Warenkorb

#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten

Roman - Noch nie war Fiktion realer.


Was, wenn unsere Welt vor einem globalen Bürgerkrieg steht – den nur zwei Personen verhindern können?

Ein achtloser Online-Post stürzt die ganze Welt ins Chaos: Die Armen erheben sich gegen die Reichen, der Zorn derer, die nichts haben, lodert hoch. Nur Tage später kommt es überall zu Unruhen, Demonstrationen und Anschlägen. Straßenschlachten und Polizeigewalt bestimmen das tägliche Leben – alles dokumentiert unter dem Hashtag KillTheRich. Und das ist erst der Anfang! Es gibt nur zwei Personen, die den globalen Bürgerkrieg noch verhindern können: die mutige niederländische Diplomatin Conrada van Pauli und der alternde indische Starjournalist Bimal Kapoor. Während Conrada nach Brasilien reist, um sich ein Bild der Lage zu machen, verfolgt Bimal eine Spur, die nach Frankreich führt. Doch beide haben sich mächtige Feinde gemacht, die vor nichts zurückschrecken werden ...

Ein komplexer Politthriller, der Sie mit auf eine atemberaubende Hetzjagd um die Welt nimmt – jung, frisch, klug und hervorragend recherchiert!

Portrait
Lucas Fassnacht wurde 1988 in Dieburg geboren; zurzeit wohnt er in Nürnberg, nachdem er in Erlangen Altgriechisch, Germanistik und Linguistik studiert hat. Neben seiner Arbeit als Autor gibt Fassnacht Workshops für Kreatives Schreiben. Er veranstaltet regelmäßig Literatur-Shows in Nürnberg und Erlangen. Von März bis November 2015 leitete er eine Poetry-Slam-Werkstatt mit Mittelschülerinnen und -schülern der Nürnberger Südstadt, welche mit der Kamera begleitet wurde. Der entstandene Dokumentarfilm »Südstadthelden« feierte Anfang Oktober 2019 Premiere im Rahmen des Internationalen Nürnberger Filmfestivals der Menschenrechte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 688
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-0675-9
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/5 cm
Gewicht 805 g
Verkaufsrang 81264
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Die Macht des Internets und die Politik sind gut gemischt in dieser nicht unrealistischen Thriller-Dystopie, die auch sehr schwungvoll geschrieben ist.

Isabell Blinne, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Mischung aus brutaler Dystopie und gerissenem Politthriller. Nicht gaanz so actionreich wie erwartet, aber trotzdem top recherchiert und ein überzeugendes Szenario.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
7
4
5
2
0

Es kann ganz schnell gehen
von Magische Farbwelt am 16.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Fiktion, die nicht realer sein könnte? Das Fragezeichen kann ich hier guten Gewissens durch ein Ausrufezeichen ersetzen: Fiktion, die nicht realer sein könnte! Denn in „#KillTheRich – Wer Neid sät, wird Hass ernten“ von Lucas Fassnacht geht es um die rasend schnelle Verbreitung eines Online-Beitrages, mit fatalen Folgen für die ... Fiktion, die nicht realer sein könnte? Das Fragezeichen kann ich hier guten Gewissens durch ein Ausrufezeichen ersetzen: Fiktion, die nicht realer sein könnte! Denn in „#KillTheRich – Wer Neid sät, wird Hass ernten“ von Lucas Fassnacht geht es um die rasend schnelle Verbreitung eines Online-Beitrages, mit fatalen Folgen für die gesamte Weltbevölkerung. Aber in dem Politthriller geht es soviel mehr. Es geht um das aktuelle Weltgeschehen, die Probleme einer jeden Bevölkerungsschicht werden aufgezeigt und angeprangert. Und mal unter uns: Auch jeder bekannte Politiker – auch die ganz Großen – bekommt sein Fett weg, was ich seitens des Autors schon echt mutig finde. Hut ab. Auch einzelne Politiksysteme werden kritisch betrachtet, und irgendwie, so habe ich es empfunden, ein wenig aufs Korn genommen. Der Schreibstil des Autors Lucas Fassnacht ist wunderbar. Alles ist flüssig, so dass man das Buch gern zur Hand nimmt, auch wenn mich zunächst die Seitenzahl fast erschlagen hat. Denn in meinem eBook wurden beinah 1.000 Seiten angezeigt. Ich jedenfalls konnte es immer kaum erwarten, weiter zu lesen. Teilweise waren mir zuviel handelnde Personen an der Geschichte beteiligt. Aber am Ende des Buches ist eine Übersicht der Personen vorhanden. Allerdings sieht man das ja bei einem eBook auch wirklich erst am Ende. Wie dem auch sei, „#KillTheRich – Wer Neid sät, wird Hass ernten“ ist für mich ein Politthriller, der spannend ist, mit mutiger Kritik an der realen Politik nicht spart und hier und da mit einem ironischen Unterton zu verstehen ist.

Spannend, aber hin und wieder etwas schwierig zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Großhartmannsdorf am 05.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Aufmerksam bin ich auf das Buch durch das tolle, ansprechende Cover sowie Werbung verschiedener Online Portale geworden. Die Story fand ich höchst interessant. In das Buch fand ich mich sehr schnell hinein. Von Beginn an wurde Spannung erzeugt und auch beibehalten. Ich wollte an jeder Stelle wissen,  wie es denn nun weitergeh... Aufmerksam bin ich auf das Buch durch das tolle, ansprechende Cover sowie Werbung verschiedener Online Portale geworden. Die Story fand ich höchst interessant. In das Buch fand ich mich sehr schnell hinein. Von Beginn an wurde Spannung erzeugt und auch beibehalten. Ich wollte an jeder Stelle wissen,  wie es denn nun weitergeht. Anhand des Titels hätte ich allerdings gerade zu Beginn des Buches und der ersten Aufstände einen größeren Bezug zum Hashtag erwartet. Das Buch beginnt damit, dass der in Afrika aus einer Laune heraus der Hashtag #killtherich gepostet wurde, von einem Blogger geteilt und plötzlich schwerste Unruhen in Brasilien? Mir fehlten hier einfach ein paar Zusammenhänge. Zwar wird später etwas zur Erstellung einer Facebook Seite erklärt, aber auch das betrifft den Zeitraum nach Beginn der starken Unruhen. Regelmäßig habe ich neue Menschen rund um den Globus kennenlernen dürfen, die jeweils für sich betrachtet einen Einblick auf die Beweggründe des Volkes zeigten. Ich fand die Perspektiven sehr interessant,  allerdings auch zeitweise recht anstrengend zu lesen., da es sehr viele Charaktere gibt.  Schwierig waren für mich auch die vielen Abkürzungen der politischen Institutionen. Zwar hat der Autor hier immer wieder kurze Erklärungen geliefert,  störte mich dennoch etwas im Lesefluss. Generell wurde hier viel politisches Know How erklärt. Der Autor hat sich große Mühe gemacht, Personen und Institutionen so authentisch und echt wie möglich darzustellen.  Mit der Hauptperson Conrada konnte ich mich nicht identifizieren, obwohl sie doch an ein oder anderer Stelle zu bewundern ist. Aber das soll hier kein Nachteil sein. Leider hat mich auch das Ende überhaupt nicht überzeugt. Da ist überall solch ein Chaos ausgebrochen  und plötzlich ist alles weg, obwohl die eigentlichen Themen gar nicht behandelt wurden? Schwer vorstellbar,  wenn es denn soweit gekommen ist, wie im Roman beschrieben.  Alles in allem war es ein interessantes Buch, wenn auch hin und wieder etwas schwerfälliger zu lesen. 

Ein sehr komplexes Buch, aber manchmal verwirrend
von Dark Rose aus Troisdorf am 22.12.2019

Ein paar Worte vorneweg zur Gestaltung: Das Buch hat keinen Schutzumschlag, sondern ein aufgedrucktes Cover. Der Titel sieht aus, wie auf eine Wand gesprayed und ist, ebenso wie die Tropfen darunter rau gestaltet. Auf dem Buchrücken ist der Titel genauso gehalten. Die Rückseite hat auch raue Stellen. Ich persönlich mag sowas tot... Ein paar Worte vorneweg zur Gestaltung: Das Buch hat keinen Schutzumschlag, sondern ein aufgedrucktes Cover. Der Titel sieht aus, wie auf eine Wand gesprayed und ist, ebenso wie die Tropfen darunter rau gestaltet. Auf dem Buchrücken ist der Titel genauso gehalten. Die Rückseite hat auch raue Stellen. Ich persönlich mag sowas total gerne. Durch diese rauen Stellen wird das Buch zu etwas besonderem. Ein Tweet, der eigentlich ganz anders gemeint war, geht viral. #KillTheRich wird hunderttausendfach geteilt, innerhalb weniger Tage, millionenfach innerhalb von zwei Wochen und löst eine Bewegung aus, die niemand für möglich gehalten hätte. Die Armen erheben sich und attackieren die Reichen der Welt. Es beginnt in Brasilien und verbreitet sich über die ganze Welt. Die niederländische Diplomatin und Conrada van Pauli ist in ihrem Büro live dabei als es eskaliert und zum ersten Toten kommt. Conrada ist vor kurzem befördert worden und wird von vielen ihrer männlichen Kollegen belächelt und teilweise sogar sabotiert. Trotz der gefährlichen Lage reist sie nach Brasilien. Der indische Journalist Bimal Kapoor, der aus Altersgründen in die Boulevardabteilung gesteckt wird, hört zufällig etwas mit. Er versucht nun diesen Flächenbrand zu stoppen und die Hintergründe aufzudecken, immerhin war er den Großteil seines Lebens Enthüllungsjournalist. Doch lässt sich diese Bewegung überhaupt noch stoppen? Zudem haben sich beide mächtige Feinde gemacht, die vor nichts zurückschrecken. Man merkt selbst, dass die Stimmung auf der Welt angespannt ist. In immer mehr Ländern fühlen sich die Armen restlos abgehängt und ausgenutzt und in vielen haben sie damit auch recht. Selbst in den reicheren Ländern Europas scheint der Abgrund zwischen Arm und Reich immer mehr aufzuklaffen. Viele Menschen sind wütend und fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. In diese topaktuelle Wunde stößt dieses Buch. Was wenn die Wütenden der Welt sich hinter einem Hashtag versammeln und ernst machen? Sind die sozialen Medien wirklich in der Lage dazu so einen Flächenbrand auszulösen und stetig wieder zu befeuern? Ich finde die Idee unglaublich interessant und erschreckend. Sie wirkt noch dazu total realistisch, weil so viele Fakten aus der Politik und Wirtschaft genannt werden. Das Buch wirkt topaktuell und man fängt an zu überlegen, ob das, was hier geschildert wird, wirklich passieren könnte. Die Handlung folgt zwar überwiegend den beiden Protagonisten, aber auch vielen anderen Charakteren, die immer wieder mal für ein Kapitel im Zentrum stehen und es aus ihrer Sicht erzählen. Man weiß bei den meisten aber nicht, ob sie wichtig sind oder nur dazu herhalten das Ausmaß der Eskalation darzustellen. Dadurch wird viel abgedeckt, aber man fragt sich immer wieder: huch, wer ist denn das jetzt wieder? Zudem muss man sehr aufpassen, um nicht den Überblick zu verlieren. Die Protagonisten waren zwar außergewöhnliche Menschen, mit faszinierenden Berufen, aber ich persönlich bin mit ihnen nicht wirklich warm geworden. Ich bin ihnen gerne gefolgt und fand ihre Welt interessant, aber auf persönlicher Ebene hatte ich meine Probleme mit ihnen. Die Handlungsentwicklung war lange Zeit sehr interessant, aber auch langatmig. Es gibt sehr viele Erklärungen und Einordnungen in politische und historische Zusammenhänge. Das ist zwar an sich auch nicht uninteressant, aber hat auch für Längen gesorgt. Zusammen mit den über die ganze Welt verstreuten, plötzlich auftretenden Charakteren hat das immer wieder für Verwirrung gesorgt. Ich fand das Buch auch über lange Zeit ziemlich realistisch, doch das Ende / die Auflösung waren für mich ziemlich weit hergeholt. Das fand ich schade. Dafür gefiel mir aber, dass der letzte Satz noch für ein halboffenes Ende sorgte, dass ich in diesem Fall für angemessen halte. Fazit: Ich bin ehrlich gesagt ziemlich zwiegespalten. Ich finde die Idee super und die Umsetzung am Anfang auch. Leider verlor sich das Buch später in Details und Charakteren, bis man teilweise kaum noch mitkam. Das Ende bzw. die Auflösung waren mir zu unrealistisch und das ist schade bei einem so gut recherchierten und anfangs so glaubwürdigen Buch. Ich habe lange hin und her überlegt, wie viele Sterne ich dem Buch geben würde und habe mich schließlich für ganz knappe 3 Sterne entschlossen. Wer gern komplexe Bücher mit vielen Schauplätzen und Charakteren liest, der ist hier genau richtig. Aber man muss wirklich aufpassen nicht den Überblick zu verlieren.