Warenkorb

House of Earth and Blood

Crescent City

Crescent City Band 1

Half-Fae, half-human Bryce Quinlan loves her life. Every night is a party and Bryce is going to savour all the pleasures Lunathion - also known as Crescent City - has to offer. But then a brutal murder shakes the very foundations of the city, and brings Bryce's world crashing down.
Two years later, Bryce still haunts the city's most notorious nightclubs - but seeking only oblivion now. Then the murderer attacks again. And when an infamous Fallen angel, Hunt Athalar, is assigned to watch her every footstep, Bryce knows she can't forget any longer.
As Bryce and Hunt fight to unravel the mystery, and their own dark pasts, the threads they tug ripple through the underbelly of the city, across warring continents, and down to the deepest levels of Hel, where things that have been sleeping for millennia are beginning to stir ...
With unforgettable characters and page-turning suspense, this richly inventive new fantasy series by #1 New York Times bestselling author Sarah J. Maas delves into the heartache of loss, the price of freedom - and the power of love.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 816
Erscheinungsdatum 03.03.2020
Sprache Englisch
ISBN 978-1-5266-1012-6
Verlag Bloomsbury USA
Maße (L/B/H) 23,3/15,2/4,5 cm
Gewicht 763 g
Verkaufsrang 195
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
12,89
12,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Crescent City

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Tolles Buch, das aber etwas braucht um zu überzeugen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Atzenbrugg am 13.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auf dieses Buch habe ich wirklich ewig gewartet, zuerst auf den Titel, dann aufs Erscheinungsdatum und letzten Endes auch auf die Buchlieferung…aber dann hatte ich es endlich in der Hand und war so begeistert von dem Cover, der Karte und der coolen Illustration auf der Innenseite. Natürlich musste ich auch gleich loslesen und ha... Auf dieses Buch habe ich wirklich ewig gewartet, zuerst auf den Titel, dann aufs Erscheinungsdatum und letzten Endes auch auf die Buchlieferung…aber dann hatte ich es endlich in der Hand und war so begeistert von dem Cover, der Karte und der coolen Illustration auf der Innenseite. Natürlich musste ich auch gleich loslesen und habe es in zwei Tagen verschlungen. Nachdem ich dieses Buch auf Englisch gelesen habe, muss ich zuerst natürlich den Schreibstil loben, der wieder sehr angenehm zu lesen ist, was gut ist, denn die vielen unterschiedlichen Übernatürlichen-Wesen mit ihren Namen und Bezeichnungen, machen das ganze kompliziert genug. Man braucht wohl eine Weile, um sich in dem Machtgefüge dieser Welt zurecht zu finden, aber sobald das geschafft ist, fliegt man nur so durch die Geschichte. Bei der Handlung geht es auf und ab. Gleich am Anfang war ich zu Tränen gerührt, als Bryce die wichtigsten Personen in ihrem Leben verloren hat, und das, obwohl man Danika und ihr Pack ja nur für wenige Seiten kannte…dann geht es relativ ruhig weiter: die Suche nach dem Mörder sowie dem verschwundenen Fae-Artefakt entpuppt sich als schwierig. Immer wenn die drei glauben der Lösung einen Schritt näher zu kommen, gibt es einen Rückschlag und sie stehen wieder bei Null. Das geht so weiter, bis etwa 150 Seiten vor dem Schluss, denn da geht es dann richtig los. Die Dramatik steigt ins unermessliche, ich habe mehr als einmal Tränen wegblinzeln müssen, denn die Offenbarungen, die Täuschungen enthüllen sich nacheinander und es kommt zum alles entscheidenden Kampf. Und hier muss ich sagen, dass ich das Buch zwar die ganze Zeit mochte, aber erst der große (etwas Ungewöhnliche) Schlussakt, mich so richtig, richtig begeistern konnte und das Buch somit besonders gemacht hat. Kurz habe ich daher überlegt, ob mich die Längen dazwischen gestört haben, aber tatsächlich habe ich es (letzten Endes) genossen. Denn obwohl die Suche nicht vorangegangen ist und man dadurch das Gefühl hatte, dass die Geschichte „steht“, haben sich doch die Beziehungen zwischen den Charakteren konstant weiterentwickelt. Es war toll mitzuerleben wie sich zwischen Bryce und Hunt langsam eine Beziehung entwickelt hat, und das, obwohl beide nicht gerade offen waren, traumatisiert von ihren jeweiligen Erfahrungen. Interessant waren auch Bryce und Ruhn, die sich einander ständig angenähert haben, bevor B sich wieder abgewendet hat. Sie hatte ihre Gründe dafür, die ich komplett verstanden habe und trotzdem habe ich jedes Mal mit dem armen, hoffnungsvollen Ruhn mitgelitten. Und dann, zu guter Letzt, war da noch die Beziehung zwischen B und Danika. Denn selbst als Tote hat sie sehr viel Einfluss auf diese Geschichte. Diesen Einfluss verdankt Danika den Geheimnissen und den Lügen, die nach und nach aufgedeckt werden und die ich so, nie vermutet hätte. Als Leser wird man in die Irre geführt, zweifelt an allen Charakteren, selbst an den Toten und ist dann überrascht, bei der großen Enthüllung am Ende. Neben der Handlung, waren auch die Charaktere super, wobei ich Bryce und Hunt, nicht so ganz mein Fall sind. Insbesondere Hunt hat mich überrascht, denn obwohl er ein hervorragender Killer ist, will er das nicht. Er ist so nett, was mich ehrlich irritiert hat…andererseits, ist er damit genau was B braucht. Und man darf nicht vergessen: er kann auch ganz anders, wenn es darum geht seine Vergangenheit zu rächen und B zu beschützen. Wen ich dagegen absolut geliebt habe, waren Ruhn und Fury, sowie den (nur auf wenig Seiten vorkommenden) Prinzen der Hölle. Wobei ich wirklich hoffe, von den beiden letzteren im nächsten Band noch mehr zu sehen, denn Ruhn hatte einige Kapitel aus seiner Sicht, was mich immer sehr gefreut hat. Auch erwähnen möchte ich die super ausgearbeitete, magische Welt. Zwar hat Maas keine eigene Sprache geschaffen – nein, da musste Latein herhalten – aber die verschiedenen Wesen, sowie die Macht- / Rangordnungen sind super, auch wenn man (wie am Anfang schon erwähnt) sich mit den Begriffen erst mal zurechtfinden muss. Ich finde es toll, wie viel Details in der Stadt stecken (mit den verschiedenen Stadtteilen, deren Regenten und den Torbögen, die viel mehr sind als einfache Durchgänge) aber auch wie sie modere Technik miteingebaut hat. Fazit Wenn man gerne mitdenkt und mitfiebert, ist dieses Buch – sowie auch Throne of Glass – ideal. Bei einigen Vermutungen wird man vielleicht richtigliegen, doch bei vielen wird man auf die Täuschungen reinfallen und diese Irreführung auch noch genießen. Sarah J. Maas, Königin der Plot-Twists, hat es wieder geschafft, mich zu begeistern (auch wenn es diesmal etwas gebraucht hat)!

Genialer moderner Fantasy
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wieder ein fantastisches Werk von Sarah J Maas. Als großer Fan ihrer anderen Bücher(-Reihen) hat mich auch dieses Buch sofort gefesselt. Am Anfang ist es vielleicht etwas ungewohnt, moderne Technik in einem Fantasyroman zu haben. Aber Sarah J Maas hat fantastische Arbeit geleistet, diese beiden Welten zu verschmelzen. Ihre Spezi... Wieder ein fantastisches Werk von Sarah J Maas. Als großer Fan ihrer anderen Bücher(-Reihen) hat mich auch dieses Buch sofort gefesselt. Am Anfang ist es vielleicht etwas ungewohnt, moderne Technik in einem Fantasyroman zu haben. Aber Sarah J Maas hat fantastische Arbeit geleistet, diese beiden Welten zu verschmelzen. Ihre Spezialität für starke Charaktere und unerwartete Plot Twists lebt sie auch in diesen Buch aus. Die neue Welt hat sie einfach genial gebaut; wer sich mit Mythologien und Antike auskennt, wird viele teils unterschwellige Aspekte in jeglicher Form finden: Ob lateinische Sprichwörter, römische Geschichte, vergessene griechische/römische Gottheiten, Welten der nordischen Mythologie, Anlehnungen an der Bibel etc. machen nur ihre Liebe zum Detail deutlich und zeigen ihre unglaublichen Schreibfähigkeiten. Es macht einfach Spaß zu lesen und reißt einen mit. Lachen, Fluchen, Mitfiebern und sich nicht losreißen zu können beschreiben mein Verhalten beim Lesen wohl am besten. Eine Achterbahnfahrt an Emotionen; besonders zum Ende hin. Schön ist auch, dass Liebe zwar das Leitthema ist, es aber nicht hauptsächlich in Form einer Romanze verarbeitet wird. Die Liebe zwischen (besten) Freunden steht im Vordergrund, die Liebe für die Familie. Und dennoch scheint es teilweise eher ein (moderner) Fanatsy-Krimi zu sein. Die vielen Crossover sind genial verpackt. Sehr empfehlenswert.