Meine Filiale

Trügerisch

Der neue Thriller von Bestseller-Autorin Megan Miranda

Megan Miranda

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Trügerisch

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Trügerisch

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung

Aufregend, abgründig und mit absolutem Wow-Effekt - der neue Thriller von New-York-Times- und Spiegel-Bestseller-Autorin Megan Miranda!

Seit einem Monat ist Caleb tot. Alle geben Jessa die Schuld an dem Unfall. Und Calebs Mutter verlangt, dass sie seine Sachen wegpackt. Jessa hofft einfach, dass sie so endlich abschließen kann. Doch als sie Calebs Zimmer ausräumt, fallen ihr Dinge in die Hände, die sie ins Grübeln bringen. Die alles infrage stellen, was sie von ihrem Exfreund zu wissen glaubte. Caleb hatte Geheimnisse. Ihre gemeinsame Zeit – und sein Tod – rücken plötzlich in ein neues Licht. Jessa will die Wahrheit wissen. Unbedingt. Und auf eigene Gefahr …

Falsche Fährten, unerwartete Wendungen und eine Heldin, die nicht aufgibt. Dieser spannende Psychothriller hat alles, was es für ein atemloses Leseabenteuer braucht.

Perfekt für Fans von Tote Mädchen lügen nicht und Solange wir lügen

Spannend und geschickt inszenierter Psychothriller über Lügen und gefährliche Geheimnisse.

Megan Miranda hat mehrere Jugendbücher geschrieben und zwei Thriller für Erwachsene. Sie wuchs in New Jersey auf, besuchte das Massachusetts Institute of Technology und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in North Carolina.
Mehr über die Autorin auf meganmiranda.com..
Birgit Maria Pfaffinger wuchs in einem kleinen oberbayrischen Dorf auf und hat in München Literarisches Übersetzen studiert. Sie ist seit 2006 als freiberufliche Übersetzerin und Lektorin tätig und lebt, wenn sie nicht gerade reist, in Wien.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31785-8
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 20,3/13,7/3,5 cm
Gewicht 427 g
Originaltitel Fragments of the Lost
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Birgit Maria Pfaffinger
Verkaufsrang 48891

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Auch der neue Jugendthriller von Megan Miranda war wieder klasse, spannend, traurig, mit einem überraschenden Plot und ziemlich vielen Twists. Natürlich sind einige Sachen haarsträubend, aber nichtsdestotrotz vermag die Story sehr zu unterhalten. Nicht nur für jugendliche Leser!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
2
0

Hinterlassenschaft eines Toten
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 01.12.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nachdem dieser Jugendthriller mit dem Vergleich "Tote Mädchen lügen nicht" angeboten wurde, war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Jessa, der manche nachsagen sie wäre nicht ganz unschuldig am Tod von Caleb, räumt das Zimmer auf Wunsch der Mutter ihres Exfreundes aus. Dabei stösst sie auf viele Dinge die Erinnerungen bei i... Nachdem dieser Jugendthriller mit dem Vergleich "Tote Mädchen lügen nicht" angeboten wurde, war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Jessa, der manche nachsagen sie wäre nicht ganz unschuldig am Tod von Caleb, räumt das Zimmer auf Wunsch der Mutter ihres Exfreundes aus. Dabei stösst sie auf viele Dinge die Erinnerungen bei ihr auslösen und auf Dinge, die ihr Rätsel aufgeben. Nach und nach setzt sie die Puzzlestücke zusammen und begibt sich auf die Suche nach einer Antwort, warum Caleb gestorben ist... Meine Erwartungen waren vielleicht zu hoch aber ich war noch am Anfang der Geschichte, als ich schon bemerkte worauf es hinausläuft und das hat mir natürlich die Spannung genommen. Die Auflösung zum Schluß fand ich dann einfach enttäuschend.

Eine etwas langatmige Suche nach der Wahrheit
von Anja L. von "books and phobia" am 23.03.2020

Als begeisterte Thriller-Leserin, freute ich mich sehr auf dieses Buch. Immerhin hatte ich noch nie einen Thriller aus dem Bereich Jugendbuch gelesen und ging daher mit wenigen Erwartungen an die Geschichte heran. Dabei sorgte der Einstieg dafür, das ich mich erst einmal recht wohlfühlte. Ich wurde sofort mit den Fakten... Als begeisterte Thriller-Leserin, freute ich mich sehr auf dieses Buch. Immerhin hatte ich noch nie einen Thriller aus dem Bereich Jugendbuch gelesen und ging daher mit wenigen Erwartungen an die Geschichte heran. Dabei sorgte der Einstieg dafür, das ich mich erst einmal recht wohlfühlte. Ich wurde sofort mit den Fakten zum Fall des verschwundenen Calebs konfrontiert und durfte dabei so ganz nebenbei Jessa kennenlernen, welche seine Ex war. Ich hatte so recht schnell alle Informationen die ich brauchte, um zu wissen, wer wer ist und wer mit wem Probleme hatte. Das war sehr wichtig, da Jessa für den Tod Calebs verantwortlich gemacht und daher fast schon ausgestoßen wurde. Doch mit der Zeit stellt sie immer mehr fest, dass es etwas nicht stimmt, wodurch sie schließlich nachforscht und dabei unheimliches aufzeigte. Das klingt jetzt vielleicht sehr spannend, aber bis es zu diesem Punkt kam, hatte ich mit dem Erzählstil und der sehr langsamen Handlung ordentlich zu kämpfen. Immer öfter hatte ich den Wunsch, das Jessa es doch einfach dabei belassen sollte, anstatt in allen möglichen Dingen herumzukramen. Ab der Mitte war es dann sogar regelrecht nervig, da sie auch andere Menschen fast schon behelligte um an die Infos zu kommen, die sie so dringend benötigte. Was sie schließlich erreichte, war zwar interessant, aber hätte ohne ihre Einmischung viel besser funktioniert. Somit war sie nicht nur für die Leute in ihrer Umgebung eine Belastung, sondern auch für den toten Caleb und dessen Familie. Natürlich ist dies alles Geschmackssache, doch für mich fühlte sich das Buch nicht wie ein richtiger Thriller an. Es gab keine wirklich beängstigenden Momente oder einen Spannungsaufbau der neugierig macht, wie man es erwarten würde. Zwar schaffte es die Autorin viele Emotionen in ihre Geschichte einzubauen, aber eben auch nicht mehr. Es war einfach eine Geschichte über ein Mädchen, das recht haben wollte und das spürte man auch. Dieser Thriller konnte mich einfach nicht so richtig begeistern. Die Charaktere wirkten mir zu platt und auch in Sachen Spannung wollte sich nicht wirklich viel zeigen. Allein das Ende bot ein paar interessante Augenblicke und erklärte auch sehr vieles. Sehr schade, denn ich hatte mir doch etwas anderes vorgestellt.

Trügerisch
von Sonja Wagener am 12.01.2020

Trügerisch ist mein erster Thriller der Autorin gewesen und ich war schon sehr gespannt darauf. Generell stehe ich Jugendthrillern eher skeptisch gegenüber und nachdem ich dieses Buch gelesen habe, weiß ich auch wieder warum. Grundsätzlich fand ich die Idee gar nicht so übel. Jesse trauert um ihren verstorbenen Ex-Freund und... Trügerisch ist mein erster Thriller der Autorin gewesen und ich war schon sehr gespannt darauf. Generell stehe ich Jugendthrillern eher skeptisch gegenüber und nachdem ich dieses Buch gelesen habe, weiß ich auch wieder warum. Grundsätzlich fand ich die Idee gar nicht so übel. Jesse trauert um ihren verstorbenen Ex-Freund und als „Strafe“ möchte seine Mutter, dass sie sein Zimmer ausräumt. Denn alle geben ihr eine Teilschuld an seinem Unfalltod. Während dem Aufräumen bemerkt Jessa dann aber, dass manches ziemlich komisch ist und jemand in Caleb’s Sachen gewühlt hat. Und hier fängt es auch schon an. Denn leider muss ich sagen, dass ich die restliche Geschichte mehr als vorhersehbar fand. Bereits nach den ersten Kapiteln war mir klar, was passieren würde und ich muss auch leider gestehen, dass ich den Aufbau der Story nicht sonderlich spannend fand. Megan Miranda konnte mich einfach nicht wirklich packen und ich hatte nicht das Bedürfnis ständig weiterzulesen, weil ich wissen wollte, was passiert. Ehrlich gesagt, kann ich sonst auch gar nicht viel zu dem Buch sagen, weil auch einfach nichts wirklich aufregendes geschehen ist. Gut fand ich aber, dass wir aus zwei Perspektiven die Geschehnisse erleben. Einmal aus der Vergangenheit, wie Jessa und Caleb sich kennenlernen und den Verlauf ihrer Beziehung und einmal aus der Gegenwart. Ich weiß jetzt wieder, warum ich Jugendthriller nicht so gerne mag. Mir fehlte die Spannung und das rätselhaft. Die Geschichte konnte mich leider nicht packen. 2 von 5 Punkten


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1