Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Jetzt für nur 89 EUR sichern.**

Seelengräber

Auf einer einsamen Insel vor der Nordseeküste lebt ein Vogelwart mit einem finsteren Geheimnis. Als eine Leiche an den Strand treibt, wird er Stück für Stück mit seinem früheren Leben konfrontiert. Eine weit in die Vergangenheit zurückreichende Kette psychotischer und traumatischer Ereignisse, die seine Seele von jeglichem menschlichen Verhalten abgeschnitten haben, führt durch Schmerz, Hass und Tod bis hin zum blutig-morbiden Höhepunkt...
Portrait
Jessica Pietschmann hat seit 2016 einige Romane und Thriller veröffentlicht. Daneben sind viele ihrer Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien er-schienen.
Die Autorin, die neben ihrer Schreibtätigkeit ein Studium als Ernährungsberaterin abgeschlossen hat, lebt mit ihrem Mann südlich von München.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 114 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 08.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783739448923
Verlag Via tolino media
Dateigröße 634 KB
Verkaufsrang 38374
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
0
2
0
0

Einblick in ein schwieriges Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 19.04.2019

Die Geschichte von Hinnerk wird im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Das sorgt dafür, dass man sehr neugierig bleibt, weil sich das Puzzle nach und nach zusammensetzt. Die Geschichte wird ohne Nebenhandlungen erzählt, so dass man als Leser ganz bei Hinnerk bleibt. Der Schreibstil passt sehr gut dazu. Hinn... Die Geschichte von Hinnerk wird im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Das sorgt dafür, dass man sehr neugierig bleibt, weil sich das Puzzle nach und nach zusammensetzt. Die Geschichte wird ohne Nebenhandlungen erzählt, so dass man als Leser ganz bei Hinnerk bleibt. Der Schreibstil passt sehr gut dazu. Hinnerk hat eine Mutter, die ihn nahezu komplett kontrolliert. Im Laufe des Buches zeigt sich, welche Folgen so eine gestörte Beziehung haben kann. Das Buch liest sich spannend, aber das überraschende Ende hat mir nicht zugesagt.

Aufwühlend und fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Margarethen a.d.Sierning am 19.04.2019

Hinnerk verbringt nach einem Gefängnisaufenthalt den Sommer als Vogelwächter auf einer einsamen Insel. Als eine Leiche angeschwemmt wird, holt ihn seine Vergangenheit ein. Die Kurzgeschichte gibt Einblick in die Entwicklung eines Kindes mit schwieriger Kindheit. Die Gedanken von Hinnerk sind klar und deutlich umrissen, es... Hinnerk verbringt nach einem Gefängnisaufenthalt den Sommer als Vogelwächter auf einer einsamen Insel. Als eine Leiche angeschwemmt wird, holt ihn seine Vergangenheit ein. Die Kurzgeschichte gibt Einblick in die Entwicklung eines Kindes mit schwieriger Kindheit. Die Gedanken von Hinnerk sind klar und deutlich umrissen, es gibt genug Spielraum für den Leser, um zwischen den Zeilen zu lesen, aber auch genug Anhaltspunkte, um der Geschichte klar folgen zu können. Gelungener Schreibstil, passend zum Inhalt. Hält, was der Titel verspricht.

Muttersöhnchen
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 14.04.2019

„Seelengräber“ von Jessica Pietschmann ist ein kurzer Psychothriller, in dem eine Mutter ihren Sohn beim Erwachen werden behindert und als Konsequenz kommt der Sohn mit seinem Leben nicht klar und wird in der Gesellschaft auffällig. Hinnerk lebt auf der Vogelinsel Trischen als Vogelwart. Diese Einsamkeit hat er selbst gewählt, ... „Seelengräber“ von Jessica Pietschmann ist ein kurzer Psychothriller, in dem eine Mutter ihren Sohn beim Erwachen werden behindert und als Konsequenz kommt der Sohn mit seinem Leben nicht klar und wird in der Gesellschaft auffällig. Hinnerk lebt auf der Vogelinsel Trischen als Vogelwart. Diese Einsamkeit hat er selbst gewählt, da ihm das Leben mit Mitmenschen, vor allem Frauen, zu schwierig erscheint. Dieser Hass auf Frauen kommt aus seiner Kindheit, wo die Mutter alles tat, damit er sich schlecht fühlt. Da er es nicht anders kennt, versucht er auf der Vogelinsel seinen Job nachzukommen, was ihm aber nicht gelingt, da eine Leiche angespült wird. Mir hat in diesem Buch eine gewisse Tiefe gefehlt, ein paar Seiten mehr und die ein oder andere Beschreibung zum Thema wäre vielleicht sinnvoll gewesen. Ein sehr interessantes Thema, aber ausbaufähig.