Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Unsichtbare Spuren / Sören Henning Bd.1

Kriminalroman

Sören Henning 1

(17)
Seit dem Selbstmord des fälschlich Angeklagten ist Hauptkommissar Sören Henning seines Lebens nicht mehr froh geworden: Schuldgefühle quälen ihn, seine Ehe ist darüber zerbrochen, und er ist wie besessen von dem Gedanken, den wahren Schuldigen zu fassen. Fünf Jahre später wird wieder ein junges Mädchen brutal ermordet aufgefunden. Und es mehren sich die Hinweise darauf, dass der Täter noch für weitere grausame Morde verantwortlich ist. Sören Henning wird zum Leiter einer Sonderkommission ernannt, die die Verbrechen aufklären und den Täter endlich dingfest machen soll. Im Zuge seiner Ermittlungen macht er eine beklemmende Entdeckung: Anscheinend greift sich der Mörder wahllos seine Opfer heraus und kann jederzeit wieder zuschlagen. Ein Täter, der nach dem Zufallsprinzip mordet? Da passiert ein neuer Mord – und Henning erhält ein Gedicht und einen kurzen Brief, die offenbar vom Täter stammen. Dem
Kommissar wird klar, dass er selbst ins Visier des Serienkillers geraten ist, der ein perfides Spiel mit der Polizei zu spielen beginnt. Ein Krimi, der alle Andreas-Franz-Fans begeistern wird: nervenzerfetzend spannend, temporeich und bis ins Detail authentisch!
Portrait
Andreas Franz’ große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman JUNG, BLOND, TOT gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken. Andreas Franz starb im März 2011. Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit seiner Familie in der Wetterau unweit von Frankfurt. Insbesondere Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren den lesebegeisterten Daniel Holbe schon seit geraumer Zeit. So wurde er Andreas-Franz-Fan – und schließlich selbst Autor. Als er einen Krimi bei Droemer-Knaur anbot, war Daniel Holbe überrascht von der Reaktion des Verlags: Ob er sich auch vorstellen könne, ein Projekt von Andreas Franz zu übernehmen? Daraus entstand die "Todesmelodie", die zu einem Bestseller wurde. Es folgten "Tödlicher Absturz", "Teufelsbande", Die Hyäne" und ""Der Fänger", die allesamt die vorderen Plätze der Sellerlisten eroberten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 461
Erscheinungsdatum 01.09.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-63507-0
Reihe Sören Henning und Lisa Santos 1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,1/11,6/3,3 cm
Gewicht 302 g
Verkaufsrang 12.280
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Sören Henning

  • Band 1

    14241148
    Unsichtbare Spuren / Sören Henning Bd.1
    von Andreas Franz
    (17)
    Buch
    10,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    16332701
    Spiel der Teufel / Sören Henning Bd.2
    von Andreas Franz
    (18)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    25903357
    Eisige Nähe / Sören Henning Bd.3
    von Andreas Franz
    (15)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Nervenaufreibend, lebendig, packend.“

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Andreas Franz gelingt es mit jedem seiner Bücher den Leser in seinen Bann zu ziehen.
Durch seine Kontakte zu Polizei und anderen Dienststellen begeben sich seine Recherchearbeiten für seine Bücher auf eine neue Ebene. Das gibt seinen Büchern die nötige Glaubwürdigkeit und macht sie lebenig.
''Unsichtbare Spuren'' riss mich mit seiner Handlung mit und hielt mich mit seiner Stimmung und seinen Plot Twists gefangen bis zum letzten Wort.
Der Autor hat hier mal wieder eine Meisterleistung vollbracht.
Andreas Franz gelingt es mit jedem seiner Bücher den Leser in seinen Bann zu ziehen.
Durch seine Kontakte zu Polizei und anderen Dienststellen begeben sich seine Recherchearbeiten für seine Bücher auf eine neue Ebene. Das gibt seinen Büchern die nötige Glaubwürdigkeit und macht sie lebenig.
''Unsichtbare Spuren'' riss mich mit seiner Handlung mit und hielt mich mit seiner Stimmung und seinen Plot Twists gefangen bis zum letzten Wort.
Der Autor hat hier mal wieder eine Meisterleistung vollbracht.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mit der durch Polizeiermittlungen nicht erklärbaren Fähigkeit des Täters, seine Opfer unbemerkt von jeglichen Zeugen auszuwählen & auch zu töten, erzeugt Franz "Thrill" ohne Ende! Mit der durch Polizeiermittlungen nicht erklärbaren Fähigkeit des Täters, seine Opfer unbemerkt von jeglichen Zeugen auszuwählen & auch zu töten, erzeugt Franz "Thrill" ohne Ende!

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Krimi !! Sehr spannender Krimi !!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
13
3
1
0
0

Der Massenmörder von Deutschland
von Tautröpfchen am 24.08.2013

Meiner Meinung die beste von Andreas Franz Krimireihen. Ein gut recherchierter Roman, der die Abründe menschlichen Handelns durchleuchtet und bis zum Schluss spannend bleibt. Die Charaktere haben wie immer Tiefgang und einen interessanten Hintergrund. Auch wenn die Dialoge manchmal ein wenig anstrengend zu lesen sind, (ab und zu ist nicht... Meiner Meinung die beste von Andreas Franz Krimireihen. Ein gut recherchierter Roman, der die Abründe menschlichen Handelns durchleuchtet und bis zum Schluss spannend bleibt. Die Charaktere haben wie immer Tiefgang und einen interessanten Hintergrund. Auch wenn die Dialoge manchmal ein wenig anstrengend zu lesen sind, (ab und zu ist nicht ganz klar, wer eigentlich spricht) ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert.

Band 1
von Blacky am 11.04.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Sören Henning, Kommissar bei der Kripo Kiel, ist ein Besessener, der sich in seine Arbeit stürzt. Darüber ist seine Ehe zerbrochen. Der Grund: Vor fünf Jahren hat er einen Unschuldigen, den er des Mordes bezichtigte, hinter Gitter gebracht, der sich daraufhin umbrachte. Seitdem recherchiert Hennig, um den wahren Mörder... Inhalt: Sören Henning, Kommissar bei der Kripo Kiel, ist ein Besessener, der sich in seine Arbeit stürzt. Darüber ist seine Ehe zerbrochen. Der Grund: Vor fünf Jahren hat er einen Unschuldigen, den er des Mordes bezichtigte, hinter Gitter gebracht, der sich daraufhin umbrachte. Seitdem recherchiert Hennig, um den wahren Mörder zu finden. Als wieder ein Mord geschieht, glaubt er, dass es sich um denselben Täter handelt. Der Profiler des Teams hält dies für weit hergeholt: Einen Mörder, der nur nach dem "Zufallsprinzip" handelt, gibt es nicht! Doch Henning bleibt hartnäckig. Besonders als er selbst in das Visier des Mörders gerät ... Wieder ein megaspannender Krimi aus der Feder von Andreas Franz. Hier werden menschliche Abgründe offenbart, die nur schwer zu verdauen sind, aber leider wohl auch im wahren Leben vorkommen. Auch das Privatleben von Sören Henning und Lisa Santos ist sehr interressant und macht eine spannende Entwicklung durch. Ich freue mich schon auf den nächsten Band. Zu Andreas Franz kann ich nur sagen:"Ein begnadeter Krimi-Autor." Er schreibt derart bildlich, das man sowohl die agierenden Personen, als auch die Schauplätze vor sich zu sehen meint. Auch dieser Krimi ist wieder super recherchiert (was die Polizeiarbeit angeht) und mehr als interressant. Reihenfolge der Henning/Santos-Reihe: 1. Unsichtbare Spuren 2. Spiel der Teufel 3. Eisige Nähe

Spannend
von Tine Schweizer am 02.02.2011

Nach dem Beendigen des Buches habe ich erst einmal wieder tief Luft geholt. Denn diese ist mir sehr schnell weggeblieben. Ein Kriminalroman, der einem im wahrsten Sinne des Wortes den Atem raubt. Eine dichte und düstere Atmosphäre tut sich gleich zum Anfang auf. Die Beklemmungen wachsen immer mehr. Der... Nach dem Beendigen des Buches habe ich erst einmal wieder tief Luft geholt. Denn diese ist mir sehr schnell weggeblieben. Ein Kriminalroman, der einem im wahrsten Sinne des Wortes den Atem raubt. Eine dichte und düstere Atmosphäre tut sich gleich zum Anfang auf. Die Beklemmungen wachsen immer mehr. Der Plot war gut durchdacht und recherchiert. Alles ist passend aufeinander abgestimmt. Mit „Unsichtbare Spuren“ habe ich das 3. Ermittlerpaar Sören Henning und Lisa Santos kennen gelernt. Zwei Menschen mit Fehlern, wie sie jeder hat. Das alleine macht sie sehr sympathisch. Wir lernen nicht nur die Seite der „guten“ kennen, sondern bekommen einen genauen Einblick in die Psyche und Denkweise des Mörders. Andreas Franz versteht es mit ganz profanen Dialoge, wie einer Schilderung der Zubereitung eines Essens, dem ganzen einen ganz normalen Anschein zu erwecken. Seltsamerweise lockert dies auch gerade noch alles etwas auf. Er bedient sehr vielen Klischees, wie man sie kennt und beschreibt sie auf den Punkt genau. Die Schilderungen der Morde sind kurz und knapp, aber sehr eindringlich und düster. Alles in allem spricht es für eine sehr gute psychologische Beobachtungsgabe der Menschen. Den leider kann man nicht leugnen, das es solche Serienmörder überall geben kann. Ein Roman, der die Tiefen der Menschlichen Seele aufzeigt. Obwohl ich teilweise Beklemmungen bekam über das Böse dieser Welt, konnte ich einfach nicht aufhören. Er hat mich in seinen Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Dieser Krimi hat mir besser gefallen, als der erste Durant. Allerdings liegen hier dazwischen auch 10 Jahre, in dem sich der Autor mit seinem Schreibstil weiterentwickelt hatte.