Meine Filiale

Nein

Roman

Winnie M. Li

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Vivian hat gerade ihr Studium beendet und startet in London durch. In der Freizeit packt sie am liebsten den Rucksack und geht wandern. An einem sonnigen Frühlingsnachmittag kreuzt ihr Vivian hat gerade ihr Studium beendet und startet in London durch. In der Freizeit packt sie am liebsten den Rucksack und geht wandern. An einem sonnigen Frühlingsnachmittag kreuzt ihr Weg den eines jungen Mannes, fast ein Kind noch. Er lässt nicht locker, bedrängt sie. Vivian sagt mit Nachdruck Nein. Vergebens.
Die Geschichte von Vivian ist Winnie M Lis Geschichte. Schonungslos erzählt sie davon, wie eine einzige Begegnung das ganze Leben verändern kann – und geht noch einen Schritt weiter: Sie schreibt zugleich auch die Geschichte des Mannes auf, für den das Wort Nein nichts zählt.

»Eine Teufelsaustreibung mittels Literatur, die ihresgleichen sucht.«
Brigitte

Winnie M Li ist Schriftstellerin und Produzentin und hat auf drei Kontinenten in der Kreativbranche gearbeitet. Sie studierte in Harvard, hat für zahlreiche Reiseführer geschrieben, Independent Filme produziert, für Filmfestivals gearbeitet und Eco-Tourismus-Projekte entwickelt. Seit ihrem Abschluss im Kreativen Schreiben ist sie für verschiedene Medien tätig und promoviert im Fach Medien und Kommunikation an der London School of Economics. Sie lebt in London und ist reisesüchtig. Für ihren ersten Roman ›Nein‹ wurde sie mit dem »Not The Booker«-Preis 2017 ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 23.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7160-4023-2
Verlag Arche Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/3,5 cm
Gewicht 426 g
Übersetzer Volker Oldenburg
Verkaufsrang 110025

Buchhändler-Empfehlungen

Simon Schulz, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Der Einstieg fiel mir durch den Schreibstil schwer, doch dann entfaltet sich ein Gewitter der Emotionen. Die Vergewaltigung und das Trauma des Opfers wird unglaublich eindringlich geschildert. Es kommt die Frage auf (und wird beantwortet), wie wird ein Kind zum Monster?

C. Buck, Thalia-Buchhandlung

Ein sehr bewegender Roman! Emotional, mitreißend, schonungslos ehrlich... Kein Buch für Zwischendurch, das ist etwas, das noch lange nachklingt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
3
2
0
0

schamlos ehrlich
von Mareike am 29.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Uff. Ich fand das Buch wirklich großartig, auch wenn es mich teilweise sehr mitgenommen hat. Ich musste es öfters zuklappen, um das Gelesene irgendwie sacken lassen und verarbeiten zu können. Gleichzeitig war ich so gefesselt, dass ich das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand legen wollte. Winnie M. Li erzählt die Geschichte ... Uff. Ich fand das Buch wirklich großartig, auch wenn es mich teilweise sehr mitgenommen hat. Ich musste es öfters zuklappen, um das Gelesene irgendwie sacken lassen und verarbeiten zu können. Gleichzeitig war ich so gefesselt, dass ich das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand legen wollte. Winnie M. Li erzählt die Geschichte einer Vergewaltigung aus der Sicht von Täter und Opfer und ist dabei einfach schamlos ehrlich. Das beeindruckte mich sehr! Ich habe absolut nichts auszusetzen. Selbst das Buchcover empfinde ich als absolut treffend und grandios.

Sehr bewegend!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Autorin verarbeitet mithilfe dieses Romans einen traumatischen Vorfall, welcher ihr selbst widerfahren ist. Dieser Roman ist persönlich und ehrlich. Vor allem aber regt er zum Nachdenken an. Besonders bemerkenswert ist, dass sie nicht nur aus der Sicht des Opfers, sondern auch aus der Sicht des Täters erzählt. Was hat ihn ve... Die Autorin verarbeitet mithilfe dieses Romans einen traumatischen Vorfall, welcher ihr selbst widerfahren ist. Dieser Roman ist persönlich und ehrlich. Vor allem aber regt er zum Nachdenken an. Besonders bemerkenswert ist, dass sie nicht nur aus der Sicht des Opfers, sondern auch aus der Sicht des Täters erzählt. Was hat ihn veranlasst so etwas zu tun? Ein Junge der in der falschen Umgebung, bei der falschen Familie aufgewachsen ist. Man wird zum Täter erzogen und nicht als solcher geboren. Eine junge Frau die zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Hätte sie es verhindern können? Das Buch hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen.

  • Artikelbild-0