Ein Hund unterm Weihnachtsbaum

Roman

Greg Kincaid

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Hund unterm Weihnachtsbaum

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    8,99 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Crossing Trails, Kansas, kurz vor Weihnachten: Bei Mary Ann McCray will einfach keine besinnliche Stimmung aufkommen. Als erster weiblicher Weihnachtsmann hat sie in der traditionsbewussten Gemeinde unbeabsichtigt einen regelrechten Skandal ausgelöst. Als nächstes erreicht sie die betrübliche Nachricht, dass die netten Nachbarn sich scheiden lassen. Und zu guter Letzt bekommt auch noch Mary Anns Sohn Todd Ärger mit seiner Freundin. Doch Rettung naht: Auftritt Noelle, eine überaus quirlige Mischlingshündin, die sich zwar jeder Erziehung verweigert, aber für extrem gute Laune sorgt. Und die ihre ganz eigene Vorstellung von einem gelungenen Weihnachtsfest hat …

Greg Kincaid arbeitet im Hauptberuf als Rechtsanwalt. Der fünffache Vater lebt zusammen mit seiner Frau und zwei Hunden auf einer Farm in Kansas und engagiert sich bei verschiedenen sozialen Projekten und in der Tierhilfe. »Ein Hund unterm Weihnachtsbaum« ist bereits der vierte Roman über die Familie McCray und ihre Hunde.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 16.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48971-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,6/11,8/2,8 cm
Gewicht 296 g
Originaltitel Noelle
Übersetzer Angela Schumitz

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Viel Aufregung kurz vor Weihnachten
von peedee am 01.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

McCray, Band 4: Bei den McCrays ist in diesem Jahr alles ein wenig anders, als gewohnt. Mary Ann wird neu als Mrs Claus auftreten, ihr jüngster Sohn Todd wird zwar wieder nach Crossing Trails ziehen, will aber nicht im kleinen Häuschen auf dem Gelände wohnen, George plagen Sorgen. Dann wollen sich auch noch die netten Nachbarn s... McCray, Band 4: Bei den McCrays ist in diesem Jahr alles ein wenig anders, als gewohnt. Mary Ann wird neu als Mrs Claus auftreten, ihr jüngster Sohn Todd wird zwar wieder nach Crossing Trails ziehen, will aber nicht im kleinen Häuschen auf dem Gelände wohnen, George plagen Sorgen. Dann wollen sich auch noch die netten Nachbarn scheiden lassen und es gibt so viel zu erledigen vor dem Weihnachtsfest… Erster Eindruck: Ein süsses Cover mit dem kleinen Hund, der einen mit grossen Kulleraugen ansieht, im Hintergrund eine verschneite Landschaft (mit Glitzersternen) – sehr schön. Erst vor ein paar Tagen habe ich mein erstes Buch von Greg Kincaid gelesen: „Ein Hund zu Weihnachten“ – dies war seinerzeit sein Debüt. Da mir jenes Buch ausgezeichnet gefallen hat, durfte ich schon ein weiteres lesen. Anhand der Information auf der Innenklappe habe ich dann erfahren, dass es der vierte Band einer Reihe ist (es versteht sich von selbst, dass ich nun die Bände 2 und 3 auch noch lesen „muss“). Um dieser Geschichte folgen zu können, sind jedoch keine Vorkenntnisse nötig. Mary Ann arbeitet seit vielen Jahren als Lehrerin und ist zudem Leiterin des Debattierclubs – sie ist also gewohnt, für etwas zu argumentieren. Aber dieses Mal, als sie sich für Hank, der auch in diesem Jahr den Weihnachtsmann spielen sollte, einsetzen will, läuft nicht alles nach Plan. Schlussendlich führt es dazu, dass Mary Ann neu den Job als Mrs Claus übernehmen wird! Santa kann nicht in die Stadt kommen, daher kommt Anna Claus. Grosse Aufregung! Die Idee, anstelle von Santa Claus plötzlich seine Frau auftreten zu lassen, ist schon gewagt. Denn was soll Mrs Claus eigentlich tun? Soll sie an seiner Stelle Geschenke verteilen? Nein, das geht so nicht. Mary Ann muss einen eigenen Weg für Mrs Claus finden. Keine einfache Aufgabe… Die kleine Elle ist eine Mischlingshündin, die leider kein so gutes Aussehen mitbekommen hat, als dass sich der Züchter etwas an ihr verdienen könnte. Er will sie deshalb loswerden. Glücklicherweise landet sie dann bei Todd. Er versucht, sie als Assistenzhund auszubilden, schafft es jedoch leider nicht. Elle ist ein unwahrscheinlicher liebenswerter Hund, aber quirlig und benötigt viel Aufmerksamkeit. Todd ist betrübt, dass er bisher nicht herausgefunden hat, für wen Elle der richtige Hund wäre. Er freut sich, wieder nach Crossing Trails zurückzukommen, denn da hat ein neues Tierheim aufgemacht, wo er arbeiten wird. Zudem haben er und seine Freundin Laura Pläne für die Zukunft. Es kommt wirklich einiges zusammen, so kurz vor Weihnachten. Was genau? Das verrate ich natürlich nicht – selber lesen! Das Buch war im Nu zu Ende und hat mir sehr gut gefallen. Von mir gibt es 5 Sterne.


  • Artikelbild-0