Warenkorb

Das Haifischhaus

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Toto Berger war die gefeierte Nummer eins des Welttennis. Bis er überraschend zurücktrat, schwer krank, medikamentenabhängig. Ein Geheimnis, das niemand wissen durfte. Drei Jahre danach liegt sein Leben in Trümmern. Da fordert ihn die neue Nummer eins zu einem letzten Duell. Vor 30.000 Zuschauern auf Schalke. 10 Millionen Preisgeld. All or nothing. Noch einmal versammelt Toto Berger in einem einsam gelegenen Haus an der Ostsee seine Gefährten von einst um sich. Darunter die Frau, die er schon lange liebt. Und sein Sohn, den er stets verleugnet hat. Noch einmal bringt er sich in Form. Bis er begreift: Bei diesem Spiel muss er nicht seinen Rivalen besiegen, sondern sich selbst.

Portrait
Rüdiger Barth, Jahrgang 1972, wuchs im Schwarzwald auf und lebt mit seiner Familie am Rande Hamburgs. Er arbeitet als Head of Print bei der Looping Group, die er gemeinsam mit drei Freunden gründete. In seinen fünfzehn Jahren als Reporter für das Magazin »stern« traf er viele Größen des Sports, etwa Bastian Schweinsteiger, Pete Sampras, Oliver Kahn und Joachim Löw. Als Tennisspieler verfügt Barth über eine, wie er sagt, recht vertrauenswürdige Vorhand und eine Rückhand, die er meist vergeblich zu umlaufen versucht. Er schrieb mehrere Sachbücher, zuletzt »Die Totengräber« (mit Hauke Friederichs). »Das Haifischhaus« ist sein Romandebüt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27239-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22,1/14,8/4,3 cm
Gewicht 708 g
Verkaufsrang 90746
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
14
4
0
0
0

Aus dem Leben eines (Ex) Tennisprofis
von Marakkaram aus Lingen am 16.11.2019

** Als er sich später fragte, warum er im Folgenden tat, was er tat, konnte er es nur als Reflex erklären. Als Instinkthandlung, gegen jede Logik, gegen jede Vernunft, gegen jede Wahrscheinlichkeit. ** Toto "Mountain" Berger, 38, Ex-Tennisprofi, gescheiterte Ehe, kaputter Körper und hochverschuldet. Da fordert ihn die derzeit... ** Als er sich später fragte, warum er im Folgenden tat, was er tat, konnte er es nur als Reflex erklären. Als Instinkthandlung, gegen jede Logik, gegen jede Vernunft, gegen jede Wahrscheinlichkeit. ** Toto "Mountain" Berger, 38, Ex-Tennisprofi, gescheiterte Ehe, kaputter Körper und hochverschuldet. Da fordert ihn die derzeitige Nr. 1 zu einem letzten Match heraus. Einsatz: Alles oder Nichts.... Für Toto Zeit sein Gefolge - die Sherpas - wieder zusammenzutrommeln und die alten Knochen ein letztes Mal auf Vordermann zu bringen. Aber zu welchem Preis? Es sind teilweise schon tiefe und interessante Einblicke in den Profisport und das Wesen eines (vielleicht nicht jedens) Profisportlers - gewisse charakterliche Wesenszüge gehören wohl einfach dazu, sonst wäre man nicht dort wo man ist. Muss man Tennisspieler sein, um Rüdiger Barths Debut zu verstehen? Ganz klar, nein - aber man sollte den Sport mögen, um Spaß an dem Roman zu haben. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat - Egoismus und Tunnelblick - Missgunst, Unterstützung und Vertrauen - Erkenntnis und Selbstfindung. Und immer wieder die Frage: Welchen Preis bist du bereit zu zahlen? Das ist nicht nur spannend und interessant, der Schreibstil mit seinen sehr kurzen, rasanten Kapiteln gibt dem Ganzen auch ein gewisses Tempo. Fazit: Ja, "Das Haifischhaus" ist ein spezieller Roman und die Welt in der er spielt, bestimmt nicht jedermanns Sache. Aber für alle, die sich ein wenig für Profisport interessieren - es muss gar nicht Tennis sein - oder sich fragen, wie man nach einer großen Karriere in so eine Schieflage geraten kann, absolut lesenswert!

Kampf gegen sich selbst
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Margarethen a.d.Sierning am 13.11.2019

Toto Berger fordert nach einem unrühmlichen Ende seiner Tenniskarriere den amtierenden Tennisstar Frederic zu einem einmaligen Duell heraus. Das Team um Toto reagiert gespalten auf seine Ankündigung. Toto kämpft mit Geistern und realen Problemen. Ein Einblick in eine mir völlig fremde Welt. Der Schreibstil ist dem inner... Toto Berger fordert nach einem unrühmlichen Ende seiner Tenniskarriere den amtierenden Tennisstar Frederic zu einem einmaligen Duell heraus. Das Team um Toto reagiert gespalten auf seine Ankündigung. Toto kämpft mit Geistern und realen Problemen. Ein Einblick in eine mir völlig fremde Welt. Der Schreibstil ist dem inneren Zerwürfnis der Hauptperson angepasst. Die Hauptpersonen sind einerseits nicht wirklich greifbar und auf der anderen Seite charismatisch. Der Leser erhält immer wieder kleine Splitter von Eigenheiten, die ein Gesamtbild ergeben sollen. Leider habe ich viele Ausdrücke/Seitenhiebe/Wendungen/Bezugnahmen nicht wirklich verstanden. Es verhindert zwar nicht das Lesevergnügen, bremst es jedoch etwas.

Wird von Seite zu Seite interessanter
von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2019

Bei „ Das Haifischhaus“ von Rüdiger Barth handelt es sich um einen Roman. Toto Berger war die Nummer eins des Welttennis, bis er überraschend zurücktrat. Das Geheimnis, dass er schwer krank und medikamentenabhängig ist, durfte niemand wissen. Sein Leben liegt drei Jahre danach in Trümmern. Bis ihn die neue Nummer eins zu eine... Bei „ Das Haifischhaus“ von Rüdiger Barth handelt es sich um einen Roman. Toto Berger war die Nummer eins des Welttennis, bis er überraschend zurücktrat. Das Geheimnis, dass er schwer krank und medikamentenabhängig ist, durfte niemand wissen. Sein Leben liegt drei Jahre danach in Trümmern. Bis ihn die neue Nummer eins zu einem letzten Duell, vor 30000 Zuschauern auf Schalke herausfordert. 10 Millionen Preisgeld winken. Toto Berger versammelt noch einmal seine damaligen Gefährten, in einem einsam gelegenen Haus an der Ostsee, zusammen. Die Frau, die er schon lange liebt, sowie sein Sohn, den er stets verleugnet , sind auch dabei. Er bringt sich noch einmal in Form, bis er begreift, dass er bei diesem Spiel nicht nur seinen Rivalen, sondern auch sich selbst besiegen muss. Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen. Die lag wohl an den „Tennisbegriffen“, sowie an dem trockenen Anfang der Geschichte. Aber nach ca. 50 Seiten war ich gefesselt und habe den Rest der Geschichte genossen. Diese Geschichte wird von Seite zu Seite interessant und tiefgründiger. Durch den tollen Schreibstil des Autors , lässt sich dieser Roman sehr flüssig lesen. Die kurzen Kapitel sind optimal und ich habe mich des öfteren erwischt, dass ich dachte: Ein Kapitel geht noch. Der Einblick hinter die Fassade des Tennis hat mir gefallen. Hier ist nicht alles Sonnenschein. Gerade an dem Hauptprotagonisten sieht man, wie Ruhm, Erfolge usw. eine Person verändern kann. Interessant fand ich, wie sich Toto auf sein Turnier vorbereitet, wie er wieder Ehrgeiz entwickelt und sein Leben komplett umkrempelt. Das Duell am Schluß war sehr interessant und spannend. Durch die sehr realistischen und ausführlichen Beschreibungen, konnte ich während dem Lesen mir diese Szenen sehr bildlich vorstellen können. Wer gewinnt dieses Duell`? Hier steigt die Spannung sehr. Dieser Roman ist sehr vielseitig, Gerade dies hat mir sehr zugesagt.. Die Lebensgeschichte des Hauptprotagonisten ist sehr facettenreich und interessant. Ich fand es spannend sein Leben zu verfolgen. Ich empfehle dieses Buch weiter.