Meine Filiale

Hunting the Beast 1: Nachtgefährten

Rasante Märchenadaption für Werwolf-Fans

Hunting the Beast Band 1

Cosima Lang

(11)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Hunting the Beast 1: Nachtgefährten

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Hunting the Beast 1: Nachtgefährten

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung

**Rache oder Liebe - welche Wahl triffst du?**
Seit Dot vor Jahren bei einem Wolfsangriff ihre Eltern verloren hat, lebt sie für die Rache. Sie gehört der Gilde der "Reds" an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nachtwesen aller Art zu jagen. Dass sie sich dabei bisweilen am Rande der Legalität bewegt, nimmt Dot in Kauf. Doch die Zeiten ändern sich. Von einem Tag auf den anderen wird den Reds die Jagd untersagt - und Dot versteht die Welt nicht mehr. Anstatt zu kämpfen, soll sie nun ausgerechnet mit einem Werwolf zusammenarbeiten. Und wenn sie ganz ehrlich zu sich ist, dann ist dieser Ben der coolste Nerd, den sie je getroffen hat...
//Dies ist ein in Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
//Alle Bände der märchenhaften Urban-Fantasy-Reihe bei Dark Diamonds:
-- Hunting the Beast 1: Nachtgefährten
-- Hunting the Beast 2: Dunkelwesen
-- Hunting the Beast 3: Finsterherzen (erscheint im Januar 2020)
-- Sammelband zur Fantasy-Reihe "Hunting the Beast" (erscheint im Februar 2020)//

Cosima Lang entdeckte früh ihre Leidenschaft für Bücher, insbesondere für Fantasy- und Liebesromane. Nach ihrem Abitur begann sie selbst zu schreiben. Fremde Welten und Magie bieten ihr die Möglichkeit, aufregende Abenteuer und Mysterien zu erleben und starke Heldinnen und Helden zu erschaffen. Cosima Lang studiert Germanistik und Anglistik in Düsseldorf.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 278 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783646301656
Verlag Carlsen
Dateigröße 2414 KB
Verkaufsrang 96311

Weitere Bände von Hunting the Beast

Buchhändler-Empfehlungen

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine coole und moderne Adaption des Rotkäppchen-Märchens. Liest sich in einem weg, jedoch war das Ende viel zu schnell da und auch ein bisschen kurz.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
3
6
2
0
0

Dot hat einen guten Geschmack
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 27.01.2021

Die ewige Fehde zwischen Werwölfen und den Jägern der Rotkäppchengilde soll beendet werden. Und die Protagonistin trifft auf einen Werwolf der ihr helfen kann, dass gute dahinter zu erkennen. Die beiden Hauptdarsteller sind mir super sympathisch und ich war so ziemlich von Anfang an gefesselt von den Geschehnissen. Der Zusamm... Die ewige Fehde zwischen Werwölfen und den Jägern der Rotkäppchengilde soll beendet werden. Und die Protagonistin trifft auf einen Werwolf der ihr helfen kann, dass gute dahinter zu erkennen. Die beiden Hauptdarsteller sind mir super sympathisch und ich war so ziemlich von Anfang an gefesselt von den Geschehnissen. Der Zusammenhalt der beiden Parteien ist wirklich angenehm und das Zusammenspiel der einzelnen Leute ist einfach amüsant und angenehm. Habe mir in der selben Nacht schon den zweiten Band gekauft, da ich einfach nicht auf weiteres von diesem Duo verzichten wollte.

märchenhafter Lesespass
von Martina Suhr aus Salem am 29.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wenn ein Märchenklassiker erwachsen wird – so oder so ähnlich könnte die Überschrift lauten, wenn ich euch meinen Leseeindruck zu diesem Roman wiedergebe. Ich liebe Märchenadaptionen und war natürlich auch bei dieser neugierig, ob die Story zwischen den Buchdeckeln mit dem gelungenen Cover mithalten kann – und sie kann! Sprach... Wenn ein Märchenklassiker erwachsen wird – so oder so ähnlich könnte die Überschrift lauten, wenn ich euch meinen Leseeindruck zu diesem Roman wiedergebe. Ich liebe Märchenadaptionen und war natürlich auch bei dieser neugierig, ob die Story zwischen den Buchdeckeln mit dem gelungenen Cover mithalten kann – und sie kann! Sprachlich hat mich die Autorin mit ihrem rasanten Stil begeistert, der die Stimmung der Geschichte gut transportiert und sich angenehm lesen lässt. Auch bei den Figuren hat sie ein gutes Händchen bewiesen und den unterschiedlichen Nachtwesen ganz neue Züge verpasst. Highlight waren für mich natürlich die beiden Protagonisten Dot und Ben, die mir mit ihren Eigenheiten öfter mal ein Schmunzeln entlockt haben. Generell möchte ich sagen, dass die Mischung aus Spannung, Emotionen und einer leichten Prise Humor unglaublich gut gelungen ist. Einmal angefangen, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Glücklicherweise habe ich bereits die anderen Bände der Trilogie, sodass ich nicht warten muss und herausfinden kann, wie es zwischen Dot und Ben weitergeht. Wer fantastische Geschichten voller Gefahren, Action und Gefühl mag, wird diese sicher lieben. Mir hat sie jedenfalls einige Stunden voller Lesespaß bereitet und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Es ist nie zu spät Vorurteile aufzugeben
von fraeulein.parker am 12.01.2020

//Meinung// Dot verlor auf tragische und brutale Weise ihre Eltern. Seitdem pflegt sie einen unerbittlichen Hass gegenüber jeden Werwolf. Und um sich zu rächen, gehört sie von nun an der Gilde der „Reds“ an. Aber nach Jahren der endlosen Jagd auf Nachtwesen soll es von heute auf morgen beendet werden. Das Resultat – Friedensv... //Meinung// Dot verlor auf tragische und brutale Weise ihre Eltern. Seitdem pflegt sie einen unerbittlichen Hass gegenüber jeden Werwolf. Und um sich zu rächen, gehört sie von nun an der Gilde der „Reds“ an. Aber nach Jahren der endlosen Jagd auf Nachtwesen soll es von heute auf morgen beendet werden. Das Resultat – Friedensvertrag. Dot versteht plötzlich gar nichts mehr und sieht rot. Und dann soll sie auch noch mit Ben, einem WERWOLF, gemeinsam an einem Fall arbeiten. Was denken sich die Ältesten nur dabei? Dorothy aka Dot ist im wahrsten Sinne des Wortes eine hau drauf Protagonistin. Sie hat ihren eigenen Kopf und zieht das durch, was ihr gerade in den Kopf kommt. Manchmal stürzt sie sich aber auch unüberlegt in Geschehen. Allem voran, wenn es mit dem Tod ihrer Eltern zu tun hat, dann denkt sie nicht mehr klar. Sie versucht auch immer etwas zu unternehmen, denn wenn sie nichts zu tun hat, denkt sie nach und grübelt. Das möchte sie aber nicht und das bringt sie öfter als es eigentlich soll, in heikle Situationen. Aber zum Glück hat sie ihre beste Freundin, Anna, an ihrer Seite, die sie in wichtigen Momenten wach rüttelt und ihr eine Backpfeife verpasst, wenn sie wieder am Verzweifeln ist. Dann haben wir da auch noch den unwahrscheinlich gutaussehenden Ben. Ben ist nicht dieser typische „Bad Boy“, der viel Sport macht und jedes Mädchen / Frau aufreißen muss. Das hat er überhaupt nicht nötig. Er ist zwar durchtrainiert, aber normal trainiert, wie das nun einmal ein Werwolf ist. Außerdem ist unser Werwolf auch ein Nerd. Aber was für ein Nerd, das werde ich euch gewiss nicht verraten, das müsst ihr schon selbstständig herausfinden. Vom Charakter her ist Ben ein absoluter Familien „Wolf“. Bei ihm geht nichts über seine Familie...oder? Er ist auch sehr hilfsbereit, missstrauisch, aber vertraut auf das Urteilsvermögen seiner Familie und Freunde. //Fazit// Dot und Ben haben einen langen Weg vor sich, um miteinander klar zu kommen. Zudem herrschen immer noch Vorurteile gegenüber der Nachtwesen und der Fall, an dem die beiden arbeiten, bürgt den beiden immer wieder Herausforderungen auf. Zudem sollte vorgemerkt werden, dass die Geschichte auch relativ blutig wird. Für meinen Geschmack perfekt. Aber jemand, der Probleme mit Blut hat (auch wenn es nur im Kopf abgespielt wird) sollte sich ans Herz fassen und sich wirklich fragen, ob sie „Hunting the Beast“ lesen möchten. Es ist kein Buch für schwache Nerven, Romantasy hin oder her. Schließlich muss die Geschichte ja nicht in jedem Buch zart und friedlich von statten gehen.


  • Artikelbild-0