Meine Filiale

Chaos

Die Krisen in Nordafrika und im Nahen Osten verstehen

Gilles Kepel

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

28,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

21,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit wegweisender Klarheit und profundem Wissen durchdringt Gilles Kepel die komplexen Krisen und Konflikte, die seit Jahrzehnten den arabisch-islamischen Raum, seine Gesellschaften und die Welt in Atem halten. Wer Lösungen für die Zukunft des Nahen Ostens sucht, muss dieses Buch lesen.
Die Lage im Nahen Osten ist unübersichtlich: Krieg und humanitäre Katastrophen in Syrien und Jemen, das komplexe Kräftemessen zwischen Schiiten und Sunniten, die latente Bedrohung durch die verbleibenden IS-Kämpfer in der Levante, widerstreitende geopolitische Interessen. Zudem ist die ganze Region mit demografischem Druck und der Notwendigkeit eines Wandels überholter Wirtschaftssysteme konfrontiert.
Kaum einer kennt den Nahen Osten besser als der renommierte französische Soziologe und Arabist Gilles Kepel. Als Zeuge vor Ort, Beobachter und Chronist verfolgt er seit Jahrzehnten die zunehmende Islamisierung der politischen Ordnung. In seiner Darstellung der letzten fünfundvierzig Jahre zeichnet Kepel nach, wie die gewaltigen Öleinnahmen und die Durchsetzung des politischen Islams den chaotischen Kreislauf antrieben, der mit dem Oktoberkrieg 1973 begann und, paradoxerweise, sowohl über die Ausweitung des Dschihads als auch über die zunächst so hoffnungsvoll begrüßten Aufstände des Arabischen Frühlings 2011 in dem monströsen »Kalifat« des IS und der Zerstörung der Levante mündete. So kenntnisreich wie präzise entschlüsselt Kepel die gewaltigen Herausforderungen, vor denen der Nahe Osten und der Westen heute stehen. Ein unverzichtbares und zukunftsweisendes Buch.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95614-320-5
Verlag Kunstmann, A
Maße (L/B/H) 22,1/15,1/4,3 cm
Gewicht 738 g
Originaltitel Sortir du Chaos. Les crises en mediterranée
Illustrator Fabrice Balanche
Übersetzer Enrico Heinemann
Verkaufsrang 31274

Buchhändler-Empfehlungen

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Gilles Kepel beschäftigt sich mit der Situation im Nahen Osten seit einigen Jahrzehnten. Er gibt hier einen imposanten Überblick der Entwicklung dieser Region seit über vierzig Jahren. Keine leichte Kost, aber detailliert und lohnenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
1
0

Sehr informativ aber schwer nachzuvollziehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Neukirchen am 26.07.2020

Das Buch hat sehr viele Informationen über die Krisen in Nordafrika sowie den Nahen Osten. Jedoch ist es für einfache Leser ohne Vorwissen, sehr schwer zu verstehen, weil man viele Fachbegriffe einfach nicht versteht. Außerdem springt der Autor, meiner Meinung nach, zu sehr von einem Land zum nächsten ohne verständliche Überleit... Das Buch hat sehr viele Informationen über die Krisen in Nordafrika sowie den Nahen Osten. Jedoch ist es für einfache Leser ohne Vorwissen, sehr schwer zu verstehen, weil man viele Fachbegriffe einfach nicht versteht. Außerdem springt der Autor, meiner Meinung nach, zu sehr von einem Land zum nächsten ohne verständliche Überleitung. Die Gefahr hier liegt das man Organisationen und Länder vertauscht oder Zusammenhänge falsch versteht.

Geopolitik verständlich gemacht
von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2020

Die Geschichte der Krisen und Konflikte dieses Brennpunkts der Weltpolitik werden hier beschrieben, beginnend mit dem Jahr 1973. Die Vielzahl der Akteure, ihre unterschiedlichen Interessen – religiös, nationalistisch, imperialistisch oder ökonomisch – lassen die Hoffnung auf eine friedliche Zukunft in dieser Weltregion fast u... Die Geschichte der Krisen und Konflikte dieses Brennpunkts der Weltpolitik werden hier beschrieben, beginnend mit dem Jahr 1973. Die Vielzahl der Akteure, ihre unterschiedlichen Interessen – religiös, nationalistisch, imperialistisch oder ökonomisch – lassen die Hoffnung auf eine friedliche Zukunft in dieser Weltregion fast unmöglich erscheinen. Zu verworren und gegensätzlich sind die Vorstellungen der Beteiligten. Gilles Kepel gelingt es, diese komplexe Situation verständlich und kompetent zu analysieren. (Siehe auch: Steininger, Der Nahostkonflikt)

  • Artikelbild-0