Warenkorb
 

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders

(26)
Paris im Jahre 1738: Auf einem Fischmarkt zwischen Unrat und stinkenden Abfällen kommt Jean-Baptiste Grenouille zur Welt. Sehr früh bemerkt er, dass er einen äußerst ausgeprägten Geruchssinn besitzt und die Welt der Düfte intensiver wahrnehmen kann als jeder andere Mensch. Diese Gabe führt ihn eines Tages zu dem berühmten Parfümeur Baldini, der ihn als Lehrling aufnimmt. Schnell überflügelt der ansonsten schweigsame Sonderling seinen Meister in der Kunst des Duftmischens. Doch werden Düfte zu Grenouilles Obsession. Besessen von der Idee, menschliches Aroma zu konservieren und damit den vollendeten Duft zu komponieren, ermordet er zahlreiche junge Mädchen, deren Gerüche ihn besonders betören. Während in der Parfummetropole Grasse weitere unerklärliche Morde passieren, ahnt der Kaufmann Richis, dass auch seine Tochter Laura in höchster Lebensgefahr schwebt...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 02.04.2015
Regisseur Tom Tykwer
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4011976833482
Genre Thriller/Drama/Kriminalfilm
Studio Constantin Film AG
Originaltitel Perfume: The Story of a Murderer
Spieldauer 147 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DTS 5.1
Verkaufsrang 299
Produktionsjahr 2006
Film (DVD)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Dieser Artikel ist Teil der 3-für-2-Aktion



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Willkommen in der Welt der Düfte!“

Chiara Broschart, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Jean-Baptiste Grenouille wird auf einem Viktualienmarkt in Paris des 18. Jahrhunderts geboren.
Er besitzt keinen eigenen Körpergeruch, weshalb ihn die Menschen meiden.
Mithilfe seines außergewöhnlichen Geruchsinns möchte er sich einen eigenen Duft schaffen und kreiert dabei ein unvergessliches Parfum.
Doch dafür geht er über Leichen…

Ein fesselnder Film zu einem unvergesslichen Buch.
Jean-Baptiste Grenouille wird auf einem Viktualienmarkt in Paris des 18. Jahrhunderts geboren.
Er besitzt keinen eigenen Körpergeruch, weshalb ihn die Menschen meiden.
Mithilfe seines außergewöhnlichen Geruchsinns möchte er sich einen eigenen Duft schaffen und kreiert dabei ein unvergessliches Parfum.
Doch dafür geht er über Leichen…

Ein fesselnder Film zu einem unvergesslichen Buch.

„Das flüchtige Reich der Gerüche“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Jean-Baptiste Grenouille hat eine besondere Gabe. Er kann Tausende von Gerüche wahrnehmen und diese auch unterscheiden. Als er sich auf die Suche nach dem perfekten Duft begibt, überschreitet er dabei alle Grenzen der Menschlichkeit. Am Anfang war ich skeptisch, wie dem Regisseur es gelingen will, das flüchtige Reich der Gerüche aus dem Klassiker von Patrick Süßkind umzusetzen. Jedoch hat mich der Film schnell überzeugt, dass es ihm mehr als gelungen ist. Durch eine wahre Bilderflucht und deren gewaltige Überzeugungskraft wird der fehlende Geruchsinn des Zuschauers mehr als ersetzt. Meisterhaft wird hier die Geschichte eines Mörders erzählt und fesselt den Zuschauer bis zur letzten Sekunde. Ein prägendes Filmerlebnis, das sich niemand entgehen lassen sollte. Jean-Baptiste Grenouille hat eine besondere Gabe. Er kann Tausende von Gerüche wahrnehmen und diese auch unterscheiden. Als er sich auf die Suche nach dem perfekten Duft begibt, überschreitet er dabei alle Grenzen der Menschlichkeit. Am Anfang war ich skeptisch, wie dem Regisseur es gelingen will, das flüchtige Reich der Gerüche aus dem Klassiker von Patrick Süßkind umzusetzen. Jedoch hat mich der Film schnell überzeugt, dass es ihm mehr als gelungen ist. Durch eine wahre Bilderflucht und deren gewaltige Überzeugungskraft wird der fehlende Geruchsinn des Zuschauers mehr als ersetzt. Meisterhaft wird hier die Geschichte eines Mörders erzählt und fesselt den Zuschauer bis zur letzten Sekunde. Ein prägendes Filmerlebnis, das sich niemand entgehen lassen sollte.

„Die Geschichte eines Mörders...“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Wunderbare fimische Umsetzung eines ebenso wunderbaren Buches. Wer hätte gedacht, dass man einen Roman, der sich in der Welt der Gerüche abspielt, so kongenial verfilmen kann?! Es ist gelungen! Dank großartiger Kulisse und noch großartiger Darsteller.
Ein absolutes Filmereignis, in dem besonders Alan Rickman als verzweifelter Vater hervorsticht.

Wunderbare fimische Umsetzung eines ebenso wunderbaren Buches. Wer hätte gedacht, dass man einen Roman, der sich in der Welt der Gerüche abspielt, so kongenial verfilmen kann?! Es ist gelungen! Dank großartiger Kulisse und noch großartiger Darsteller.
Ein absolutes Filmereignis, in dem besonders Alan Rickman als verzweifelter Vater hervorsticht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
19
3
4
0
0

Perfekte Romanumsetzung!
von René Herrmann-Zielonka aus Regensburg (Donau EKZ) am 15.06.2010
Bewertet: Medium: Blu-ray

Das Parfüm von Patrick Süskind ist ein Klassiker und wird sogar in manchen Schulklassen als Pflichtlektüre gelesen. Die Umsetzung dieses tollen Buches in einen Film ist zu 100% perfekt gelungen. Es erwarten den Zuschauer 142 Minuten Spannung und eine absolut fesselnde Handlung. Selten wurde ein Buch so detailliert und brillant... Das Parfüm von Patrick Süskind ist ein Klassiker und wird sogar in manchen Schulklassen als Pflichtlektüre gelesen. Die Umsetzung dieses tollen Buches in einen Film ist zu 100% perfekt gelungen. Es erwarten den Zuschauer 142 Minuten Spannung und eine absolut fesselnde Handlung. Selten wurde ein Buch so detailliert und brillant übernommen und man kommt aus dem Staunen kaum noch heraus. Die "Orgie" zum Ende des Filmes wirkt zwar ein wenig verstörend dargestellt, aber wenn man das Buch gelesen hat, merkt man, daß es nicht besser dargestellt werden konnte. Also Popcorn raus und eintauchen in die Welt der Parfümerie!

...ein gelungener Spagat
von Don Alegre aus Bayern am 07.01.2010

Ohne jegliche Effekthascherei zeigt dieser Film mit begeisternden Kostümen und vor der tief ergreifend inszenierten Kulisse einer, vor dem Zeitalter der Industrialisierung historisch realen Dunkelheit und Beklemmung eine fast transzendental einzuordnende Abhandlung über einen gesellschaftlich emotionslosen, naiven und besessenen Protagonisten, über einen Mörder in tiefster Überzeugung. Unter Auslassung von Brutalität... Ohne jegliche Effekthascherei zeigt dieser Film mit begeisternden Kostümen und vor der tief ergreifend inszenierten Kulisse einer, vor dem Zeitalter der Industrialisierung historisch realen Dunkelheit und Beklemmung eine fast transzendental einzuordnende Abhandlung über einen gesellschaftlich emotionslosen, naiven und besessenen Protagonisten, über einen Mörder in tiefster Überzeugung. Unter Auslassung von Brutalität und das Thriller-Genre umgehend konzentriert sich die, in erster Linie visuelle dargestellte Handlung bei Einsetzung von sparsamen aber effektiven, filmischen Hilfsmitteln auf die Entwicklung von Grenouille inmitten der Gesellschaft des französischen Bürgertums im 18ten Jahrhundert und schafft so eine wortkarge, fast anmutende Studie über Charakter und Ethik dank der exzellenten Leistungen der eingebundenen Schauspieler, allen voran Ben Wishaw, Dustin Hofmann und Alan Rickman. ... ein gelungener Spagat zwischen zwei so verschiedenen Medien wie Buch und Film mit wunderschönen Bildern, hervorragenden optischen Suggestionen, packender Atmosphäre und einem thematisch klarem Konzept; ein audio-visuelles Vergnügen im Reich der Sinne.

super Süskind....
von Michael Kühn aus dem Westerwald am 05.01.2010

Das Parfum von Patrick Süskind mit Ben Whishaw als Baptiste Grenouille in der Hauptrolle. Vorneweg das Buch ist lebhafter wie der Film. Die düstere Leichenfledderer-Geschichte, eins brutalen Serienkiller kommen nur durch die überzogenen grausamen Darstellung in Szene. Die Darstellung Grenouilles werde im Vergleich zum Buch bagatellisiert (Unmensch wird zum... Das Parfum von Patrick Süskind mit Ben Whishaw als Baptiste Grenouille in der Hauptrolle. Vorneweg das Buch ist lebhafter wie der Film. Die düstere Leichenfledderer-Geschichte, eins brutalen Serienkiller kommen nur durch die überzogenen grausamen Darstellung in Szene. Die Darstellung Grenouilles werde im Vergleich zum Buch bagatellisiert (Unmensch wird zum Courmacher), sodass die Manier der Hauptperson Einbußen nahmen. Die Beschreibung der Parfüme wurde zu ungenau und oberflächlich behandelt, im Buch schnuppert man an jeder Seite. Zuviel Wert wurde auf die Liebesgeschichte gelegt, was einen bekennenden Süskindfan irritiert. Mit brachialen Bild und Soundeffekten, brach man auch dieses Siegel nicht. Gelungen sind Charaktere und zeitgeschichtliche Hintergründe und entschädigen ein wenig, den so hoch angepriesenen Film. Wer eine gute Nase hat, vergnügt sich mit dem Buch, wer sich berieseln lassen will den Film.