Meine Filiale

Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter

Hansjörg Nessensohn

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein mitreißendes, ein durch und durch besonderes Debüt über die Wunden der Vergangenheit und Begegnungen, die alles verändern

Seit Monaten freuen sich Timon und Sunny darauf, auf Mallorca das bestandene Abitur zu feiern. Zwei beste Freunde und drei Wochen Sonne, Spaß und Freiheit – was kann es Schöneres geben? Doch schon auf der Fahrt will die richtige Stimmung nicht aufkommen. Zu viel Unausgesprochenes steht zwischen ihnen. Sunny kann nicht aufhören, über ihren Exfreund zu schimpfen, und dann nimmt Timon in einem Anfall von Helfersyndrom auch noch den trampenden Jonas mit. Richtig fertig sieht Jonas aus. Als Sunny und Timon ahnen, was Jonas auf Mallorca wirklich vorhat und welche Bürde er mit sich herumträgt, ist es schon fast zu spät …

Hansjörg Nessensohn wurde 1976 am Bodensee geboren. Er studierte Angewandte Medienwissenschaft in Thüringen und arbeitete vor, nach und während seines Studiums als Briefträger, SMS-Texter und Storyliner. Seit 2006 schreibt er als Drehbuchautor vorwiegend Geschichten für ein junges Publikum – neuerdings auch in Romanform. Er lebt in Köln.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-7092-9
Verlag Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,1/3 cm
Gewicht 447 g
Auflage 1

Buchhändler-Empfehlungen

Carmen Hodosi, Thalia-Buchhandlung Nordhorn

Unglaublich berührend und bewegend ist dieses Buch über Liebe, Vertrauen und Freundschaft, sowie zahlreichen Wunden,körperlicher und seelischer Natur.

Hochemotional und fesselnd vom Anfang bis zum Ende!

Lena Jahrstorfer, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Schonungslos ehrlich, traurig, echt! Drei Menschen, drei Schicksale, eine Begegnung, die ihrer aller Leben verändert. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Man ist wie im Rausch, mitgerissen und bewegt von den drei jungen Menschen und ihren Geschichten. Ich hatte Gänsehaut von der ersten bis zur letzten Seite und nicht selten ein Tränchen im Augenwinkel. Der Schreibstil ist angenehm locker und leicht, man merkt kaum, wie man durch die Seiten fliegt. Ein großartiges Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
0
0

Mitreißend und emotional
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 01.08.2019

Seit Monaten freuen sich Timon und Sunny darauf, auf Mallorca das bestandene Abitur zu feiern. Zwei beste Freunde und drei Wochen Sonne, Spaß und Freiheit – was kann es Schöneres geben? Doch schon auf der Fahrt will die richtige Stimmung nicht aufkommen. Zu viel Unausgesprochenes steht zwischen ihnen. Sunny kann nicht aufhören, ... Seit Monaten freuen sich Timon und Sunny darauf, auf Mallorca das bestandene Abitur zu feiern. Zwei beste Freunde und drei Wochen Sonne, Spaß und Freiheit – was kann es Schöneres geben? Doch schon auf der Fahrt will die richtige Stimmung nicht aufkommen. Zu viel Unausgesprochenes steht zwischen ihnen. Sunny kann nicht aufhören, über ihren Exfreund zu schimpfen, und dann nimmt Timon in einem Anfall von Helfersyndrom auch noch den trampenden Jonas mit. Richtig fertig sieht Jonas aus. Als Sunny und Timon ahnen, was Jonas auf Mallorca wirklich vorhat und welche Bürde er mit sich herumträgt, ist es schon fast zu spät … (Klappentext) Vom ersten Wort an hat mich 'Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter' in Beschlag genommen. Es ist mitreißend, emotional und einfach unglaublich. Auch wenn es sich um eine furchtbar tragische Geschichte handelt, schafft der Autor es, sie herzlich und auch unterhaltend zu erzählen ohne sie ihrer Tragik zu berauben. Hansjörg Nessensohn hat einen hervorragenden Schreibstil, malt mit Worten Bilder in den Köpfen der Leser, stellt die Probleme der Jugendlichen authentisch dar, ebenso wie die Jugendlichen selbst. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, ihr Denken und Handeln nachvollziehen. Es war interessant sie auf einem Teil ihrer Weges zu begleiten, zu sehen wie sie sich gegenseitig gestützt haben und wie sie mit ihren Schicksalsschlägen umgegangen sind. Wie sie trotz allem einen Weg gefunden haben weiter zu machen. Am Ende des Buchs war es, als müsste ich mich von ein paar guten Freunden trennen. Auch lange nach dem Lesen hat die Geschichte noch nachgewirkt und mich beschäftigt. Sie regt zum Nachdenken an, und dazu, sich mit dem eigenen Leben etwas bewusster auseinander zu setzen. Fazit: Ein Buch das man einfach gelesen haben muss!

Ein wunderschönes, sehr emotionales und zutiefst bewegendes Buch!
von CorniHolmes am 30.07.2019

Als ich das erste Mal von „Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter“ hörte, wusste ich sofort, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Der Klappentext klang einfach so schön! Das Cover finde ich auch nicht schlecht, es ist zwar sehr schlicht, aber irgendwie hat es was. Ich mag diesen Blauton total gerne. Ich zögerte daher ... Als ich das erste Mal von „Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter“ hörte, wusste ich sofort, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Der Klappentext klang einfach so schön! Das Cover finde ich auch nicht schlecht, es ist zwar sehr schlicht, aber irgendwie hat es was. Ich mag diesen Blauton total gerne. Ich zögerte daher auch gar nicht erst, sondern packte das Buch ganz schnell auf meine Wunschliste. Um das bestandene Abitur zu feiern, haben Sunny und Timon schon seit Monaten einen Urlaubstrip nach Mallorca geplant. Drei Wochen lang wollen sie in der Finca von Sunnys Eltern abhängen, auf lauter Partys gehen und einfach nur dieses wunderbare Gefühl von Freiheit genießen. Es soll dann aber alles ganz anders kommen. Auf der Fahrt stoßen sie auf den 17-jährigen Jonas, der total fertig aussieht und den Eindruck macht, als würde er dringend Hilfe benötigen. Timon, der irgendwie gar nicht anders kann, als anderen Menschen immerzu helfen zu wollen, beschließt kurzerhand, Jonas mit ihrem Autor mitzunehmen – sehr zum Unmut von Sunny. Die Stimmung unter den drei Jugendlichen ist dann auch zunächst nicht die allerbeste. Zu dem Zeitpunkt ahnen Sunny und Timon ja noch nicht, wie kaputt es in Jonas wirklich aussieht und was genau er auf Mallorca vorhat. Als sie es schließlich herausfinden, ist es fast schon zu spät. Kennt ihr solche Bücher, bei denen ihr einfach schon nach den ersten Seiten wisst, dass sie euch hellauf begeistern werden? „Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter“ war genau so ein Buch für mich. Ich wusste irgendwie sogar schon nach den ersten Sätzen, dass ich hier ein Highlight in Händen halte. Mit dieser Vorahnung lag ich dann auch absolut richtig. Mich konnte die Handlung vom ersten Moment an in ihren Bann ziehen und bis zum Schluss fesseln. Ich habe das Buch quasi inhaliert und hatte beim Lesen immerzu Gänsehaut. Hansjörg Nessensohn ist in meinen Augen mit „Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter“ ein ganz besonderes Buch gelungen. Es ist sehr bewegend und tiefgründig, es ist schockierend, traurig und wunderschön. Erzählt wird hier die Geschichte von drei Jugendlichen: Jonas, Timon und Sunny. Alle drei kommen sie hier zu Wort (stets in der dritten Perspektive), wobei ich Jonas schon als den eigentlichen Protagonisten bezeichnen würde, da wir von seiner schweren Vergangenheit, seinen Gefühlen und Gedanken am meisten erfahren. Dank Jonas Tagebucheinträge, die wir immer wieder zu lesen bekommen, erhalten wir bei ihm einen besonders tiefen Einblick in sein Seelenleben und spüren nur zu deutlich, wie kaputt es in diesem aussieht. Jonas Geschichte habe ich eindeutig als die schlimmste empfunden. Seine vierjährige Schwester Lina ist vor zwei Jahren während des Urlaubs spurlos verschwunden und niemand weiß, was mit ihr geschehen ist. Immer ist sie da, diese große Ungewissheit, ob Lina noch am Leben ist oder nicht. Dann sind da noch Jonas Schuldgefühle, schließlich sollte er auf seine geliebte kleine Schwester aufpassen und hat es nicht getan – all das plus das verletzende Verhalten seiner Eltern erdrückt den 17-jährigen richtig und hat ihn zu einem psychischen Frack werden lassen. Ich habe so sehr mit Jonas mitgelitten und musste immer wieder schwer zu schlucken. Die Päckchen, die Sunny und Timon mit sich herumtragen, wiegen aber auch sehr schwer. Bei den beiden werde ich aber nicht näher ins Detail gehen, zu viel möchte ich schließlich nicht von der Handlung verraten. Wie Jonas so habe ich auch Sunny und Timon sofort in mein Herz geschlossen. Sunny habe ich für ihre toughe Art richtig geliebt und den herzensguten und immerzu hilfsbereiten Timon muss man einfach gernhaben. Wie die langsame Annäherung der drei Jugendlichen und deren immer inniger werdende Freundschaft beschrieben wird, ist einfach nur wundervoll und zutiefst berührend. Der einfühlsame, mitreißende Schreibstil, die wechselnden Erzählperspektiven und die packende Handlung lassen von Beginn an eine richtige Sogwirkung entstehen, welcher man sich als Leser einfach nicht mehr entziehen kann. Was genau ist damals vor zwei Jahren während des Urlaubs geschehen? Was ist nur mit Lina passiert? Wo ist sie? Wie erging es Jonas und seinen Eltern seit Linas Verschwinden? Warum ist Jonas nun plötzlich nach Mallorca zurückkehrt? Wie sind die Geschichten von Sunny und Timon? Was belastet sie? So viele Fragen, auf die man unbedingt die Antworten haben möchte. Es fällt einem wirklich verdammt schwer, das Buch wieder aus der Hand legen. Ich habe keinen einzigen negativen Kritikpunkt an „Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter“. Die Charaktere wurden hervorragend ausgearbeitet, sie sind super sympathisch und wirken allesamt vollkommen glaubhaft. Die Story ist absolut authentisch und konfrontiert einen mit lauter überraschenden Wendungen. Das Setting (Mallorca) wird sehr bildhaft und anschaulich beschrieben und lässt ein richtiges Sommerfeeling aufkommen. Fand ich klasse, ich habe diese sommerliche Stimmung als sehr auflockernd empfunden. Das Buch nimmt einen schon sehr mit, da es sich mit vielen ernsten Themen befasst wie Schuldgefühle, Schicksalsschläge, Verlust, Trauer, Angst und Wut. Aber keine Sorge, zu bedrückend ist die Geschichte nicht. Sie handelt auch von Liebe und Freundschaft und schenkt einem Mut und Hoffnung. Was mich ganz besonders getroffen hat, ist das Ende. Es ist furchtbar und schön zugleich. Ich persönlich habe den Schluss als etwas offen empfunden, was mich aber nicht gestört hat. In meinen Augen passt das Ende wunderbar zum Buch. Fazit: Emotional, tiefgründig, absolut fesselnd und zutiefst berührend! Ein großartiger Debütroman, der einen von den ersten Seiten an mitreißt und nicht mehr loslässt. Mir hat „Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter“ wundervolle Lesestunden beschert. Ich bin hellauf begeistert von dem Buch und kann es jedem sehr ans Herz legen. Von mir gibt es nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!

Eine beeindruckende und emotionale Story
von einer Kundin/einem Kunden aus Hohenberg am 30.07.2019

Inhalt: Seit Monaten freuen sich Timon und Sunny darauf, auf Mallorca das bestandene Abitur zu feiern. Zwei beste Freunde und drei Wochen Sonne, Spaß und Freiheit – was kann es Schöneres geben? Doch schon auf der Fahrt will die richtige Stimmung nicht aufkommen. Zu viel Unausgesprochenes steht zwischen ihnen. Sunny kann nicht a... Inhalt: Seit Monaten freuen sich Timon und Sunny darauf, auf Mallorca das bestandene Abitur zu feiern. Zwei beste Freunde und drei Wochen Sonne, Spaß und Freiheit – was kann es Schöneres geben? Doch schon auf der Fahrt will die richtige Stimmung nicht aufkommen. Zu viel Unausgesprochenes steht zwischen ihnen. Sunny kann nicht aufhören, über ihren Exfreund zu schimpfen, und dann nimmt Timon in einem Anfall von Helfersyndrom auch noch den trampenden Jonas mit. Richtig fertig sieht Jonas aus. Als Sunny und Timon ahnen, was Jonas auf Mallorca wirklich vorhat und welche Bürde er mit sich herumträgt, ist es schon fast zu spät … Meine Meinung: Das außergewöhnlich aber klar gestaltete Cover gefällt mir sehr gut. Der Einband ist wesentlich stabiler als man es gewohnt ist, das Buch liegt dadurch aber viel besser in der Hand und bietet ein ganz anderes Leseerlebnis. Die Charaktere sind alle gut und detailreich beschrieben, es fiel mir leicht, sie mir bildlich vorzustellen. Auch alle Situationen und Orte sind sehr anschaulich beschrieben, weswegen es sich so angefühlt hat als wäre man in der Geschichte dabei. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Emotionen sind sehr echt und stark beschrieben. Ich konnte alle Gedankengänge nachvollziehen und Handlungen verstehen. Wirklich ein beeindruckendes Buch das sogar mehr als fünf Sterne verdient hätte und mich sehr berührt hat.


  • Artikelbild-0