Meine Filiale

Die letzte Stadt

Ein Wayward-Pines-Thriller 3

Ein Wayward-Pines-Thriller Band 3

Blake Crouch

(8)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Die letzte Stadt

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Drei Wochen ist es her, dass Secret-Service-Agent Ethan Burke auf der Suche nach zwei Vermissten die Kleinstadt Wayward Pines betrat. Und damit alles hinter sich ließ, was sein Leben bisher ausmachte. Denn das scheinbar idyllische Wayward ist keine normale Stadt, sondern eine Festung, umgeben von einem Elektrozaun, und davor lauert eine grausame Bedrohung. Lange Zeit hielt die Gemeinschaft der Stadt dieser Bedrohung stand. Doch durch Ethans Ankunft ist das zerbrechliche Gefüge ins Wanken geraten. Jetzt steht der Zaun offen - und Wayward Pines führt einen blutigen Kampf ums Überleben ...

Blake Crouch hat sich bereits als erfolgreicher Autor von Kurzgeschichten und Spannungsromanen einen Namen gemacht. Seine Wayward-Pines-Trilogie wurde zudem mit verschiedenen Hollywoodstars als TV-Serie verfilmt. Der große internationale Durchbruch gelang ihm dann mit dem Roman »Dark Matter. Der Zeitenläufer«, der auf Anhieb zum Bestseller und in zahlreiche Länder verkauft wurde. Blake Crouch lebt mit seiner Familie in Colorado.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641253240
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Last Town
Dateigröße 1145 KB
Übersetzer Kerstin Fricke
Verkaufsrang 5472

Weitere Bände von Ein Wayward-Pines-Thriller

  • Psychose Psychose Blake Crouch Band 1
    • Psychose
    • von Blake Crouch
    • (24)
    • eBook
    • 8,99 €
  • Wayward Wayward Blake Crouch Band 2
    • Wayward
    • von Blake Crouch
    • (8)
    • eBook
    • 8,99 €
  • Die letzte Stadt Die letzte Stadt Blake Crouch Band 3
    • Die letzte Stadt
    • von Blake Crouch
    • (8)
    • eBook
    • 8,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Dritter Teil und Abschluß der Wayward Pines Thriller (oder Dystopie) um eine abgeschottete und überwachte Stadt, aus der niemand fliehen kann. Und was bedroht die Menschen von ausserhalb? Spannend, erinnert an "Under the Dome" von Stephen King.

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Schräg, spannend und mysteriös: Das ist die Wayward Pines Trilogie. Ob als Buch oder Serie, wer Verschwörungstheorien, Science Fiction Thriller à la Rook & Twin Peaks liebt ist hier richtig! Alle drei Teile müssen in richtiger Reihenfolge gelesen werden & machen unheimlich Spaß!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

“Genau das Finale was ich mir gewünscht habe.”
von Lexys BookDelicious am 09.03.2020

Nachdem mich der zweite Band der Wayward Trilogie nicht wirklich packen konnte, hoffte ich auf einen spektakulären Abschluss der Reihe. Das Ende des zweiten Teils hat dann doch dazu geführt, dass ich den letzten so schnell es ging lesen musste. Schon allein die Gestaltung der Cover ist der Hammer. Ich liebe die Cover und das ... Nachdem mich der zweite Band der Wayward Trilogie nicht wirklich packen konnte, hoffte ich auf einen spektakulären Abschluss der Reihe. Das Ende des zweiten Teils hat dann doch dazu geführt, dass ich den letzten so schnell es ging lesen musste. Schon allein die Gestaltung der Cover ist der Hammer. Ich liebe die Cover und das was sie zur Geschichte Aussagen. Nämlich völlige Verwirrung. Diese Bücher stellen die Welt auf den Kopf. Wortwörtlich! Der letzte Band setzt genau an das Ende des zweiten Bandes an und hält den Spannungsbogen sehr weit oben. Man kann das Buch nicht zur Seite legen. All das was ich am zweiten Band kritisiert habe, wurde im Finale wieder gut gemacht. Ich bekam neuen Nervenkitzel, Spannung und eine geballte Portion einer dystopischen Welt, die gar nicht so abwegig wäre. Unsere derzeitige Technik ist vielleicht noch nicht soweit, aber wir entwickeln und alle so schnell weiter. Irgendwann wird auch das möglich sein. Ich will hier gar nicht so viel verraten. Blake Crouch schafft es im letzten Teil noch einmal ordentlich für Wirbel zu sorgen. Sein extrem bildlicher Schreibstil fesselt den Leser und lässt ihn an manchen Stellen ordentlich die Luft zwischen den Zähnen einziehen. Definitiv Spannung und nichts für schwache Nerven. Mit dem Ende bin ich auch einverstanden. Das ist ja meistens so eine Sache. Wie bekommt man nach einer Trilogie ein gutes Ende hin. Wie macht man es seinen Lesern gerecht? Das schafft man natürlich nicht immer. Jeder Geschmack ist verschieden. Mein Fazit: Der letzte Band der Wayward Pines Trilogie konnte mich endlich wieder fesseln und hat einen krönenden Abschluss mit sich gebracht. Jetzt werde ich mir noch die Serie etwas genauer anschauen. Von mir gibt es mit Pinien verzierte 4 von 5 Delicious Sternchen.

Wow! Was für ein Finale!
von Kat B. aus Thun am 08.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Achtung! Band 3 von 3! Inhalt Drei Woche ist es her, dass Secret Service-Agent Ethan Burke nach Wayward Pines kam und damit das gesamte Gefüge der Stadt ins Wanken gebracht hat. Denn seine Entscheidung, die Menschen von Wayward Pines mit der Wahrheit zu konfrontieren, hat unerwartete und vor allem unerwartet heftige Reaktion... Achtung! Band 3 von 3! Inhalt Drei Woche ist es her, dass Secret Service-Agent Ethan Burke nach Wayward Pines kam und damit das gesamte Gefüge der Stadt ins Wanken gebracht hat. Denn seine Entscheidung, die Menschen von Wayward Pines mit der Wahrheit zu konfrontieren, hat unerwartete und vor allem unerwartet heftige Reaktionen nach sich gezogen. Der schützende Elektrozaun um die Stadt ist ausgeschaltet, das Tor weit offen - und für die Einwohner hat wortwörtlich der letzte Kampf ums Überleben begonnen... Meine Meinung Nun ist er also da, der Abschluss der Wayward Pines-Trilogie. Der Schreibstil ist weiterhin phasenweise etwas abgehackt gehalten (viele kurze Sätze), lässt sich aber unglaublich schnell und flüssig lesen. Mit Rückblenden in viel frühere Jahre, mit Abstechern zum Wanderer Hassler und mit den verschiedenen Sichtweisen ist die Geschichte wahnsinnig spannend gestaltet, ein echter Pageturner! Ethan Burke, Ex-Secret-Service-Agent und Neu-Sheriff von Wayward Pines hat sich entschieden - und mit seiner Entscheidung die Menschen der Stadt in grösste Gefahr gebracht. Denn Pilcher, Schöpfer von Wayward Pines, findet es gar nicht gut, dass sich nun alle gegen ihn wenden - und so stellt er kurzerhand den Strom ab. Wortwörtlich. Für die Menschen aus der Stadt beginnt der nackte, blutige Kampf ums Überleben. Richtig heftig. So lässt sich die Geschichte wohl am besten zusammenfassen. Tatsächlich ist dieser letzte Band der Reihe nichts für schwache Gemüter. Viel Blut, viel Tod, viel Leid müssen den Bewohner von Wayward Pines über sich ergehen lassen - und somit auch der Leser. Manchmal war es für mich knapp an der Grenze zu "zu viel", aber es war dennoch so unglaublich spannend und fesselnd, einfach "catchy", ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Richtig oder Falsch ist wohl hier die Hauptthematik. Welche Entscheidungen soll und darf man treffen, welche sind richtig, welche gar nicht, welche ein wenig vertretbar? Ethan hadert extrem mit seiner Entscheidung, während andere Charaktere nicht mal annähernd an sich selbst zweifeln. Das Buch regt tatsächlich auch zum nachdenken an, was das angeht. Und das macht es umso besser für mich! Die Wayward Pines-Trilogie ist eine absolut lesenswerte Reihe voller Spannung und Emotionen, mit ganz viel Thrill, die einen bibbern und mitfiebern lässt, ein Pageturner, der in seinem Genre nach seinesgleichen sucht. Heftig und richtig, richtig gut! Und das Ende... Fazit Sososo gut! Spannend, fesselnd, heftig, emotional, brutal. Der wortwörtlich fulminante Abschluss einer absolut gelungenen Trilogie, die auf ganzer Linie überzeugen kann und mich richtig umgehauen hat. Klare Leseempfehlung von mir! Lieblingsbuch

Herzlich willkommen in Wayward Pines, wo das Thriller-Herz höher schlägt!
von NiWa am 23.12.2019

Vor drei Wochen kam Secret-Service-Agent Ethan Burkes in die Kleinstadt Wayward Pines, und seine Ankunft hat die Welt aus den Angeln gehoben. Denn so idyllisch das Städtchen scheint, es ist von einem Elektrozaun umgeben, weil draußen eine tödliche Gefahr lauert. Als neuer Sheriff stellt Ethan das städtische Gefüge auf den Kopf u... Vor drei Wochen kam Secret-Service-Agent Ethan Burkes in die Kleinstadt Wayward Pines, und seine Ankunft hat die Welt aus den Angeln gehoben. Denn so idyllisch das Städtchen scheint, es ist von einem Elektrozaun umgeben, weil draußen eine tödliche Gefahr lauert. Als neuer Sheriff stellt Ethan das städtische Gefüge auf den Kopf und löst einen Kampf auf Leben und Tod aus. Herzlich willkommen in Wayward Pines, wo das Paradies zuhause ist! Ja, so kann man es nennen, wenn man zum dritten Mal in das rasante Thriller-Spektakel um Blake Crouchs kleine Stadt in Idaho einkehrt. "Die letzte Stadt" ist der Abschlussband der Wayward-Pines-Trilogie, ein Ort, wo das Herz von Thriller-Lesern aus den Fugen gerät. Genau wie bei den vorherigen Bänden steht die Kleinstadt Wayward Pines mit ihrem aktuellen Sheriff Ethan Burke im Vordergrund. Man vermutet möglicherweise eine simple Handlung, dabei ist das Geschehen weitab vom gewohnten Thriller-Gebaren, sodass faktisch Suchtgefahr besteht. Zumindest habe ich die Trilogie binnen kürzester Zeit gelesen, und bin jetzt traurig, weil ich zum letzten Mal in der Stadt zu Besuch war. Protagonist Ethan Burke hat im Mittelband "Wayward" ein Geheimnis offenbart, das das gesamte Gefüge der Stadt aus der Fassung bringt. Die Einwohner sind schockiert, verblüfft, erleichtert und sehen sich einer tödlichen Gefahr ausgesetzt. Diese Gefahr schlägt gnadenlos zu. Eine Kampfszene reiht sich an die nächste, das Blut breitet sich am Asphalt der Straßen aus, man drückt sich an die Wand und sieht zu, wie fast die gesamte Stadt niedergemetzelt wird. Schonungslos, grauenhaft und unglaublich spannend geht Autor Blake Crouch dieses Finale an! Neben dem Hauptstrang um die Kampf- und Fluchthandlungen nimmt man mehrere Perspektiven in der Vergangenheit und außerhalb von Wayward Pines ein. Durch einen Blick zurück klären sich bisher offene Fragen, und ein Ausflug jenseits des Zauns zeigt, wie hoffnungslos die Lage ist. Die Gefahrenspirale dreht sich immer schneller, die Luft wird dünner, und man fragt sich, ob es überhaupt einen Ausweg gibt. Doch dann zeigt Blake Crouch Finesse und bringt seine Reihe zu einem Ende, vor dem ich den Hut ziehe. Der Schluss hat mich überrascht, und ich finde ihn grandios, sodass ich das Buch zufrieden zugeklappt habe. „Die letzte Stadt“ ist ein rasanter Pageturner und ein großartiger Abschluss der Wayward-Pines-Trilogie. Einziger Abstrich sind die vielen Kampfhandlungen, die zwar das Spannungslevel stetig erhöhen, mir im Gesamtpaket dennoch etwas zu viel geworden sind. Außerdem gibt es eine Perspektive, der ab dem zweiten Band „Wayward“ beachtlicher Raum gegeben wurde, und letztendlich nur von minimaler Bedeutung ist. Ungeachtet alledem hat mir „Die letzte Stadt“ extrem großen Spaß gemacht. Es ist ein großartig-genialer Abschluss der besten Thriller-Trilogie, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Spannend, heftig und bemerkenswert originell erschafft Blake Crouch inmitten einer lieblichen Kleinstadt-Idylle eine Handlung, die selbst abgeklärte Leser zu überraschen weiß. All jenen, die noch nicht in Wayward Pines waren, wünsche ich eine gute Ankunft und einen paradiesisch-rasanten Aufenthalt. Wer zum finalen Besuch in „Die letzte Stadt“ ansetzt, wird bestimmt ein weiteres Mal begeistert sein. Leseempfehlung. Die Wayward-Pines-Thriller: 1) Psychose 2) Wayward 3) Die letzte Stadt


  • Artikelbild-0