Warenkorb

So hoch wie der Himmel

Roman

Die Templeton-Trilogie Band 1

Weitere Formate

Klappenbroschur

Wenn der helle Mond hoch am Himmel steht, werden auch die fernsten Träume wahr!

Margo Sullivan ist eine zielstrebige Schönheit aus einfachen Verhältnissen, die schon immer ganz bestimmte Vorstellungen hatte, wie ihre Zukunft aussehen sollte. Und so wagt sie eines Tages tatsächlich Hals über Kopf den Sprung nach Europa und startet eine glänzende Karriere als Model. Jahre später jedoch kehrt sie betrogen und tief verletzt zurück nach Kalifornien. Zum Glück hat sie Kate und Laura, die Freundinnen ihrer Kindheit, die ihr behutsam aus der Krise ihres Lebens helfen und immer für sie da sind. Und bald findet auch die Liebe langsam aber sicher den Weg zurück in ihr Herz …

Portrait
Nora Roberts wurde 1950 in Maryland geboren. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 1981. Inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt: Ihre Bücher haben eine weltweite Gesamtauflage von über 500 Millionen Exemplaren. Auch in Deutschland erobern ihre Bücher und Hörbücher regelmäßig die Bestsellerlisten. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.Unter dem Namen J. D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 18.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0846-4
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,6/12,3/3,8 cm
Gewicht 365 g
Originaltitel Daring to Dream (Dream Trilogy 1)
Übersetzer Uta Hege
Verkaufsrang 4044
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Templeton-Trilogie

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
1

Ich bin total enttäuscht - das für mich schlechteste Buch der Autorin
von Dark Rose aus Troisdorf am 15.12.2019

Achtung: Band 1 einer Trilogie! Achtung: Neuveröffentlichung! Margo war schon immer die Wilde in ihrer Clique bestehend aus drei Freundinnen, die einander nahe stehen wie Schwestern. Mit 18 ist sie von zu Hause weg, um als Model Karriere zu machen. Das gelang ihr auch, bis aufflog, dass ihr Manager gleichzeitig mit Droge... Achtung: Band 1 einer Trilogie! Achtung: Neuveröffentlichung! Margo war schon immer die Wilde in ihrer Clique bestehend aus drei Freundinnen, die einander nahe stehen wie Schwestern. Mit 18 ist sie von zu Hause weg, um als Model Karriere zu machen. Das gelang ihr auch, bis aufflog, dass ihr Manager gleichzeitig mit Drogen handelte und jetzt ist ihre Karriere zerstört. Die Presse zerreißt sich das Maul über sie und ein Großteil ihres Vermögens ist auch weg. Also kehrt sie nach Hause zurück. Dort trifft sie bald wieder auf Josh, den Bruder einer ihrer Freundinnen mit dem sie schon immer eine Hass-Liebe verbunden hat. Kann es sein, dass sich die Waagschale nun mehr in Richtung Liebe neigt? Ich muss sagen, ich liebe die Romane von Nora Roberts. Ich habe schon sehr viele gelesen und einige stehen auf meiner Lieblingsbücher-Liste. Von diesem Buch bin ich allerdings enttäuscht. Ich weiß nicht, ob es an mir liegt, aber mir waren die Charaktere überhaupt nicht sympathisch. Margo war abwechselnd egoistisch und unvernünftig, dann ohne Vorwarnung mutiert sie zur „starken Frau“. Josh ist zunächst arrogant und gehässig, um im nächsten Moment auf sensibel umzuschwenken. Für mich war das total unglaubwürdig. Ich muss sagen, für mich war dies das bisher schlechteste Buch, dass ich jemals von Nora Roberts gelesen habe. Ich konnte keinen Zugang zu den Charakteren finden. Sie haben mich echt wütend gemacht. Ich empfand sie als sehr stereotyp gezeichnet und flach. Die Handlung als unlogisch und irgendwie nicht existent. Auch die Nebencharaktere waren extrem stereotyp angelegt. Sie hatten alle die ihnen zugewiesene Rolle zu spielen und dabei blieb es. Keine Überraschungen. Die Zuschreibungen standen von Seite 1 an fest und wurden dann immer wieder mit der Brechstange auf die Spitze getrieben. Vielleicht liegt es daran, dass das Buch eine Neuveröffentlichung eines Romans von 1999 ist und die Romane, die ich von ihr kenne, alle immer Erstveröffentlichungen waren, sprich über 10 bis 20 Jahre Zeit zwischen dem Schreiben der Romane im Vergleich zu diesem hier vergangen ist und sich der Stil der Autorin entsprechend weiterentwickelt hat. Oder es lag wirklich an mir, was natürlich auch sein kann. Fazit: Mich hat das Buch überhaupt nicht gepackt. Ich musste mich zwingen es weiterzulesen – das ist mir bei Nora Roberts noch nie passiert. Genauso wie ich auch noch nie bei ihr das Gefühl hatte, nicht an die Charaktere heranzukommen. Sie waren mir einfach extrem unsympathisch und klischeehaft. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal so eine Rezension über ein Buch dieser Autorin schreiben müsste. Ich bin echt enttäuscht.

So hoch wie der Himmel
von einer Kundin/einem Kunden aus Hadamar am 08.11.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Alle bis jetzt gelesenen Büchern von Nora Roberts verschlinge ich. Sie schreibt einfach gut und fesselnd. Einmal angefangen muss ich weiterlesen weil ich wissen will wie die Geschichte weiter geht.

Von ewiger Freundschaft und wahrer Liebe
von BianFox am 02.07.2012
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Inhalt: Margo ist die Tochter einer Hausverwalterin. Doch Standesunterschiede zählen bei den Templetons wenig und so wächst Margo zusammen mit den Töchtern des Hauses Laura und Kate in tiefer Freundschaft und Verbundenheit auf. Dennoch wird die ehrgeizige und fantasiereiche Margo oft von Selbstzweifeln heimgesucht. So entschl... Inhalt: Margo ist die Tochter einer Hausverwalterin. Doch Standesunterschiede zählen bei den Templetons wenig und so wächst Margo zusammen mit den Töchtern des Hauses Laura und Kate in tiefer Freundschaft und Verbundenheit auf. Dennoch wird die ehrgeizige und fantasiereiche Margo oft von Selbstzweifeln heimgesucht. So entschließt sie sich, eine Karriere als Model zu starten. Der Erfolg bleibt nicht lange aus. Wäre da nicht Margos Hang zu zweifelhaften Männern: So steht sie einges Tages vor dem finanziellen sowie beruflichen Ruin, während sich ihr Geliebter mit ihrem Geld ein schönes Leben macht. Nach dem Scheitern ihrer Karriere sucht Margo Zuflucht in ihrem alten Heim. Dort wird sie mit offenen Armen empfangen. Jeder möchte ihr helfen. Doch genau darin liegt das Problem. Margo möchte endlich auf eigenen Beinen stehen; ihr Stolz verbietet ihr jede Unterstützung, insbesondere die von Lauras Bruder Josh, der es schon immer verstand, Margo mit seinen Sticheleien und seiner Arroganz auf die Palme zu bringen. Warum in aller Welt fühlte sie sich dennoch so wohl in seiner Gegenwart? Bewertung: Idee: Wer einen Nora Roberts Roman zur Hand nimmt, sollte sich im Vorhinein im Klaren darüber sein, dass der Erfolg der Autorin hauptsächlich des konsequenten Hangs zur ausschweifenden Romantik geschuldet ist. Wer tiefsinnige Literatur bevorzugt, ist hier an der falschen Adresse. Doch selbst mit diesem Vorwissen gestaltet sich die Auseinandersetzung mit der großen Gefühlsduselei an manchen Stellen schwierig. Die Romantik und die Liebe, mit all ihren Irrwegen, stehen bei Nora Roberts an erster Stelle. So muss man eben auf tiefgründige und logische Handlungsstränge verzichten. Charaktere: Die Charaktere sind so simple und bisweilen offensichtlich gestrickt wie die Handlung. Immerhin gibt es eine klare Typentrennung: die rationale Kate, die impulsive Margo und die familiäre Laura. Selbstverständlich bietet Josh alles, was einem Traummann so abverlangt wird. Sein Gegenspieler, Lauras Ehemann, bedient dafür alle Klischees des untreuen, egoistischen Mannes. Mit Figuren, die nicht nur schwarz oder weiß sind, sollte man hier nicht rechnen. Sprache und Stil: Immerhin bedient sich Roberts eines soliden Sprachstils. Dass sie eine erfahrene Schreiberin ist, die an den richtigen Stellen die passenden Akzente setzen kann, mag man ihr nicht absprechen. Zum Ende hin gelingt es ihr sogar, so etwas wie erwartungsvolle Anspannung beim Leser zu erzeugen. Fazit: Ein Roman für alle, die von Romantik und wahrer Liebe einfach nicht genug bekommen können. Davon wird hier reichlich geboten. Dafür kein Roman für den Tiefgang.