Meine Filiale

Biker Tales: Das dunkle Herz

Biker Tales Band 1

Sandra Binder

(14)
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Der mitreißende Auftakt der »Biker Tales«-Reihe!

Nach einem dramatischen Beziehungsende muss Bea wieder einmal neu anfangen. Da sie noch dazu in finanziellen Schwierigkeiten steckt, hat sie keine andere Wahl, als zunächst von New York in das Provinzkaff Wolfville, Nevada, sprich, zu ihrer gleichgültigen, alkoholkranken Mutter zurückzukehren. Dort will sie nur so lange bleiben, bis sie einigermaßen auf die Beine gekommen ist, doch dann trifft sie auf einen alten Schulschwarm. Charlie erinnert noch immer an den Jungen von damals, ist aber inzwischen Vizepräsident des hiesigen Motorradclubs und Ärger steht ihm förmlich auf die Stirn geschrieben. Bea versucht, sich von dem Outlaw fernzuhalten und ihren Plan, Wolfville zu verlassen und ein besseres Leben zu führen, schnellstmöglich durchzuziehen. Sie scheitert jedoch kläglich an Charlies Anziehungskraft und den wieder aufkeimenden Gefühlen aus Schultagen. Schließlich lässt sie sich entgegen aller Vernunft auf ihn und den Club ein - mit schwerwiegenden Folgen ...

Wie immer bei dieser Reihe gilt: Jeweils zwei Bände bilden eine Geschichte.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 232 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783962152833
Verlag Edel Elements
Dateigröße 800 KB
Verkaufsrang 93604

Weitere Bände von Biker Tales

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
3
1
1
0

Düster, spannend und romantisch
von Lesemama am 10.07.2020

Bewertet mit 4 Sternen Zum Buch: Bea erwischt ihren Verlobten mit einer anderen Frau und steht dann ohne Verlobteny ohne Job und ohne Wohnung da. Also kehrt sie aus der Werkstatt New York zurück in ihre Heimatstadt Wolfville, Nevada. Zurück und Kinderzimmer zu ihrer alkoholkranken Mutter und zurück zu ihrer ersten Liebe C... Bewertet mit 4 Sternen Zum Buch: Bea erwischt ihren Verlobten mit einer anderen Frau und steht dann ohne Verlobteny ohne Job und ohne Wohnung da. Also kehrt sie aus der Werkstatt New York zurück in ihre Heimatstadt Wolfville, Nevada. Zurück und Kinderzimmer zu ihrer alkoholkranken Mutter und zurück zu ihrer ersten Liebe Charlie, den sie damals bei Nacht und Nebel verlassen hat. Charlie ist mittlerweile bei einer Rockergang und das alles ist Bea nicht ganz geheuer ... Meine Meinung: Eine düstere, spannende aber auch romantische Geschichte über das wiederaufflammen der ersten Liebe. Toller Schreibstil, sehr gut zu lesen. Bei Bea und Charlie knistert es ordentlich, es ist prickelnd. Beide haben eine schwere Kindheit hinter sich, die immer wieder rückblickend erwähnt wird. Dann gibt es noch Emma, die an der Bar der Gang arbeitet, sie ist sehr undurchsichtig und geheimnisvoll, da bin ich schon auf die Nachfolgebände gespannt, was es mit Emma auf sich hat. Im letzten Drittel nimmt die Geschichte so richtig Fahrt auf und endet leider mit einem kleinen Cliffhänger, es ist also nicht verkehrt, den zweiten Teil schon parat liegen zu haben, da mir man gleich weiterlesen kann. Mich hat die Geschichte jedenfalls sehr gut unterhalten und ich werde gleich mit Teil zwei weitermachen. Wer also spannende Romantik mag, ist hier sehr gut beraten.

Aufregende und fesselnde Geschichte
von coala aus Hamburg am 01.06.2020

Wow, Sandra Binder präsentiert und mit Das dunkle Herz einen spannenden Auftaktband ihrer Biker Tales. Band 1 und 2 beschäftigen sich mit der Geschichte von Bea und Charlie.   Das Buch ist super aufregend und spannend und fesselt einfach ab der ersten Seite. Bea und Charlie haben eine Vorgeschichte und beide keine leichte Kin... Wow, Sandra Binder präsentiert und mit Das dunkle Herz einen spannenden Auftaktband ihrer Biker Tales. Band 1 und 2 beschäftigen sich mit der Geschichte von Bea und Charlie.   Das Buch ist super aufregend und spannend und fesselt einfach ab der ersten Seite. Bea und Charlie haben eine Vorgeschichte und beide keine leichte Kindheit gehabt. Als sie nach Jahren wieder aufeinander treffen brennt förmlich die Lust, doch beide haben viele Vorurteile, welche ihnen zunächst im Weg stehen. Denn Bea kann nur wirklich nichts mit einer kriminellen Biker Gang anfangen und Charlie nichts mit der verklemmten Zicke, zu der Bea geworden ist. Doch die Gefühle sind zu stark. Dies ist gut und schlecht, denn als potentielle Freundin des MC Chefs lebt es sich gefährlich.   Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich rasant und fesselnd, sehr passend zur Geschichte. Das raue und aufregende um Charlie und seine Gang kommt sehr gut rüber, zeitweise ist es sehr schön düster und bedrohliche. Doch auch der Humor kommt nicht zu kurz, denn heißt es nicht immer, raue Schale, weicher Kern? Ich konnte auf jeden Fall sehr gut nachvollziehen, warum man sein Herz an Charlie verliert. Die Autorin hat es geschafft, dass die Geschichte mir richtig nah ging und man kann quasi nicht wirklich aufhören zu lesen. Ich empfehle auf jeden Fall, den zweiten Band gleich parat zu haben.

Wem es gefällt....
von Jasmin am 10.05.2020

Leider hat mich die Story um Bea und Charlie nicht so gepackt, wie ich gehofft hatte. Mir gefiel das Setting und die Auseinandersetzung mit dem MC nicht so sehr. Ich habe schon mehrere Bücher rund um Bikerclubs und MC's gelesen und finde die Auseinandersetzung mit dem Club hier sehr oberflächlich und beinahe klischeehaft. Doch ... Leider hat mich die Story um Bea und Charlie nicht so gepackt, wie ich gehofft hatte. Mir gefiel das Setting und die Auseinandersetzung mit dem MC nicht so sehr. Ich habe schon mehrere Bücher rund um Bikerclubs und MC's gelesen und finde die Auseinandersetzung mit dem Club hier sehr oberflächlich und beinahe klischeehaft. Doch für Leser*innen muss es nicht unbedingt stören, wenn es mit zu den ersten Büchern in diese Richtung gehört. Aber auch was den Charakter von Bea anbelangt war ich nicht zu hundert Prozent dabei. Charlie hat mir da schon besser gefallen, und bei mir deutlich mehr Sypathie geweckt. Dafür schreibt Sandra Binder sehr flüssig und, wenn ich von der Handlung absehe, die mich nun mal nicht sonderlich packen konnte, lässt sich ihr Bucher super lesen! Aber für jeden, für den der Klappentext interessant klingt sage ich: Lasst euch von meiner Meinung nicht zu sehr beeinflussen! Geschmäcker sind verschieden und vielleicht wird es euer nächstes Lieblingsbuch, wer weiß?!


  • Artikelbild-0