Anne-Marie die Schönheit

Yasmina Reza

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Anne-Marie die Schönheit

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    11,99 €

    ePUB (Hanser)

Hörbuch (CD)

13,69 €

Accordion öffnen
  • Anne-Marie die Schönheit

    2 CD (2020)

    Sofort lieferbar

    13,69 €

    15,99 €

    2 CD (2020)

Hörbuch-Download

11,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Ich langweilte mich mit meinem Mann, aber Sie wissen ja, Langeweile gehört zur Liebe dazu." Yasmina Reza, die Autorin von "Gott des Gemetzels", über die unsichtbaren Abgründe des Lebens

„Auf der Bühne war ich manchmal Anne-Marie die Schönheit“ – im wirklichen Leben aber ist Anne-Marie nicht nur in Sachen Aussehen zu kurz gekommen. Aus der tristen Provinz hat sie es gerade mal bis in ein Pariser Vorstadttheater geschafft. Und während ihre Kollegin Gigi die großen Rollen bekam und prominente Liebhaber empfing, verkehrte Anne-Marie mit einem Vertreter von Lederwaren und ihrem tumben Mann. Was bleibt am Ende für Anne-Marie? Das Alter, diese „Kaskade des Chaos“, der Sohn, „ein Mistfink“ und die getrüffelten Cashew-Nüsse. Aber: „Es heißt, die glücklichsten Leben sind diejenigen, in denen nicht viel passiert …“ Yasmina Reza in Reinform: Bitter und komisch, zärtlich und unsentimental.

"Yasmina Reza ist eine Meisterin präziser Sätze, in denen sie die Tragik der menschlichen Existenz in schillernder Plastizität sichtbar macht." Dirk Fuhrig, Deutschlandfunk Kultur, 29.10.19

"Yasmina Rezas Text ist ein offener Erinnerungsraum, den Anne-Marie noch nicht vollständig aufgeräumt hat und der deshalb verschiedene Deutungen des Gewesenen zulässt. Die Übersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel haben den assoziativen Fluss mit Witz und elegantem Schwung ins Deutsche übertragen." Dina Netz, SWR 2 Lesenswert, 13.12.19

"Es ist der typisch beiläufige Reza-Tonfall, der auch diesen bitteren Erinnerungsmonolog durchzieht." Ute Büsing, rbb kultur, 01.12.19

Yasmina Reza, 1959 geboren, ist Schriftstellerin, Regisseurin und Schauspielerin und die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin. Bei Hanser erschienen u.a. Glücklich die Glücklichen (Roman, 2014), Babylon (Roman, 2017), für den sie mit dem Prix Renaudot 2016 ausgezeichnet wurde, Kunst (Schauspiel, 2018), Der Gott des Gemetzels (Schauspiel, 2018), Bella Figura (Schauspiel, 2019), Drei Mal Leben (Schauspiel, 2019) und Anne-Marie die Schönheit (2019). Für ihr Werk wurde sie zuletzt mit dem Jonathan-Swift-Preis 2020 ausgezeichnet. Das Theaterstück Der Gott des Gemetzels wurde 2011 sehr erfolgreich von Roman Polanski verfilmt, hochkarätig besetzt mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly..
Hinrich Schmidt-Henkel, 1959 geboren, arbeitet seit 1988 als Übersetzer für norwegische, französische und italienische Literatur. 2000 erhielt er den Jane-Scatcherd-Preis der Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Stiftung und 2004 den Paul-Celan-Preis des Deutschen Literaturfonds.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 80
Erscheinungsdatum 21.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-26378-9
Verlag Hanser, Carl
Maße (L/B/H) 18,8/11,7/1,5 cm
Gewicht 148 g
Originaltitel ANNE-MARIE LA BEAUTÉ
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Frank Heibert, Hinrich Schmidt-Henkel

Buchhändler-Empfehlungen

Die Chronik des Scheiterns

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein großartiger Roman, ganz im Stile Rezas, der die Protagonistin im scheinbaren Interview Bilanz ziehen lässt - es bleibt ein Monolog.Als Leser sind Sie gebannt und fasziniert durch einen großen Deutungsspielraum, wie auch die sprachliche Darstellung des Textes dies unterstreicht. Als Bühnenmonolog würde sich das Ganze vielleicht sogar noch stärker greifen lassen. Vieles wirkt als Versuch und hierdurch sehr frisch. Einziges Manko - aber das ist man von Reza gewohnt - ist der Hang zur Perfektion ihrer Figuren, der sich in diesem Roman durch die Textform nicht ganz einzubetten weiß.

Poetisch melancholisch

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Die alternde, nicht besonders mit Schönheit gesegnete Schauspielerin Anne-Marie, blickt zurück auf ihr Leben. Sie hätte so oft mehr gekonnt, hätte sie doch die Chance gehabt... Oft unzusammenhängend und nicht in chronologischer Reihenfolge lässt sie uns an ihren Gedanken teilhaben aber am Schluss ergibt doch alles einen Sinn. Yasmina Reza hat eine Geschichte verfasst, in der es zugeht wie in einem Kopf. Mal traurig, mal heiter, mal bitter und ehrlich. Sehr gut geeignet für Leser, die gerne melancholisch über das Leben philosophieren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
0
4
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 12.11.2019
Bewertet: anderes Format

Reza ist zurück und überzeugt erneut - sarkastisch, gesellschaftskritisch und einfach großartig!

  • Artikelbild-0