Warenkorb
 

Hippie

Eine inspirierende Reise nach Kathmandu

In seinem neuen Buch schreibt Paulo Coelho über sein Leben als junger Rockmusiker aus Südamerika. Als ihm in Amsterdam die Holländerin Karla begegnet, trifft sie die Liebe wie der Blitz. Sie beschließen, aufzubrechen und auf dem Hippie-Trail nach eigenen Werten zu suchen und danach zu leben. Dabei sind ihre Freunde sowie die Musik, die damals die Welt aus den Angeln hob.
Portrait
Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt heute mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane (insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹, ›Untreue‹ und zuletzt ›Die Spionin‹) sind Weltbestseller, wurden in 81 Sprachen übersetzt und über 225 Millionen Mal verkauft. Die Themen seiner Bücher und seine Reflexionen regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 26.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24504-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B) 18/11,3 cm
Auflage 1
Übersetzer Maralde Meyer-Minnemann
Verkaufsrang 28602
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Julian Baetz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein Buch voller Weisheiten und interessanter Facetten aus Coelhos "Hippiezeit". Interessant zu lesen und dabei voller Unterhaltung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
36
18
8
2
1

Hippie
von Timo Funken am 29.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hippie handelt von einer tiefen Begegnung zwei junger Menschen, welche zu einer längeren inneren sowie äußeren Reise führt. Ich habe es in einem durchgelesen, es liest sich sehr flüssig und leicht. Ein Buch, welches motiviert seinen eigenen Weg zu gehen. Liebe Grüße Timo Funken

Unterwegs auf dem Hippietrail
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberursel am 20.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit Paulo Coelho und seinen Büchern verhält es sich für mich wie mit der berühmten Pralinenschachtel: man weiss nie, was man bekommt. Kann der grosse Wurf sein, oder aber es ist so esoterisch abgespaced, sodass ich gar nix mit anfangen kann. Und hier, hey, Ersteres!!! Ich hab das Buch fast in einem Rutsch gelesen und war / bin b... Mit Paulo Coelho und seinen Büchern verhält es sich für mich wie mit der berühmten Pralinenschachtel: man weiss nie, was man bekommt. Kann der grosse Wurf sein, oder aber es ist so esoterisch abgespaced, sodass ich gar nix mit anfangen kann. Und hier, hey, Ersteres!!! Ich hab das Buch fast in einem Rutsch gelesen und war / bin begeistert. Generell hat Coelho einen sehr angenehmen flüssigen Schreibstil und weiss zu erzählen, und in diesem autobiographischen Roadtrip nimmt er uns mit auf eine Reise ins Jahr 1970 und in den Magic Bus von Amsterdam Richtung Kathmandu. Es ist die Zeit der Hippies, und der junge Brasilianer Paulo ist gerade in Europa angekommen und trifft in Amsterdam auf die Niederländerin Karla, die eine Reisebegleitung nach Nepal sucht. Kurzentschlossen kauft auch Paulo ein Ticket für die Busreise, in dem sich eine bunte Mischung aller Nationalitäten und Altersgruppen wiederfindet, die aber das eine Ziel eint: eine Reise zu neuen Werten und einer neuen Welt. Wie immer wenn Coelho erzählt, fliessen auch philosphische Betrachtungen mit ein, und hier liegt ein wenig auch die Crux, ob man die Geschichte liebt oder nicht. Wenn der Autor von seinen eigenen Hippie-Zeiten erzählt und vor allem natürlich seinen Reisen gen Osten, dann dürfen Betrachtungen aus der Bagavad Gita oder Ideen aus dem Sufismus und Zitate von dem persischen Dichter Rumi, den er sehr verehrt, nicht fehlen. Wenn man diese Werke kennt und sogar liebt, dann weckt das gleich ein tieferes Gefühl für die Story, wenn nicht, hm, dann nicht. Ich liebe Rumi, und konnte mich in den entsprechenden Passagen voll und ganz mit den Sehnsüchten und Ideen des jungen Paulo identifizieren, aber genau dieses Stilmittel hat es mir bei anderen Werken des Autors schwer gemacht, in die Romane voll einzusteigen. Also, Coelho ist speziell, und man sollte eine gewisse Affinität zu den Hippiewerten und -ideen haben, umd das Lesevergnügen voll auszukosten! Übrigens handelt es sich hier nicht um eine Lovestory zwischen Paulo und Karla, wie ich es nach dem Klappentext erwartet hätte – Liebe passiert, aber nicht so, wie man es erwartet. Also, die Geschichte bleibt spannend, und ich verteile volle Punktzahl! Ein Plädoyer für das Reisen – zu Orten, zu Werten, zu Menschen und vor allem: zu sich selbst.

Eine Hippie-Reise
von whiterose1 am 26.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hippie von Paulo Coelho Ein Roman mit 295 Seiten Das Cover hat mir gut gefallen. Es ist bunt und auffallend lustig, so wie die damaligen Hippies sich auch präsentierten :) Karla, unzufrieden mit ihrem Leben aus Amsterdam trifft auf Paulo, der sich noch finden will, Beide wollen auf Reisen gehen. Sie schließen sich einer Gr... Hippie von Paulo Coelho Ein Roman mit 295 Seiten Das Cover hat mir gut gefallen. Es ist bunt und auffallend lustig, so wie die damaligen Hippies sich auch präsentierten :) Karla, unzufrieden mit ihrem Leben aus Amsterdam trifft auf Paulo, der sich noch finden will, Beide wollen auf Reisen gehen. Sie schließen sich einer Gruppe an, eine bunte Schar von Blumenkindern. Es geht von Amsterdam nach Nepal. Da der Autor selbst die Reise miterlebt hat, beschreibt er die einzelnen Charaktere sehr authentisch und lebendig, auch die menschlichen Probleme. Wonach suchten in den siebziger Jahren die jungen Menschen? Das Buch eröffnet dem Leser die Gedankenwelt, was Hippies damals dachten und wollten und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen hatten. Sie liebten u.a. eine eigene Friedensmusik. Von der konservativen Gesellschaft wurde dieses "freie" Leben teilweise mißachtet... Fazit: Der Autor hat einen flüssigen und faszinierenden Schreibstil. Die Reisebeschreibung der Gruppe mit dem Ziel Nepal läßt den Leser Land und Leute kennenlernen, es kommt auch viel Abendteuerliches herüber. Außerdem konnten die jungen Leute ihre Meinungen untereinander austauschen und über ihre Interessen und Ziele nachdenken. Für alle Jugendlichen, die versuchen noch ihren Weg zu finden, dient u.a. dieser interessante (Lebens)roman zur Anregung und ist auch zum Nachdenken gut geeignet.