Meine Filiale

Brunos Gartenkochbuch

Martin Walker, Julia Watson

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,00
34,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Gartenfrisches gegrilltes Herbstgemüse mit Basilikum und Ziegenkäse, Mirabellen-Sorbet – besser lässt sich die Sehnsucht nach Frankreich nicht stillen. Für Martin Walker und seine Frau Julia Watson gibt es nichts Schöneres, als sich in ihrem Garten im Périgord zu köstlichen Rezepten inspirieren zu lassen. Eine kulinarische Liebeserklärung mitten im gastronomischen Herzen Frankreichs.

Martin Walker, geboren 1947 in Schottland, ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang bei der britischen Tageszeitung ›The Guardian‹. Er ist im Vorstand eines Think-Tanks für Topmanager in Washington. Seine ›Bruno‹-Romane erscheinen in 18 Sprachen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07090-3
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 26,6/20,1/3,6 cm
Gewicht 1536 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Michael Windgassen
Verkaufsrang 24883

Buchhändler-Empfehlungen

Angela Franke, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Frankreichs Küche. Ich mag die Bücher von Bruno Chef de police sehr. Das Gartenkochbuch macht genauso Spaß wie Martin Walkers Bücher. Lecker...mmmh

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Das Périgord im Jahreslauf
von einer Kundin/einem Kunden aus Vaihingen an der Enz am 28.09.2019

Das Périgord im Südwesten Frankreichs, seit 1999 Heimat des schottischen Historikers und ehemaligen Guardian-Journalisten Martin Walker und dessen Ehefrau Julia Watson. Eine Region, die nicht nur das Herz des historisch Interessierten sondern auch das jeden Gourmets höher schlagen lässt. Die breite Masse der Krimileser ist m... Das Périgord im Südwesten Frankreichs, seit 1999 Heimat des schottischen Historikers und ehemaligen Guardian-Journalisten Martin Walker und dessen Ehefrau Julia Watson. Eine Region, die nicht nur das Herz des historisch Interessierten sondern auch das jeden Gourmets höher schlagen lässt. Die breite Masse der Krimileser ist mit dieser Gegend spätestens seit Walkers Kriminalromanen mit Bruno, dem sympathischen „Chef de Police“ aus Saint-Denis vertraut. Und wie Bruno scheint auch Martin Walker ein begeisterter Hobbykoch zu sein, das lassen zumindest nicht nur seine Krimis sondern auch „Brunos Kochbuch“ und aktuell „Brunos Gartenkochbuch“ vermuten. Ausgehend von den vier Jahreszeiten führt uns der Autor anhand seines eigenen Gartens durch das Jahr, gibt Tipps zu Aussaat, Anbau, Ernte sowie zur Verarbeitung der Erzeugnisse zu köstlichen Gerichten. Und wenn der Ertrag dann doch höher als erwartet ausfällt, wird der Überschuss entweder konserviert, verschenkt oder mit den Nachbarn getauscht. Wer das Périgord kennt, weiß auch, dass dessen Küche bodenständig ist, nicht durch besondere Raffinesse sondern die Qualität der Zutaten glänzt. Und genau das bringen Walker/Watson auch in ihren Rezepten zum Ausdruck, wobei dies aber nicht heißen soll, dass diese simpel und immer preiswert wären – im Gegenteil. Oft sind es die eher „unscheinbaren“ Zutaten, die aus einem einfachen Gericht ein kulinarisches Highlight machen. Man denke nur an diese hässlichen Knollen…schwarze Trüffel, nicht unbedingt die günstigste Zutat der Omelettes. Dazu kommt, dass der Einkauf mancher Zutaten wie z.B. Perlhuhn oder Fasan bei uns doch mit einigem Aufwand verbunden ist, denn nicht jeder hat ein Delikatessengeschäft vor Ort oder ist (wie wir) in der glücklichen Lage, in einer Autostunde das Elsass zu erreichen. Frühling, Sommer, Herbst und Winter bilden das Gerüst für die Rezepte, deren Zubereitung detailliert und gut nachvollziehbar beschrieben wird, wobei allerdings ein gewissen Maß an Kochpraxis bereits vorhanden sein sollte. Und das eigene Resultat darf dann auch mit den professionellen Fotos, die natürlich nicht fehlen dürfen, verglichen werden. „Brunos Gartenkochbuch“ ist zwar eine aufwendig gestaltete Rezeptsammlung in ansprechender Aufmachung, die sich an den Klassikern des Périgord orientiert und durch zahlreiche Textbeiträge des Autorenduos ergänzt wird, aber daneben ist es gleichzeitig und vor allem eine Liebeserklärung des Ehepaars Walker/Watson an ihre französische Wahlheimat. Auf alle Fälle ist es das ideales Geschenk, empfohlen für passionierte Gärtner, ambitionierte Hobbyköche, Krimiliebhaber und Frankreich-Fans.

Essen wie Gott in Frankreich
von einer Kundin/einem Kunden am 26.09.2019

Wunderschönes Jahreszeiten-Kochbuch. Man möchte so richtig eintauchen in die dörfliche Idylle und Platz nehmen am Tisch mit vielen Gästen. Sich gemeinsam bei einem Glas Wein über die Rezepte austauschen und im Rhythmus der Natur die Gaben der Erde genießen. Möglichkeiten des Einkochens um auch für die kalte Jahreszeit noch die F... Wunderschönes Jahreszeiten-Kochbuch. Man möchte so richtig eintauchen in die dörfliche Idylle und Platz nehmen am Tisch mit vielen Gästen. Sich gemeinsam bei einem Glas Wein über die Rezepte austauschen und im Rhythmus der Natur die Gaben der Erde genießen. Möglichkeiten des Einkochens um auch für die kalte Jahreszeit noch die Früchte des Sommers einzufangen. Und das Alles mit geringsten Aufwand, die meisten Rezepte kommen mit sehr wenigen Zutaten aus. Wie im vorangegangenen Kochbuch sind die Speisen überraschenderweise schnell und einfach zubereitet. Dazu gibt es einige Gartentipps und 2 kurze kulinarische Fälle für Bruno. Chef de Police.


  • Artikelbild-0