Warenkorb

Virtuosität und Wiener Charme. Joseph Mayseder

Violinist und Komponist des Biedermeier (1789-1863). Leben, Werk und Rezeption. Mit einem Werkverzeichnis und einer Bibliographie der Musikdrucke

Joseph Mayseder - Die Wiederentdeckung eines Publikumslieblings

„Künstlerruhe und unbegränzte Bravour“ wurde dem Komponisten und Violinisten Joseph Mayseder Ende der 1830er-Jahre bescheinigt. Mayseder, geboren im Jahr der Französischen Revolution, gestorben in der Gründerzeit, gehörte zu den international
renommierten Virtuosen seiner Zeit, und dies, obwohl er Wien, wo er in den Institutionen des Musiklebens fest verankert war, kaum jemals verlassen hat. Die Vielseitigkeit seines Wirkens zwischen Kammervirtuose und Orchestersolist als „begleitende Stimme“ bei Gesangs- und Tanzsoli in der Hofoper ist ebenso ungewöhnlich wie die Breite der Rezeption seiner Kompositionen,
die sich in Adaptionen für unterschiedlichste Besetzungen und in weltweit erschienenen Editionen niederschlug. Die Wiederentdeckung Mayseders für die Konzertpraxis, die maßgeblich von Raimund Lissy betrieben wurde, belegt die ungebrochene Vitalität der Musik aus dem längst vergangenen Metier komponierender Virtuosen.
Portrait
Raimund Lissy, Violinist, geb. in Wien. 1988 Eintritt in das Orchester der Wiener Staatsoper, seit 1991 Mitglied der Wiener Philharmoniker, ab 1993 Vorgeiger (2. Violine). Kammermusiktätigkeit u. a. im Ensemble Wien, Lissy Quartett, Ensemble Violissymo. Zahlreiche CD-Aufnahmen. Mayseder-Ersteinspielungen. Produzent der Film-Dokumentation "Joseph Mayseder".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Die dritte Begegnung mit Mayseder.
    Grußwort von Clemens Hellsberg

    Geleitwort des Vorstands der Wiener Philharmoniker Daniel Froschauer

    Vorwort

    Dank

    Durchlässigkeiten. Joseph Mayseder und das Wiener Theater.
    Von Marion Linhardt

    Abkürzungen
    1. Bibliothekssiglen
    2. Abgekürzt zitierte Literatur
    3. Instrumente
    4. Allgemeine Abkürzungen

    Zur Biographie
    1. Zeittafel zu Leben und Werk Joseph Mayseders
    2. Eine zeitgenössische Lebensbeschreibung: Leopold von Sonnleithner
    3. Schauplätze des Lebens und Wirkens

    Werkverzeichnis
    1. Gedruckte Werke mit Opuszahl, Op. 1–67
    2. Gedruckte Werke ohne Opuszahl, MV 68–74
    3. Ungedruckte Werke, MV 75–104
    4. Zugeschriebene Werke, MV 105–108
    5. Chronologisches Verzeichnis der Werke
    6. Nicht zuordenbare Ausgaben
    7. Nicht überlieferte Einlagekompositionen Mayseders zu Balletten
    8. Verzeichnis der Werke nach Besetzungen
    9. Verzeichnis der Werke nach Gattungen
    10. Britische Verlagsserien
    11. Ausgaben nach Verlagen geordnet

    Der Musiker Mayseder
    1. Zeitgenössische Würdigungen des Geigers
    2. Im Konzert als Solist
    3. Im Konzert: Arien mit solistischer obligater Violine
    4. Im Hofkonzert
    5. Kammermusiker bei öffentlichen Konzerten
    6. Kammermusiker in Privathäusern
    7. Im Konzert als Violindirektor bzw. Orchestermusiker
    8. Als Dirigent
    9. Violinsoli in Ballettaufführungen der Hofoper
    10. Mitwirkung bei Opernaufführungen in der Hofoper
    11. Programme elf ausgewählter Konzerte
    12. Was spielte Mayseder bei seinen solistischen Auftritten?
    13. Wo spielte Mayseder?

    A-Z
    Ausflüge
    Australische Geiger: Dean, Megson, Wallace
    Beethoven
    Berühmte Geigerinnen und Geiger
    Biographisches
    Britische Geiger: Blagrove, Mori, Seymour
    Cristiani
    Deutsche Geiger: Kiesewetter, Möser, Pott
    Essen
    Familie
    Gold und Silber. Mayseders geschickter Umgang mit Geld
    Guarneri del Gesù „Die Mayseder“ und andere Geigen
    Hanslick
    Hofmusikkapelle: Unterschriften
    Internationalität
    Joachim
    Katastrophen, Kriege und Revolution
    Komponisten und ihr Mayseder-Bezug
    Krankheit – Tod – Begräbnis
    Kuriositäten
    Letztes Streichquintett op. 67
    Mayseder gewidmete Werke
    Mayseders Auftritt und Charakter
    Mayseders Bildnisse
    Mayseders Konzertreisen
    Milanollo
    Nachfolger
    Opern- und Theaterkarten
    Paganini
    Private Kammermusiken
    Quellenforschung
    Richter
    Schüler
    Sivori und seine Konzertreisen nach England 1844 und 1855
    Theaterstücke, Roman
    Urlaube, Sommerquartiere
    Vieuxtemps
    Virtuosität und kompositorische Eigenheiten
    Widmungsträger der Kompositionen Mayseders
    Wiener Geiger: Böhm, Hellmesberger, Jansa, Strebinger
    Xylocordeon
    York und New York
    Zuhause. Wohnungen und Häuser

    Bildnachweis / Nachweis der Quellen aus dem British Newspaper Archive

    Personenregister

    Über den Autor
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 780
Erscheinungsdatum 11.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99012-620-2
Verlag Hollitzer
Maße (L/B) 24/17 cm
Gewicht 1862 g
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
99,00
99,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.