Warenkorb

Im Schatten des Schwertes

Roman

Schatten Band 2

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Das Fuchsmädchen Yumeko hat eine gefährliche Mission: Sie muss eine hochgeheime Pergamentrolle in Sicherheit bringen. Gerät das Schriftstück in die falschen Hände, könnte ein einziger böser Wunsch das ganze Reich für immer in die Finsternis stürzen. In dem wortkargen Samurai Tatsumi hat sie einen starken Begleiter gefunden, der ihr Freund und Vertrauter wurde – und sogar ein wenig mehr. Doch Yumeko hat auch einen unberechenbaren Feind: den Dämon Hakaimono, der Jahrhunderte lang in das Samuraischwert Tatsumis gebannt war. Jetzt ist Hakaimono frei und hat sich Tatsumis Körpers und Geistes bemächtigt. Der Dämon setzt alles daran, Yumeko die Rolle zu entreißen. Wenn sie ihr Ziel erreichen will, darf sie vor nichts zurückschrecken. Selbst dann, wenn Tatsumi dabei umkommen sollte …

Portrait
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr Interesse zum Beruf. Mit ihren Fantasy-Serien »Plötzlich Fee« und »Plötzlich Prinz« wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Die darauffolgende Erfolgsserie »Talon« stand ganz im Zeichen der Drachen. Mit »Im Schatten des Fuchses« und »Im Schatten des Schwertes« erfüllt sich Julie Kagawa nun ihren Traum: die Mythen Japans in einer großen Fantasy-Saga lebendig werden zu lassen. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 11.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27206-4
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/4,8 cm
Gewicht 759 g
Originaltitel Soul of the Sword
Übersetzer Beate Brammertz
Verkaufsrang 10987
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Schatten

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Oh kami!

Julia Hertwig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der zweite Teil war unglaublich spannend zu lesen! Teilweise hat man etwas auf der Stelle gestanden, aber die folgenden Entwicklungen haben es absolut wett gemacht! ACHTUNG SPOILER: Niemals hätte ich erwartet, dass sich eine zarte Liebesgeschichte zwischen dem Ronin und dem Taiyo entwickelt. Ich bin absolut begeistert von den beiden und den kleinen Wortgefechten. Umso süßer ist Yumeko, die das ganze erst gar nicht mitkriegt, bis sie in die beiden hineinstolpert. Reika hat es natürlich von Anfang an durchschaut. Und das Ende erst! So kurz vor der Erlösung und dann kommt der fadenscheinige Geist Genno vorbei und ruiniert natürlich alles. SPOILER ENDE Die Charaktere im allgemeinen sind mir sehr ans Herz gewachsen(auch der böse Dämonenlord Hakaimono). Ich warte nun geduldig auf das Finale!

Yumekos Reise geht weiter!

Kristin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Auch der 2. Band von Julie Kagawas neuer Trilogie konnte mich sofort begeistern! Der japanische Flair, den ich im ersten Band schon so klasse fand, bleibt auch weiterhin erhalten, besonders die Verwendung von japanischen Begriffen als Äußerung der Charaktere hat es mir wieder angetan. Yumeko bleibt auch weiterhin eine überzeugende Hauptfigur, die mit ihrer Entschlossenheit und ihrem Mut ein tolles Vorbild und eine großartige Heldin ist. Auch die 4 Nebencharaktere und Reisegefährten Yumekos wachsen mir immer mehr ans Herz, zumal zwischen 2 Charakteren allmählich eine supersüße Romanze entsteht. Generell finde ich die Charakterentwicklung bei allen Figuren gelungen, es gibt keine Figur, die nicht durch Geschehnisse oder Hintergrundinfo Tiefe bekommt. Wie auch im ersten Band tauchen gruselige und einzigartige Fabelwesen der japanischen Sagenwelt auf, wie zum Beispiel eine Yuki Onna oder eine Nekomata. Interessant fand ich auch, diesmal Kapitel aus der Sicht eines der "bösen", nämlich Hakaimono, zu lesen. Einerseits erfährt man dadurch mehr über seine Motive, und es gibt interessante Infos über andere Antagonisten, mit denen er agiert. Am Ende passiert-wie schon bei Band 1-etwas, von dem ich mir sehr sicher war, dass es nicht passieren würde. Mit anderen Worten: ein Cliffhanger der fiesesten Sorte! Leider erscheint der nächste Band erst im Juni 2020, sodass man sich leider noch eine Weile gedulden muss.... Trotzdem bin ich mir bereits jetzt sehr sicher, dass diese Reihe sich einen Platz bei meinen Favoriten verdient.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
5
0
1
0

Einfach Grandios
von einer Kundin/einem Kunden aus Sauerlach am 23.03.2020

Das Cover ist traumhaft schön, es sieht mit Band 1 einfach umwerfend im Regal aus. Ein absoluter Blickfang. Der Schreibstil ist wundervoll, sehr bildlich und mit kleinen japanischen Worten verziert. Das lässt die Geschichte noch magischer und authentischer wirken. Ich war sofort wieder in der Geschichte versunken. Zu Be... Das Cover ist traumhaft schön, es sieht mit Band 1 einfach umwerfend im Regal aus. Ein absoluter Blickfang. Der Schreibstil ist wundervoll, sehr bildlich und mit kleinen japanischen Worten verziert. Das lässt die Geschichte noch magischer und authentischer wirken. Ich war sofort wieder in der Geschichte versunken. Zu Beginn von Band 2 gibt es nochmal einen kleinen Roundup was alles in Band 1 passiert ist. So kommt man auch super zurecht, wenn man Band 1 nicht mehr klar im Kopf hat. Ich liebe diese Geschichte von ganzem Herzen. Die japanische Atmosphäre, die Mythen und Legenden sind einfach großartig ausgearbeitet. Ich liebe es in der japanischen Geschichte zu versinken und ich habe die Charaktere sehr ins Herz geschlossen. Yumeko ist eine starke, schlaue und einfach liebenswerte Protagonistin. Es hat so viel Spaß gemacht sie in der Geschichte zu begleitet und zu sehen wie sie sich weiterentwickelt. Tatsumi ist ein toller, mysteriöser Charakter, ich hoffe man erfährt von ihm noch viel mehr. Die beiden Charaktere zusammen sind traumhaft und süß. Man spürt die Liebe zwischen den beiden ganz zart durch verschiedene Gesten. Einfach zum Träumen. Die anderen Nebencharaktere sind auch einfach spannend und vielschichtig. Jeder ist etwas ganz besonderes und man muss sie einfach lieben. Die Geschichte verzaubert einen von der ersten bis zur letzten Seite. Das Buch hat alles was eine großartige Geschichte braucht. Düstere Dämonen, eine tolle, faszinierende Welt und eine witzige Truppe an Helden. Eine fabelhafte Geschichte voller Mut, Hoffnung, Dämonen, Mysterien und Freundschaft.

Tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2020

Ich bin ein großer Fan von Julie Kagawas Bücher und nachdem ich den ersten Teil ihrer neuen Reihe gelesen habe war ich wieder absolut hin und weg. Auch von dem zweiten wurde ich nicht enttäuscht! Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker und ich bin verliebt in den Farben. Im Regal sehen die ersten zwei Bänder zusammen wu... Ich bin ein großer Fan von Julie Kagawas Bücher und nachdem ich den ersten Teil ihrer neuen Reihe gelesen habe war ich wieder absolut hin und weg. Auch von dem zweiten wurde ich nicht enttäuscht! Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker und ich bin verliebt in den Farben. Im Regal sehen die ersten zwei Bänder zusammen wunderschön aus. Der Schreibstil von Julie Kagawa ist wieder grandios. Er ist super flüssig, angenehm zu lesen und an den richtigen Stellen unfassbar humorvoll und gefühlvoll. Diese Reihe hebt sich deutlich von ihren anderen Fantasy-Romanen ab. Sie ist düsterer, gefährlicher und unglaublich spannend. Obwohl die Handlung etwas ruhiger als im ersten Teil war, konnte ich das Buch wieder nicht mehr aus der Hand legen. Zum Inhalt möchte ich mich gar nicht groß äußern, da es sich hier um den zweiten Teil einer Trilogie handelt. Aber auch in diesem Band gab es so einige Wendungen und Überraschungen, mit denen ich einfach nicht gerechnet habe. Besonders gut gefallen hat mir hier die Weiterentwicklung der Charaktere. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band. Fazit Julie Kagawa konnte mich hier wieder absolut begeistern. Ich liebe die Geschichte und bin schon super gespannt auf den dritten Band.

Leider eine enttäuschende Forsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamp-Lintfort am 06.02.2020

Wenn ihr den ersten Teil noch nicht kennt, enthält die Rezension möglicherweise Spoiler. Meinung: Vielen lieben Dank an das Rezensionsexemplar! Zuerst muss ich gestehen, dass ich am Anfang große Schwierigkeiten hatte, in das Buch und die ganze Geschichte mit den vielen Wesen und Begriffen hineinzufinden. Das lag wahrscheinl... Wenn ihr den ersten Teil noch nicht kennt, enthält die Rezension möglicherweise Spoiler. Meinung: Vielen lieben Dank an das Rezensionsexemplar! Zuerst muss ich gestehen, dass ich am Anfang große Schwierigkeiten hatte, in das Buch und die ganze Geschichte mit den vielen Wesen und Begriffen hineinzufinden. Das lag wahrscheinlich auch an den vielen Personen (bei denen ich bald den Überblick verloren habe). Ich hatte auch eine schlechte Orientierung, weil es auch schon ein bisschen her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Dabei hat mir aber die wunderschöne Karte vom Kaiserreich, die in das Buch gemalt ist, geholfen, den Überblick zu behalten. Auch bei den Begriffen war das Glossar im hinteren Teil des Buchs meine Rettung, um die Wörter zu verstehen. Jetzt mal etwas zu meiner Meinung über die Charaktere: Weil die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, erfährt man viel über die verschiedenen Charaktere. Trotzdem konnte mich die Perspektivenwechsel nicht ganz überzeugen, weil teilweise interessante Personen wie Daisuke oder Okame keine eigenen Kapitel hatten und so immer nur von Yumeko heimlich beobachtet wurden, um etwas über die beiden herauszufinden. Mir wäre es lieber gewesen, wenn es dafür auch eigene Kapitel gegeben hätte. Ich mochte Yumeko schon im ersten Teil der Reihe nicht so richtig und leider konnte ich mich auch jetzt im Folgeband nicht mit ihr anfreunden. Sie verhält sich oft naiv und hat sich im Vergleich zum ersten Teil kaum weiterentwickelt. Sie baut zwar ihre Fähigkeiten aus, allerdings wird dieser Prozess kaum beschrieben, sodass der Leser kein Teil davon ist und die neuen Fähigkeiten etwas willkürlich wirken. Da sie so behütet aufgewachsen ist, weiß sie gar nichts von der Liebe und wirkt so oft naiv und unwissend, dass Tatsumi mehr für sie empfinden könnte. Außerdem finde ich manche ihrer Entscheidungen ziemlich egoistisch, weil immer sie entscheiden soll, was wichtiger ist: Tatsumi oder die Schriftrolle. Alle anderen Charaktere haben geschworen, sie zu beschützen und mit ihr zu gehen. Deshalb folgen alle ihren Entscheidungen und widersprechen kaum. Ich kann verstehen, dass Yumeko sich Sorgen um Tatsumi macht, allerdings hat sie immer nur die gleichen Gedanken. Schade war, dass man so gar nichts von Tatsumi mitbekommen hat und er und Yumeko sich kaum getroffen haben. Leider gab es fast keine Kapitel aus seiner Sicht, obwohl ich es sehr interessant gefunden hätte, wie es ihm geht oder ob er versucht Hakaimono entgegenzuwirken. Ich muss gestehen, dass mir das Buch teilweise zu blutrünstig und manchmal sogar ekelig war, weil die Kapitel aus der Sicht des Dämons Hakaimono gefühlt nur aus blutrünstiger Rache und der Zerteilung und Enthauptung der Feinde besteht. Das war mir etwas zu viel und hätte meiner Meinung nach gekürzt werden können. Bei der Handlung ist mir aufgefallen, dass die Kapitel nicht geschickt angeordnet waren: Der Leser erfährt die Suche nach dem Tempel durch verschiedene Perspektiven, sodass eine Sichtweise schon die Reiseroute der anderen nachfolgenden Charaktere verrät. Außerdem gibt es Sukis Perspektive, die eigentlich eine übergeordnete Sicht hat und vorhersehen soll, was passiert. Bei mir hat das allerdings nicht die Spannung erhöht, sondern ich habe nur darauf gewartet, dass das vorhergesehene Ereignis endlich eintritt. Auch viele andere Kapitel waren teilweise sehr langweilig. Die Grundidee von einer Person, die in die Zukunft schauen kann und so die Geschichte leitet, finde ich gut, allerdings ist es noch ausbaufähig, weil ein Cliffhanger fehlt. Yumekos Gedanken und Sorgen um Tatsumi haben sich immer wieder wiederholt und die Gruppe muss ein Hindernis nach dem anderen überwinden, um Tatsumi zu finden und die Schriftrolle in Sicherheit zu bringen. Ich fand es aber vorhersehbar, dass Yumeko die Gruppe am Ende retten kann und ein weiteres Hindernis überstanden ist. Die Handlungsabläufe der Geschichte wurden immer wieder wiederholt. Das habe ich auch beim Schreibstil gemerkt. Dadurch, dass die gleichen Prozesse immer gleich formuliert wurden, wurde dies noch verstärkt. Ein Beispiel ist, dass der Ofuda von Reika immer explodiert oder Yumeko immer ihre Fuchsmagie aufflammen lässt. Bei dem zweiten Teil ist mir außerdem aufgefallen, dass Julie Kagawa viele Elemente benutzt, die es schon in anderen Büchern gibt, wie z.B., dass Yumeko eine Illusion von sich erschaffen kann und so ihren Gegner 12 Mal gegenübersteht (erinnert an Plötzlich Fee von Julie Kagawa). Insgesamt fand ich das Buch sehr vorhersehbar und auch bei den Kapiteln, in denen die Gegner und der Leser eigentlich getäuscht werden sollten, konnte ich schon sagen, was passieren wird. Das lag auch daran, dass diese Täuschungen und Fallen so unrealistisch dargestellt wurden, dass ich als Leser sofort gemerkt habe, dass beispielsweise nicht alle Charaktere auf einmal sterben werden. Meine Kritik aus dem ersten Teil bleibt leider auch bei diesem Band noch bestehen: Die Charaktere haben zu wenig Persönlichkeit, es gibt zu viele Wesen und kaum Spannung, da man nur auf Tatsumis Rettung wartet und so der ganze Weg bis dorthin langweilig wird. Dadurch kann sich die Handlung auch nie wirklich entwickeln. Auch im zweiten Teil hat es mich gestört, dass es Perspektivenwechsel zwischen den Charakteren gab. Die Sichtweise von Hakaimono habe ich nie gerne gelesen und wollte lieber schnell wieder aus Yumekos Sicht weiterlesen. Dadurch haben sich diese Kapitel besonders in die Länge gezogen. Bei der Rezension für den 1. Teil habe ich kritisiert, dass die Charaktere immer allgemeine Bezeichnungen bekommen. So wird zum Beispiel Reika nicht nur bei ihrem Namen, sondern auch ‚die Schreinmaid‘ oder ‚die Miko‘ benannt. Was eigentlich abwechslungsreich sein soll, hat mich eher gestört und leider wurde das auch in Im Schatten des Schwertes weitergeführt. Ehrlich gesagt hatte ich nicht wirklich Lust das Buch weiterzulesen. Aber ich wollte wissen, ob Yumekos Plan, Tatsumi zu retten funktioniert. Deshalb habe ich bis zum Ende weitergelesen, aber dann ging mit alles zu schnell und die Geschichte hat sich aufgelöst, obwohl man das ganze Buch über auf dieses Ende wartet. Die Kapitel zwischendurch waren meiner Meinung nach auch nicht nötig um die Geschichte weiterzubringen oder am Ende zur Auflösung beizutragen. Dadurch war das Buch nicht wirklich spannend. Bewertung: 2/5 Sternen https://myheavenofbooks.wordpress.com/2020/02/06/rezension-im-schatten-des-schwertes/