Meine Filiale

Skandalös

Das Leben freier Frauen. Von Marguerite Duras bis Nina Simone

Cristina De Stefano

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Skandalös

    btb

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    btb

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Zwanzig starke Frauen des 20. Jahrhunderts - von Marguerite Duras bis Nina Simone.

Diese Frauen waren ihrer Zeit voraus: Sie eckten an und haben im 20. Jahrhundert für den ein oder anderen Skandal gesorgt. Die Welt hatte ihnen nichts zu bieten, doch sie haben sich alles genommen. Sie kämpften mit ihren Mitteln für ihren Freiraum. Mit Übermaß. Mit Fantasie. Mit Fröhlichkeit. Mit Verzweiflung. Und der Nachhall ihrer Eskapaden ist bis heute nicht verklungen.

Porträts von: Tallulah Bankhead, Louise Bourgeois, Pearl S. Buck, Lydia Cabrera, Claude Cahun, Marguerite Duras, Elsa von Freytag-Loringhoven, Tove Jansson, Toto Koopman, Else Lasker-Schüler, Clarice Lispector, Mina Loy, Grace Metalious, Nahui Olin, Jean Rhys, Niki de Saint Phalle, Albertine Sarrazin, Annemarie Schwarzenbach, Nina Simone, Violet Trefusis.

Ausstattung: Mit 20 ganzseitigen s/w Abbildungen

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 13.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71804-7
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/2 cm
Gewicht 199 g
Originaltitel Scandalose vite di donne libere
Abbildungen mit 20 ganzseitigen schwarzweissen Abbildungen, schwarz-weiss Illustrationen
Übersetzer Franziska Kristen
Verkaufsrang 115979

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Autorinnen, Künstlerinnen und Poetinnen, die darauf warten sich dir vorzustellen
von LebetausendLeben am 16.08.2020

Mir hat besonders gut gefallen, wie Cristina de Stefano den Lebensweg der 20 Frauen kurz und knackig skizziert hat, sodass man das Gefühl hatte, man hat soeben deren vollständige Biografie gelesen, obwohl man eigentlich nur 6 Seiten Zusammenfassung ihres Lebens gelesen hat. Ich war etwas überrascht, dass der Fokus auf Autorinne... Mir hat besonders gut gefallen, wie Cristina de Stefano den Lebensweg der 20 Frauen kurz und knackig skizziert hat, sodass man das Gefühl hatte, man hat soeben deren vollständige Biografie gelesen, obwohl man eigentlich nur 6 Seiten Zusammenfassung ihres Lebens gelesen hat. Ich war etwas überrascht, dass der Fokus auf Autorinnen, Poetinnen und Künstlerinnen gelegt wurde, da der Klappentext nicht darauf hingedeutet hat. Ich persönlich hätte es auch sehr spannend gefunden, wenn auch Frauenrechtlerinnen oder „nicht-prominente“ Beispiele aufgeführt würden. Dennoch habe ich dank dieses Buches zahlreiche wunderbare, starke, verrückte und inspirierende Frauen kennengelernt, deren Namen und Taten ich bislang nicht kannte. Habt ihr euch beispielsweise jemals gefragt, welches Leben die Erfindern der Mumins gelebt hat und was sie selbst von diesen kleinen faszinierenden Wesen gehalten hat? Oder warum Nina Simone einmal meinte „Diese Scheiße singe ich nicht, ich weiß nicht mal mehr den Text“? Ich gebe diesem Buch 5/5 Punkten, da ich es in einem Rutsch runter gelesen habe und mit zahlreichen Inspirationen im Kopf beendet habe.

Von Marguerite Duras bis Nina Simone
von einer Kundin/einem Kunden aus Bietigheim-Bissingen am 23.02.2020

Cristina de Stefano ist ein außergwöhnlich gutes Buch gelungen, was schwieriger ist als es scheint. Die erste Hürde liegt doch in der Auswahl der Biografien; die zweite in den wenigen Seiten, die für ein ganzes Frauenleben zur Verfügung stehen. Die Autorin hat 20 Frauenbiografien ausgewählt und es geschafft, das wichtigste herau... Cristina de Stefano ist ein außergwöhnlich gutes Buch gelungen, was schwieriger ist als es scheint. Die erste Hürde liegt doch in der Auswahl der Biografien; die zweite in den wenigen Seiten, die für ein ganzes Frauenleben zur Verfügung stehen. Die Autorin hat 20 Frauenbiografien ausgewählt und es geschafft, das wichtigste herauszuarbeiten, ohne dass es oberflächlich wird. Ich habe erst kürzlich eine sehr ausführliche Dokumentation über Nina Simone gesehen und kann bestätigen, dass es de Stefano in "Skandalös" gelungen ist, die wichtigsten Meilensteine aus Simones Leben dem Leser näher zubringen. Vielleicht kam die Beziehung zu ihrer Tochter etwas zu kurz. Das wäre aber auch schon der einzige Kritikpunkt. Einige der Frauen sind mir bekannt und ich habe entweder schon etwas über sie oder von ihnen gelesen; von anderen dagegegen habe ich leider noch nie etwas gehört, was sich nun aber dank Cristina de Stefano ändert. Ein sehr empfehlenswertes Buch, nicht nur für Frauen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4