Warenkorb
 

Der Weltensammler

Roman. Ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse, Kategorie Belletristik 2006

(10)

»Trojanow überrascht, wo er nur kann.« Der Spiegel
Der britische Offizier Sir Richard Burton ist einer der seltsamsten Menschen des an exzentrischen Figuren reichen 19. Jahrhunderts: Anstatt in den Kolonien die englischen Lebensgewohnheiten fortzuführen und jede Anstrengung zu vermeiden, lernt er wie besessen die Sprachen des Landes, vertieft sich in die fremden Religionen und reist zum Schrecken der einheimischen Behörden anonym in diesen Ländern herum. So betritt er, in Indien zum Islam konvertiert, als einer der ersten Europäer unerkannt die heiligen Stätten von Mekka und Medina; und er reist zu den Quellen des Nils eine seelische und körperliche Zerreißprobe, die zum Zusammenbruch führt. Iljia Trojanow hat einen farbigen Abenteuerroman geschrieben, der durch genaue Sachkenntnis begeistert. Er ist Burton durch drei Kontinente hinterhergereist, um der Faszination, die Hinduismus, Islam und afrikanischen Naturreligionen auf ihn ausübten, aufzuspüren.

Portrait
Ilija Trojanow, 1965 in Sofia geboren, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. 1972 siedelte die Familie nach Kenia über. Von 1985 bis 1989 studierte Trojanow Rechtswissenschaften und Ethnologie an der Universität München, später gründete er hier den Kyrill & Method Verlag sowie den Marino Verlag. 1998 zog Trojanow nach Bombay, 2003 nach Kapstadt. Seine Bücher wurden mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem erhielt er 2006 den Preis der Leipziger Buchmesse für den Roman ›Der Weltensammler‹ (dtv 13581), 2009 den Preis der Literaturhäuser sowie den Würth-Preis für Europäische Literatur. 2017 wurde er mit dem Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln ausgezeichnet, 2018 mit dem Usedomer Literaturpreis. Ilija Trojanow lebt in Wien.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 01.08.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-13581-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,4/12,1/3,3 cm
Gewicht 428 g
Auflage 9. Auflage
Verkaufsrang 51.811
Buch (Taschenbuch)
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Faszinierender, kaleidoskopischer Abenteuerroman, fernab der genreüblichen Historienkolportage. Eine Perle der Erzählkunst. Faszinierender, kaleidoskopischer Abenteuerroman, fernab der genreüblichen Historienkolportage. Eine Perle der Erzählkunst.

Moritz Eis, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieser Roman zieht uns Leser endlos tief mit in die Psyche seines Protagonisten, bis zur Frage: Wer oder was bist du, Richard Burton? Ganz nebenbei lernen wir das 19. Jhd. kennen. Dieser Roman zieht uns Leser endlos tief mit in die Psyche seines Protagonisten, bis zur Frage: Wer oder was bist du, Richard Burton? Ganz nebenbei lernen wir das 19. Jhd. kennen.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein literarisch wertvolles, bemerkenswertes Buch, in dem sich der Autor auf die Spuren des exzentrischen britischen Offiziers Sir Richard Burton begibt. Eine faszinierende Reise. Ein literarisch wertvolles, bemerkenswertes Buch, in dem sich der Autor auf die Spuren des exzentrischen britischen Offiziers Sir Richard Burton begibt. Eine faszinierende Reise.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wunderschöne Erzählung von Trojanow! Sprachlich wirklich brillant und deshalb sehr schön zu lesen!

von Klaus Neumann aus Solingen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Biografischer Roman über einen unfassbar Abenteuerlustigen Menschen! Zuerst in Indien, dann als Hadschi auf dem Weg nach Mekka und schließlich auf Expedition in Afrika. Stark!

Mitreißender, tiefsinniger Kulturroman
von Roland Dr. Mathan aus Vallendar am 22.01.2011

Das Buch Trojanows - selbst in Kenia geboren und heute in Südafrika lebend - das als Abenteuerroman angkündigt wird, beschäftigt sich eher mit der Kultur der Länder Indien, Arabien bis Tanzania und beschreibt das Leben eines Engländers, der weitgehend nach seinen eigenen Gesetzen lebte. Richard Francis Burton, die Hauptfigur... Das Buch Trojanows - selbst in Kenia geboren und heute in Südafrika lebend - das als Abenteuerroman angkündigt wird, beschäftigt sich eher mit der Kultur der Länder Indien, Arabien bis Tanzania und beschreibt das Leben eines Engländers, der weitgehend nach seinen eigenen Gesetzen lebte. Richard Francis Burton, die Hauptfigur des Romans, kommt als junger Offizierder Kolonialmacht England nach Bombay und ist innerhalb kürzester Zeit derart von der fremden Kultur eingenommen, dass er sich, ohne Verständnis seiner Landsleute, völlig in sie versenkte. Nach kurzem spricht er fließend die lokalen Sprachen. Burton entwickel tüber Jahre eine Leidenschaft für alles Fremdartige. Er passt sich hinsichtlich seines äußeren Erscheinungsbildes und seiner Sitten den Einheimischen an, und integriert sich völlig in der fremden Kultur bis hin zur Konvertierung zum Islam. So nimmt Burton, der mittlerweile fließend Arabisch spricht, unerkannt an der Wallfahrt nach Mekka teil. Burtons weiterer Weg führt ihn von Zanzibar aus bis zum Tanganjika-See auf der Suche der Quellen des Nils, wie im restlichen Buch immer mit zeitlichen und personellen Perspektivenwechsel zum besseren Verständnis verbunden. Der Charakter Burtons bleibt nicht nur seinen Landsleuten, sondern auch den Menschen der ihn so faszinierenden fremden Kulturen wie Burtons Begleiter Sidi Mubarak ein Rätsel. Für Leser, die Indien, aber auch Ostafrika mit seinen zahlreichen indischen Einflüssen kennen, ein einzigartiges Werk zum Wiedererkennen und Neukennenlernen, das zum Träumen und zum Leben dieser Träume einlädt.