Warenkorb
 

Drei

Roman

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.
Portrait
Dror Mishani, geboren 1975 in Cholon bei Tel Aviv, wurde mit seinen Kriminalromanen rund um Inspektor Avi Avraham international bekannt. Neben dem Schreiben ist er Literaturwissenschaftler, sein Spezialgebiet ist die Geschichte der Kriminalliteratur. Mit ›Drei‹ gelang Dror Mishani der Durchbruch, der Roman wurde in Israel zu einem Mega-Bestseller und einem literarischen Phänomen, eine Verfilmung ist geplant. Dror Mishani lebt mit seiner Familie in Tel Aviv.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07084-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B) 18,4/11,6 cm
Originaltitel Shalosh
Auflage 1
Übersetzer Markus Lemke
Verkaufsrang 132088
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Tödliches Zusammenspiel

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Gil, ein israelischer Geschäftsmann lernt gern Frauen kennen. Er gibt sich zunächst mäßig interessiert, wird bald fordernd und überredet sie zu einer gemeinsamen Reise nach Osteuropa. Er verfolgt ganz eigene undurchsichtige Pläne. Durch ihre Bedürftigkeit haben die Frauen ihm wenig entgegenzusetzen, Warnsignale werden ignoriert. Doch ein jeder trifft einmal sein(e)n Meister(in). Der nüchtern-sachliche Schreibstil hat mich eine distanzierte, eher teilnahmslos-beobachtende Position einnehmen lassen. Trotz des spannenden, auch raffinierten Endes war mir am Schluss des Buches nicht plausibel, was der Autor seinem Publikum mit diesem Roman mitteilen möchte. Bilden Sie sich selbst ein Urteil!

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.