Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Highland Saga

Im Schatten des Schicksals

Jetzt zum Vorbesteller-Preis

Eine Saga voller Liebe, Stolz und Rache in den schottischen Highlands

Schottland im Jahr 1495. Fearghas muss hilflos mit ansehen wie seine Familie von einem verfeindeten Clan ermordet wird. Getrieben von dem Wunsch, die Geister der Vergangenheit auszulöschen, entwickelt der junge Highlander einen unbeschreiblichen Durst nach Rache. Als er einen Bewusstlosen vor dem Ertrinken rettet, wendet sich sein Schicksal, denn der Gerettete ist kein anderer als der Mörder seiner Familie. Bevor

Erste Leserstimmen "ein dramatischer Highlander-Roman, der mich von Beginn an mitreißen konnte" "dieser Roman hat alles, was ein gutes Buch braucht" "spannend, tiefgreifend und romantisch" "ich konnte den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen" "Fearghas' Geschichte hat mich sofort mitfiebern lassen"

Über den Autor/die Autorin

Gabriele Ketterl wurde in München geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Ihre Fantasie steckt mittlerweile in Kinderbüchern, Kurzgeschichten, Fantasyromanen, Romantic-History-Büchern ... Nach einem Studium der Amerikanistik und Theaterwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München hieß es erst einmal: Reisen und Ideen sammeln. Betrachtet man ihren Output, scheint das gut geklappt zu haben.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 388
Erscheinungsdatum 21.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-948045-02-9
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/2,5 cm
Gewicht 374 g
Verkaufsrang 100820
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,80
10,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
0
2
0
0

Gute Story, mit schwächen
von einer Kundin/einem Kunden aus Kiel am 23.05.2019

Highlands Saga: Im Schatten des Schicksals von Gabriele Ketterl Fearhan muss als Kind hilflos zusehen, wie seine gesamte Familie geschändet uns umgebracht wird. Er wird von einer Familie im Dorf aufgenommen und lernt das Kämpfen, um sich im Namen seiner Familie zu rechen. Eines Tages rettet er ein Mann vor dem Ertrinken, um ... Highlands Saga: Im Schatten des Schicksals von Gabriele Ketterl Fearhan muss als Kind hilflos zusehen, wie seine gesamte Familie geschändet uns umgebracht wird. Er wird von einer Familie im Dorf aufgenommen und lernt das Kämpfen, um sich im Namen seiner Familie zu rechen. Eines Tages rettet er ein Mann vor dem Ertrinken, um dann mit schrecken festzustellen, dass es sich bei diesem um den Mörder seiner Familie handelt. Fearghan will ihn aber nach wie vor töten, aber dieser soll wissen, warum er sterben wird. Womit er allerdings nicht rechnet, ist, dass er sich ausgerechnet ihn seine Tochter verliebt und sich nun in einem Konflikt gefangen sieht. Dies war mein erster Highlands-Roman, es klang aber interessant und so habe ich mich für ein Rezessions-Exemplar beworben. Die Idee zur Geschichte hat mir auch gut gefallen, leider kam der innere Kampf, von Fearghan zu kurz und teilweise war es mir zu langatmig, so das ich die abschnitte nur quergelesen habe. Außerdem haben sich hier einige Fehler eingeschlichen, was ja inzwischen schon fast normal ist, sodass die meisten es gar nicht mehr erwähnen. Die Zwischenüberschriften, fand ich mehr irritieren, als dass sie nützlich gewesen wären. Auch die großen Zeitsprünge fand ich nicht optimal. Ich mag Feaghan, er hat das Herz am rechten Fleck und macht es sich nicht einfach mit der Entscheidung, wie er mit dem Mörder seiner Familie verfahren soll. Als der Bruder seines Feindes diesen aber wegsperrt und bewachen lässt, damit er freie Bahn hat und seinen teuflischen Plan in die Wirklichkeit umsetzen kann, zeigt Fearghan einmal mehr seine Gutherzigkeit, auch wenn es in erster Linie für Mairead, der Frau die er liebt und die ihm unbewusst seine Entscheidung den Vater einfach zu töten oder seinem Schicksal zu überlassen, schwer macht. Mairead ist rebellisch, mutig und hart im Nehmen, was sie für mich sympathisch macht. Da solche Frauen aus der Zeit, mit Titel gerne zickig und arrogant dargestellt werden. Fazit: Die Story war gut, aber die Umsetzung nicht Optimal.

Nett, aber mit Luft nach oben
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2019

Nachdem ich erst kürzlich einen anderen Highlander-Roman gelesen habe, habe ich leider einen direkten Vergleich. Um es vorwegzunehmen, dieses Buch kann nicht mit dem anderen mithalten. Die Grundgeschichte mit verlorener Familie, Rachegelüsten, Bruderzwist ist durchaus interessant. Leider wird das Potenzial dabei verschenkt, ... Nachdem ich erst kürzlich einen anderen Highlander-Roman gelesen habe, habe ich leider einen direkten Vergleich. Um es vorwegzunehmen, dieses Buch kann nicht mit dem anderen mithalten. Die Grundgeschichte mit verlorener Familie, Rachegelüsten, Bruderzwist ist durchaus interessant. Leider wird das Potenzial dabei verschenkt, indem sich das Buch über einige Strecken zieht und nicht wirklich Spannung aufkommt. Der Schluss hingegen hätte dafür mehr ausgearbeitet werden können und kam viel zu kurz und schnell daher. Der innere Konflikt von Fearghas gerät für mich zu oft in den Hintergrund. Mairead als Protagonistin ist nicht in vollem Umfang nachvollziehbar. Sie weicht zwar vom klassischen Weibsbild der damaligen Zeit ab, doch ihr Wildfang ist vielleicht übertrieben. Hätte der Vater dem nicht Einhalt gebieten können/sollen? Allerdings erscheint er mir auch nicht unbedingt als der Charakterstärkste und bleibt wie manch andere Personen etwas farblos. Da hätte ich mir mehr Tiefgang erhofft. Die Gliederung der Kapitel und der Zwischenüberschriften ist verwirrend und störend für den Lesefluss. Manchmal kommt es dadurch auch zu größeren Zeitsprüngen, für deren Ereignisse später dann Rückblenden genutzt werden. Das hätte sich bestimmt anders lösen lassen. Insgesamt hätte man aus der Story mehr rausholen können. Reicht aber für nette Unterhaltung zwischendurch.

Liebesgeschichte in den Highlands
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergkamen am 09.05.2019

Der Anfang der Geschichte war sehr spannend. Die Liebesgeschichte von Fearghas und Mairead ist schön zu lesen. Die Handlung ist trotz einiger größerer Zeitsprünge flüssig geschrieben. Auch wenn sofort zwischen Gut und Böse unterschieden wird und die Handlung keine sehr überraschende Wendung hat: Das Buch hat mir gut gefallen und... Der Anfang der Geschichte war sehr spannend. Die Liebesgeschichte von Fearghas und Mairead ist schön zu lesen. Die Handlung ist trotz einiger größerer Zeitsprünge flüssig geschrieben. Auch wenn sofort zwischen Gut und Böse unterschieden wird und die Handlung keine sehr überraschende Wendung hat: Das Buch hat mir gut gefallen und lässt sich schön auf dem Sofa weglesen.