Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Mein Zuhause zum Aufatmen

Minimalistisch. Gemütlich. Einladend.

Was wäre, wenn Ihr Zuhause ein Platz zum Durchatmen wäre und nicht ein Ort nie endender Arbeit? Die gute Nachricht: Es braucht nicht viel, um so ein Zuhause zu schaffen. Eigentlich braucht es nur weniger! Myquillyn Smith zeigt ganz praktisch, dass Minimalismus und gemütliches Wohnen keine Gegensätze sind, sondern sehr gut zusammenpassen. Ein gemütliches, minimalistisches Zuhause kann mehr, als nur gut aussehen. Es schafft die Basis für Begegnung, gelebte Beziehungen und Ruhe!
Portrait
Myquillin Smith ist Autorin und Bloggerin. Die US-Amerikanerin wurde von Christianity Today unter die Top 20 Kreativen in 2016 gewählt. Mit ihrer Familie lebt sie in North Carolina.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 11.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7893-9836-0
Verlag SCM
Maße (L/B/H) 23,9/19,1/2,2 cm
Gewicht 686 g
Originaltitel Cozy Minimalist Home
Übersetzer Tabitha Krägeloh
Verkaufsrang 136502
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
0
0

Wie funktioniert gemütlicher Minimalismus?
von smillas_booksworld aus Rheinland Pfalz am 27.12.2019

Myquillyn Smith entdeckt nach mehreren Umzügen unbeabsichtigt den Minimalismus – und zwar den gemütlichen. Es ist gar nicht so schlecht, wenn die Räume nicht so vollgestellt und mit Deko überfüllt sind. Aufgrund dessen nimmt sie sich Raum für Raum vor und überlegt, wie dieser Ort ihrer Familie dienen und zugleich offen für Gäste... Myquillyn Smith entdeckt nach mehreren Umzügen unbeabsichtigt den Minimalismus – und zwar den gemütlichen. Es ist gar nicht so schlecht, wenn die Räume nicht so vollgestellt und mit Deko überfüllt sind. Aufgrund dessen nimmt sie sich Raum für Raum vor und überlegt, wie dieser Ort ihrer Familie dienen und zugleich offen für Gäste sein kann, wie man dort zur Ruhe kommen und Kraft tanken kann. Ein Anliegen, das schon lange in mir schwelt. Ihre Methode stellt sie Step by Step vor: Zuallererst wird der Raum komplett leergeräumt und soll es auch für ein paar Tage bleiben. Solange überlegt man, wie er der Familie dienen kann. Sie ermutigt dazu, sich auf Pinterest Inspirationen zu holen. Und dann stellt man das Hauptmöbelstück in den Raum, schiebt ihn so lange hin und her, bis man das Gefühl hat, dass es dort genau richtig ist. Dann folgt nach und nach der Rest. Dabei ermutigt sie ihre Leser, sich auf die richtigen Sachen zu konzentrieren. „Es gibt eine Art, minimalistisch zu sein, hinter der ich nicht stehen kann: Weniger Kram zu haben, um weniger Kram zu haben.“ (S. 47) Sie empfiehlt also, nicht alles wegzuwerfen, aber auch nicht, sofort in den nächsten Deko-/Möbelladen zu rennen, sondern im eigenen Zuhause „einzukaufen“. Welches Möbelstück, welche Deko besitze ich, die ich verwenden kann? Reicht es vielleicht, erst einmal eine Decke über das Sofa zu legen, anstatt gleich ein neues zu kaufen? In ihrem Buch sieht man einige schöne Beispielbilder ihres Wohnzimmers, vorher und nachher mit Anregungen und ihren Gedanken zu ihrem jeweiligen Schritt, es so umzugestalten. Das sieht natürlich alles sehr professionell, toll und möbelhauskatalogmäßig aus, doch sie warnt auch: „Perfektion ist nicht das Ziel.“ (S. 94) Ich konnte das Buch prima zwischendurch immer mal lesen, reinschmökern, mich inspirieren lassen und mir gedankliche Notizen machen. Am liebsten hätte ich sofort die Ärmel hochgekrempelt und losgelegt, aber ich empfehle, es zuerst komplett durchzulesen und dann anfangen zu planen. Familie informieren – ganz wichtig! – und dann auch das Chaos aushalten, das dadurch entstehen kann. Das alles steht mir noch bevor, aber dank Myquillyn Smith fühle ich mich gewappnet, ermutigt und voller Elan, das nächste Projekt zu starten. Ach ja – ein Raum nach dem anderen! Nicht alle auf einmal! ;)

Ansprechender Ratgeber für ein gemütliches Zuhause
von Isabellepf aus Gaggenau am 26.11.2019

"Mein Zuhause zum Aufatmen" von Myquillyn Smith ist ein ansprechen und toll aufgebauter Ratgeber der Lust auf Veränderung und ein gemütliches Zuhause macht. Minimalistisch - Gemütlich und Einladend. Mit weniger Kram sich mehr Wohlfühlen. Geht das? Myquillyn Smith ist Autorin und Bloggerin die in ihrem Ratgeber praktische Tipp... "Mein Zuhause zum Aufatmen" von Myquillyn Smith ist ein ansprechen und toll aufgebauter Ratgeber der Lust auf Veränderung und ein gemütliches Zuhause macht. Minimalistisch - Gemütlich und Einladend. Mit weniger Kram sich mehr Wohlfühlen. Geht das? Myquillyn Smith ist Autorin und Bloggerin die in ihrem Ratgeber praktische Tipps und Schritt für Schritt Anleitungen, für ein aufgeräumtes Wohlfühlzuhause gibt. Sie zeigt wie man mit weniger Kram gemütlicher wohnen kann, ohne das es kalt und leblos aussieht und wirkt. Minimalismus und Hygge zwei Begriffe die keinesfalls Gegensätze darstellen, sondern ganz gut miteinander harmonieren und zusammenpassen. Ein Zuhause zum aufatmen, ankommen erschaffen, indem auch Freunde, Gäste und die Familie sich wohlfühlen. Myquillyn Smith stellt ihren Lesern einen Ratgeber zur Verfügung wie man einfach, mit wenigen Mitteln sein Zuhause entrümpeln und zu einer Wohlfühloase machen kann. Dabei lässt sie ihre ganz eigenen und persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse einfliessen, zeigt bildhaft dargestellt wie auch sie ihr Zuhause wohnlicher gemacht hat. Auffallend ist auch hier schon die Veränderung von einem vollgestopften Raum der zwar voller schöner kleiner Dekorationselemente schier aus allen Nähten zu platzen droht doch im Grunde einfach überfüllt ist. Nach und nach werden auch die Bilder in den Kapiteln aufgeräumter und leerer, sodass eine Veränderung klar sichtbar wird. Insgesamt sind sowohl die einzelnen Kapitel als auch die Einleitung vom Aufgebau klar nachvollziehbar, ihre Tipps und Hinweise sind in der Praxis umsetzbar und verleiten teilweise zum sofortigen Umgestalten und entrümpeln der Wohnung. Beschwingt habe auch ich mir einige Anregungen zu Herzen genommen, mein Zuhause gründlichst entrümpelt und stehe nun Neuanschaffungen gelassener Gegenüber. Auch wenn ich den amerikanischen Style der Autorin nicht wirklich teilen kann, ist es ein gut strukturiert und ansprechender Ratgeber, der mit hilfreichen Tipps und Anstössen für eine Veränderung zum durchatmen gibt. Für mich allerdings nicht ganz nachvollziehbar wie eine Minimalistische Lebensweise und der christliche Glaube im Zusammenhang miteinander harmonieren? Vielleicht habe ich aber hier eine vollkommen andere Vorstellung gehabt und hätte mir einfach etwas mehr gewünscht. 
 Die Schreibweise von Myquillyn Smith ist durchgehen locker und leicht, sodass man den Ratgeber nicht wie ein Sachbuch sondern fast schon beschwingt durchstöbern kann. Insgesamt ansprechend, zahlreich bebildert der Lust auf eine Veränderung macht.

Sich Zuhause so richtig wohlfühlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Attenhofen am 05.11.2019

Wie soll mein Zuhause aussehen? Gemütlich, sodass sich jeder Gast sofort bei mir wohlfühlt? Oder eher passend zum Trend der Zeit, minimalistisch, sodass so wenig wie möglich im Wege steht? Die Autorin dieses Buchs meint, beides ist wichtig. In diesem Buch nimmt die Autorin den Leser mit auf eine Reise. Es geht los mit dem Kau... Wie soll mein Zuhause aussehen? Gemütlich, sodass sich jeder Gast sofort bei mir wohlfühlt? Oder eher passend zum Trend der Zeit, minimalistisch, sodass so wenig wie möglich im Wege steht? Die Autorin dieses Buchs meint, beides ist wichtig. In diesem Buch nimmt die Autorin den Leser mit auf eine Reise. Es geht los mit dem Kauf eines alten Hauses für ihre Familie. Die Autorin ist sich selbst nicht sicher, ob diese Entscheidung gut ist, denn es steckt viel Arbeit in diesem neuen Zuhause. Bei der Arbeit an ihrem Haus erkennt Myquillyn Smith ihre Fehler. Sie lernt loszulassen und sie findet den optimalen Weg ihr Haus zu verschönern. Denn Schönheit, so meint die Autorin, tut uns allen gut. Als Ebenbilder Gottes gestalten wir gern, und freuen uns an Schönheit. Es ist auch einfacher Gäste in ein Haus einzuladen, für das man sich nicht schämt. Zu dem Weg, den die Autorin beschreibt, gehören einige Gegensätze: gemütlich, doch minimalistisch, einfach, doch verschwenderisch, und schön, aber auch nützlich. Der Weg zum Wohlfühl-Zuhause beginnt mit dem Leerräumen eines Zimmers. Nach einer Zeit des Besinnens, wird eine Sache nach der anderen wieder ins Zimmer geräumt. Dabei gilt es eine bestimmte Reihenfolge zu beachten. Und natürlich wird man dabei feststellen, dass nicht alles gebraucht wird, oder dass etwas anderes besser ins Zimmer passen würde. Die Autorin versteht das Zögern des Lesers und geht verständnisvoll darauf ein. Sie beschreibt auch vieles mit wohltuendem Humor. Myquillyn Smith gibt ganz praktische und nützliche Ratschläge weiter, ob zur Gestaltung oder zum Möbelkauf. Die vielen Bilder zeigen ihre Inneneinrichtung. Dabei erklärt sie oft, was gut oder weniger gut aussieht. Zum Schluss findet sich eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Gedanken. Bei diesem Buch geht es ausschließlich um das Verschönern der Inneneinrichtung. Obwohl in einem christlichen Verlag erschienen, gibt es kaum Hinweise auf den Glauben der Autorin. Themen wie Minimalismus und Loslassen werden auch nur am Rande angesprochen. Wer aber gerne sein Zuhause verschönern möchte und dazu Anregungen und Vorschläge sucht, ist bei diesem Buch genau richtig. Der Anfang zieht sich ein wenig. Myquillyn Smith geht auf ihre Vorstellungen von Gemütlichkeit und Minimalismus ein, dabei drehen sich die Gedanken, wie in einem Kreis, immer wieder um dasselbe. Von Kapitel zu Kapitel wird das Buch jedoch praktischer. Manche wiederkehrenden Gedanken können eine große Hilfe sein beim Loslassen. So sagt die Autorin, dass wir doch nicht „Kram-Manager“ sein wollen, ständig damit beschäftigt unsere Unmengen an Sachen aufzuräumen und aufzuschichten. Und die Stapel ungelesener Zeitschriften im Wohnzimmer? Ob gewollt oder nicht, sie sind Deko! Solche Überlegungen können den Leser aufrütteln und helfen Dinge loszulassen. Fazit: Ein Buch für Menschen, die unzufrieden sind mit ihrem Zuhause, und die Ideen und Tipps suchen, um es zu verschönern.