Meine Filiale

Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum

Roman

Mina Teichert

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum

    Piper

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung


Mit Hundeblick ins Weihnachtsglück

Endlich wieder Weihnachten! Für die fünfunddreißigjährige Elin gibt es keine schönere Zeit im Jahr. Als sie pünktlich zum Advent ihre turbulente Familie besucht, erwartet sie in ihrem verschneiten Heimatdorf eine Überraschung: Ganz unverhofft bekommt sie einen kleinen Hundewelpen geschenkt, der schon bald für Herzklopfen sorgt. Denn kaum hat Elin ein Foto von ihm auf Instagram eingestellt, wird sie von einem Unbekannten angeschrieben, dessen Profilbild einen Hund wie ihren zeigt! Auf leisen Sohlen bahnen sich schnell Gefühle für den mysteriösen Chatpartner an – doch ausgerechnet an Heiligabend bringt mehr als nur eine unerwartete Weihnachtsüberraschung alle Besinnlichkeit durcheinander ...

Ein kleiner Welpe führt seine Besitzerin zur großen Liebe – der tierisch romantische Weihnachtsroman »Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum« von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mina Teichert ist die perfekte Winterlektüre für alle Hundeliebhaber und Romantiker!

Die Autorin Mina Teichert wurde 1978 in Bremen geboren und lebt heute mit ihrer Familie und zwei Basset-Welpen auf einem Bauernhof. Sie hat bereits erfolgreich Romane, Jugend- und Sachbücher veröffentlicht, darunter den SPIEGEL-Bestseller »Neben der Spur, aber auf dem Weg«.

»Dieses Buch ist die wirklich köstliche Kombination aus Jane Austens ›Stolz und Vorurteil‹ und der romantischen Komödie ›E-Mail für dich‹ (…). Unglaublich komisch und herzerwärmend!«

Mina Teichert wurde 1978 in Bremen geboren und lebt heute mit ihrer Tochter und ihrem Mann eher unverhofft mit Katzen, Mini-Ponys, Rindern und zwei Basset-Welpen auf einem Bauernhof. Sie hat bereits mehrere erfolgreiche Romane sowie Jugend- und Sachbücher veröffentlicht, darunter den SPIEGEL-Bestseller »Neben der Spur, aber auf dem Weg«.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31533-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,7/12,1/3,2 cm
Gewicht 311 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 101625

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
13
0
0
1
0

Leider nicht überzeugt
von peedee am 24.11.2020

Elin ist ein absoluter Weihnachtsfan, nicht umsonst fertigt sie beruflich Weihnachtsschmuck und Schneekugeln an. Als sie im Advent ihre Familie besucht, erwartet sie eine vierbeinige Überraschung: sie erhält einen Welpen geschenkt. In den sozialen Medien wird sie sodann von einem Unbekannten angeschrieben, der als Profilbild ein... Elin ist ein absoluter Weihnachtsfan, nicht umsonst fertigt sie beruflich Weihnachtsschmuck und Schneekugeln an. Als sie im Advent ihre Familie besucht, erwartet sie eine vierbeinige Überraschung: sie erhält einen Welpen geschenkt. In den sozialen Medien wird sie sodann von einem Unbekannten angeschrieben, der als Profilbild einen Basset Hound hat. Es kommt zu einem Auf und Ab der Gefühle, auch wegen des Nachbarn, Mr Grinch persönlich… Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover für einen Weihnachtsroman mit einem süssen Welpen – passt sehr gut. Elin ist Single und trauert immer noch ihrem Ex-Verlobten nach, der sie vor einem Jahr abserviert hat. Die Weihnachtsfeiertage sollen sie auf andere Gedanken bringen. Das sollte im turbulenten Haushalt der Schwester Mieke gut möglich sein: Mieke und ihr Mann Noan haben drei Kinder, davon ein Teenager und fünfjährige Zwillinge, zudem lebt noch Oma Erna im Haus. Da ist bestimmt keine Zeit zum Trübsal blasen. Als Elin ankommt, fällt ihr gleich auf, dass die Oma sich zuweilen ein bisschen merkwürdig verhält. Ihre Schwester bestätigt ihr, dass sie immer mehr vergisst. Das ist traurig. Die Oma – eine resolute Frau! – hat einen trockenen Humor und kümmert sich nicht darum, was andere denken. Sie hat ihren Enkelinnen früher eine interessante Aussage in Bezug auf Männer auf den Weg gegeben: „Viele Männer werden sieben, danach wachsen sie nur noch, und diese darf man unter gar keinen Umständen heiraten.“ Oha! Genau diesen Spruch haut Elin auch gegenüber ihrem Nachbarn, den Weihnachtsmuffel, raus. Ich bin ein grosser Fan von Weihnachtsgeschichten. Bei mir darf es zu dieser Zeit auch etwas kitschiger und Happy-End-lastiger sein als das restliche Jahr. Mir reicht die Adventszeit auch jeweils gar nicht aus, um all die Weihnachtsromane zu lesen, die ich möchte. Ich muss so weit ausholen, da es mir schwerfällt, hier nur zwei Sterne vergeben zu können. Warum es nur zwei Sterne wurden? Die Geschichte hat sich flüssig lesen lassen und das Thema war auch weihnächtlich, keine Frage. Aber für mich gab es einfach keine wirklichen Highlights. Die Pleiten-Pech-und-Pannen-Serie war für mich zu übertrieben, die Emotionen hingegen zu wenig stark. Die Geschichte hat mir weder ein Lächeln entlockt noch hat sie Taschentuchalarm ausgelöst. Zudem hat mir nicht gefallen, dass Elin gewisse Vorurteile als gegeben annahm und sie nicht hinterfragte. Am meisten berührt hat mich die Geschichte um Oma Erna und ihre beginnende Demenz. Es ist schmerzhaft, wenn es der betroffenen Person selbst bewusst wird, dass sie immer mehr vergisst. Schade, dass mich das Buch leider nicht überzeugen konnte. Anhand anderer guter Bewertungen sehe ich jedoch, dass es vielen Lesern sehr zusagt, was mich für die Autorin freut.

Diese Geschichte steht für Weihnachten
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 08.12.2019

Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum von Mina Teichert Weihnachtliche Geschichten zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit sind für mich ein MUSS. Ich freue mich jedes Jahr darauf und sobald der Herbst sich verzogen hat, es kälter wird ziehen diese Bücher bei mir ein. Dieses Jahr Jahr zog mich das Cover von „Das G... Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum von Mina Teichert Weihnachtliche Geschichten zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit sind für mich ein MUSS. Ich freue mich jedes Jahr darauf und sobald der Herbst sich verzogen hat, es kälter wird ziehen diese Bücher bei mir ein. Dieses Jahr Jahr zog mich das Cover von „Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum“ sofort in den Bann und ich war mega gespannt auf die Geschichte von Mina Teichert, auch, weil ich noch nie ein Buch von ihr gelesen habe. Der Schreibstil der Autorin hat für mich wunderbar gepasst. Das Buch lässt sich locker, flockig lesen, der Schreibstil ist flüssig und zaubert einem auch Bilder in den Kopf. Die Charaktere waren mir alle sofort sympathisch und mir hat gefallen das alle Ecken und Macken hatten. Ich konnte mich in sie rein versetzen, mit ihnen fühlen und jeder einzelne hatte seinen besonderen Charme. In der Geschichte geht es um Elin die Weihnachten und alles was damit zu tun hat über alles liebt. Beruflich ist sie ihren Weg gegangen, sie verkauft Weihnachts- und Schneekugeln, privat sucht sie noch nach der großen Liebe. Im Vordergrund steht nun aber Weihnachten und Elin freut sich auf ihre Schwester, deren Familie und die Oma, aber auch darauf ihre Ware auf dem Weihnachtsmarkt zu verkaufen. Turbulente Zeiten stehen ins Haus und ein weiterer Pluspunkt ist das nicht alles so rund läuft wie man es sonst immer hat. Elins Schwester hat drei Kinder, ein pubertierender Teenager und zwei kleine Zwillingsmädchen, hinter deren Engelsgesichtchen zwei kleine Teufelchen stecken. Dazu eine Oma die zwar nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs ist, aber die einen Humor besitzt den nicht jeder versteht und eine spitze Zunge die dich manchmal vor Scharm im Boden versinken lässt.. Kurzum das Nervenkostüm von Elins Schwester ist ausgereizt, ihr Mann steht ihr zwar immer hilfreich zur Seite, aber... Sie kann die Hilfe von Elin gut gebrauchen. Das sie nicht gerade begeistert ist als Elin von Onkel Heinz einen Welpen geschenkt bekommt ist klar, aber Elin darf ihn trotzdem behalten. Tja und dann gibt es da noch diesen mysteriösen Mann den Elin über einen Chat kennenlernt und Oliver den sie eigentlich ganz toll findet, aber..... Ich weiß nicht wie man diese Geschichte beschreiben soll sie ist in meinen Augen einzigartig und spiegelt das Leben wieder. Nicht alles läuft rund, Elin ist nicht perfekt, lässt kein Fettnäpfchen aus, aber sie hat auch ein großes Herz und kümmert sich um ihre Nichte Phoebe die immer wieder etwas zu kurz kommt weil ihre kleinen Schwestern mal wieder etwas ausgeheckt haben. Sie hat ein großes Herz und man lernt sie im Laufe der Zeit immer besser kennen, auch weil es immer wieder Rückblicke in ihre Kinder- und Jugendzeit gibt. Die Funken sprühen als sie Oliver kennenlernt, aber und das fand ich toll, die Liebesgeschichte war eher im Hintergrund. Dieses Buch lässt einen wunderbar entspannen, man vergisst alles um sich herum und taucht in Elins Welt ein. Der Zauber von Advent und Weihnachten ist ständig greifbar und man kommt aus dem Schmunzeln nicht mehr raus. Immerzu denkt man, schlimmer geht’s nimmer, wird dann aber eines besseren belehrt. „Kindermund tut Wahrheit kund“ trifft den Nagel auf den Kopf, die Zwillinge sind göttlich und ich kann verstehen das sie ihre Mutter oftmals an den Rand der Verzweiflung treiben. Dazu eine Oma die auch nicht einfach zu nehmen ist und deren Humor einzigartig ist, jedoch nicht von allen verstanden wird. Man spürt von Anfang an die Familienbande die, die Charaktere umgeben und das sie alle füreinander da sind wenn es hart auf hart kommt. Eine wirklich tolle Geschichte bei der Weihnachten im Vordergrund steht bei der auch ernste Themen eine große Rolle spielen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und was sich oftmals lustig liest, ist für den Betroffenen in dem Moment nicht ganz so einfach. Das ist gut rüber gekommen, ebenso die Freude auf Weihnachten und das man halt noch so gut planen kann – es kommt meistens anders wie man denkt. Das Cover des Buches ist mega und macht Lust auf das Buch. Besonders gut gefallen hat mir auch das weihnachtliche / winterliche Flair das die Kapitelanfänge umgibt. Ich kann „Das Glück liegt unterm Weihnachtsbaum“ jedem empfehlen, für mich war es eines der besten Weihnachtsbücher das ich je gelesen habe, einfach weil das Weihnachtsfest im Vordergrund steht. Das Buch hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen und dafür gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne plus.

Die schöne Weihnachtszeit
von Ascora am 05.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Klappentext: „Endlich wieder Weihnachten! Für die fünfunddreißigjährige Elin gibt es keine schönere Zeit im Jahr. Als sie pünktlich zum Advent ihre turbulente Familie besucht, erwartet sie in ihrem verschneiten Heimatdorf eine Überraschung: Ganz unverhofft bekommt sie einen kleinen Hundewelpen geschenkt, der schon bald für H... Der Klappentext: „Endlich wieder Weihnachten! Für die fünfunddreißigjährige Elin gibt es keine schönere Zeit im Jahr. Als sie pünktlich zum Advent ihre turbulente Familie besucht, erwartet sie in ihrem verschneiten Heimatdorf eine Überraschung: Ganz unverhofft bekommt sie einen kleinen Hundewelpen geschenkt, der schon bald für Herzklopfen sorgt. Denn kaum hat Elin ein Foto von ihm auf Instagram eingestellt, wird sie von einem Unbekannten angeschrieben, dessen Profilbild einen Hund wie ihren zeigt! Auf leisen Sohlen bahnen sich schnell Gefühle für den mysteriösen Chatpartner an – doch ausgerechnet an Heiligabend bringt mehr als nur eine unerwartete Weihnachtsüberraschung alle Besinnlichkeit durcheinander ...“ Zum Inhalt: Die Adventszeit – Elins liebste Jahreszeit und Anlass endlich mal wieder die Familie zu besuchen. Das wären Elins ältere Schwester mit Ehemann, die eine gestresst, der andere recht gechillt, die Teenagertochter, eben typisch Teenager, die kleinen Zwillinge, Chaos pur mit dem Spitznamen „Tasmanische Teufel“ (das verrät viel) und die leicht demente Großmutter. Dazu kommt dann noch ein süßer Hundewelpen, ein grummeliger aber anziehender Nachbar und ein anonymer und ebenso anziehender Chatpartner und das vorweihnachtliche Chaos ist perfekt. Trotz allem versucht Elin den Zauber von Weihnachten zu verbreiten Der Stil: Erzählt wird diese chaotische und liebenswerte Adventsgeschichte von Elin als Ich-Erzählerin und sie stolpert mit viel Humor und gute Laune durch die Adventszeit. Vor allem die fünfjährigen Zwillinge sorgen für einige Lacher bei den Lesern – zumindest mir ist es so gegangen und man fragt sich unweigerlich ob man selbst auch auf solche Ideen gekommen ist. Die Autorin Mina Teichert hat auf jeden Fall in meinen Augen einen sehr flüssigen und angenehmen Erzählstil, der leicht lesbar ist. Sie beschreibt ihre Charaktere so lebendig und individuell, dass ein jeder beim Lesen lebendig wird. Das Buch läuft zwar unter der Rubrik Liebesgeschichte und natürlich nimmt diese auch einen Teil ein, aber hauptsächlich geht es um die Familie und um den Zusammenhalt selbst in stressigen Zeiten. Mein Fazit: Ein wunderbarer und äußerst amüsanter Weihnachtsroman, der einen den eigenen Stress in der Vorweihnachtszeit gar nicht mehr so stressig erscheinen lässt.


  • Artikelbild-0