503 Service Unavailable

No server is available to handle this request.

Mauerflieger

Eine grenzenlose Liebe im Schatten des Kalten Krieges

Isolde Cars, Hans Christian Cars

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Mauerflieger

    Knaur

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Knaur

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

1965, im Schatten des Kalten Krieges, verlieben sich zwei Studierende – Isolde aus Ostberlin und Hans Christian aus Stockholm. Die Berliner Mauer ist gerade mal vier Jahre alt und stark bewacht. Hunderte DDR-Flüchtlinge sind bereits bei dem Versuch, sie zu überwinden, festgenommen oder getötet worden. Nun steht sie auch dem Glück dieses jungen Paares im Wege. Doch wahre Liebe kennt keine Grenzen. Und so fassen die beiden einen wagemutigen Plan: Hans Christian soll fliegen lernen, um Isolde über den Eisernen Vorhang zu holen. Nach neun Monaten und vierzig Flugstunden ist es endlich so weit: Als frischgebackener Pilot fliegt der junge Schwede los, um die Liebe seines Lebens in die Freiheit zu entführen ...

"'Mauerflieger' ist eine wahre, ergreifende Liebesgeschichte aus der zeit der DDR und des Eisernen Vorhangs."

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 248
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-21456-5
Verlag Knaur
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/2,7 cm
Gewicht 372 g
Abbildungen 15 schwarz-weiße und 6 farbige Fotos
Auflage 1. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Liebe, die stärker ist als eine Mauer - 30 Jahre Mauerfall

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Vor 30 Jahren am Abend des 9. November 1989 gehen die ersten Schlagbäume an der deutsch-deutschen Grenze hoch - die Mauer ist offen! Es sollte "zusammenwachsen was zusammengehört". Doch die Liebe zwischen dem Schweden Hans-Christian und der in Ost-Berlin studierenden Isolde trennte damals die 1961 errichtete Mauer. In ihrem Buch ‚Mauerflieger‘ erinnern sie sich an ihren fast schon tollkühnen Flug über den Eisernen Vorhang, der ihnen im August 1966 gelang. Dabei waren ihre Beweggründe weniger politischer Natur. Vielmehr war es die grenzenlose Liebe, die stark genug war, um Mauern zu überwinden. Isolde war sich der Konsequenzen ihrer Flucht bewusst. Fotos aus ihrer Vergangenheit unterstützen die Lebendigkeit der Geschichte. Eine, die mir am Herzen liegt, die nicht reißerisch, sondern sehr authentisch erzählt wird und die ich gern auch den jüngeren Leser*innen empfehlen möchte.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0