Warenkorb

Gemüse ohne Gift

Lektinfrei genießen, um den Darm zu heilen und das Gewicht zu reduzieren - Kochbuch mit 100 Rezepten ohne böses Gemüse


Gemüse ohne Nebenwirkungen

Tomaten, Paprika, Bohnen und Erdnüsse haben eines gemeinsam: sie sind lektinhaltig. Lektine sind komplexe Proteine, die das Gift Phasin enthalten. Pflanzen produzieren dieses Gift, um sich vor Fressfeinden zu schützen. Essen wir diese Pflanzen, wird unser Darm geschädigt, die Darmwand wird durchlässig. Die Folge können Magen-Darmprobleme, Autoimmunerkrankungen wie Arthritis, Morbus Crohn, Fibromyalgie oder eine starke Gewichtszunahme sein.

In seinem Buch erklärt Gundry, wie sie schädliche Lebensmittel erkennen, vermeiden oder so verarbeiten können, dass sie Ihnen keinen Schaden zufügen. Über 100 Rezepte unterstützen Sie so auf Ihrem Weg zu einem gesunden, lektinfreien Leben.

Der renomierte Kardiologe Dr. Steven R. Gundry hat sich mit den medizinischen Folgen von lektinhaltigen Nahrungsmitteln auseinandergesetzt und ein Ernährungskonzept entwickelt, um die durch falsche Ernährung ausgelösten Erkrankungen zu behandeln.

Ausstattung: 75 farbige Abbildungen

Portrait
Dr. med. Steven R. Gundry ist Direktor des Internationalen Instituts für Herz- und Lungenerkrankungen in Palm Springs und Gründer und Leiter des Zentrums für Regenerative Medizin in Palm Springs und Santa Barbara. Gundry war einer der führenden Herzchirurgen in den USA. Inzwischen hat er seinen Fokus verändert und versucht nun, durch eine gezielte Ernährungsumstellung Patienten mit einer Herz-Kreislauferkrankungen vor einer Operation zu bewahren.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 25.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-517-09857-9
Verlag Südwest
Maße (L/B/H) 24,2/17,4/2,2 cm
Gewicht 810 g
Originaltitel The Plant Paradox Cookbook
Abbildungen 75 farbige Abbildungen
Verkaufsrang 51664
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Tolles Kochbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Belgershain am 03.03.2020

Ich habe das Buch „Gemüse ohne Gift, Lektinfrei genießen von Steven R. Grundry Ein sehr interessantes und lehrreiches Kochbuch. Die Rezepte sind bestens geeignet wenn man seine Ernährung umstellen möchte um sich gesünder zu ernähren. Sie sind einfach beschrieben so das man sofort Lust bekommt die Rezepte nach zu kochen und zu ... Ich habe das Buch „Gemüse ohne Gift, Lektinfrei genießen von Steven R. Grundry Ein sehr interessantes und lehrreiches Kochbuch. Die Rezepte sind bestens geeignet wenn man seine Ernährung umstellen möchte um sich gesünder zu ernähren. Sie sind einfach beschrieben so das man sofort Lust bekommt die Rezepte nach zu kochen und zu probieren. Das umfangreiche Hintergrundwissen und die zahlreichen Quellenangaben machen das Buch perfekt. Ich werde das Buch sehr oft zu Hand nehmen und empfehle es gern weiter.

Change your life
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.02.2020

Ein Buch das für standhafte Verweigerer geschrieben wurde? Das klingt gut. Denn wer ist schon wirklich bereit sein Leben und seine Gewohnheiten zu ändern? Leider fällt dann aber schon beim Lesen auf, dass das so nicht ganz passt. Es gibt doch so einiges, das man ändern muss, um sich lektinfrei und gesünder zu ernähren. Um da... Ein Buch das für standhafte Verweigerer geschrieben wurde? Das klingt gut. Denn wer ist schon wirklich bereit sein Leben und seine Gewohnheiten zu ändern? Leider fällt dann aber schon beim Lesen auf, dass das so nicht ganz passt. Es gibt doch so einiges, das man ändern muss, um sich lektinfrei und gesünder zu ernähren. Um das hinzubekommen, wird es wohl einige Zeit dauern, bis man seinen Weg gefunden hat. Das Buch beinhaltet erst mal sehr viel Theorie und auch wenn der Autor versucht die Informationen bildlich darzustellen, ist mir das nicht immer gelungen bzw. sehr schwer gefallen die Infos nachzuvollziehen. Vieles muss man einfach mehrfach lesen. Da dies ein Ratgeber ist, würde ich hier auch immer die gedruckte Variante bevorzugen. So kann man leichter hin- und herblättern und gezielter bei Unklarheiten nachlesen. Die Rezepte gefallen mir zumeist auch gut, ich werde auf jeden Fall nach weiteren Rezepten und Tipps diesbezüglich schauen. Ein paar kleine Änderungen habe ich gleich während des Lesens vorgenommen, so habe ich z.B. die Einstellungen meines Monitors, auf den ich den ganzen Tag schauen muss, angepasst. Und auch beim Essen schaue ich jetzt auch noch mal anders hin. Jetzt bin ich mal auf die langfristigen Ergebnisse gespannt.

Lektinfreier und gesunder Genuss
von Ichbins am 16.02.2020

„Gemüse ohne Gift“ Autor: Dr. med. Steven R.Gundry 288 Seiten, 75 farbige Abbildungen Maße: 17,4 x 24,2 cm, Kartoniert (TB), Deutsch Verlag: Südwest ISBN-10: 3517098574 ISBN-13: 9783517098579 Erscheinungsdatum: 25.11.2019 Dr. med. Steven R. Gundry ist Klinikarzt, Wissenschaftler, ehemaliger Hochschullehrer, Direktor de... „Gemüse ohne Gift“ Autor: Dr. med. Steven R.Gundry 288 Seiten, 75 farbige Abbildungen Maße: 17,4 x 24,2 cm, Kartoniert (TB), Deutsch Verlag: Südwest ISBN-10: 3517098574 ISBN-13: 9783517098579 Erscheinungsdatum: 25.11.2019 Dr. med. Steven R. Gundry ist Klinikarzt, Wissenschaftler, ehemaliger Hochschullehrer, Direktor des Internationalen Instituts für Herz- und Lungenerkrankungen in Palm Springs sowie Gründer und Leiter des Zentrums für Regenerative Medizin in Palm Springs und Santa Barbara. Er war einer der führenden Herzchirurgen in den USA. Inzwischen hat er seinen Fokus verändert und versucht nun, durch eine gezielte Ernährungsumstellung Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen vor einer Operation zu bewahren.“ In diesem Buch gibt es im Gegensatz zum vorherigen, „Böses Gemüse, wie gesunde Lebensmittel uns krank machen“, von Steven Gundry und Wolfgang Seidel, mehr Rezepte. Ein gefälliges, buntes Cover und dann geht es mit einer Inhaltsangabe los. Einführung 6 Teil 1: Was ist das Pflanzen-Paradox? 1. Lektine und ihre Gesundheit 10 2. Was genau kann ich denn nun essen? 23 3. Das LFE-Programm 47 4. Die LFE-Küche 65 Teil 2: Rezepte 5. Vorspeisen und Snacks 83 6. Frühstück 103 7. Suppen und Eintöpfe 131 8. Nudeln und Bowls 153 9. Hauptgerichte 171 10. Gemüsegerichte und Beilagen 199 11. Süßes und Nachspeisen 225 12. Getränke 249 13. Saucen, Brühen, Dressings und Co. 261 Anhang 275 Register 284 Nicht jeder Mensch reagiert gleich auf die Lektine, also auf die komplexen Proteine, welche das Gift Phasin enthalten. Dieses produzieren verschiedene Pflanzen (u.a. Tomaten, Erdnüsse, Bohnen, Kartoffeln, Auberginen, Paprika) um sich vor Fressfeinden zu schützen. Lt. Dr Gundry kann es dazu führen, dass bei unverarbeitetem Verzehr dieser Lebensmittel, die Darmwand durchlässig wird (Leaky-Gut-Syndrom ) So können auch Autoimmunkrankheiten entstehen, z.B. Arthritis, Morbus Crohn, Fibromyalgie. Doch auch eine starke Gewichtszunahme wird begünstigt. Das Buch beinhaltet viele schmackhafte Rezepte. Insgesamt ca. 100, mit mal mehr und mal weniger Aufwand. Versehen mit ansprechenden Farbfotos. Nicht alles würde mir zusagen, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Es gibt Listen mit empfehlenswerten, d.h. „Willkommenen Lebensmitteln, sowie mit „Nein Danke“ und „Vielleicht- Lebensmitteln“. Zudem auch Informationen über diverse Fasten Methoden, wie z.B. das Intermittierende Fasten. Die Mengenangaben der Zutaten, sind in Gramm angegeben. Insgesamt, sagt mir das Buch zu. Schöne Aufmachung, gute Gliederung, es liest sich flüssig und leicht, da es nicht wissenschaftlich und trocken gehalten ist. Es wird viel Sachkunde vermittelt ohne zu dogmatisch daherzukommen. Im angenehmen Erzählstil, auch mal mit Humor versehen, wird dem Leser quasi fast „nebenbei“ ein profundes Wissen nahegebracht. Und zudem viele kulinarische Highlights präsentiert zum Nachmachen und Genießen. Lektinfreies Essen soll ja schließlich gut schmecken! Ich werde als Erstes das Champignon-Kokos-Curry, das Pad Thai und die Karottenkuchen Muffins sowie die Schoko-Minz-Cookies ausprobieren. Es gibt etliche nicht vegetarische und nicht vegane Rezepte. Doch die können meist recht gut abgewandelt werden. Dr. Gundry empfiehlt einen Schnellkochtopf um das Phasin in den Lebensmitteln schnell zu eliminieren. Ich besitze keinen, habe jedoch aus anderen Quellen gelernt, dass Einweichen (mehrere Stunden oder auch über Nacht), sehr gut funktioniert. Das Einweichwasser dann selbstverständlich abgießen und alles abspülen vor der weiteren Zubereitung. Etliche Zutaten wird jeder kennen und nutzen, doch gibt es Einiges, was zusätzlich benötigt wird oder fremd erscheint. Wie Maniok, Konjak-Nudeln, Granatapfelsirup oder Daikon. Um nur ein paar zu nennen. Daikon ist übrigens, nach meiner Recherche, ein Winterrettich, ein mild schmeckender Riesenrettich aus Ostasien. Es handelt sich um eine Zuchtform des Garten-Rettichs. Es gibt viele Sorten des Daikon. Andere Namen sind: Daikon-Rettich, Japanischer oder Chinesischer Rettich und in Indien Mooli. (Quelle wikipedia) Am Ende des Buches befindet sich dann noch der Anhang. Mit Verweisen zu weiteren Informationen online. Gefolgt von Quellenangaben und dem Register. Dort wird sogar unterteilt in ein Rezeptverzeichnis nach Kategorien und in eines alphabetisch nach Rezepten gegliedert. Dafür von mir ein dickes Plus.