Das Geld der Medici

Die Medici umgibt bis heute ein Mythos: der einer Dynastie unermesslich reicher und kunstsinniger Herrscher, die das moderne Bankwesen erfanden und ihre Heimatstadt Florenz mit den schönsten Werken der Renaissance schmückten. Tatsächlich brauchte man im Florenz des 15. Jahrhunderts mehr als finanzielles Geschick, um sich an der Macht zu halten: Geld gegen Zins zu verleihen, galt der Kirche als Wucher, es konnte einen das Seelenheil – und die soziale Stellung kosten. Andererseits brauchten die Päpste ständig Geld, und im politischen Ränkespiel war Mäzenatentum, war schon der schöne Schein der Macht Gold wert.
Die Macht der Medici stand auf schwankendem Boden, wie Tim Parks zeigt. Die Bank, 1397 gegründet, brach bereits 1494 endgültig zusammen. Knapp 100 Jahre, die jedoch unser Verständnis der Beziehung zwischen Hochkultur und Kreditwesen entscheidend prägen sollten – ebenso wie unser anhaltendes Misstrauen gegenüber dem internationalen Finanzwesen und seiner Verquickung mit Religion und Politik.
Tim Parks hat eine kurze Geschichte der Medici geschrieben, in der dennoch alles enthalten ist.
Mit seinem heutigen Blick auf das Florenz der Renaissance, dem Blick eines Literaten und zugleich gründlichen Rechercheurs, lässt er die Mythen der Historiker hinter sich und legt als Geschichts-Erzähler eine wahre Goldader frei.
'Der eigentliche Skandal des Geldes besteht darin, dass es traditionelle Grenzen nicht respektiert. Ein einfacher Handwerker kann ein Vermögen anhäufen und fortan in teurem Purpur umher schreiten. Die Feudalordnung bricht auf. Doch ist das Geld erst mal angehäuft, sucht es notorisch das, was – angeblich – nicht käuflich ist. Vielleicht ist die erste Generation glücklich darüber, dass sie zu materiellem Reichtum gekommen ist, doch die zweite sehnt sich nach einer Auszeichnung, die nichts mit Geld zu tun hat …Wir gelangen zu den Wurzeln des Snobismus: Ich möchte distinguiert sein, aber wie?'
Portrait
Tim Parks, geboren 1954 in Manchester, lebt heute mit seiner Familie in Verona und lehrt an der Universität Mailand. Er schreibt regelmäßig für den New Yorker und die New York Times, ist ein profunder Kenner Italiens, hat bisher 14 Bücher veröffentlicht und zuletzt mit dem Roman 'Stille' (Kunstmann 2006) einen großen Publikumserfolg erzielt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 271
Erscheinungsdatum 08.03.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-88897-472-4
Verlag Antje Kunstmann
Maße (L/B/H) 21,7/14,6/2,8 cm
Gewicht 489 g
Originaltitel Medici Money
Abbildungen mit Abbildungen 21,5 cm
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Susanne Höbel
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Das Geld der Medici

Das Geld der Medici

von Tim Parks
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
+
=
GEO Epoche (mit DVD) / GEO Epoche mit DVD 85/2017 - Das Florenz der Medici

GEO Epoche (mit DVD) / GEO Epoche mit DVD 85/2017 - Das Florenz der Medici

Buch (Taschenbuch)
18,50
+
=

für

38,40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.