Meine Filiale

Der Würfelmörder (Würfelmörder-Serie 1)

Kommissar Fabian Risk Band 1

Stefan Ahnhem

(14)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Hörbuch

ab 10,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Dieser Thriller erschien 2019 bereits unter dem Titel »10 Stunden tot« bei Hörbuch Hamburg.

Die Würfel sind gefallen. Wer wird das nächste Opfer sein?

In Helsingborg häufen sich brutale Mordfälle. Auch Kommissar Fabian Risk kann keinen Zusammenhang zwischen den Morden erkennen. Der Mord im Flüchtlingswohnheim zeigt keine Anzeichen für Fremdenhass. Der Tote im Einkaufszentrum ist eine grausame Hinrichtung. Alles was bleibt, ist eine lange Reihe blutiger Morde ohne Motiv. Doch was, wenn genau das der Zusammenhang ist? Was, wenn der Mörder einfach nur töten will? Aber wie fasst man einen Mörder, der kein Motiv hat?

Das große Würfelmörder-Finale hören Sie in »Die Rückkehr des Würfelmörders« von Stefan Ahnhem, erhältlich ab Juli 2020.

Produktdetails

Verkaufsrang 1767
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher David Nathan
Spieldauer 840 Minuten
Erscheinungsdatum 02.05.2019
Verlag Hörbuch Hamburg
Format & Qualität MP3, 840 Minuten, 658.05 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Übersetzer Katrin Frey
Sprache Deutsch
EAN 9783844919899

Weitere Bände von Kommissar Fabian Risk

Buchhändler-Empfehlungen

Nichts für schwache Nerven

Alexandra Elting, Thalia-Buchhandlung Dortmund

In Helsingborg treibt ein brutaler Mörder sein Unwesen, scheinbar wahllos tötet er - dies ist der Ausgangspunkt für Ermittler Fabian Risk. Dieses Buch ist für alle Leser, die es gerne blutig, fies und gemein mögen - wahrlich nichts für schwache Nerven. Achtung: jetzt unter dem Titel "Der Würfelmörder" neu erschienen und auch die Fortsetzung ist schon da!

Frances Haase, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Diesen Thriller gab es schon einmal unter dem Titel: 10 Stunden. Fesselnd und flott zieht einen dieser Thriller sofort in seinen Bann, etliche Perspektivenwechsel zwischen Mordkommission, Täter und anderen Schauplätzen steigern die Spannung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
4
7
1
2
0

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 16.09.2020

Ein sehr spannendes Buch, mit dem man völlig aus dem Alltag entfliehen kann... Die Erzählerstimme ist sehr angenehm und gleichmäßig. Ich denke ich werde die Fortsetzung auch noch hören.

Ein komlexer Risk, exzellent vorgelesen
von Lesetiger am 28.08.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Ein Mörder treibt sein Unwesen und wählt seine Opfer ebenso zufällig aus wie die Mordwaffe und den Tatort. Verbindungen zwischen den Fällen scheinen nicht zu existieren. Eine harte Nuss für das Helsingborger Kommissariat. Und während ein Mord nach dem anderen geschieht, kämpft Fabian Risk auf familiärer Ebene seinen ganz eigene... Ein Mörder treibt sein Unwesen und wählt seine Opfer ebenso zufällig aus wie die Mordwaffe und den Tatort. Verbindungen zwischen den Fällen scheinen nicht zu existieren. Eine harte Nuss für das Helsingborger Kommissariat. Und während ein Mord nach dem anderen geschieht, kämpft Fabian Risk auf familiärer Ebene seinen ganz eigenen Kampf. Seine Tochter Mathilda hat nach der Schussverletzung gerade so überlebt, sein Sohn ist auch in eine kriminelle Tat verwickelt und weiß nicht damit umzugehen. Stefan Ahnhems Schreibstil ist flüssig, locker-leicht und man ist schnell drin in der Geschichte. „10 Stunden tot“ ist der 4. Band um Fabian Risk und ich bin geneigt zu sagen, es wäre gut, wenn man zumindest den 3. Band um Fabian Risk kennt, da dort bereits etwas passiert ist, was in diesem Band weitergeführt wird und man mit den Vorkenntnisse einfach einen größeren Hörspaß hat. Die Beschreibungen sind sehr detailliert, sodass man sich sowohl die Begebenheiten als auch die Handlungen gut vorstellen kann und bildlich vor Augen hat. Die Spannung baut sich erst allmählich auf, dann aber bleibt der Spannungsbogen bis zum Ende hoch. Der Krimi ist komplex, es gibt viele Handlungsstränge und man muss sich schon konzentrieren, um dabei zu bleiben. Die Charaktere sind vielschichtig von Stefan Ahnhem gezeichnet. Und wirklich jeder der Ermittler hat so seine privaten Probleme, die vielfältig und unterschiedlich sind: Die Eine kämpft gegen den Alkohol, wieder andere haben ein Problem mit ihrer Beziehung oder ein Chaos im Familiensystem. Alles in allem sehr menschlich und schön, dass sich der Thriller nicht auf die Ermittlungsarbeit reduziert, sondern der Hörer auch die private Seite der Kommissare kennenlernt. Das hat mir hier gut gefallen. Zudem werden bezüglich der Ermittlungen unterschiedliche Themen wie Rechtsradikalismus, Pädophilie und Sexsucht zu Tage gefördert. Ich wäre tatsächlich gerne ins Buch gesprungen, um Fabian mal kräftig zu schütteln, damit er sich endlich jemandem anvertraut. Und das Ende, tja, das war für mich irgendwie unbefriedigend, lässt es einen doch mit ein, zwei bzw. einigen Fragezeichen zu viel zurück, die zwar Lust auf den nächsten Band machen, aber es wäre auch schön gewesen, wenn einige Dinge in diesem Band abgeschlossen worden wären. Doch die Erscheinung des Folgebandes „Die Rückkehr des Würfelmörders“ ist in Sicht. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und David Nathan macht hier einen exzellenten Job, wie immer, wenn er liest. Ich kann ihm problemlos stundenlang zuhören, da ein eine mitreißende Art zu lesen hat. David Nathan bekommt von mir volle 5 Sterne. Fazit: Ein solider Thriller, den Fans von Fabian Risk mögen werden. Komplex, spannend und vielschichtig. Als Hörbuch klasse vorgetragen von David Nathan.

von einer Kundin/einem Kunden am 05.08.2020
Bewertet: anderes Format

Die Würfel entscheiden wer als nächstes stirbt Grausame Morde passieren, die nichts gemeinsam haben. Der beurlaubte Fabian Risk muss seinem Team helfen, denn sie stehen vor einem Rätsel. Packender Thriller, spannend bis zum Schluß


  • Artikelbild-0
  • Der Würfelmörder (Würfelmörder-Serie 1)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der Würfelmörder (Würfelmörder-Serie 1)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Zehn Stunden tot
    1. Zehn Stunden tot