Warenkorb

Goldene Flammen

Roman

Legenden der Grisha Band 1

Der Auftakt zum Fantasy-Abenteuer über die magische Armee der Grisha und den Krieg um Ravka von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) - in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist - ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

Fantasy, Märchen, zarte Romanze: Mit dem vom Krieg zerrissenen Ravka, dem ausgeklügelten Magie-System der Grisha und ihren lebendigen, facettenreichen Charakteren hat Leigh Bardugo eine Welt abseits ausgetretener Pfade entwickelt.
Ein echtes Fantasy-Highlight, nicht nur für Fans der Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen«

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
. »Goldene Flammen«
. »Eisige Wellen«
. »Lodernde Schwingen«
Portrait
Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426455449
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1086 KB
Übersetzer Henning Ahrens
Verkaufsrang 2771
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Legenden der Grisha

mehr
  • Band 1

    Goldene Flammen Goldene Flammen Leigh Bardugo
    • Goldene Flammen
    • von Leigh Bardugo
    • (21)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 2

    Eisige Wellen Eisige Wellen Leigh Bardugo
    • Eisige Wellen
    • von Leigh Bardugo
    • (12)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 3

    Lodernde Schwingen Lodernde Schwingen Leigh Bardugo
    • Lodernde Schwingen
    • von Leigh Bardugo
    • (7)
    • eBook
    • 9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Wow!

Julia Hertwig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich wieder eine gute Fantasy Reihe, in der man sich verlieren kann! Alina ist mir super sympathisch und die Geschichte überzeugt von vorne rein. Der flüssige Sprachstil lädt zu langen Lese Sessions ein; Leigh Bardugo schafft es ein wundervolles Szenario auf die Beine zu stellen. 100% Leseempfehlung.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein super genialer erster Band, der den Leser in das Reich der Grishas und des Dunklen entführt. Mystisch, magisch und für Fantasy Fans ein absolutes Muss! Der Schreibstil war grandios, sodass man sich als Leser in den Seiten verliert. Große Lese-Empfehlung!! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
8
11
2
0
0

Wunderbarer Auftaktband des GrishaVerse in schöner Neuauflage
von einer Kundin/einem Kunden aus Hildesheim am 26.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

[Rezension von Das Bambusblatt] „Grisha – Goldene Flammen“ ist der Auftakt der Grisha-Trilogie und gleichzeitig der Auftakt des GrishaVerse der Autorin Leigh Bardugo. Zum ersten Mal ist das Buch 2012 als Hardcover im Carlsen Verlag erschienen, 2014 dann als Taschenbuch. Unsere Version ist die Neuauflage aus dem Droemer-Knaur... [Rezension von Das Bambusblatt] „Grisha – Goldene Flammen“ ist der Auftakt der Grisha-Trilogie und gleichzeitig der Auftakt des GrishaVerse der Autorin Leigh Bardugo. Zum ersten Mal ist das Buch 2012 als Hardcover im Carlsen Verlag erschienen, 2014 dann als Taschenbuch. Unsere Version ist die Neuauflage aus dem Droemer-Knaur Verlag, die am 01. Oktober 2019 im Schuber erschien. Alina Starkov ist bloß Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka, ihr bester Freund Malyen ist Fährtenleser. Die beiden kennen sich schon seit Kindertagen, sind sie doch beide Waisen und im selben Haus aufgewachsen. Als sie mit der Armee jedoch die Schattenflur überqueren müssen, werden sie von Volkra angegriffen und Malyen wird schwer verwundet. In diesem Moment bricht aus Alina plötzlich eine magische Kraft hervor, von der sie zuvor nichts geahnt hat. Es stellt sich heraus, dass sie eine Grisha ist, die die magische Eliteeinheit Ravkas bilden. Malyen und sie werden getrennt, denn Alina wird daraufhin in die Schule der Grisha gebracht. Dort hat sie es schwer, sich einzuleben, doch die Grisha Genya, die schnell zu einer Freundin wird, hilft ihr dabei. Und dann ist da noch der Dunkle. Der älteste und mächtigste aller Grisha. Alina wird aufgrund ihrer Kräfte als Sonnenkriegerin bezeichnet und der Dunkle plant, mit ihrer Hilfe die Schattenflur zu vernichten. Dabei nähern sich die beiden einander immer weiter an und Alinas Wunsch, dem Dunklen zu gefallen, trennt sie immer mehr von allem, was ihr vorher wichtig war. Die Grisha-Trilogie ist eine Jugendbuchreihe, die aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, was es für mich manches Mal ein wenig anstrengend zu lesen macht. Man merkt dem Buch an, dass es der Debütroman der Schriftstellerin ist. Der Schreibstil lässt sich in den meisten Fällen zwar flüssig lesen, ist jedoch auch sehr einfach gehalten. Hier und da fällt das schon einmal störend auf. Die Welt hingegen ist gut durchdacht und wirklich schön gestaltet. So gibt es verschiedene Grisha-Orden, die nach ihren jeweiligen Fähigkeiten aufgeteilt werden. Leigh Bardugo hat eine detaillierte und umfangreiche Welt erschaffen, die sie sicherlich nicht ohne Grund in so vielen weiteren zusätzlichen Reihen fortgeführt hat. Die Charaktere mögen an manchen Stellen noch etwas flach und stereotyp wirken, aber vor allem Alina und Genya mochte ich sehr gerne. Hier und da werden schon einmal einige Figuren vorgestellt, die auch in den späteren Reihen noch eine wichtige Rolle spielen werden. So weiß man zum Beispiel von Zoya, dass sie in „King of Scars“ vorkommen wird. Ich muss sagen, dass mir alle drei Ausgaben dieser Reihe wirklich gut gefallen, aber am schönsten finde ich tatsächlich die Neuauflage im Schuber. Sie passt sich der Krähen-Reihe und „King of Scars“ optisch wundervoll an und wirkt – obwohl es natürlich ein Jugendbuch bleibt – einfach erwachsener. Auch das Innere der Bücher ist absolut schön gestaltet. So hat man nochmal eine Auflistung aller Grisha-Orden und eine hübsche Karte der Welt. Ebenso sind die Anfänge der Kapitel hübsch und sehr passend verziert. Mein Fazit: Alles in allem muss man sagen, dass das Buch einige Schwächen hat, die man ihm aber in dem Wissen verzeihen kann, dass es sich um den Debütroman der Autorin handelt. Man sollte aber in jedem Fall mit der Grisha-Trilogie anfangen, bevor man die Krähen oder „King of Scars“ liest. Zum einen des Verständnisses wegen und zum anderen, weil in den folgenden Reihen der Schreibstil ein ganz anderer ist. Das kann leicht dafür sorgen, dass einem jener bei den Grisha eher schlecht vorkommt. Mir haben die Welt und die Geschichte wirklich gut gefallen und auch die Charaktere waren größtenteils sympathisch. Ich bin jetzt auf jeden Fall gespannt, wie es in „Eisige Wellen“, dem zweiten Teil der Trilogie von Leigh Bardugo, weitergeht und was bei den Krähen und in „King of Scars“ noch auf mich wartet.

Gelungener Auftakt der Grisha Reihe!
von einer Kundin/einem Kunden aus Miltenberg am 23.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meinung: Für mich war es das erste Buch von Leigh Bardugo und ich war direkt in der neuen Welt gefangen. Schon der Klappentext und das Cover hat mich sehr neugierig gemacht und daher musste ich das Buch einfach lesen. Der Schreibstil war sehr schön und locker, sodass man einfach durch die Seiten geflogen ist. Die Autorin sc... Meinung: Für mich war es das erste Buch von Leigh Bardugo und ich war direkt in der neuen Welt gefangen. Schon der Klappentext und das Cover hat mich sehr neugierig gemacht und daher musste ich das Buch einfach lesen. Der Schreibstil war sehr schön und locker, sodass man einfach durch die Seiten geflogen ist. Die Autorin schreibt mit tollen Details und nimmt sich immer wieder Zeit auf die Protagonisten tiefer einzugehen. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und legen eine sehr schöne Entwicklung hin. Am Anfang habe ich ein wenig gebraucht, bis ich mit Alina warm geworden bin. Dennoch war sie mir nach einer gewissen Zeit sympathisch. Nach und nach erfährt man ohne große Längen ihre Geschichte und die einzelnen Zusammenhänge. Ich hätte mir allerdings vielleicht auch ein paar Kapitel aus Mals Sicht gewünscht. Einfach, weil ein paar Dinge, glaube ich, dann leichter zu verstehen wären. Die Welt, welche Leigh Bardugo erschaffen hat ist unglaublich. Sie ist voller Überraschungen und mit Liebe beschrieben. Unvorhersehbares gemischt mit vielen Wendungen lassen die Spannung immer wieder steigen und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Ich hoffe, dass Band 2 mithalten kann! Fazit: Gelungener Auftakt mit kleinen Schwächen. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Ein sehr fesselnder Einstieg ins Grischaverse
von Magnolia - Time 4 Books and more am 20.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe bereits „Das Lied der Krähen“, „Das Gold der Krähen“ und „King of Scars“ gelesen und auch hier konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil überzeugen. Atmosphärisch und bildhaft, dazu sehr flüssig und mitreißend geschrieben. Mir fiel der Einstieg in „Goldene Flammen“ sehr leicht, ob es nun daran lag das ich die an... Ich habe bereits „Das Lied der Krähen“, „Das Gold der Krähen“ und „King of Scars“ gelesen und auch hier konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil überzeugen. Atmosphärisch und bildhaft, dazu sehr flüssig und mitreißend geschrieben. Mir fiel der Einstieg in „Goldene Flammen“ sehr leicht, ob es nun daran lag das ich die andern Bücher schon kannte kann ich nicht genau sagen. Mich konnte die Geschichte um Alina schon früh packen und mitreißen. Die Geschehnisse sind sehr passend und bildhaft beschrieben, ich konnte mich nur schwer von dem Buch lösen. Mich interessiert sehr wie es in dem zweiten Band weiter geht und ob mich der Fortgang ebenso fesseln und unterhalten kann. Ich bin aber sehr zuversichtlich das noch weitere Überraschungen auf mich zu kommen. Mir haben die Einblicke in die Kindheit von Alina bereits gefallen aber auch die Entwicklung die sie nach ihrer Entdeckung gemacht hat ist gelungen. Ich finde sie sehr sympathisch und stimmig. Ihre Entscheidungen sind ebenfalls sehr gut nachvollziehbar. Auch Mel ist ein sehr interessanter Charakter den ich schnell in mein Herz geschlossen habe obwohl seine Gefühle sehr lange unentdeckt waren. Der Dunkle, ja der Name passt definitiv, er ist undurchschaubar und berechnend aber dadurch auch ein sehr spannender Charakter. Auch wenn er mir nicht zwingend sympathisch ist, so finde ich ihn doch unglaublich interessant und bin ebenso neugierig was er noch so alles auffährt. Neben der Geschichte gefällt mir auch das Cover sehr gut, zusammen mit dem Klappentext ist es eine runde Sache. Besonders mit den beiden anderen Bänden im Schuber ist es sehr stimmig anzusehen. Fazit: Mich konnte „Goldene Flammen“ schnell packen und fesseln. Die Protagonisten sind stimmig. Ich liebe den Schreibstil und die Atmosphäre und ich bin unglaublich gespannt wie es mit Alina weiter geht und was mich noch erwartet. Ich kann „Goldene Flammen“ absolut empfehlen. Aber Achtung, das Grischaverse ist sehr fesselnd.