Warenkorb

Die unendliche Geschichte

Farbig illustrierte Schmuckausgabe


Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst jenes Kind sein, das Phantásien zu retten vermag? Zusammen mit dem jungen Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur begibt er sich auf eine Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt.

Der Klassiker der deutschen Phantastik über die Macht der Phantasie, jetzt mit ausdrucksstarken Bildern des Künstlers Sebastian Meschenmoser.

Portrait
Michael Ende (1929-1995) zählt zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 35 Millionen Exemplaren.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 15.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-20250-3
Verlag Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 27,4/23,6/4,3 cm
Gewicht 2256 g
Abbildungen mit über 160 Ölbildern und Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Illustrator Sebastian Meschenmoser
Verkaufsrang 2438
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
35,00
35,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

So viel Fantasie..

Milena-Chiara Mlacnik, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Dieses Buch entführt die Leser in eine Welt voller Fantasie, welches man einfach gelesen haben muss. Der intensive und absolut einnehmende Schreibstil von Michael Ende führt dazu, dass man das Buch regelrecht verschlingt. Die Welt in der das alles spielt wurde so zauberhaft und lebendig dargelegt, dass man sich alles einfach so gut vorstellen konnte. Es ist auch echt spannend wie sich die einzelnen Charaktere im Laufe der Geschichte weiterentwickeln. Nicht ganz so leicht zu erkennen ist, dass dieses Buch mehr als nur eine einfache Fantasie Geschichte beinhaltet. Verborgene Lebensweisheiten, philosophische Botschaften und weitreichende Tiefsinnigkeit. Für mich ist es ein Buch für Jung und Alt und es wird nie langweilig, Bastian bei seinem Abenteuer zu begleiten. Der Film dazu ist jetzt nicht schlecht, aber nicht mit dem Buch zu vergleichen.

Wunderschön gestaltet von S. Meschenmoser!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Traumhaft! Bestechend schöne Ausgabe, die jedes Bücherherz höher schlagen lässt. Die Stimmung und Farben der Ölbilder entfalten ihren ganz eigenen Sog.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
32
1
0
0
1

Bastian
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 25.12.2019

Klappentext Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Na... Klappentext Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst jenes Kind sein, das Phantásien zu retten vermag? Zusammen mit dem jungen Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur begibt er sich auf eine Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt. Der Klassiker der deutschen Phantastik über die Macht der Phantasie, jetzt mit ausdrucksstarken Bildern des Künstlers Sebastian Meschenmoser. Inhalt & Meinung – Achtung Spoiler Ich denke die meisten kennen „Die unendliche Geschichte“, als Buch, als Film oder eben einfach nur vom Namen her. Zuletzt habe ich dieses Buch vor vielen Jahren gelesen und kürzlich kam mir diese wundervoll illustrierte Ausgabe in die Hände und ich konnte einfach nicht wiederstehen. Dem Illustrator Sebastian Meschenmoser gelingt es sehr gut, die Handlung in Bilder zu bringen und dabei aber nicht den Film zu kopieren. Die Handlung dürfte allgemein bekannt sein, dennoch möchte ich ein paar Worte dazu verlieren. Bastian der Außenseiter, nicht sonderliche attraktiv oder sportlich, bekommt eines Tages das Buch „ Die unendliche Geschichte“ in die Hände und beginnt dieses versteckt auf dem Dachboden der Schule zu lesen. Je mehr die Handlung des Buches fortschreitet desto mehr wird Bastian in diese hineingezogen, bis er am Ende selbst ein Teil dieser wird. Die unterschiedlichen Handlungsstränge sind im Text farblich voneinander abgehoben. Bastians Teil ist in dieser Variante Rot, der Rest schwarz geschrieben. Bastian liest also von Phantásien, in diesem stimmt irgendetwas nicht, denn etwas was die Bewohner „Nichts“ nennen breitet sich unaufhaltsam aus. Doch was ist dieses „Nichts“ und warum wird es immer größer? Es stellt sich heraus das die Kindliche Kaiserin, die Herrscherin über Phantásien erkrankt ist und das es einen Zusammenhang zwischen ihrer Krankheit und der Ausbreitung des „Nichts“ gibt. Es wird also in Phantásien der junge Atréju beauftragt ein Heilmittel bzw. eine Lösung zu finden die Kindliche Kaiserin zu heilen. Er erlebt auf seiner Reise viele Abenteuer, trifft auf unterschiedliche Bewohner Phantásien und findet heraus dass die Kindliche Kaiserin einen neuen Namen braucht, dieser kann ihr aber nur von einem Menschenkind gegeben werden. Dieses Menschenkind ist natürlich Bastian und mit der Nennung des Namens kommt er selbst in Phantásien an. Von nun an beginnt seine Geschichte. Eine die uns sehr stark vermittelt, dass es nicht nur auf Äußerlichkeiten, Mut, und Kraft ankommt, dass es nicht immer einfach ist Entscheidungen zu treffen und festzustellen wenn man vertrauen kann, aber vor allem das Fantasie grenzenlos ist. Michael Endes „Unendliche Geschichte“ ist ein Meisterwerk und gehört in jeder Bücherregal.

Traumhaft schön!
von CorniHolmes am 31.10.2019

Klappentext: Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Na... Klappentext: Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst jenes Kind sein, das Phantásien zu retten vermag? Zusammen mit dem jungen Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur begibt er sich auf eine Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt. (Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag) Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch aufschlagt, zum ersten Kapitel blättert, die ersten Sätze lest und plötzlich von den herrlichsten Erinnerungen überschwemmt werdet? Ich glaube, jeder, der gerne liest, hat mindestens ein solches Buch, mit dem man etwas ganz Besonderes verbindet. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sehr viele Die unendliche Geschichte nennen werden, wenn man sie nach so einem Herzensbuch fragt. Ich, als jahrelange absolute Vielleserin, besitze mittlerweile viele solcher Herzensbücher. Die unendliche Geschichte zählt auf jeden Fall dazu. Das Witzige bei mir ist aber: Ich habe diesen Klassiker nicht durch das Buch kennengelernt, sondern durch den Film. In der Regel ist es bei mir immer andersrum, da ich kein großer Fan von Buchverfilmungen bin. Natürlich finde ich das Buch von der unendlichen Geschichte viel besser als die Verfilmung, aber ich muss schon sagen, dass ich auch den Film über alles liebe und als Kind zutiefst beeindruckt von ihm war. Natürlich stand für mich damals sofort fest, dass ich unbedingt auch noch das Buch lesen möchte. Michael Ende ist mit Die unendliche Geschichte ein großartiges Meisterwerk gelungen. Man spürt einfach auf jeder einzelnen Seite, dass er der geborene Erzähler war. Ich liebe seinen wunderbaren Schreibstil. Die Magie seiner Worte kann mich einfach immer wieder aufs Neue vollkommen in ihren Bann ziehen. Ich glaube, ich könnte das Buch immer und immer wieder lesen und jedes Mal würde mich die Geschichte komplett verzaubern und faszinieren. Wobei ich sagen muss, dass mir der erste Teil des Buches schon immer deutlich besser gefallen hat als der zweite. Natürlich ist das gesamte Buch fantastisch, aber meine Lieblingsszenen stammen definitiv aus der ersten Hälfte des Buches. Welche meine liebsten Szenen sind? Ach, das kann ich irgendwie gar nicht sagen, es gibt einfach so viele. Ein Beispiel wäre der Beginn des Buches. Die Stelle, wenn sich Bastian mit dem geheimnisvollen Buch auf den Dachboden der Schule verzieht und zu lesen beginnt, hat mir irgendwie schon immer eine Gänsehaut beschert. Ich weiß noch ganz genau, dass ich damals als Kind, als ich den Film das erste Mal sah, auch unbedingt ein altes, magisches Buch in einem Antiquariat finden wollte und es, schön eingekuschelt in einer Decke, im Kerzenschein auf einem Dachboden lesen wollte. :D Falls ihr gerne Fantasygeschichten lest und Die unendliche Geschichte tatsächlich noch nicht kennt, kann ich nur sagen: Ändert das! Unbedingt! Ihr werdet es nicht bereuen. Die unendliche Geschichte ist in meinen Augen für jeden Fantasyleser, egal ob Groß oder Klein, ein absolutes Muss. Die Welt, die Michael Ende hier erschaffen hat, das Reich Phanstásien mit seinen vielen fabelhaften und magischen Geschöpfen, ist einfach nur unglaublich. Wenn ihr wirklich noch keine Ausgabe von Die unendlichen Geschichte besitzen solltet, kann ich euch die farbig illustrierte Schmuckausgabe so, so sehr ans Herz legen! Der Künstler Sebastian Meschenmoser hat hier einfach Großartiges vollbracht! Die vielen ganz - oder doppelseitigen Ölbilder sind traumhaft. Es ist natürlich immer Geschmackssache, ich jedenfalls bin total verliebt in die vielen Illustrationen und kann mich an ihnen einfach nicht sattsehen. Die Landschaften, die Bauwerke, die Figuren (die uralte Morla zum Beispiel, der Glücksdrache Fuchur, Atréju, die Kindliche Kaiserin...) - als ich beim Durchblättern und Lesen all diese Bilder sah, bin ich richtig nostalgisch geworden und hatte ein wohlig warmes Gefühl im Bauch, weil ich mit diesen Orten und Wesen so tolle Erinnerungen verbinde. Von den skizzenhaften schwarz-weiß Zeichnungen bin ich ebenfalls hellauf begeistert. Man spürt hier wirklich nur zu sehr, was für eine Arbeit in dieser Ausgabe steckt und mit wie viel Liebe Sebastian Meschenmoser all diese zauberhaften Illustrationen gemalt hat. Fazit: Ein absoluter Traum, ich bin so verliebt in diese wunderhübsche Schmuckausgabe von Die unendliche Geschichte! Nach zehn Jahren habe ich mich mit dem Jungen Balthasar wieder auf die fantastische Reise in das Land Phantásien begeben. Dieses Mal war mein Leseerlebnis ein ganz besonderes. Künstler Sebastian Meschenmoser hat Michael Endes märchenhaften Kinderbuchklassiker so unfassbar schön illustriert! Ich bin hellauf begeistert und kann euch dieses Schmuckstück echt nur ans Herz legen! In meinem Bücherregal wird dieses Buch auf jeden Fall einen Ehrenplatz erhalten.

Eifach nur schön.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2019

Eine einmalig schöne Geschichte. Jetzt mit noch schöneren Illustrationen. Bin begeistert. Eine absolute Kaufentfehlung und auch eine sehr gute Geschenkidee.