Warenkorb

13zehn

Mysterythriller

Stell dir vor, du könntest ein anderes Leben führen.
Stell dir vor, da gibt es Menschen, die sind wie du.
Stell dir vor, dass nichts so ist wie es scheint.

Daniel Kohlhaas und Daniel Juhr definieren den Mystery-Thriller neu.

Sie erzählen dir vier Geschichten. Sie spielen im Bergischen Land. Im Westerwald. Und immer in deinem Kopf.
Sie spielen mit deiner Angst. Mit dem, wovor du dich fürchtest. Sie erzählen von Abgründen menschlicher Seele.
Von geheimen Sehnsüchten. Von Verlust. Von Dunkelheit. Von Geheimnissen. Von Mysterien.

Ein Pfarrer und seine dunkle Vergangenheit ...
Ein Vater und seine verschwundene Tochter ...
Eine Mutter und ihr folgenschwerer Unfall ...
Eine junge Frau und ihre abgründige Familie ...

Du kannst die vier Geschichten einzeln lesen.
Nacheinander. Durcheinander.
Aber nur, wenn du sie alle liest, erfährst du die ganze Wahrheit.

Triffst Figuren, die in allen Geschichten auftauchen.
Und lernst ihr Schicksal kennen.
Entdeckst, was wirklich zusammengehört und was nicht.

Und dann kommt das Ende.

Diese eine letzte, fünfte Geschichte.

Die alles hinterfragt, woran du bei 13zehn 400 Seiten lang geglaubt hast.
Die das wahre Mysterium aufdeckt.

Also: Bist du bereit für die Wahrheit?
Portrait
Thrillerautor, lebt und arbeitet im Bergischen Land
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 13.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-942625-51-7
Verlag Juhrmade
Maße (L/B/H) 22,6/13,7/3 cm
Gewicht 410 g
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

Bist du bereit für eine neue Art von Mystery-Thriller?
von Marakkaram aus Lingen am 22.12.2019

** Stephan braucht einen Moment um zu erfassen, was er sieht. Er hält unmerklich die Luft an, taucht kurz danach aus dem Schock auf und rennt los. ** 2 Autoren - 4 Geschichten und 1 böses Ende Ein Konzept das aufgeht ~ überraschend, stimmig und vielschichtig. Ich wusste nicht so genau was mich erwartet und konnte mir d... ** Stephan braucht einen Moment um zu erfassen, was er sieht. Er hält unmerklich die Luft an, taucht kurz danach aus dem Schock auf und rennt los. ** 2 Autoren - 4 Geschichten und 1 böses Ende Ein Konzept das aufgeht ~ überraschend, stimmig und vielschichtig. Ich wusste nicht so genau was mich erwartet und konnte mir da, ehrlich gesagt, auch nicht so recht was drunter vorstellen. Aber ich bin ein riesiger Fan von leicht angehauchten Mystery-Geschichten und die kommen bei 13zehn voll auf ihre Kosten. Ein kurzes Intro und vier Geschichten mit jeweils rund 70 Seiten die es in sich haben. Vier Geschichten, völlig eigenständig und doch gibt es ein verbindendes Element - vorhanden, aber nicht offensichtlich. Dieses Buch liest man nicht mal eben so nebenbei. Die Stories sind komplex, man spürt beim Lesen, dass da etwas schlummert, was man nicht so recht greifen kann und plötzlich merkt man, wie man jeden Satz auf der Zunge zergehen lässt, jedes Detail erfassen und entdecken will. Nur für den Fall.... Man blickt in menschliche Abgründe und hinterfragt, versucht zu kombinieren, kommt vielleicht auch dem ein oder anderem auf die Spur, aber längst nicht allem. Das hat mir unheimlich Spaß gemacht. Erst ein 5. Kapitel "Wie es endet" fügt alles zueinander und hinterlässt keine losen Fäden. Der Schreibstil der Beiden ist fesselnd und auch sehr emotional. Er vermittelt das richtige Tempo und variiert von Geschichte zu Geschichte, jeweils der Hauptperson angepasst. Dabei ist die Grundstimmung düster, oftmals schwermütig und atmosphärisch sehr dicht. Die Charaktere sind durchweg authentisch und ihre Schicksale greifbar, was es noch um so einiges schockierender macht. Das leicht Mystische ist definitiv vorhanden, aber nicht im Übermaß und sollte all jene , die damit nichts am Hut haben, keinesfalls abschrecken, denn was ihnen sonst entgeht, wiegt viel schwerer. Fazit: Vielschichtig, fesselnd, abgründig und komplex. Ein Mystery-Thriller der überrascht und von der ersten Seite an begeistert. Absolutes Lesehighlight und unbedingte Empfehlung!!!

Ein völlig neues Konzept, ein Mystery Thriller der es in sich hat. Das war ganz großes Kino!
von Lines Books aus Nentershausen am 22.12.2019

"13zehn" von Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas ist ein Buch wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Der Klappentext ist einzigartig und verspricht sehr viel, hinzu kommt das Cover welches mir richtig gut gefällt. Ich habe dieses Buch inhaliert, ich habe es genossen dieses sehr einmalige Buch zu lesen. Doch meine Rezension fällt ... "13zehn" von Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas ist ein Buch wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Der Klappentext ist einzigartig und verspricht sehr viel, hinzu kommt das Cover welches mir richtig gut gefällt. Ich habe dieses Buch inhaliert, ich habe es genossen dieses sehr einmalige Buch zu lesen. Doch meine Rezension fällt mir alles andere als leicht. Dies wird meine erste Rezension wo ich in keinster Form auf Charaktere oder Inhalt eingehen werde. Das ganze ist hier sehr komplex, daher möchte ich euch ungern Spoilern. Diese Rezension fällt mir schwer da dieses Buch vollkommen anders ist als alles was ich bisher gelesen habe. Vier verschiedene Geschichten, die man sogar kreuz und quer lesen kann, aber nur zusammen lösen sie das Rätsel und ergeben somit ein Ende. Das stellte ich auf die Probe denn ich habe z.b. mit der letzten Story begonnen, dann habe ich die zweite Story gelesen, und so weiter. Ich dachte nicht das es möglich ist, doch es klappte, es hat wirklich geklappt. Das ganze beeindruckte mich sehr, ich war stellenweise sprachlos und begeistert. Eins solltet ihr aber wissen, dieses Buch kann man nicht mal schnell nebenher lesen. Nein, das ganze ist komplex und forderte mich heraus. Der Schreibstil der beiden Autoren liest sich flüssig und sehr angenehm. Beide schreiben bildhaft und einnehmend. Es gelingt ihnen spielend leicht ihre Leser zu fesseln. So war es auch bei mir. Bereits nach wenigen Zeilen war ich vollends in der Story versunken. Ich blendete alles andere um mich herum aus denn für mich zählte nur noch dieses Buch. Es war für mich wie eine Sucht, ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen. Mein Kopfkino lief die ganze Zeit auf Hochtouren, es war als liefe ein Film vor meinen inneren Auge ab. Tja und das gelingt nicht vielen Autoren. Jede einzelne Story konnte mich ziemlich gut unterhalten, es war sehr spannend, düster und die menschlichen Abgründe bewegten und schockierten mich gleichermaßen. Nichts ist so wie es scheint und dennoch ergibt alles einen Sinn. Die Atmosphäre im Buch ist durchweg düster und beklemmend. Die Mystery Elemente wurde hervorragend ausgearbeitet. Sie wirkten auf mich abgedreht, ein, sie passten perfekt und das ganze war durchaus vorstellbar. Für mich ist dieses Buch ein wahres Highlight. Es lässt sich mit nichts vergleichen, es hebt sich deutlich vom breiten Mainstream ab und genau das macht es so herausragend. Ich ziehe meinen Hut vor den beiden Autoren denn was sie hier erschaffen haben ist einmalig. Das war ganz großes Kino. Klare Lese und Kaufempfehlung. Fazit: "13zehn" von Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas ist mit Sicherheit keine leichte Lektüre für nebenher. Doch das muss es auch nicht, denn meistens sind es die großartigen Dinge die Zeit brauchen. Dieses Buch ist einmalig, es ist nahezu einzigartig und es ist grandios! Dieses Buch sollte man unbedingt gelesen haben.

Thriller einmal anders
von Martin Schult aus Borken am 20.12.2019

Die beiden Autoren Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas versprechen den typischen Thriller zu revolutionieren, und aus meiner Sicht ist ihnen das mit "13zehn" auch wirklich gelungen. Völlig neu für mich war der Aufbau des Thrillers. Zunächst werden vier Geschichten von jeweils ca. 70 Seiten komplett erzählt, um dann in einer kürzeren... Die beiden Autoren Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas versprechen den typischen Thriller zu revolutionieren, und aus meiner Sicht ist ihnen das mit "13zehn" auch wirklich gelungen. Völlig neu für mich war der Aufbau des Thrillers. Zunächst werden vier Geschichten von jeweils ca. 70 Seiten komplett erzählt, um dann in einer kürzeren 5. Geschichte noch einmal aufgenommen und abgerundet zu werden. Die einzelnen Storys für sich sind packend in einer Mischung aus Spannung und Mystery erzählt. Zunächst war mir nie klar, wo mich die einzelnen Geschichten nun hinführen würden, aber im Verlauf entwickelten sie eine Eigendynamik, die mich an das Buch fesselte. Die beiden Autoren wechseln sich dabei ab und verknüpfen die Handlungsstränge über Elemente und Personen miteinander. Es entsteht so ein komplexes Ganzes, welches sich dem Leser nur am Ende wirklich erschließt. Der Schreibstil von Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas ist sich sehr ähnlich, beide arbeiten mit kurzen Kapiteln und Sätzen und gestalten die Geschehnisse auf diesem Wege sehr lebendig und kurzweilig. Ich wurde so in einen Bann gezogen, da ich unbedingt wissen wollte, was das alles nun miteienander zu tun haben könnte. Insgesamt ist für mich "13zehn" ein sehr gelungenes Projekt, einem Thriller ein völlig neues Gesicht zu geben. Sicherlich ist der Stil des Buches ein wenig herausfordernd, denn ich hatte spätestens bei der vierten Story viele Details der ersten Geschichte schon wieder vergessen. Ich bin der Meinung, dass es sich daher durchaus lohnen kann, das Buch mehrfach zu lesen, um so immer mehr Verknüpfungen herstellen zu können. Da mich dies so fasziniert hat und die beiden Autoren aus meiner Sicht mit viel Erzähltalent ausgestattet sind, empfehle ich das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.