Stürze im Gang der Zeit

Stürze im Gang der Zeit

Helmut Lauschke

Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Todesstiege: Noch schwerer wurde die Stiege vom Steinbruch bergauf, den Sinnen wurde es bänger im Tragen der schweren Last von unten bis oben mit dem wartenden Posten, der keine Rücksicht nahm auf menschliche Kosten mit der steigenden Magerkeit und dem Wachsen der Schwäche.
Das Leben wurde enger und dunkler mit Fron und Ketten, dass schon Kinder erkannten, hier ist keiner zu retten, besonders dann nicht, wenn der Magere unter der Steinlast die Sinne verliert, zusammenbricht und vom Stein erschlagen wird. Das Überleben geht auf Kosten des Lebens in der Entsagung, dass zum Atmen die Achtung und zur Achtung das Brot gehört.
Nach dem Fahneneid, der von einem Major der Luftwaffe mit umgehängtem Ritterkreuz abgenommen wurde, bestiegen die im Schnellverfahren Eingezogenen, die zumeist Schuljungen waren, die offene Ladefläche eines Militärfahrzeugs und ließen sich zur Kaserne fahren, die außerhalb der Stadt lag. Die Jungen winkten mit verzweifeltem Lächeln den Eltern, Geschwistern und Freunden zu, die auf dem Bahnhofsvorplatz zurückgeblieben standen. Sie winkten ihren Jungen mit bloßen Händen hinterher und standen mit verweinten Gesichtern, die bei den älteren Frauen, die so alt nicht waren, von tiefen Sorgenfalten durchzogen waren.
Eckhard Hieronymus schwieg mit dem Gesicht der Verzweiflung. “Hätten wir in der Kirche mehr machen sollen, um es zu verhindern?”, fragte er. Pfarrer Kannengießer: “Mehr machen sollen? Sicher! Mehr machen können? Vielleicht. Das hing von jedem einzelnen von uns ab, wie weit wir bereit und fähig waren, uns für die unterdrückten und verfolgten Menschen und gegen die braune Barbarei einzusetzen. Machen wir uns nichts vor. Die Kirche hat kläglich versagt, wenn es um die Erfüllung des Auftrags geht, sich für die armen, wehrlosen und gequälten Menschen einzusetzen."

- Kindheitserlebnisse von der “Reichskristallnacht” und den Bombennächten über Köln
- Übersiedlung nach Bautzen, wo der Vater als Gynäkologe eine kleine Frauenklinik betreibt
- sieht als 10-Jähriger wenige Monate vor Kriegsende, wie ein Zug von Häftlingen in KZ-Kleidung von der SS bewacht durch die Stadt zieht
- 1951 Rückkehr nach Köln, um dem “roten” Polit-Terror zu entgehen
- Medizinstudium in Köln und München
- seit 1960 Arzt, 1961 promoviert
- dreijährige Ausbildung in der pathologischen Anatomie (Universität Köln)
- Facharzt der Chirurgie (Universität Köln), der Traumatologie und plastisch rekonstruktiven Chirurgie (Ruhr-Universität Bochum)
- 1985-1998 Arzt und Chirurg am Hospital in Oshakati
- zum “Honorary Professor of the University of Namibia” ernannt (1997

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 184
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 09.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7485-3053-4
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/1,1 cm
Gewicht 223 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0