Warenkorb

Tage des Verlassenwerdens

Roman


Olga ist achtunddreißig und verheiratet, sie hat zwei Kinder, eine schöne Wohnung in Turin und ein Leben, das solide auf familiären Gewissheiten und kleinen Ritualen ruht. Seit fünfzehn Jahren führt sie eine glückliche Ehe. Zumindest denkt sie das. Bis ein einziger Satz alles zerstört. Der Mann, mit dem sie alt zu werden hoffte, ihr geliebter Mario, will nichts mehr von ihr wissen, er hat eine Andere, eine zwanzig Jahre Jüngere. Alleingelassen mit den Kindern und dem Hund fällt Olga in einen dunklen Abgrund, dessen Existenz sie vorher nicht einmal hat erahnen können.

Was geht in einer Frau vor, die plötzlich vor den Trümmern ihrer Ehe steht? Einer Frau, die sich immer für ausgeglichen, stark und selbstbewusst gehalten hat? Elena Ferrante erzählt uns eine ganz alltägliche Geschichte als wortgewaltige Tragödie – davon, wie es ist, bei glasklarem Verstand in den Wahnsinn abzurutschen.

Portrait
Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga – bestehend aus Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes – ist ein weltweiter Bestseller. Zuletzt erschienen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes frühere Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln, sowie der Band Frantumaglia, der Briefe, Aufsätze und Interviews versammelt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 09.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42885-6
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 21,3/13,4/3,2 cm
Gewicht 425 g
Originaltitel I giorni dell'abbandono
Auflage 1
Übersetzer Anja Nattefort
Verkaufsrang 38751
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Schmerz und Wut pur

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Olga ist 38, hat zwei kleine Kinder und wird unvermittelt von ihrem Mann wegen einer jüngeren Frau verlassen. In welche seelischen Nöte diese selbstbewusste Frau gerät, welchen Schmerz sie durchstehen muss und sich und ihre Kinder dadurch in Gefahr bringt, hat Elena Ferrante auf perfekte, intelligente Art und Weise gekonnt zu Papier gebracht! Wer sich gerne in Abgründe ziehen lässt und Dramatik liebt, ist hier sehr gut beraten! Lesen!

Im Abgrund.

Sophie Weigand, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Eine Frau wird unvermittelt von ihrem Mann nach vielen Jahren Ehe verlassen. Sie hat es nicht kommen sehen. Sie versucht, Haltung zu bewahren und trotzdem reißt es sie in einen Abgrund aus Grübeleien, Leere und Kraftlosigkeit. Was zunächst dröge klingt, entfaltet so, wie Elena Ferrante es schildert, eine unheimliche psychologische Wucht. Der Roman ist seiner Protagonistin so nah, dass man selbst die absurdesten Handlungen nachempfinden kann. Die Verlassene bringt schließlich nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Kinder in Gefahr; zunächst ohne diese Gefahr zu realisieren. Mit einem veritablen Spannungsbogen erzählt ist dieses Buch erschütternd und unbequem - und gerade deshalb so gut!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Tage des Verlassenseins...
von einer Kundin/einem Kunden aus Herznach am 01.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannend und interessant, erreicht aber meiner Meinung nach nicht die hohe Qualität der anderen Werke von Elena Ferrante.