Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Omen - Ultimate Collector's Edition [6 DVDs]

(2)
"Das Omen (1976)" Am 6. Juni, morgens sechs Uhr, wird er geboren. Er wächst heran wie andere Kinder, unterscheidet sich scheinbar durch nichts von seinen Altersgenossen. Und doch ist dieser Damien Thorn kein Kind wie alle anderen. In seiner Umgebung sterben Menschen unter mysteriösen Umständen. Die Gesetze der Natur scheinen außer Kraft gesetzt. Niemand wird verschont, selbst Damiens Eltern Robert und Cathy Thorn müssen die Liebe zu ihrem vermeintlichen Kind mit dem Leben bezahlen. Die dunkle Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen: "Er wird sein Königreich auf Erden errichten und dem Satan untertan sein. Die Erde wird leer sein und die Menschen werden sich gegenseitig töten." Damien Thorn, das personifizierte Böse, hat sein Werk begonnen. Wer wird sich ihm in den Weg stellen können? Laufzeit: 106 Min. Produktionsjahr: 1976 Regie: Richard Donner Darsteller: Leo McKern, Gregory Peck, Lee Remick; "Omen II" Um sechs Uhr morgens am sechsten Tag des sechsten Monats geboren, unter dem Zeichen des Antichristen, das ist das Omen, der Fluch, der auf dem dreizehnjährigen Damien lastet. Geheimnisvolle Todesfälle in seiner Umgebung, unerklärliche Zwischenfälle überzeugen selbst seinen Adoptivvater davon, den Sohn des Teufels großgezogen zu haben. Für ihn, den Großindustriellen, sind die Zeichen gesetzt, die das bevorstehende Ende der Welt signalisieren. Überzeugt davon, dass nur er die Menschheit vor ihrem Untergang bewahren kann, ist er zum Äußersten entschlossen. Doch der Antichrist Damien ist stärker. Die biblischen Prophezeiungen über den Antichrist scheinen sich zu bewahrheiten. Ein brillant gemachter Film, der Schritt für Schritt ins Grauen führt. Laufzeit: 102 Min. Produktionsjahr: 1978 Regie: Don Taylor Darsteller: William Holden, Lee Grant, Robert Foxworth, Nicholas Pryor, Lew Ayres, Jonathan Scott-Taylor; "Omen III" Damien Thorn, Antichrist und Vollstrecker des Satans, glaubt sich am Ende seiner Träume, als er zum amerikanischen Botschafter in London berufen wird. Nichts auf der Welt braucht er zu fürchten, mit Ausnahme der von ihm verwahrten sieben Meggido-Dolche, die allein auf Erden das Böse vernichten können. Ihr mysteriöses Verschwinden versetzt den Antichristen in Panik. Der Wettlauf mit dem Tod beginnt. Wird das Böse die Welt regieren, werden okkulte Kräfte über Sein und Nichtsein entscheiden? Eine schreckliche Vision scheint Wahrheit zu werden. In "Das Omen" wurde deutlich, wer Damien war, in "Damien - Omen II" erkannte man, was Damien war, in "Barbara's Baby - Omen III" entschleiert sich das Geheimnis und mündet in die letzte große Auseinandersetzung. Laufzeit: 103 Min. Produktionsjahr: 1981 Regie: Graham Baker Darsteller: Lisa Harrow, Sam Neill, Rossano Brazzi, Don Gordon, Barnaby Holm; "Omen IV" Damien, der Antichrist, ist seit Jahren tot. Der Fluch scheint gebannt. Doch die dunklen Mächte haben einen neuen Verkünder gewählt: Ein unschuldig-süßes kleines Mädchen. Für Gene und Karen York ist die reizende Delia die Erfüllung aller Träume. Endlich können sie ein Baby adoptieren - ihr Glück scheint perfekt. Zu perfekt, denn schon bald geschehen unerklärliche Dinge um die sanftmütige Delia und mysteriöse Todesfälle häufen sich. Voller Zweifel schaltet Karen den Detektiven Earl Knight ein, der Licht in die dunkle Herkunft des Mädchens bringen soll. Aber die Suche ist nur von kurzer Dauer, denn auch er bleibt nach einem "Unfall" auf der Strecke. Da erfährt Karen, dass sie schwanger ist - mit Delias Bruder, dem neuen Antichristen... Laufzeit: 93 Minuten Produktionsjahr: 1993 Regie: Jorge Montesi, Dominique Othenin-Girard Darsteller: Michael Woods, Faye Grant, Michael Lerner; "Das Omen (2006)" Viele sehen in der Prophezeiung der Johannesoffenbarung den Wegweiser einer schrecklichen Zukunft - mit Vorzeichen, die sich in den letzten Jahren bereits zum Teil erfüllt haben. Ihrer Meinung nach sind diese Vorzeichen allgegenwärtig: Terror-Anschläge, Extremes Wetter, Katastrophen ... die Liste lässt sich beliebig fortführen. Robert Thorn weiß nichts von dunklen Prophezeiungen. Den amerikanischen Diplomaten belasten momentan ganz andere Dinge. Seine Ehefrau Kathryn hat eine schwere Entbindung hinter sich und sie weiß noch nicht, dass ihr Kind die Geburt nicht überlebt hat. Erschüttert von diesem Verlust, gilt Thorns ganze Sorge nun seiner Frau, die bereits zwei Fehlgeburten hinter sich hat. Die Nachricht würde sie niederschmettern. Der Priester des Krankenhauses, Vater Spiletto, erzählt Thorn von einer weiteren Geburt in jener Nacht, bei der die Mutter gestorben ist. Er überredet Thorn, sich des Säuglings anzunehmen; Kathryn würde niemals die Wahrheit erfahren und ihr Sohn, den sie Damien nennen, würde wie ihr eigen Fleisch und Blut aufwachsen. Kathryn nimmt sich nichts ahnend „ihres“ Kindes an und blüht in ihrer Mutterrolle auf. Es scheint, als hätte Thorn die richtige Entscheidung getroffen. Thorns Karriere geht prächtig voran, er wird zum U.S. Botschafter in England ernannt und die Familie bezieht ein herrliches Anwesen außerhalb von London. Doch dann beginnen tief verstörende Ereignisse, die sich rund um ihren mittlerweile fünfjährigen Jungen zu drehen scheinen: Damiens Kindermädchen erhängt sich auf seiner Geburtstagsparty; ein seltsamer Priester überbringt Thorn unfassbare Warnungen; ein Kinderausflug in den Zoo endet in Panik und Chaos; Damien reagiert völlig hysterisch auf einen Kirchenbesuch; und auf einer ganzen Reihe Fotos deuten schemenhafte Schatten schockierende Todesfälle an. Laufzeit: 105 Min. Produktionsjahr: 2006 Regie: John H. Moore Darsteller: Mia Farrow, Liev Schreiber, Julia Stiles;
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Film (DVD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

18% Weihnachts-Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Fünf Filme von unterschiedlicher Qualität
von einer Kundin/einem Kunden am 10.12.2016

DVD 1 (mit einer Bonusdisc): Das Omen (The Omen, 1976): Die Zeichen stehen auf Sieg: teuflisch guter Okkultismus in durchdachter Handlung und stilvoll-pittoreskem Setting – intensiv und vital, unheilschwanger und wendig inszeniert, mit sinistrer Musik, eindringlich unaufgeregter Kameraführung und sagenhaftem Satanskind. 5 Sterne! - Gruselfaktor: mittel - Figuren: gut - Schauspiel: toll - Feind:... DVD 1 (mit einer Bonusdisc): Das Omen (The Omen, 1976): Die Zeichen stehen auf Sieg: teuflisch guter Okkultismus in durchdachter Handlung und stilvoll-pittoreskem Setting – intensiv und vital, unheilschwanger und wendig inszeniert, mit sinistrer Musik, eindringlich unaufgeregter Kameraführung und sagenhaftem Satanskind. 5 Sterne! - Gruselfaktor: mittel - Figuren: gut - Schauspiel: toll - Feind: Teufel, Killer, paranormaler Killer, Hund. DVD 2: Damien – Omen II (Damien: Omen II, 1978): Durchaus forsche Fantastereien mit vielfältigen Todesarten und einem diabolischen Teufelsteenager, selbst wenn der Film keineswegs so kräftig und innovativ daherkommt wie der Vorgänger und psychologisch sprunghaft auftritt. 3 Sterne! - Gruselfaktor: klein - Figuren: drög - Schauspiel: überzeugend (Damien toll) - Feind: Teufel, Killer, paranormaler Killer, Vogel. DVD 3: Barbaras Baby – Omen III (Omen III: The Final Conflict, 1981): Hanebüchene, aber unheilschwangere und dramatisch gestaltete Endzeit mit gründlicher Kameraarbeit und gewissenhaftem Bildaufbau sowie Kuriositätenbonus, die einige so lächerlich-amüsante religiöse Kapriolen wie Killermönche und Jesusvisionen bietet, aber auch eine durchaus angemessen kompromisslose Wiederholung des herodianischen Kindsmords. 4 Sterne! - Gruselfaktor: klein - Figuren: drög (Damien gut) - Schauspiel: überzeugend (Damien toll) - Feind: Teufel, Killer, paranormaler Killer, Hund. DVD 4: Omen IV – Das Erwachen (Omen IV: The Awakening, 1991): Kurzweiliger Hokuspokus, der oft eher wie ein Remake als wie ein Sequel daherkommt, doch trotz mehrheitlich abgestandener Einfälle aufgrund seines regen Handlungsverlaufs und der gekonnten Kameraarbeit durchaus flüchtig-amüsantes Blendwerk darstellt. 2 Sterne! - Gruselfaktor: klein - Figuren: drög (Detektiv mittel) - Schauspiel: überzeugend - Feind: Teufel, Killer, Hund. DVD 5: Das Omen (The Omen, 2006) Überflüssiges Remake ohne eigene Vision, das trotz seiner inhaltlich mit dem Vorgänger identischen, kaum variierten Aufmachung mit weniger Spannung und farbloseren Figuren aufwartet, immerhin in gelackter Optik stilvoll und ruhig fotografiert sowie flott dargeboten. 2 Sterne! - Gruselfaktor: mittel - Figuren: drög - Schauspiel: toll - Feind: Teufel, Killer, paranormaler Killer, Hund. Fazit: Alle Filme zusammen ergeben eine Durchschnittsbewertung von 3 Sternen! Insgesamt eine lohnende und preiswerte Box für Sammler/innen. Wer sich lediglich für den Klassiker von 1976 interessiert, sollte besser zur Einzel-DVD greifen, da die Folgefilme dessen Genialität nie mehr erreichten.

The Antichrist
von Patrick Nagl aus Wien am 17.08.2011

Das Omen ist ein Horrorfilmspektakel, dass sich letztendlich über vier Teile erstreckt. Der erste Teil entstand 1976, der letzte 1991. Gregory Peck spielte im ersten Teil die Hauptrolle. Als bei den Dreharbeiten der Titel von "the Antichrist" zu "the Birthmark" geändert wurde, soll es angeblich zu unheimlichen Ereignissen gekommen... Das Omen ist ein Horrorfilmspektakel, dass sich letztendlich über vier Teile erstreckt. Der erste Teil entstand 1976, der letzte 1991. Gregory Peck spielte im ersten Teil die Hauptrolle. Als bei den Dreharbeiten der Titel von "the Antichrist" zu "the Birthmark" geändert wurde, soll es angeblich zu unheimlichen Ereignissen gekommen sein. Gregory Peck und Drehbuchautor David Seltzer nahmen getrennte Flüge nach England, trotzdem wurden beide Maschinen vom Blitz getroffen. In weiterer Folge stornierte Peck einen Flug nach Israel und diese Maschine stürzte ab, alle Passagiere starben. Auch Filmproduzent Bernhard, der zum selben Zeitpunkt in Rom verweilte entging nur knapp einem Blitzschlag. Weitere Produktionsmitglieder wurden während der Dreharbeiten bei tragischen Zwischenfällen getötet. Das Omen war ein riesen Kassenschlager und gleichzeitig Gregory Pecks größter Filmerfolg.