Warenkorb

Der Lesebegleiter

Eine Entdeckungsreise durch die Welt der Bücher

»Braucht den Vergleich zu ›Sofies Welt‹ von Jostein Gaarder nicht zu scheuen.« Schwäbische Zeitung.

Als Kind machte Tobias Blumenberg mit seinem Vater Nachtspaziergänge (die präzise um ein Uhr begannen), auf denen der Philosoph die Sterne zählte und Stichworte zu Gesprächen über Literatur gab. Die ganze Literatur. In »Der Lesebegleiter« erzählt er von den Anfängen des Lesens jenseits von Karl May und Pippi Langstrumpf bis zum Erklimmen der Gipfel: Proust, Mann und Joyce.

Die große Lesereise beginnt bei »Don Quixote«, »Moby Dick« und Dostojewskis »Idiot« – und dann geht es auf große Fahrt. Der Lesebegleiter ist ein Abenteurer: Er reist mit uns durch die Zeit, zum Gilgamesch-Epos oder den mittelalterlichen Heldensagen, und einmal um die ganze Welt. Er ist ein Verführer, der uns seine Lieblingsbücher ans Herz legt – nicht nur Klassiker, sondern auch Detektivgeschichten oder Jugendbücher. Und er ist ein Freund, der uns vor Lektüren warnt, mit denen wir unsere Zeit verplempern. Niemals vergisst er die Poesie! Vor allem aber ist er ein glänzender Erzähler. Er kennt wunderbare Anekdoten; er lobt, tadelt, scherzt; und er erklärt, welche Parallelen es in Musik und bildender Kunst gibt.

Am Ende der Reise ist man nicht nur reicher an Erfahrungen und Geschichten; man hat auch eine begründete Empfehlungsliste von etwa fünfzehnhundert Werken und eine universale Literaturgeschichte in der Hand. Und möchte sofort wieder aufbrechen – aber niemals ohne den Lesebegleiter …
Portrait
Tobias Blumenberg, geboren 1959 in Kiel, ist der Sohn des Philosophen Hans Blumenberg. Er hat Archäologie und Zahnmedizin studiert und jahrelang als Deutschlands belesenster Zahnarzt gearbeitet. Er war als Herausgeber tätig und verfügt über eine unermesslich große Bibliothek.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 784
Erscheinungsdatum 10.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05216-9
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21,8/15,7/6,3 cm
Gewicht 1048 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 83609
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

"Es gibt hübsche und leiser auch hässliche Bücher, wohlriechende und modrige,...

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

...handschmeichlerische und garstige." Und von all diesen Büchern erzählt der Autor in "Der Lesebegleiter". Tobias Blumenberg ist nicht nur Zahnarzt, sondern nebenbei auch ein Abenteurer, allerdings eher in literarischer Hinsicht. Er nimmt seine Leser mit auf eine spannende und auch abenteuerliche Reise, mitten in das Herz der Literatur und wie der Untertitel dieses fetten Wälzers bereits anmerkt, ist es wahrlich eine Entdeckungsreise durch die Welt der Bücher. Bereits 2016 erschien dieses Buch zunächst in Eigenproduktion, wurde aber zum Glück 2019 von „Kiepenheuer & Witsch“ in einer echt schicken Aufmachung noch einmal aufgelegt und in höherer Stückzahl produziert. Recht so! Die Auswahl von Tobias Blumenberg ist natürlich völlig subjektiv, denn er erzählt von Werken, die ihn beeindruckt und begleitet haben, aber wenn jemand der Meinung ist, dass eine Literaturauswahl objektiv ist, würde ich ihm sowieso vehement widersprechen. Blumenberg schreibt über all die Bücher, die aus seiner Sicht lesenswert oder auch gar nicht so lesenswert sind und arbeitet sich durch jedes Genre. Ob Klassiker, Kriminalroman, Jugendbuch oder auch Heldensagen, hier gibt es nichts, was es nicht gibt und das ist auch verdammt gut so. Sehr persönlich, aber eben dadurch auch menschlich, kommen seine Anekdoten daher und nach knappen 700 Seiten (nein, ich zähle den Anhang nicht mit) ist die Reise zwar zu Ende, die eigene Leseliste aber um ein vielfaches länger. Als Buchhändler klammere ich mich auch ein „wenig“ an seine Aussage im Anhang, dass das Buch keine aussterbende Spezies ist. Laut aktuellen Zahlen, die im Internet kreuchen und fleuchen, gibt es auch noch 29,9 Millionen Buchkäufer in Deutschland und bei einem derzeitigen Bevölkerungsstand von knapp 83 Millionen, bedeutet das, dass immerhin noch über ein Drittel der Bevölkerung regelmäßig zum Buch greifen. Mehr geht bekanntlich immer, aber das ist doch auch schon mal eine schöne Zahl! Nach dem Konsum von Blumenbergs Werk, wird man dann hoffentlich noch regelmäßiger zu Büchern greifen, denn wenn dieses Buch bei mir eins bewirkt hat, dann ist das eine noch größere Lust auf’s Lesen! Bei Ihnen auch?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.