Warenkorb
 

Berlin Hamlet

Gedichte

Bibliothek Suhrkamp Band 1511

Weitere Formate


Szilárd Borbély, der vor einigen Jahren mit seinem Roman Die Mittellosen international Aufsehen erregte, gilt als der bedeutendste ungarische Lyriker seit 1989. Erstmals liegen nun zwei Gedichtzyklen auf Deutsch vor: Zustandsbeschreibungen eines wahrnehmungssensiblen Ich, das in ruhigem Parlando über sich und seine Umgebung reflektiert (Berlin-Hamlet), und ein formstrenges Brevier von Trauergedichten, die auf ein ungesühntes Verbrechen eine Antwort suchen (Leichenpomp).  

Ein mitteleuropäischer Flaneur streift durch das aufgerissene, im Umbruch begriffene Berlin der neunziger Jahre, sein Blick folgt dem Flugzeug über der Hermannstraße im Landeanflug auf Tempelhof, verirrt sich im Gewirr bunter Rohrleitungen über den Ausschachtungen, im Wald der Kräne am Potsdamer Platz. Gattungsbezeichnungen wie Allegorie, Brief, Epilog und Fragment, Zitate aus Shakespeare-Sonetten, aus Benjamins Passagenwerk und Kafkas Briefen an Felice verbannen die Stadtansichten in die Kulisse – es ist ein urbaner metaphysical poet, besessen vom Gedanken der Vergänglichkeit.  

Der gewaltsame Tod der Eltern, die einem Raubmord zum Opfer fielen, und die Vernichtung der ungarischen Juden wurden zu Borbélys Lebensthema. In Leichenpomp greift er auf dichterische Formen katholischer Frömmigkeit und auf chassidische Legenden zurück, um dem Unerträglichsten einen Ausdruck abzuringen, der jegliche Erlösungsbotschaft verneint.
Portrait

Szilárd Borbély, 1964 in Fehérgyarmat im nordöstlichsten Winkel Ungarns geboren, debütierte 1988 als Lyriker und veröffentlichte rund ein Dutzend Gedicht- und Prosabände. Er war Hochschullehrer in Debrecen und übersetzte Lyrik aus dem Deutschen und Englischen, u.a. von Monika Rinck, Robert Gernhardt und Durs Grünbein. Mit seinem Romandebüt Die Mittellosen hat er sich an die Spitze der ungarischen Gegenwartsliteratur geschrieben. Im Februar 2014 nahm er sich das Leben.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Heike Flemming
Seitenzahl 201
Erscheinungsdatum 27.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-22511-0
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 21,9/14,6/2,1 cm
Auflage 1
Übersetzer Heike Flemming
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Bibliothek Suhrkamp mehr

  • Band 1507

    115377874
    Grenzbezirke
    von Gerald Murnane
    Buch
    18,00
  • Band 1508

    140155204
    Erinnerungen aus dem Warschauer Aufstand
    von Miron Bialoszewski
    Buch
    26,00
  • Band 1509

    140155203
    Der Platz
    von Annie Ernaux
    (2)
    Buch
    18,00
  • Band 1510

    142816218
    Das Adressbuch
    von Sophie Calle
    Buch
    22,00
  • Band 1511

    142816219
    Berlin Hamlet
    von Szilárd Borbély
    Buch
    24,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 1512

    142816216
    Eine Frau
    von Annie Ernaux
    Buch
    18,00
  • Band 3003

    29021280
    Das Schmetterlingstal. Ein Requiem
    von Inger Christensen
    Buch
    11,00

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.