Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

The Kingdom

Das Erwachen der Seele

Du siehst aus wie ein Mensch. Du sprichst wie ein Mensch. Aber kannst du auch fühlen wie ein Mensch?
Verborgen hinter einem großen Tor liegt The Kingdom, ein atemberaubender Fantasy-Erlebnispark mit biotechnischen Lebewesen voller Schönheit und Einzigartigkeit. Unter ihnen sieben makellose Prinzessinnen, die dir jeden Wunsch erfüllen. Szenenwechsel – Gerichtssaal: Prinzessin Ana soll den Parkangestellten Owen ermordet haben, für den sie Gefühle hatte. Doch sind künstliche Intelligenzen wirklich in der Lage, Emotionen und eine eigene Moral zu entwickeln? Ein Jahrhundertprozess beginnt, in dessen Verlauf nicht weniger als die Frage nach Schuld und Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert verhandelt wird.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-1407-6
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 21,7/15,6/3,4 cm
Gewicht 570 g
Übersetzer Reiner Aus dem Amerikanischen Pfleiderer
Verkaufsrang 61888
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

S. Fritze, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

The Kingdom vereint alles, was das Fantasy-Herz höher schlagen lässt! Wundervolle Charaktere und eine märchenhafte Kulisse. Diese traumhafte Geschichte über eine Fantastin, die halb Mensch, halb Maschine ist, und die ihr eigenes Dasein hinterfragt, muss man gelesen haben!

Der Schein kann trügen....

Kristin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieses Buch bietet für mich eine schöne Mischung aus Dystopie, Science-Fiction und auch etwas Romantasy. Generell die Idee mit dem Freizeitpark, der eine Illusion von Perfektion erzeugt um seinen Besuchern etwas ganz besonders bieten zu können, fand ich spannend und wurde hier gut umgesetzt. Besonders originell fand ich, dass hier kein Besucher oder Techniker als Außenstehender die Geschichte erzählt und aufdeckt, was in dem Park so alles falsch läuft, sondern eine der künstlich erschaffenen "Maschinen", die eigentlich überhaupt keine eigenen Gefühle haben dürfte... Mir gefiel Ana als Erzählerin sehr gut, man kann schnell mit ihr mitfühlen und ihre Zweifel und Wünsche sind nachvollziehbar. Besonders gut fand ich den Gedanken, inwiefern ihre Gefühle ihrer Programmierung entspringen und wie viel ihre Persönlichkeit ist, denn Ana kennt nichts außer den Umgang mit ihren Schwestern und das tägliche bespaßen der Besucher, ist es dementsprechend also nicht gewöhnt sich zu viele Gedanken über sich selbst und ihre eigenen Wünsche zu machen. Als die Dinge dann ins Rollen geraten wird es auch ziemlich schnell spannend, zumal Szenen aus dem Prozess zwischendurch eingestreut werden und der Leser selbst überlegt, zu was Ana fähig wäre.... Schöne Hintergrundbotschaft: die Frage nach den Rechten von künstlich erschaffenem Leben, die für Anas Existenz von zentraler Wichtigkeit ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
38
23
1
1
0

Hat ein Hybrid das Recht auf ein eigenes Leben?
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 03.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover Spiegelt die Geschichte wunderbar wieder. Zeigt das hinter der Maschine auch ein Mensch steckt. Zur Geschichte Ana ist eine der Fantastinnen von "The Kingdom" das jeden Tag die Tore für die Menschen zu Unterhaltung öffnet nach dem Motto: "Happily ever after". Hier werden die Menschen unterhalten mit erschaffenen ... Das Cover Spiegelt die Geschichte wunderbar wieder. Zeigt das hinter der Maschine auch ein Mensch steckt. Zur Geschichte Ana ist eine der Fantastinnen von "The Kingdom" das jeden Tag die Tore für die Menschen zu Unterhaltung öffnet nach dem Motto: "Happily ever after". Hier werden die Menschen unterhalten mit erschaffenen Hybriden Tierarten aller Art und Ana und "ihre Schwestern" sind ebenfalls Bestandteil dieser Show. Doch hinter den Kulissen dieser Märchenwelt gibt es auch grausame Seiten. Die erschaffenen Tierarten überleben meist nicht lange und entwickeln auch oft Aggressionen und so werden Ana und ihre Schwestern natürlich überall überwacht. Funktioniert eine mal nicht wie sie soll wird sie überarbeitet oder ersetzt. Als Ana eines Tages Nia verliert und dann noch Owen begegnet fängt sie an diese Welt zu hinterfragen..... Die Geschichte ist als Mix zwischen Rückblende und Prozessbefragung angelegt und ich muss schon sagen, dass mich teilweise nach ein paar Seiten das Gruseln gepackt hat. Allein schon die Tatsache, was die Menschheit sich so herausnimmt selbst zu erschaffen. Einfach grauselig. Als Ana dann immer mehr hinterfragt und sichtlich mehr als nur Gefühle entwickelt kam ich wirklich ins Grübeln. Mit welchem Recht sieht der Mensch sich eigentlich immer als oberstes Glied in der Kette und meint Gott der Schöpfung zu spielen.... Diese Geschichte hat mich wirklich gepackt und auch zum Nachdenken angeregt.

von einer Kundin/einem Kunden am 20.12.2019
Bewertet: anderes Format

Ana hat sich in Owen verliebt! Eigentlich ist das unmöglich, denn künstliche Intelligenzen können doch nichts fühlen, oder? Doch das ist nicht der Grund warum sie jetzt vor Gericht sitzt. Denn dort geht es um den MORD an Owen und Ana soll es getan haben! Unheimlich spannend!

Der Tiefgang fehlt
von Lovelyceska am 05.11.2019

»Schließ die Augen. Schließ die Augen, Ana. Denk an etwas Fröhliches. Denk an etwas, das weit weg ist.« Sie feuern alle gleichzeitig. Die Schüsse sind so ohrenbetäubend laut, dass ich mir hinterher nicht sicher bin, ob ich mir nur eingebildet habe, was Nia als Nächstes gesagt hat. Denk an Flucht. **Rezensionsexemplar Allge... »Schließ die Augen. Schließ die Augen, Ana. Denk an etwas Fröhliches. Denk an etwas, das weit weg ist.« Sie feuern alle gleichzeitig. Die Schüsse sind so ohrenbetäubend laut, dass ich mir hinterher nicht sicher bin, ob ich mir nur eingebildet habe, was Nia als Nächstes gesagt hat. Denk an Flucht. **Rezensionsexemplar Allgemein mag ich an Science Fiction-Romanen, dass sie so unheimlich realitätsnah sind. Oftmals stelle ich mir vor, dass sich gewisse Szenarien so auch in unserer Welt irgendwann zutragen könnten, was diesem Genre einen besonderen Nervenkitzel verleiht. Bei The Kingdom ist dies auch so, denn die Grenze zwischen technischem Fortschritt und der Natur ist nicht nur schmal, sondern auch äußerst unscharf. Die Lebewesen in diesem Erlebnispark sind Hybriden, zur Hälfte natürlich, zur Hälfte technisch. Ana, die Protagonistin in diesem Buch, ist eine dieser Hybriden. Als Prinzessin und quasi Maskottchen des Freizeitparks widmet sie sich den Parkbesuchern und dient deren Unterhaltung. Wohin diese gefährliche Vermischung noch führen kann, zeigt die Geschichte bildhaft. Was mir besonders gut gefallen hat, ist das Wechselspiel von Handlungsgeschehen und Gerichtsprozess. Es macht das Buch dynamisch und rundet die Geschichte ab. Dabei baut sich schon eine gewisse Spannung sowie ein Hauch Nervenkitzel auf. Diesbezüglich weist es Züge eines Krimis auf. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich mit der Geschichte anfangs kaum warm geworden bin. Zu Beginn war alles sehr verwirrend und ich konnte dann auch bis zum Ende hin keinen richtigen Bezug zu den Charakteren entwickeln. Die Geschichte regt zum Nachdenken an, gerade was Ethik, technischer Fortschritt sowie dessen Grenzen und der Respekt vor Lebewesen angeht. Es behandelt aktuelle Themen und somit hat das Buch definitiv auch Potenzial. Allerdings war es für mich nicht tiefgründig genug. Gedankengänge wurden angekratzt aber nicht weitergesponnen. Die Themen sind wichtig und jeder Einzelne sollte sich schon mal im Leben darüber Gedanken gemacht haben. Wann ist es genug? Schließlich tragen wir eine Verantwortung gegenüber der Welt. Thematisch gesehen, hatte die Geschichte großen Potenzial. An der Umsetzung ist es für mich jedoch leider gescheitert. **An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.