und hat mich zum Staunen gebracht. Ich liebe übrigens diese Belesenheit eines armen Bauernmädchens und eines Leibwächters. Die zwei sind so klug! Die Schreibweise von P. M. Freestone ist leicht und locker, was den Lesefluss angeht. Die komplexeren Begriffe fügen sich relativ einfach in ihre Welt ein. Oft erklärt sich einiges von selbst, aber manches Mal musste man eben auch mitdenken, was gemeint war. Vor allem die Redewendungen und duftbezogenen Flüche von Rakel haben mich anfangs zum Lachen gebracht. Ich musste mich dran gewöhnen. Ich liebe den leicht orientalisch angehauchten Sprachgebrauch und das die Autorin sich hier eine ganze Welt aufgebaut hat voller individuellem Glauben, Göttern und sehr interessanten Herangehensweisen und war hin und weg. Die Emotionen können im nächsten Band noch ein bisschen mehr heraus kommen, aber das ist nicht weiter wild. Das Abenteuer war so groß und fesselnd, die Wendungen so überraschend, dass man einfach in den Sog gezogen wurde. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ein Fantasybuchtipp!

Absolutes Highlight
von PMelittaM aus Köln am 28.12.2020

Rakel pflegt ihren schwerkranken Vater, doch das Geld reicht vorne und hinten nicht. Da sie einen ausgeprägt guten Geruchssinn hat, entschließt sie sich, sich für eine Parfümeurausbildung zu bewerben. Dass sie in eine Intrige gerät und des Mordes verdächtigt wird, konnte sie leider nicht riechen. Ash ist der Harnisch, der per... Rakel pflegt ihren schwerkranken Vater, doch das Geld reicht vorne und hinten nicht. Da sie einen ausgeprägt guten Geruchssinn hat, entschließt sie sich, sich für eine Parfümeurausbildung zu bewerben. Dass sie in eine Intrige gerät und des Mordes verdächtigt wird, konnte sie leider nicht riechen. Ash ist der Harnisch, der persönliche Leibwächter des designierten Thronfolgers, Prinz Nisai – und dessen Freund. Als der Prinz offensichtlich Opfer eines Giftanschlages wird, bleibt ihm nur die Hoffnung auf ein Gegengift, doch dafür muss erst das verwendete Gift erkannt werden. Rakel und Ash fällt es zu, sich auf eine gefahrvolle Reise zu machen, um dem Prinzen doch noch das Leben zu retten. Dass die beiden sich gerade erst kennengelernt haben, macht die Sache nicht leichter. Ich habe mich ruckzuck in diesen Roman verliebt. Schon die beiden Protagonisten sind wunderbare Charaktere, die durchaus ambivalent gezeichnet und mit ihren eigenen Päckchen beladen sind, die man aber einfach mögen muss. Ganz schnell war ich beiden auch emotional verbunden, und litt und hoffte mit ihnen. Auch die anderen Charaktere gefallen mir gut und sind gelungen gezeichnet. So hat man z. B. Nisai kennengelernt und hofft mit Ash und Rakel auf seine Heilung. Gut gefallen hat mir u. a. auch Kip, die Ashs Platz als Harnisch einnimmt, als dieser sich auf die Reise begibt, und die schon vorher bei mir Pluspunkte gesammelt hat, oder Iddo, Nisais älteren Bruder, der aber für die Thronfolge nicht in Frage kommt, und sich als Gardehauptmann profiliert. Und natürlich all die vielen Charaktere, die die beiden Protagonisten auf ihrer Reise begegnen. Die Reise führt durch alle Provinzen des Reiches, und gibt somit einen guten Einblick in die Welt, die die Autorin erschaffen hat. Mir wurde beim Lesen nie langweilig, im Gegenteil, die Abenteuer sind vielfältig, die Landschaften ebenso und jede Provinz hat ihre Eigenarten, gesellschaftlich, kulturell, religiös … Sehr gut gefällt mir auch die Rolle der Düfte, die nicht nur für Rakel und Ash, sondern auch für mich schnell eine zentrale Rolle spielen und den Roman nicht nur sehr bild- sondern auch geruchreich machen, das Kopfkuno zieht hier auch die Nase hinzu. Erzählt wird abwechselnd aus Rakels und Ashs Perspektive in Ich-Form, dadurch kommen einem die beiden noch näher. Es entstehen so auch immer wieder kleine Cliffhanger, die die Spannung noch erhöhen und mit dazu beitragen, dass man den Roman nur ungern aus der Hand legt. Am Ende des Romans wartet ein weiterer Cliffhanger auf den Leser, aber der zweite Band ist gerade erschienen, und so muss man nicht lange darauf warten, weiterlesen zu können. Selten hat mich ein Roman so schnell fasziniert und gefesselt, selten haben mich Protagonisten so schnell gefangen genommen – dieser Roman ist ein absolutes Lesehighlight für mich. Natürlich vergebe ich hier volle Punktzahl und eine Leseempfehlung (nicht nur) für Genrefans.

Die Blume der Finsternis
von Mine_B am 27.10.2020

Die Autorin P. M. Freestone hat mit ihrem Debütroman „Shadowscent – Die Blume der Finsternis“ den Auftakt zu einer Fantasy- Reihe geschrieben. Dabei entführt sie in eine Welt voller Gerüche und Düfte. Und führt die Leser dabei in das ein oder andere Abenteuer, zusammen mit den Protagonisten Ash und Rakel. Der Klappentext hat ... Die Autorin P. M. Freestone hat mit ihrem Debütroman „Shadowscent – Die Blume der Finsternis“ den Auftakt zu einer Fantasy- Reihe geschrieben. Dabei entführt sie in eine Welt voller Gerüche und Düfte. Und führt die Leser dabei in das ein oder andere Abenteuer, zusammen mit den Protagonisten Ash und Rakel. Der Klappentext hat ansprechend geklungen und auch die Meinungen zu diesem Fantasy- Buch waren durchweg positiv gewesen, sodass meine Neugier geweckt wurde. Der Schreibstil von Freestone ist recht angenehm, sie schafft es, ein packendes Setting zu gestalten. Die Welt, die sie sich ausdenkt, ist recht komplex und voller Details. Das Worldbuilding ist vielseitig und besticht durch seine Komplexität. Hervorzuheben ist, dass die Düfte von diversen Naturstoffen und ihrer Weiterverarbeitungen eine wichtige Rolle spielen. In allen Bereichen des Lebens sind sie von Bedeutung und auch für die Menschen sind Aromen essentiell. Es ist wirklich interessant zu lesen, was für eine wichtige Rolle Düfte in einer Welt spielen kann, dass es sich in alle Lebenslagen ausbreitet. Auch die Mythologie ist recht vielschichtig. Doch leider fehlen mir hier ein paar erklärende Worte. Ein bisschen mehr Hintergrundwissen hätte hier gut getan, damit der Leser einen besseren Einblick in die Mythen oder auch die Geschichte dieser Welt bekommt und es somit auch besser verstehen kann. Das Fantasybuch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, dabei lernt man die beiden Protagonisten Ash und Rakel besser kennen, kann ihre Gedanken besser nachvollziehen und erfährt, was sie motiviert, was ihnen wichtig ist. Rakel ist ein Mädchen aus einfachen Verhältnissen. Sie lebt mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf und pflegt diesen. Er hat eine schwere Kriegsverletzung, sodass Rakel um ihr Überleben kämpfen muss. Rakel scheint soetwas wie eine perfekte Nase zu haben. Sie hat ein gutes Gespür für die Gerüche und auch die Bearbeitung und Konservierung von diesen gehört zu ihren Talenten. Auch Ash kommt aus ärmlichen Verhältnissen und hatte eine schwierige Kindheit, hat es aber mittlerweile bis zu einem Vertrauten vom Prinzen geschafft, er ist sein Leibwächter und auch sein Freund. Obwohl sie aus relativ ähnlichen Verhältnissen kommen, sind ihre Leben doch sehr unterschiedlich. Sie haben andere Erfahrungen gemacht, mussten andere Hürden meistern. Die Charakterdarstellung und auch die Entwicklung finde ich in diesem Buch gelungen. Man lernt diese zu Beginn kennen, erfährt ihren Standpunkt und ihre Beweggründe und kann aus erster Hand lesen, wie sie Abenteuer und Schwierigkeiten meistern, wie sie daran wachsen. Auch die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten finde ich gelungen. Sie lernen sich langsam kennen, der Start war dabei nicht gerade sehr gelungen. Sie nähern sich langsam an und wachsen dabei zu einem stärkeren Team heran. Jeder hat seine Fähigkeiten und sie müssen lernen, sich dabei auf den anderen zu verlassen. Zu Beginn muss man sich erst einmal an die Geschichte, die Welt und auch die Charaktere gewöhnen. Den Einstieg empfand ich als etwas ungünstig. Als Leser wird man in diese fremdartige Welt hineingeworfen und muss die Personen kennen lernen, dabei muss man sich an diese fremdartige Situation gewöhnen. Auch die wichtige Rolle der Düfte ist zu Beginn etwas ungewohnt, da musste ich mich persönlich erst reinlesen. Im Fokus der Handlung besteht die Suche nach den Zutaten. Es werden die einzelnen Zutaten von einem Gegenmittel gesucht, dabei sind diese in einem sehr nebulösen Rätsel benannt wurden. Ash und Rakel müssen dabei in die entlegenen Ecken des Landes reisen und die verschlüsselten Hinweise entwirren. Mir persönlich war diese Suche zu unkompliziert, ohne große Schwierigkeiten meistern die beiden diese abenteuerliche Reise. Hier wurde viel Potential verschenkt, man hätte diese besser und vielseitiger gestalten können. An der Story hat mir vor allem der Showdown gefallen. Hier erfährt man endlich mehr, die genauen Hintergründe. Man bekommt die Zusammenhänge geliefert, wieso all dies geschah. Es spitzt sich alles zu und schlussendlich bekommt man endlich eine Erklärung über die Ursache. Insgesamt hat P.M. Freestone mit „Shadowscent – Die Blume der Finsternis“ einen soliden Reihenauftakt geschrieben. Ein interessantes Worldbuilding und eine gelungene Charakterentwicklung. Dennoch wurde meiner Meinung nach in der Story Potential verschenkt. Daher möchte ich 4 Sterne vergeben.


  • Artikelbild-0