Warenkorb

Der chinesische Verräter

Thriller


Gefangener 5995 schafft es, aus einem chinesischen Straflager auszubrechen, wo er als dissidenter Intellektueller fast zwanzig Jahre weggesperrt war. Auf seiner Flucht versucht er, seine alten Kontakte zum britischen MI6 wiederzubeleben. Aber die Welt und vor allem China haben sich verändert. Jeder beobachtet jeden, die Überwachung wichtiger Personen ist flächendeckend. Deswegen rekrutieren die Briten den Journalisten Philip Mangan, der sich einigermaßen frei bewegen kann. Der soll Nr. 5995, Deckname »Night Heron«, wieder aktivieren.

Was Mangan nicht weiß: Sowohl der chinesische Verräter als auch der britische Geheimdienst haben ganz eigene Pläne und Ziele. Und als der MI6 auch noch eine private amerikanische Sicherheitsfirma an Bord holt, beginnt ein faszinierendes und rasend spannendes Katz-und-Maus-Spiel unter den Augen der allgegenwärtigen Überwachungstechnologie.

Portrait
Adam Brookes, geboren in Kanada, aufgewachsen in Oxfordshire. Studium der Sinologie in London. Als Korrespondent für die BBC in China stationiert sowie in Indonesien und den Vereinigten Staaten, wo er heute mit seiner Familie lebt. Reportagen u.a. auch über Afghanistan, Nordkorea, den Irak.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Herausgeber Thomas Wörtche
Seitenzahl 402
Erscheinungsdatum 09.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-47005-3
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 21,1/13,1/3,8 cm
Gewicht 485 g
Originaltitel Night Heron (OT)
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Andreas Heckmann
Verkaufsrang 45219
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,95
15,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Spannender Einblick in die chinesische Spionagewelt

Sabine Geburzky, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Gefangener 5995 schafft das eigentlich Unmögliche. Er schafft es aus einem chinesischen Gefangenenlager auszubrechen. Auf seiner abenteuerlicher Flucht versucht er alte Kontakte zum britischen Geheimdienst MI6 aufleben zu lassen! Doch keiner glaubt ihm, dass er dem Lager entkommen sein könnte. Auch ein britischer Journalist, völlig ahnungslos und ohne irgendwelche Vorkenntnis in Sachen Spionage, wird zufällig involviert. Ein super spannendes Katz- und Mausspiel beginnt und der chinesische Überwachungsstaat ist immer dabei.

Spionage in China heute

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Agenten-Thriller aus dem heutigen China. Ein Journalist in Peking wird vom MI5 angeworben, einem entflohenem Sträfling wichtiges Material abzunehmen und weiter zu leiten. Natürlich hätte sich Philip Mangan denken können, das er damit die Büchse der Pandora geöffnet hat, aber er ist leider ein Idealist und wartet zudem immer noch auf die Story seines Lebens. Der Ex-Dissident und ehemaliger Agent wiederum, nach über 20 Jahren im Straflager, muss sich im heutigen Überwachungsstaat auf mehr als sein Gefühl verlassen, um zu überleben, aber die chinesische Spionageabwehr ist auch nicht ohne... Brookes "Der chinesische Verräter" ist der erste von drei Agententhrillern über Mangan und seine Konfrontation mit MI5, CIA bzw. Privatunternehmen, die ebenfalls für (und in) diese/r Brance operieren. Seine Story liest sich flüssig und liefert realistisch klingende Einblicke in Geheimdienst-Alltag/Operationen. Ob die Folgebände von Suhrkamp allerdings ebenfalls übersetzt und herausgegeben werden, steht noch in den Sternen...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

sehr spannendes Thrillervergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 22.10.2019

Beinahe 20 Jahre ist es her, seit man ihn in das Straflager gesperrt hat. Selbst denken ist bei der Staatsführung unerwünscht gewesen. Immer schon. Nun ist dem Gefangen Nr. 5995 die Flucht gelungen. 20 Jahre sind eine unvorstellbar lange Zeit. Und die hat sich verändert. Nichts ist mehr so, wie es einmal war. Der technische Fort... Beinahe 20 Jahre ist es her, seit man ihn in das Straflager gesperrt hat. Selbst denken ist bei der Staatsführung unerwünscht gewesen. Immer schon. Nun ist dem Gefangen Nr. 5995 die Flucht gelungen. 20 Jahre sind eine unvorstellbar lange Zeit. Und die hat sich verändert. Nichts ist mehr so, wie es einmal war. Der technische Fortschritt ist enorm, die Überwachung flächendeckend. Dennoch gelingt es ihm, unterzutauchen. Vorsichtig aber konzentriert versucht er wieder Kontakt zur britischen Botschaft zu bekommen. MI5 soll ihm zu einer neuen Identität verhelfen. Aber vor allem sollen sie ihn außer Landes bringen. Das sind sie ihm schuldig. Aber was macht ein Geheimdienst schon ohne Gegenleistung.